Neuseeländische Kinder erkranken in hoher Zahl aufgrund der Covid-"Immunitätsschuld"

Diese Überschrift auf theguardian.com vom 8.7. habe ich nicht sofort ver­stan­den. Darum geht es:

»Neuseeländische Krankenhäuser bekom­men die Quittung der "Immunitätsschuld", die durch die Covid-19-Lockdowns ent­stan­den ist, mit Stationen, die von Babys mit einem poten­zi­ell töd­li­chen Atemwegsvirus über­schwemmt wer­den, war­nen Ärzte.

Wellington hat 46 Kinder, die der­zeit wegen Atemwegserkrankungen, ein­schließ­lich des Respiratory Syncytial Virus (RSV), im Krankenhaus lie­gen. Einige davon sind Säuglinge, und vie­le sind auf Sauerstoff ange­wie­sen. Auch ande­re Krankenhäuser ver­zeich­nen einen Anstieg der Fälle, der ihre Ressourcen stra­pa­ziert – eini­ge ver­zö­gern Operationen oder wan­deln Spielzimmer in kli­ni­sche Räume um.

RSV ist eine häu­fi­ge Atemwegserkrankung. Bei Erwachsenen ver­ur­sacht sie in der Regel nur sehr mil­de Symptome – aber sie kann klei­ne Kinder extrem krank machen oder sogar töd­lich sein. Das Ausmaß und die Schwere des neu­see­län­di­schen Ausbruchs wird wahr­schein­lich durch das genährt, was eini­ge Kinderärzte als "Immunitätsschuld" bezeich­net haben – wo Menschen kei­ne Immunität gegen ande­re Viren ent­wi­ckeln, die durch die Covid-Lockdowns unter­drückt wer­den, was dazu führt, dass die Fälle auf der gan­zen Linie explodieren.

Der Epidemiologe und Public-Health-Professor Michael Baker benutz­te die Metapher von Waldbränden: Wenn ein oder zwei Jahre ohne Feuer ver­gan­gen sind, gibt es mehr Brennstoff auf dem Boden, um die Flammen zu näh­ren. Wenn dann end­lich ein Feuer kommt, brennt es viel hef­ti­ger. "Was wir jetzt sehen, ist, dass wir eine gan­ze Menge anfäl­li­ger Kinder ange­häuft haben, die die Exposition ver­passt haben – also sehen sie es jetzt zum ers­ten Mal", sag­te Baker.

Das Phänomen der "Immunitätsschuld" tritt auf, weil Maßnahmen wie Lockdowns, Händewaschen, sozia­le Distanzierung und Masken nicht nur bei der Kontrolle von Covid-19 wirk­sam sind. Sie unter­drü­cken auch die Ausbreitung ande­rer Krankheiten, die sich auf ähn­li­che Weise über­tra­gen, dar­un­ter Grippe, Erkältung und weni­ger bekann­te Atemwegserkrankungen wie RSA. In Neuseeland führ­ten Lockdowns im letz­ten Winter zu einer 99,9‑prozentigen Reduktion der Grippefälle und einer 98-pro­zen­ti­gen Reduktion von RSV – und ver­hin­der­ten fast die Spitze der über­mä­ßi­gen Todesfälle, die Neuseeland nor­ma­ler­wei­se im Winter erlebt.

"Dieser posi­ti­ve Kollateraleffekt ist kurz­fris­tig will­kom­men, da er eine zusätz­li­che Überlastung des Gesundheitssystems ver­hin­dert", schrieb ein Kollektiv fran­zö­si­scher Ärzte im Mai 2021 in einer Studie zur Immunitätsschuld. Langfristig kann dies jedoch zu eige­nen Problemen füh­ren: Wenn bak­te­ri­el­le und vira­le Infektionen nicht unter den Kindern zir­ku­lie­ren, ent­wi­ckeln sie kei­ne Immunität, was zu grö­ße­ren Ausbrüchen in der Folgezeit führt.

