15 Antworten auf „Naiv oder subversiv?“

  1. Was genau soll dar­an denn mög­li­cher­wei­se "sub­ver­siv" sein? Gibt es etwa noch nicht genug Dinge die sich um Corona dre­hen? Soweit man mich fragt hat jeder der das Thema noch brei­ter tritt als es lei­di­ger­wei­se sein muss die Kontrolle über sein Breittreten verloren…

  2. Ein "Andenken" (retro­spek­tiv) wird nicht nötig sein. Schließlich wur­de das Jahrzehnt der Pandemien aus­ge­ru­fen. Da kann auch ganz schnell ein 1OOO jäh­ri­ges Reich draus werden.

  3. Gerüchten zufol­ge ist das die exak­te Kopie der Originalprobe, die die Chinesen an Drosten geschickt haben, wor­auf­hin die­ser den PCR Test ange­passt hat und so die Menschheit geret­tet hat.

  4. Derjenige, der die­ses „tol­le Modell“ gebaut hat, ver­fügt nicht mal mehr über den „Schrank“, wo man sei­ne Tassen drin­nen hat, die bei der heut­zu­ta­ge drau­ßen übli­chen und wegen Corona bestehen­den geis­ti­gen Umnachtung ver­lo­ren gehen! Ein Fall für die Klapse und am bes­ten in die Gummizelle, damit er sich nicht ver­let­zen kann.

    Man ver­sucht auf Teufel komm raus das Thema Corona per­ma­nent oben in den Schlagzeilen mit nur als ver­kom­me­nen Schwachsinn zu bezeich­nen­den Aktionen prä­sent zu hal­ten. Dies, weil die nach Auffassung der Regierung so „gif­ti­ge“ Äußerunge wie die­je­ni­ge des Kasseärztechefs, den 30. Oktober 2021 zum „Freedomday“ zu machen, für deren wei­te­re „Pandemie-Planung“ abso­lut töd­lich sind.

    Von sol­chen Vorschlägen müss­te es jeden Tag ein gan­zes Dutzend geben, damit der Druck für alle Verantwortlichen unend­lich groß wird!

  5. Ich habe mal eine Frage?? WENN sie­he unten, die beding­te Zulassung eine stren­ge Überwachung der Sicherheit und der Chargen bedingt?? Wo fin­de ich dies Und Wer über­wacht das ?

    Was sind die Hauptunterschiede zwi­schen der beding­ten EU-Marktzulassung und der von eini­gen ande­ren Ländern erteil­ten Notfallzulassung?

    1. Bedingte Marktzulassung

    Eine beding­te Marktzulassung erfolgt inner­halb eines kon­trol­lier­ten und robus­ten Rahmens, der Schutzmaßnahmen bie­tet, den Notfallzulassungen mög­li­cher­wei­se nicht bieten.

    Dies sind wesent­lich, um ein hohes Schutzniveau für die Bürgerinnen und Bürger wäh­rend einer Massenimpfkampagne zu gewähr­leis­ten. Sie sind das Herzstück der EU-Impfstoffstrategie vom Juni 2020, in der alle 27 EU-Mitgliedstaaten ver­ein­bart haben, das beding­te Zulassungsverfahren für COVID-19-Impfstoffe über die Europäische Arzneimittel-Agentur gemein­sam zu befol­gen. Auf die­se Weise wer­den die Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität der Impfstoffe gründ­lich bewer­tet und das Vertrauen der Bürger/innen gewahrt.

    Im Einzelnen stellt die beding­te Marktzulassung sicher, dass das Pharmakovigilanz-System der EU zur Sicherheit von Arzneimitteln umfäng­lich greift, das heißt, Herstellerkontrollen ein­schließ­lich Chargenkontrollen für Impfstoffe und ande­re Verpflichtungen nach der Zulassung rechts­ver­bind­lich sind und von den wis­sen­schaft­li­chen Ausschüssen der EMA kon­ti­nu­ier­lich bewer­tet wer­den, und dass erfor­der­li­chen­falls regu­la­to­ri­sche Maßnahmen ergrif­fen wer­den können.

