National Institutes of Health (NIH) verklagt

»U.S. Right to Know, eine gemein­nüt­zi­ge Untersuchungsgruppe für das öffent­li­che Gesundheitswesen, reich­te heu­te eine Klage gegen die „National Institutes of Health“ (NIH) wegen Verletzung der Bestimmungen des Freedom of Information Act ein.

Die Klage, die beim U.S. District Court in Washington, D.C. ein­ge­reicht wur­de, zielt auf Korrespondenz mit oder über Organisationen wie das „Wuhan Institute of Virology“ und das „Wuhan Center for Disease Control and Prevention“ sowie die „EcoHealth Alliance“ ab, die sich mit dem „Wuhan Institute of Virology“ zusam­men­ge­tan und die­ses finan­ziert hat.

Der heu­ti­ge Rechtsstreit gegen das NIH ist ein Teil unse­rer Bemühungen, auf­zu­de­cken, was über die Ursprünge von SARS-CoV‑2 und die Risiken von Biosicherheitslabors sowie die Gain-of-Function-Forschung bekannt ist, die dar­auf abzielt, die Infektiosität oder Letalität poten­zi­el­ler pan­de­mi­scher Krankheitserreger zu erhö­hen. Seit Juli haben wir 36 staat­li­che, bun­des­staat­li­che und inter­na­tio­na­le Anträge für öffent­li­che Aufzeichnungen zu die­sen Themen gestellt…«

Das berich­tet heu­te uncut-news.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.