"Der Mangel an Immunstimulation… indu­zier­te eine 'Immunitätsschuld', die nega­ti­ve Konsequenzen haben könn­te, wenn die Pandemie unter Kontrolle ist und [die Interventionen der öffent­li­chen Gesundheit] auf­ge­ho­ben wer­den", schrie­ben die Ärzte. "Je län­ger die­se Perioden der 'vira­len oder bak­te­ri­el­len Niedrig-Exposition' sind, des­to grö­ßer ist die Wahrscheinlichkeit von zukünf­ti­gen Epidemien."

Neuseeland hat in den letz­ten fünf Wochen fast 1.000 RSV-Fälle gemel­det, so das Institute of Environmental Science and Research. Der übli­che Durchschnitt liegt bei 1.743 über die gesam­te 29-wöchi­ge Wintersaison. Auch Australien erlebt einen Anstieg. Die über­füll­ten Krankenhäuser in Victoria sind eben­falls von unge­wöhn­lich hohen RSV-Raten betroffen.

Spitzen wie der aktu­el­le Ausbruch bedeu­ten nicht unbe­dingt, dass das Land ins­ge­samt mehr RSV-Fälle haben wird, sagt Baker – es kann ein­fach sein, dass alle Fälle zusam­men grup­piert sind, anstatt über meh­re­re Jahre ver­teilt. Aber auch das kann gro­ße Probleme ver­ur­sa­chen. "Wenn es zu einer gro­ßen Spitze kommt, kann das Gesundheitssystem über­for­dert sein oder unter Druck gera­ten, wie es bei RSV der Fall ist", sagt Baker.

Der aktu­el­le Ausbruch belas­tet bereits die neu­see­län­di­schen Krankenhäuser. Im Middlemore-Krankenhaus in Auckland wur­de ein Spielzimmer in einen kli­ni­schen Bereich mit 11 spe­zi­el­len Babybetten umge­wan­delt. Gesundheitsämter in Auckland und Canterbury haben Operationen ver­scho­ben, um Ressourcen in Kinderstationen umzu­lei­ten. Eine Reihe von Krankenhäusern haben Kinder unter 12 Jahren gebe­ten, sie nicht zu besu­chen, um eine Verbreitung des Virus zu ver­mei­den. John Tait, Chefarzt der Gesundheitsbehörde des Bezirks Wellington, sag­te, dass in der Region 46 Kinder im Krankenhaus lie­gen, dar­un­ter zwei auf der Intensivstation. Diese Zahlen wür­den sich "stän­dig ändern, da Patienten ent­las­sen und ande­re auf­ge­nom­men wer­den", sag­te er.

Normalerweise sind die Menschen als Kinder fast durch­gän­gig dem RSV aus­ge­setzt, sag­te Baker, wobei die meis­ten im ers­ten Lebensjahr expo­niert sind.

"Wenn Sie die­se Exposition für eine gewis­se Zeit aus­schlie­ßen, dann haben Sie eine grö­ße­re Kohorte von nicht expo­nier­ten Kindern, und des­halb – wie Sie sehen kön­nen, was im Moment pas­siert – kann es einen viel grö­ße­ren Ausbruch unter­stüt­zen, wenn sie schließ­lich dem Virus aus­ge­setzt werden."…«

Übersetzt mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

20 Antworten auf „Neuseeländische Kinder erkranken in hoher Zahl aufgrund der Covid-"Immunitätsschuld"“

  1. War jedem Menschen mit ein biss­chen Hausverstand vor über einem Jahr klar. Dr. Wodarg hat auch immer davon gespro­chen, von den Rotznasen, dass die Großeltern, die ihre Enkel auf dem Schoß haben, von den Enkel ihr Update bekom­men usw. usf.

    1. Interessant dies­be­züg­lich ist auch der nach­ge­wie­se­ne posi­ti­ve Effekt einer nor­ma­len Geburt.
      Kaisergeschnittene Menschen haben signi­fi­kant mehr Allergien und eine schlech­te­re Darmflora und und und.