    Insbesondere gilt:

    Sie gewähr­leis­tet durch das Pharmakovigilanz-System der EU eine stren­ge Überwachung der Sicherheit des Arzneimittels in der gesam­ten EU. Darüber hin­aus kön­nen beson­de­re Maßnahmen zur Sammlung und Bewertung aller neu­en rasch ent­ste­hen­den Informationen ergrif­fen wer­den, um den spe­zi­fi­schen Anforderungen der Pandemie und der Massenimpfung gerecht zu werden.
    Sie gewähr­leis­tet die Sicherheitsüberwachung nach der Zulassung und ermög­licht die struk­tu­rier­te Erhebung zusätz­li­cher Daten. Ein Risikomanagementplan (RMP) wird vom Unternehmen wie vor der Zulassung ver­ein­bart umge­setzt und stellt ein durch­setz­ba­res Merkmal der Zulassung dar.
    Strenge Herstellungsverfahren, ein­schließ­lich Chargenfreigabe für Impfstoffe und Vertrieb, unter­lie­gen den glei­chen lau­fen­den Kontrollen wie bei allen zuge­las­se­nen Arzneimitteln. Durch die Überwachung der Herstellungsverfahren wird sicher­ge­stellt, dass das Arzneimittel nach hohen phar­ma­zeu­ti­schen Standards im Rahmen einer groß­maß­stäb­li­chen Vermarktung her­ge­stellt und kon­trol­liert wird.

    1. Soweit ich das über­bli­cke wird sich aus­schließ­lich auf die Angaben der Hersteller verlassen.
      Früher mal wur­den alle Impfstoffchargen behörd­lich über­prüft und frei­ge­ge­ben. Doch nun befin­den wir uns ja in einer "Notlage", und ich den­ke mal durch die Neuartigkeit der Stoffe sind Qualitätseinschätzungen nicht ganz so ein­fach wie bisher.
      Es haf­tet aus­schließ­lich der Endverbraucher qua Unterschrift. 

      Das ist es ja gra­de! Warum vie­le so alar­miert sind. Niemand über­wacht das. Weder das reich­lich kom­pli­zier­te Prozedere der Verabreichung noch die Inhaltstoffe.

  6. "ein Andenken an die­se schwie­ri­ge Zeit" steht dabei. Da ver­drängt wohl auch jemand und möch­te sich glau­ben las­sen, dass die­ser Mist schon vor­bei ist. Aber weit gefehlt.. Wenn die­se Dame wüss­te, dass es noch viel schlim­mer kom­men kann. Dann hilft das gestrick­te Kuscheltier viel­leicht höchs­tens noch, um sich unter der Brücke oder im Knast dar­an festzuklammern.

  7. Ooooh, wie niedlich 🙂 

    Mein Gefühl sagt mir, die Corona-Zeit neigt sich dem Ende ent­ge­gen, das klei­ne Virus wird älter und zieht bald aus. 

    Die Mythen rund um das sagen­um­wo­be­ne Baby, die sich in Windeseile von Dorf zu Dorf ver­brei­tet hat­ten, ver­blas­sen bereits.

    Viele Prediger wer­den in aller Eile in ihre Zelte abbau­en und in ihre Tempel zurück­keh­ren, denn das Volk liebt sie nicht mehr.

  8. Gelungen ist die Maske. FFP2 wäre aber noch ange­mes­se­ner. Vielleicht gibt es auch ein grup­pen­ge­hä­kel­tes Bild. Corona gemein­sam mit sei­nen Freunden Ebola und Dengue. Und dane­ben ste­hend, etwas abseits, aus­ge­grenzt, der klei­ne Grippe. Gemeinsam mit dem Rhino. Oder auch Kalle mit Maske, Schürze, Spuckschutz und Handschuhen, den Viren mit der Spritze dro­hend, sich aber trotz­dem mit ihnen fach­sim­pelnd und ernst­haft unter­hal­tend. Viel Häkelei, aber es lohnt. 

    Vielleicht gibt es die­se Häkelsets ja schon zu Weihnachten zu kau­fen. Mit Anleitung natür­lich. Im nächs­ten Lockdown viel­leicht der Renner zum Zeitvertreib bei Rodelverboten, Verweilverboten und zwi­schen den "Impfterminen". Hoffentich wird kein Patent/Gebrauchsmuster/Geschmacksmuster ver­letzt. Nicht, dass das RKI oder die Charité klagen.

  9. Im Erzgebirge wer­den auch Räuchermänner gefer­tigt, die Ch. Drosten darstellen.

    Wenn Kleinunternehmer da Marktlücken erkannt haben und es Leute gibt, die dafür Geld aus­ge­ben möch­ten – war­um nicht.

    Man muss das Zeug ja nicht kau­fen oder anschauen.

  10. Mit die­sen Knopfaugen ist es ziem­lich süß. Hätte ich die Wahl zwi­schen Lauterbach und Virus, was ich lie­ber knud­deln wür­de, dann hät­te Lauterbach kei­ne Chance.

Schreibe einen Kommentar zu aka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.