Neue Patentklage gegen Mainzer Impfstoffhersteller BioNTech

»Gegen das Mainzer Unternehmen BioNTech gibt es eine neue Klage wegen der Verletzung des Patentrechts. Eingereicht hat sie laut Medienberichten das US-Unternehmen Alnylam.

Gut zehn Tage nach den Vorwürfen des deut­schen Konkurrenten CureVac wegen angeb­li­cher Patentrechtsverletzungen droht BioNTech ein wei­te­rer Rechtstreit in den USA. Wie aus der Klageschrift her­vor­geht, die vor dem US-Bezirksgericht Delaware ein­ge­reicht wur­de, sieht das ame­ri­ka­ni­sche Pharma-Unternehmen Alnylam ein Patent auf die so genann­te Lipid-Nanopartikel-Technologie verletzt.

Diese Technologie wird in den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer, aber auch in dem von Moderna ver­wen­det. Sie bil­det so zusa­gen die "Verpackung" der mRNA und sorgt dafür, dass die­se in die Körperzellen trans­por­tiert wer­den kann. Diese Technologie sei die Grundlage für den Erfolg der mRNA-Covid19-Impfstoffe, heißt es von Alnylam in der Klage.

Alnylam will Geld, aber keinen Vetriebsstopp

Die Pharmafirma, die auf so genann­te RNA-Therapien spe­zia­li­siert ist, möch­te finan­zi­ell ent­schä­digt wer­den. Eine einst­wei­li­ge Verfügung, etwa mit dem Ziel den Vertrieb des Impfstoffs zu stop­pen, strebt das Unternehmen eige­nen Aussagen zufol­ge nicht an…«
swr.de (14.7.)

Geld also. Ein Bundesverdienstkreuz wird wohl nicht reichen.

Siehe auch Wegen Corona-Impfstoff: Curevac ver­klagt Biontech.

14 Antworten auf „Neue Patentklage gegen Mainzer Impfstoffhersteller BioNTech“

  1. Apropos Lipid-Nanopartikel.

    Die Firma Evonik ist sich wohl sicher, dass sich auf die­sem Gebiet noch eini­ges an Ertrag raus­ho­len lässt.
    Evonik inves­tiert 220 Millionen US-Dollar in neue Anlage zur Lipid-Produktion für mRNA-basier­te Therapien in den USA
    https://corporate.evonik.com/de/evonik-investiert-220-millionen-us-dollar-in-neue-anlage-zur-lipid-produktion-fuer-mrna-basierte-the-174333.html

    Evonik hat gelie­fert (und lie­fert immer noch?) auch Lipide an BioNTech.
    Produktions-Start in Rekordzeit: Evonik lie­fert ers­te Lipide aus deut­scher Produktion an BioNTech.
    Evonik beschleu­nigt die Produktion des COVID-19-Impfstoffs von Pfizer-BioNTech durch die Lieferung einer wich­ti­gen Komponente. Monate frü­her als geplant lie­fert Evonik die drin­gend benö­tig­ten Lipide für den mRNA-basier­ten Impfstoff an BioNTech.
    https://corporate.evonik.com/de/produktions-start-in-rekordzeit-evonik-liefert-erste-lipide-aus-deutscher-produktion-an-biontech-157104.html

      1. https://www.nature.com/articles/s41578-021–00281‑4

        und

        Shot of a Lifetime: How Pfizer Developed its Own Raw Materials to Ensure a Steady Supply for the COVID-19 Vaccine 

        mag sein, dass letz­te­rer link für die Prduktion in Michigan gilt und nicht für für die Produktion in Puurs.

        und hier noch eine son­der­ba­re Werbung. (Schönheit Schönheit über alles…"Future app­li­ca­ti­ons for Lipid Nanoparticles

        While lipid nano­par­ti­cles are pushing bounda­ries for drug deli­very, they could also have huge poten­ti­al in cos­me­ceu­ti­cals, cos­me­tics and nut­ri­ti­on indus­tries as an alter­na­ti­ve car­ri­er to emulsions.