  2. Jeder Achtklässler weiß, dass das Immunsystem durch die Exposition mit Keimen trai­niert wird und andern­falls verkümmert.

    Man ver­liert schlicht sei­ne Immunkompetenz.
    (von den nega­ti­ven Auswirkungen von Dauerstress mal ganz abgesehen)

    Daraus nach 1,5 Jahren lock­down Irrsinn einen "inves­ti­ga­ti­ven" Artikel zu machen, grenzt an medi­zi­ni­schen Zynismus.

    1. Die Kinder, die heu­te zu so einer ste­ri­len Verhaltensweise gezwun­gen wer­den, tun mir unend­lich leid.
      Wenn mein klei­ner Sohn zum Abendessen erschien, muss­te ich ihn vor­her erst in die Badewanne stel­len, um ihn von einer Schlickschicht zu befreien.
      Ab und zu hat­te er auch eine Rotznase aber an schwe­re Erkältungskrankheiten kann ich mich nicht erinnern.

  3. Das hat­ten wir schon mal gepos­tet – zumin­dest in den Kommentaren – für Israel, wo auch im Sommer jetzt plötz­lich die diver­sen Grippeviren ihr Saison nach­ho­len. Dort wur­de gesagt, Australien (und wohl auch Neuseeland) habe eine ähn­li­che Situation. Quelle: https://www.jpost.com/health-science/covid-19-might-be-over-but-viral-infections-in-israel-are-surging-671354

    In der Schweiz- hab ich zig­mal gepos­tet, kann wahr­schein­lich bis heu­te kei­ner geis­tig ver­ar­bei­ten hier und anders­wo – wur­de im Sentinella Hausärzteverfahren 10/20–4/21 auf 17 Viren incl. 6 Influenzaviren, SARS-Cov‑2, sowie eben Rhinovirus (RSV) und ande­re 'Grippeviren' getes­tet, bei Pesonen die mit grip­pe­ähn­li­chen Symptomen zu Hausarzt gin­gen. Das war SARS-CoV‑2/Covid nur 17–18%, genau­so­viel wie RSV. Die Schweiz hat­te aber kei­nen har­ten Lockdown.

    Ansonsten ist das mit der Immunitätsschuld von Anfang geschrie­ben wor­den: der Effekt der Lockdowns und Hygienemassnahmen ist umge­kehrt – das Immunsystem der Kinder kann sich nicht rich­tig ent­wi­ckeln und trai­nie­ren, man rech­net nicht nur mir Saisonverschiebung, son­dern mit lang­fris­tig ver­min­der­ter Leistung des Immunsystems noch Jahre spä­ter und als Erwachsene.

    Das Immunsystem braucht den Kontakt zu Viren, Bakterien etc. Es ist Blödsinn, die­sen ver­stärkt zu unter­bin­den. Quelle auf die schnel­le gegoo­gelt: https://handfussmund.de/hfm055-folgen-der-lockdownisolation-fuer-das-kindliche-immunsystem/

    1. Hier hat­te ich einen Fehler ein­ge­baut, den kei­ner bemerkt hat scheinbar…ähem, nee muss mich kor­ri­gie­ren, hab da Quatsch geschrie­ben teil­wei­se, ist mir aber selbst ein­ge­fal­len hin­ter­her: RSV ist nicht der Rhinovirus. Der Rhinovirus wur­de aber im Sentinellaverfahren wie ange­ge­ben genau­so häu­fig wie SARS-CoV‑2/Covid fest­ge­stellt im Zeitraum 10/20–4/21. RSV steht für das 'huma­ne respi­ra­to­ri­sche Syncytialvirus', der Anteil ist nicht geson­dert ver­öf­fent­licht und ist wohl in den 6% 'Andere respi­ra­to­ri­sche Viren' ent­hal­ten falls es vor­ge­kom­men ist.
      Quelle: Siehe das PDF unter 'Dokumente': https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/saisonale-grippe—lagebericht-schweiz.html

