Nach mRNA-Impfung: Frauen berichten von vaginalen Blutungen

Diese unver­ant­wort­li­che Nachricht ist zu lesen am 3.6. auf berliner-zeitung.de:

»Tel Aviv – In sozia­len Netzwerken kur­sie­ren Berichte von Frauen, bei denen star­ke vagi­na­le Blutungen nach einer Impfung mit einem mRNA-Vakzin auf­ge­tre­ten sein sol­len. Wie der [sic]RND berich­tet, mel­de­ten sich die ers­ten Frauen in Israel Anfang Februar zu Wort. Mehrere mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer Geimpfte waren dem Aufruf der eben­falls betrof­fe­nen Anthropologin Kathryn Clancy auf Twitter gefolgt und berich­te­ten im Laufe des Monats, dass ihre Periode frü­her und stär­ker ein­ge­setzt habe. Zudem gaben Frauen in der Menopause an, dass bei ihnen eben­falls vagi­na­le Blutungen auf­ge­tre­ten seien.

Eine wis­sen­schaft­li­che Untersuchung die­ser Angaben steht noch aus. Die bis­lang erfolg­ten Erfahrungsberichte sind nicht vali­de für eine Aussage über einen Zusammenhang zwi­schen einer Impfung mit den Vakzinen von Moderna oder Biontech/Pfizer. In den Zulassungsstudien der Impfstoff-Produzenten sind Menstruierende bis­lang nicht zu Schwankungen bei ihrer Periode befragt wor­den, heißt es beim RND.

Vaginale Blutungen als Folge einer Entzündungsreaktion im Körper? 

Clancy mut­maßt, dass es sich um eine Entzündungsreaktion im Körper durch in den mRNA-Impfstoffen ent­hal­te­ne Lipid-Nanopartikel han­deln könn­te. Diese Partikel könn­ten auch mög­li­cher­wei­se all­er­gi­sche Reaktionen her­vor­ru­fen. Auch die Medizinerinnen Akshat Jain und Lior Shahar hal­ten eine Entzündungsreaktion für denk­bar. Jain sag­te gegen­über ABC News, dass bei man­chen Frauen auf die Impfung eine Entzündungsreaktion fol­gen könn­te. Dies wie­der­um könn­te einen Anstieg des Östrogen-Spiegels zur Folge haben und somit die Blutungen aus­lö­sen…«

Es hat ein wenig gedau­ert, bis die­se Info bis zur "Berliner Zeitung" gelang­ten. Hier war am 29.4. schon zu lesen Veränderte Menstruation nach Corona-Impfung – Berichte über hef­ti­ge Blutungen und Krämpfe.

9 Antworten auf „Nach mRNA-Impfung: Frauen berichten von vaginalen Blutungen“

  1. Wir imp­fen die Menschen unge­wollt mit einem Giftstoff“
    Impfstoff-Forscher räumt "gro­ßen Fehler" ein
    VERÖFFENTLICHT AM 03. Jun 2021 Von Christian Euler

    Ob Thrombosen, Herzerkrankungen, Hirnschäden oder Fortpflanzungsprobleme:
    Die Berichte über Nebenwirkungen der Corona-Impfungen häu­fen sich.
    Nun ver­dich­ten sich die Hinweise auf eine eben­so schlüs­si­ge wie bedroh­li­che Erklärung dafür:
    die soge­nann­ten Spike-Proteine, die in den Blutkreislauf gelangen.

    https://reitschuster.de/post/wir-impfen-die-menschen-ungewollt-mit-einem-giftstoff/

    1. Genau davor hat Dr. Wodarg gewarnt und hat auch an den Prof. Cichutek beim PEI in einem offe­nen Brief (im Februar?) appel­liert, sei­ne dies­be­züg­li­chen neu­en Studien- Erkenntnisse über Corona- Spikes auch auf die C‑Impfung anzu­wen­den und damit deren beding­te Zulassung rück­gän­gig zu machen!

  2. Es klingt jetzt etwas über­trie­ben, aber ich bin mir sicher: Wenn die Politik und die öffent­lich-recht­li­chen Medien den Deutschen ein 3/4 Jahr plau­si­bel machen, dass der Verzehr der eig­nen Ausscheidungen gesund macht, wür­de ein gro­ßer Teil dies tun!!

    1. mehr als 85% der michel*innen wür­den es tun!
      sie wür­den sich auch kor­ken in den arsch ste­cken, wenn es die regie­rung anord­net oder mode würde.

  3. Hmmmm… für Ausscheider von sol­chen Toxinen, iS von GMO (Genetic Modified Organism), wird es dann auch "Maßnahmen" geben? Welche? Ausscheidungslange , ggf. lebens­lan­ge Masken- Handschuhtragepflicht? Kontrollierte Bewegungsrechte? Reprodutionsverbote? Angebotsorientierte Berufsausübung?
    Wie sieht es kon­kret aus zB. für die, die­se C19-Experimentalsubstanzen mit möglicher?-wahrscheinlicher?-sicherer?- Toxinwirkung ver­ab­rei­chen­den Impfärzte, va. hin­sicht­lich Berufs-Haftpflicht-Versicherungen, Schadensersatz, gem. Nürnberger Kodex 47, Berufsrecht etc? –> sa StGB §§ , 218/219, 222 ‑ins­bes 224!-231 etc.

  4. Seht Ihr, die Impfung scheint zu wir­ken. Ohne Nebenwirkungen kann es kei­ne Wirkung geben. 😉

    So, jetzt sind end­lich die Kinder dran.

  5. Aktionsidee
    Einschreiben ver­sen­den an Leiter/Träger von Pflegeheimen, Schulen, Kinderheimen, Kitas, Branchen-Verbänden mit Geschenken in Form von Ausdrucken fol­gen­der Veröffentlichungen:
    https://ijvtpr.com/index.php/IJVTPR/article/view/23/49
    https://www.pei.de/DE/newsroom/pm/jahr/2021/03-gewebeschaeden-zellfusion-covid-19-rolle-spikeprotein.html
    – 1 Exemplar Illa: Das PCR-Desaster
    Ein freund­li­ches Anschreiben dazu, mit Erinnerung an die gros­se Verantwortung und der Bitte, die Unterlagen zu prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.