Nachts ist das Virus gefährlicher als draußen

Oder so. Wobei die Gefährlichkeit und die Nacht regio­nal aus­ge­prägt sind.

»Brandenburg beschließt Ausgangssperre an Ostern
POTSDAM ·Brandenburg führt über Ostern ange­sichts deut­lich stei­gen­der Corona-Infektionszahlen eine nächt­li­che Ausgangsbeschränkung ein. Das Kabinett beschloss am Dienstag in Potsdam, dass die bestehen­de „Notbremse“ in einem Kreis oder einer kreis­frei­en Stadt um eine Ausgangsbeschränkung von Gründonnerstag bis Dienstag nach Ostern ergänzt und somit ver­schärft wird. Die Ausgangssperre soll vom 1. bis 6. April von 22 bis 5 Uhr gel­ten. Bedingung ist eine regio­na­le Sieben-Tage-Inzidenz von 100 oder mehr an drei Tagen in Folge.

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sprach von einer schwer­wie­gen­den Entscheidung, das Land müs­se aber auf das Infektionsgeschehen reagie­ren. Ordnungsamt und Polizei wür­den gemein­sam auf Streife gehen, um die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu kon­trol­lie­ren, kün­dig­te Innenminister Michael Stübgen (CDU) an…«
nordkurier.de

In Mainz schlägt das Virus schon um 21 Uhr zu, wenn man es. Es ist auch hart­nä­cki­ger und muß bis zum 11. April bekämpft wer­den. Auch hier heißt es für die Mutante "Ab 5 Uhr wird zurückgeschossen".

Noch ent­schlos­se­ner stellt man sich in Bremerhaven der Seuche. Schon ab mor­gen gilt gar bis zum 18. April: Das Virus darf von 21 bis 5 Uhr die Wohnung nicht ver­las­sen. Genau so kon­se­quent ist man in Offenbach.

In Hamburg will die Zweite Bürgermeisterin durch die Bank nachts die Straßen leer fegen. Nur Berlin trö­delt noch. Dort "plant der Senat stren­ge­re Kontaktbeschränkungen in den Abend- und Nachtstunden. So könn­te die zuläs­si­ge Personenzahl bei Treffen nachts auf zwei Personen beschränkt wer­den, um Menschenansammlungen zu ver­mei­den…"

6 Antworten auf „Nachts ist das Virus gefährlicher als draußen“

  1. Wie im Knast: Die Klingel ertönt – und alle Häftlinge gehen wie­der brav in ihre Zelle.

    Ich fin­de das nicht lus­tig. Ich fin­de über­haupt nichts mehr lus­tig. Wir las­sen uns von einem geis­tes­kran­ken Terror-Regime seit über einem Jahr unter­drü­cken, uns weg­sper­ren wie Schwerverbrecher. Wegen einer rei­nen Test-Pandemie.

    Wer ernst­haft glaubt, dass die­ser Terror in den nächs­ten Jahren(!) irgend­wann mal auf­hört, der ist schief gewi­ckelt. Die "Neue Normalität" wird jeden ver­nich­ten, der sich ihr in den Weg stellt.

    1. Ich fin­de das auch über­haupt nicht mehr lustig.
      Aber wenn ich mich umgu­cke und umhö­re, tra­gen das alle Leute brav mit. Dieser Kadavergehorsam lässt mich noch mehr ver­zwei­feln, als „die Maßnahmen“ gegen die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.
      Wo sind wir nur hingekommen?

  2. Falls es sich noch nicht her­um­ge­spro­chen hat, so ist das in Bayern seit Monaten. Hat ja offen­sicht­lich genau­so viel gebracht wie die Lockdowns, aber dem Michel ist es noch nicht zu doof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.