  4. Aber die Studienlage ist doch »ziem­lich ein­deu­tig«. Um mal die Worte von Frau Brinkmann (bei Lanz) zu gebrau­chen. »Kinder zu durch­seu­chen ist kei­ne Option! DREI MAL FETT UNTERSTRICHEN!« leg­te sie kur­zer­hand fest. Die Runde schwieg betre­ten und mit düs­te­ren Mienen.
    Was das bei Durchimpfung mit unge­wis­sen Folgen und einer redu­zier­ten Wirksamkeit der Impfstoffe bedeu­ten wird? Lockdown, Abstand, open end Notstand, 4., 5. & 6. Wellen inclu­si­ve. Die Fachidiot*innen – über­bli­cken tun die­se Expert*innen die Lage eh nicht mehr – lau­fen sich gera­de erst warm. Anschnallen für die wil­des­te Fahrt Ihres Lebens! Huuuuuuuiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

  5. Schuld ist der psy­cho­lo­gi­sche Treiber der Versklavung. 

    Wenn man einer Person (s. Duden Maske) eine indi­vi­du­el­le Schuld am Tod einer ande­ren ein­re­den kann, dann sind alle Schleusen einer tota­li­tä­ren Gesellschaft, die sich der Totalüberwachung ver­schrie­ben hat, geöffnet. 

    Die Erkenntnis ist recht tri­vi­al, ent­zieht sich aber einer mehr­heit­lich ver­blö­de­ten Gesellschaft. 

    Verblödung, auch Fachidiotentum, führt zu leicht mani­pu­lier­ba­ren Kretins. 

    Wenn die sich imp­fen las­sen, habe ich nichts dagegen. 

    btw: Ich habe das ers­te Impfopfer in der Familie. Herzinfarkt. Anstatt die Impfung zu hin­ter­fra­gen, macht die Person nun Druck auf die mit ihr in einem Haus leben­de Person. 

    Man kann nichts machen. Jedes Argument stirbt im Affekt.

    1. Folgende Karte bekommt man von Michael Müller ins Haus geschickt.

      "GEIMPFT.
      GESCHÜTZT. Gegen wen und was?
      LEBEN GERETTET. " Welches?

      Auf der Rückseite der Karte heißt es dann tatsächlich:
      "Tun Sie das für sich, tun Sie das für alle Berlinerinnen und Berliner, für Solidarität und für unser aller Freihet..
      Auf Sie kommt es an."

      Und das mit "Herzlichen Grüßen Michael Müller."

      Was bleibt einem da noch zu sagen.

  6. Reine PROPAGANDA – Angstmacherei
    (Der Guardian ist doch auch Spendenempfänger /Teil der Megamaschine)
    "lasst Eure Kinder Impfen, es wird gefährlicher,
    bis­her war es nicht gefähr­lich, aber jetzt wird es für die Kinder wirk­lich ernst "
    Die Geschichte passt viel zu gut ins Narrativ der Panikmacher,

    Ich wei­se noch­mal auf das Interview mit Dr. David E. Martin (Corona Ausschuss) hin.
    Die gesam­te Gefahrenerzählung muss neu hin­ter­fragt werden.
    Wir haben es hier mit mit einer durch­ge­plan­ten Aktion zu tun, das ent­spre­chen­de Strategiepapier stammt von Merck,
    aus dem Jahr 2004.