        There are many pro­mi­sing app­li­ca­ti­ons, for examp­le, they are ide­al for der­mal app­li­ca­ti­ons of cos­me­tics, giving con­trol­led release of acti­ves and enhan­ced pene­tra­ti­on to incre­a­se skin hydra­ti­on. Furthermore, their excel­lent phy­si­cal sta­bi­li­ty and com­pa­ti­bi­li­ty with other ingre­dients means they can be added to exis­ting for­mu­la­ti­ons easi­ly. Using the­se sys­tems means emul­si­fiers are unne­cessa­ry, enab­ling sci­en­tists to crea­te hig­her-qua­li­ty products. 

        For more infor­ma­ti­on on advan­ced nano­tech­no­lo­gies and Lipid Nanoparticles sign up to our COVID-19 webi­nar. You can also explo­re the addi­tio­nal CAS COVID-19 resour­ces inclu­ding sci­en­ti­fic insights"
        https://www.cas.org/resource/blog/understanding-nanotechnology-covid-19-vaccines

  2. Die Grundlage für den "Erfolg" der "Impf"stoffe ist nicht die mRNA-Technologie, son­dern eine durch­fi­nan­zier­te Spamflut zusam­men mit Meinungsunterdrückung, Einschüchterung, sta­tu­ier­ten Exempeln an kri­ti­schen oder ledig­lich nach­fra­gen­den Menschen, Angstmache, Reise- und Arbeitsverboten, sozia­ler Ausgrenzung, umde­fi­nier­ten Gesetzen und umde­fi­nier­ten Begrifflichkeiten.

  3. Ich hat­te zu Anfang gedacht, der klei­ne Fliegendreck Biontech dient Pfizer dazu, die kom­men­den Haftungsverpflichtungen an Biontech abzu­wäl­zen, die sind dann ganz schnell insol­vent und das Gründerpärchen genießt sei­ne Millionen irgend­wo in der Südsee.
    An Patente hat­te ich gar nicht gedacht 🙂

  4. Zwei klei­ne Biotech-Firmen, Arbutus Biopharma und Genevant Sciences, haben bereits im März in Delaware Klage gegen Moderna ein­ge­reicht und behaup­ten eben­falls, dass ihr COVID-19-Impfstoff ihre LNP-RNA-Abgabepatente stiehlt.
    Auch sie for­dern eine Entschädigung.

    "Eine einst­wei­li­ge Verfügung, etwa mit dem Ziel den Vertrieb des Impfstoffs zu stop­pen, strebt das Unternehmen eige­nen Aussagen zufol­ge nicht an…«"

    Es ist unklar, wie die Klagen von Alnylam, Arbutus Biopharma und Genevant Sciences ver­lau­fen wer­den, aber Gerichtsverfahren kön­nen sich über Jahre hinziehen

    Moderna müss­te sei­ne LNP-Technologie in Prozessen ver­tei­di­gen, deren Finanzierung meh­re­re Jahre und Millionen von Dollar in Anspruch neh­men könnte.

    Kampf an meh­re­ren Fronten erhöht den Druck auf Moderna

    Ich tip­pe mal drauf, dass sie alle ein Stück vom Kuchen erhal­ten wer­den, da es ein­fach "effi­zi­en­ter" ist, sich kurz­fris­tig zu einigen

    ——————————————————————————

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239910397/Notfallzulassungen-Wir-sollten-bei-den-neuen-Impfstoffen-nichts-ueberstuerzen.html

    ————————————————————————-

    Stefan Homburg

    Zwei Medizinkoryphäen, die seit 2020 die Coronapolitik kri­ti­sier­ten, zie­hen im füh­ren­den US-Wochenmagazin "Newsweek" ein ver­nich­ten­des Resümee.

    Deutsche Zusammenfassung im ange­häng­ten Poster, gern zum Teilen per RT, tm, fb, WA oder insta.
    Quelle: https://newsweek.com/democrats-defe

    https://twitter.com/SHomburg/status/1547619885810733057/photo/1

  5. Die „Impfstoffe“ schei­nen wenig inno­va­tiv, als viel mehr ein Cocktail der Entwicklungen ande­rer zu sein.

    Ganz so, als wür­de ich eine Brauerei eröff­nen und dann behaup­ten, ich hät­te gera­de das Bier erfunden.

  6. Die Idee, mit Angstkampagnen, Ausgrenzung und Gesetzen den Verkauf mei­ner Produkte zu sichern, hat­te ich mir bereits paten­tie­ren las­sen. Ich wer­de jetzt Pfizer und Moderna ver­kla­gen, dass sie mei­ne Idee ohne Lizenz umsetzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.