    NICHTS am SARS Cov II Virus ist unbe­kannt, es gibt über 4000 Patente.
    Sogar der PCR Test, für das Auffinden und den spä­te­ren Nachweis (Gen Schnipsel) des Sars Cov 2 Virus wur­de vor 2020 paten­tiert. (Der modu­la­re Sars Bastelkasten für Jedermann, erscheint in ganz neu­em Licht)
    Vermutlich wegen der ver­ge­be­nen Patentrechte, hat Drosten im 2020 nicht ver­sucht den angeb­lich "ers­ten Test" zu schüt­zen. (trotz enor­mer Gewinnaussichten)
    Dr. David E. Martin hat über 120 Patentbeweise für die­se Behauptungen, inklu­si­ve dem Nachweis der Bestechung um nicht patent­fä­hi­ge Viren und ande­re Elemente, den­noch zu schüt­zen (nicht rechts­kon­form, aber ope­ra­tio­nal nutzbar,
    bis zur Feststellung die­ses Sachverhaltes).
    Sogar das ömi­nö­se, pro­ble­ma­ti­sche Spike Protein aus den gen Sprritzen, ist längst patent­recht­lich geschützt.
    Die Patente stam­men aus den Jahren von 2003 bis zum September 2019. Diese Patente beinhal­ten eine irr­wit­zi­ge Klausel, die sogar bei einer absicht­li­chen Freisetzung erhal­ten blei­ben sollten.
    Dr. David E. Martin ist Patentanwalt, er war u.a. wegen der Anthrax Briefe (9/11), seit 2002 (vor den Vertuschungen der jün­ge­ren Vergangenheit) an die­sen Personen bzw. Konzernen und deren Machenschaften dran.
    Die Details pas­sen zu Heiko Schönings Angaben, der über die Anthrax Äffäre ein Buch geschrie­ben hat (2018 ?)
    In die­sem Buch warnt er, vor einer bewusst erzeug­ten Pandemie, die als Marketinginstrument für "Impfstoffe" genutzt wer­den soll.
    (genau wie die Anthrax Briefe)
    Die Daten in den Patentunterlagen, bele­gen das umfäng­li­che Insiderwissen, vie­le Jahre vor dem Start der Operation bzw. dem Ausbruch 2019 (?) !

    Dr. Martin spricht von einem Paradebeispiel eines RICO Falles
    Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act (RICO)
    Es gibt einen beson­de­ren RICO Act mit extre­men Sondervollmachten für die Strafverfolgung
    z.B Zur Bekämpfung mafiö­ser Organisationen, die ggf.
    mitTeilen des Staates ver­wo­ben sind.
    (ver­glich­bar mit Terrorismus).
    uvm.

    https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/632e327e-c9d3-49cd-aca0-dbd4aa8d8ff6

    1. @T.T.: Was hat denn das eine mit dem ande­ren zu tun? In die­sem Artikel wird dar­auf hin­ge­wie­sen, daß die Isolation durch Lockdowns Kinder dar­an gehin­dert hat, ihr Immunsystem zu trai­nie­ren und des­halb jetzt anfäl­li­ger wer­den für schwe­re Atemwegserkrankungen. Wofür oder woge­gen ist das Propaganda? Eine Empfehlung zu Impfungen müß­te ich über­le­sen haben.

      Bei die­ser Patent-Geschichte habe ich die Brisanz offen­bar noch nicht rich­tig ver­stan­den. Daß es seit Jahren Patente auf Coronaviren und ande­re gibt und für Tests zu ihrer Bestimmung, ist doch schon lan­ge bekannt. Daß mit Corona eine Panik- und Marketingmaschine ange­wor­fen wur­de, dürf­te hier unstrit­tig sein. Was aber ist die These im Zusammenhang mit den Patenten?

      1. @aa die Brisanz ist eben die eigent­lich lang­wei­li­ge Tatsache, das es gar kein neu­es CV19 gibt 🙂

        Soll heis­sen, alles Labor: Labottest, Laborpandemie, Labor CV-Variation, Labor …

        Nun, ken­ne den Grad hier nicht so genau.
        Ist mir aber auch fast wurscht ob CV19 "natu­er­lich" oder "nach­ge­hol­fen" wur­de (so als Variation der nor­ma­len CVs).
        Klar, wenn eben wie oft refe­ren­ziert gaenz­lich ein (vor Ausbrechen der Plandemie paten­tier­tes) Kunstprodukt, so ist die Schuld und Suende der Akteure noch groesser.

        Die nor­ma­len CVs (bekannt):
        https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780443073670000409
        https://www.academia.edu/31295308/Stephen_N_J_Korsman_et_al_Virology_an_illustrated_colour_text_pdf

      2. @ aa

        Habe den gest­ri­gen Kommentar lei­der unvoll­stän­dig raus­ge­hau­en, (habe Besuch bekommen)
        DerTeil über die Propaganda und Immunschuld ist miss­ver­ständ­lich, der gesam­te Kontext fehlte
        Ich möch­te nur auf den Patent-Komplex eingehen,
        Diese Zusammenhänge sind ziem­lich brisant…

        Ich ver­fü­ge zwar nur über ein rudi­men­tä­res Verständnis bzgl. Patentrecht, habe aber Erfahrung mit Markenzeichen, Gebrauchsmustern etc. 

        ein
        ‑Eine Patentschrift umfasst deta­lier­te Daten, z.B. über das Verfahren wel­ches Gegenstand des Patentantrages ist.
        ‑Die Beweiskraft einer Patentschrift, dürf­te einer nota­ri­ell beglau­big­ten Urkunde ähneln.
        ‑Dr. Martin ist Vorstand einer Organisation, die welt­weit (160 Länder) ver­netzt ist,
        ‑er beob­ach­tet Finanzströme im Zusammenhang mit Patentrechten, (Indexanalysen für Anlage Empfehlungen)
        ‑Nach dem Anschlag mit den Anthrax Briefen, beob­ach­tet er auch bio­lo­gischn Kampfstoffe 

        Im Interview gibt es 2h geball­te Information
        (inkl. der refe­ren­zier­ten Patentnummern) 

        -das SARS (1) Virus wur­de von NIAID künst­lich her­ge­stellt, stammt aus einem Computermodell
        ‑es wur­de am 19.04.2002 paten­tiert. (kei­ne Zoonose).
        das liegt vor dem ert­sen SARS und MERS "Ausbruch".
        – mai 2002 , weni­ge TAGE spä­ter wird eine Therapie (Impfe?) gegen die­ses Virus paten­tiert (ohne Insiderwissen zeit­lich ausgeschlossen)
        – Virus ist bis ins let­ze Detail über Proteine, Spikes etc erforscht
        ‑2005 Moderna /DARPA erken­nen das gro­ße Biowaffenpotential und star­ten GoF Forschung
        ‑nur bezo­gen auf den ACE II Rezeptor (kri­tisch) gibt es 117 Patente
        – schäd­li­che Eigenschaften des S2 Spike Protein, das Resultat von GoF voll­stän­dig bekannt (Patente 2005)
        ‑ca. 2008 Dr. Fauci ver­sucht Patentrechte an mRNA Impstoffen
        gegen Sars Viren zu erhalten.
        ‑der Antrag wird vom Patentamt abge­lehnt Mindestanforderungen für einen Impstoff in kei­ner Weise erfüllt. Völlig untauglich!
        ‑Dr Fauci sorgt mit Zahlungen für die Umgehung aller Regularien und erschleicht sich trotz­dem Patentrechte, Zusatzzahlung um die Existenz des (ungül­ti­gen) Patentes geheimzuhalten.
        ‑März 2019 Klausel wird in die Patentschrift ein­ge­fügt die Gültigkeit aller Lizenzrechte auch bei absicht­li­cher Freisetzung des Virus (!) sicher­stel­len soll.
        ‑Nov 2019 Moderna/DARPA haben ein Problem, die Patenrechte für die Lipid Nano Partikel müs­sen von einem kan­na­di­schen Konsortium erwor­ben wer­den (RNA Trabnsport in die Zelle)
        ‑Nov 2019 Moderna Vakzin wird paten­tiert ist "markt­reif"

        -Die Injektionen haben nichts mit her­kömm­li­chen Impfstoffen gemein,
        ‑das gefär­li­che S2 Spike Protein ist ein GoF Design
        ‑die schä­di­gen­de Wirkung ist voll­stän­dig bekannt. (Patent)
        ‑Ziel ist die dau­er­haf­te Schädigung des Immunsystems um Abhängigkeit von den mRNA Impfstoffen zu erzeugen
        (kras­ser geht es kaum)
        – der Virus wur­de ansicht­lich frei­ge­setzt, um die mRNA Technologie durchzusetzen

        Nur ein win­zi­ger Ausschnitt, es kom­men noch wei­te­re rele­van­te Dinge ans Tageslicht.
        Die Klageschrift aus Indien hat, die­ses Wissen schein­bar in der Klage berück­sich­tigt, den die Schlussfolgerungen und Erläterungen pas­sen gut zusammen.
        Bereits die Daten aus den Patentrecherche erge­ben eine schlüs­si­ge Beweiskette (u.a. Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Bioterrorismus, Genozid, etc.).

        etc. pp.

  7. @aa: Sehr gut – danke!

    "Das Ausmaß und die Schwere des neu­see­län­di­schen Ausbruchs wird wahr­schein­lich durch das genährt, was eini­ge Kinderärzte als "Immunitätsschuld" bezeich­net haben – wo Menschen kei­ne Immunität gegen ande­re Viren ent­wi­ckeln, die durch die Covid-Lockdowns unter­drückt wer­den, was dazu führt, dass die Fälle auf der gan­zen Linie explodieren."

    Zoom: "wo Menschen kei­ne Immunität gegen ande­re Viren entwickeln,"

    So auch als wei­te­rer Beleg fuer mei­ne ande­re Meinung im ande­ren Artikel kri­tisch zu Impfungen im Allgemeinen: Evt. Gefaehrdung des Aufbaus einer natu­er­li­chen & jah­re­lan­gen T Zellen Immunitaet.

    Ist klar. Hier: Babies und klei­ne Kinder gehoe­ren eben vor allem nach draus­sen. Nicht umsonst kut­schie­ren wir die­se auch im Winter draus­sen her­um. Zumindest war das mal so damals als noe­tig ange­se­hen wor­den – fuer die Gesundheit 🙂

    Ich hof­fe oder bes­ser trae­u­me, das die Menschheit auf­wacht und wir bald nur noch von der Aufbereitung die­ses Fiaskos berich­ten koennen.
    Dies wuer­de uns alle nur star­ken, im Sinne von:

    N I E W I E D E R

    Schoenen Sonntag

  8. Man sieht die­se Entwicklung auch in den Kitas. Erkältungskrankheiten gab es vie­le Monate nicht und jetzt haut es sofort die Mehrheit der Kinder weg. Auch die Erwachsenen reagie­ren viel stär­ker und län­ger bei Atemwegsinfekten. Hinzu kommt, dass die Eltern schon bei klei­nen Anzeichen einer Unpässlichkeit die Kinder nicht in die Kita schicken.
    (Früher war es ein Ärgernis, dass Kinder, die wirk­lich sehr krank und erschöpft waren, in die Kita geschickt wur­den.) Heute wür­de ich mich freu­en, wenn ich mal wie­der eine Rotznase sehen würde.
    Gott sei Dank sind da noch ein paar Enkel- und Nachbarskinder.

  9. Das war mir als dilet­tier­tem Generalisten für Mikrobiologie und Immunologie schon vor über einem Jahr klar; Bestätigung dafür und Warnungen davor konn­te man auch über­all fin­den, wenn man denn wollte. 

    Meine ers­te Assoziation war immer der Kontakt indi­ge­ner Populationen mit euro­päi­schen Kolonialisten und den durch sie ein­ge­schlepp­ten Krankheitserregern.

  10. So so, Immunitätsschuld.
    Also ist Einhalten der Lockdown-Regeln grob unso­li­da­risch. Werde das den ent­spre­chen­den Personen mitteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.