Notfall-Marx für "fünfte Impfung". Kontaktverbote und 2G wieder im Gespräch

Gerade ein­mal 7,5 Prozent der Deutschen haben sich bis­her die vier­te Spritze geholt, trotz allen Lauterbachschen Händeringens, da winkt der Divi-Präsident mit der fünften:

"Berlin (dpa) – Der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, hält für älte­re Menschen im Herbst unter Umständen eine fünf­te Impfung gegen das Coronavirus für ange­bracht. «Sollte es ab Oktober einen Impfstoff geben, der vor der Infektion mit den Varianten BA.4 oder BA.5 schützt, wäre eine fünf­te Impfung sinn­voll», sagt Marx der «Augsburger Allgemeinen» (Montag). Wichtig sei, dafür die Kapazitäten
in Zentren oder Arztpraxen aufzubauen.

Aktuell haben 61,8 Prozent der Bevölkerung eine Auffrischungsimpfung erhal­ten, 7,5 Prozent eine zwei­te Auffrischungsimpfung. Führende EU-Behörden hat­ten vor weni­gen Tagen für eine zwei­te Auffrischungsimpfung für alle über 60 aus­ge­spro­chen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) – das für Deutschland zustän­di­ge Gremium – emp­fiehlt das nur Menschen über 70 Jahren sowie eini­gen Risikogruppen. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) rät auch Menschen unter 60 Jahren, sich nach Rücksprache mit dem Arzt ein vier­tes Mal gegen Corona imp­fen zu lassen.

Divi-Präsident Marx rief die Menschen auch zur Grippeimpfung auf. «Ich fürch­te sonst, dass vie­le Grippekranke mit schwe­ren Verläufen die Situation auf den Intensivstationen wei­ter ver­schär­fen könn­ten – so wie wir es jetzt gera­de in Australien sehen» sag­te Marx."

CDU-Funktionär für "Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte" und Kontaktverbote

"Nach Einschätzung des Präsidenten des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, fin­det der­zeit eine «Durchseuchung» der Bevölkerung mit dem Coronavirus statt. «Das ist aber nicht tra­gisch. Das könn­te uns sogar hel­fen, weil sich im Herbst nicht mehr so vie­le Menschen gleich­zei­tig anste­cken kön­nen«, sag­te der CDU-Politiker der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Montag). Wichtig sei der Schutz von Risikogruppen.

Für den Herbst for­dert Sager mit Blick auf die Überarbeitung des Infektionsschutzgesetzes aber die Möglichkeit zu deut­li­chen Einschränkungen. «Dazu zäh­len Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte, eine Maskenpflicht in Innenräumen und Testpflichten etwa für Pflegeheime und grö­ße­re Veranstaltungen. Auch Kontaktverbote gehö­ren als Ultima Ratio in den Instrumentenkasten, weil nie­mand weiß, wie kri­tisch es tat­säch­lich wird.»"
krankenkassen.de (18.7.)

12 Antworten auf „Notfall-Marx für "fünfte Impfung". Kontaktverbote und 2G wieder im Gespräch“

  1. Die Zertifikate müs­sen weg;
    und eben­so all die nütz­li­chen Idioten, die sich dafür ein­set­zen und uns terrorisieren.

  2. Nach dem Erwerb der Fachhochschulreife absol­vier­te Reinhard Sager eine Ausbildung zum Bürokaufmann und war als Baulohnbuchhalter tätig. Ob dies als Qualifikation für einen Präsidenten des Deutschen Landkreistages aus­reicht, ent­zieht sich mei­ner Kenntnis. Erstaunlich ist auch, dass sol­che Typen (und davon gibt es in unse­rer Bundesregierung lei­der viel zu vie­le) sich ein­bil­den, so etwas wie medi­zi­ni­sche Kenntnisse zu haben.

  3. Was für ein "Sager" vom Herrn (Ver)Sager!
    Da ist inzwi­schen ein­deu­tig klar und zuge­ge­ben, dass die Impfung kei­ner­lei Fremdschutz bie­tet und trotz­dem holt der Herr wie­der 2G raus. Naja, Brandenburg plant das ja für die Schulen auch wie­der. Hat bis­her nicht geklappt, war­um dann nicht "more of the same"? Wie ist die Definition von Wahnsinn nach (angeb­lich) Einstein nochmal?

  4. Wie kann man eigent­lich gleich­zei­tig fest­stel­len, dass sich das Virus gegen­wär­tig weit­ge­hend ohne "Maßnahmen" aus­brei­tet, wor­an etwai­ge "Maßnahmen" selbst­re­dend nichts geän­dert hät­ten, ohne das für tra­gisch zu hal­ten, um dann umge­hend "die Möglichkeit zu deut­li­chen Einschränkungen" zu for­dern? "Dazu zäh­len Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte, eine Maskenpflicht in Innenräumen und Testpflichten etwa für Pflegeheime und grö­ße­re Veranstaltungen."

    Was im Sommer ohne "Maßnahmen" gut ist, ist im Winter ohne "Maßnahmen" schlecht? 

    Wie nennt man das? Debil oder kri­mi­nell? Schwachköpfig oder verbrecherisch?

    1. P.S.: Wozu sol­len die "Maßnahmen" eigent­lich die­nen, wenn die Immunitätsrate in der Bevölkerung bei deut­lich über 95% lie­gen dürf­te. Deutlich über 95%, weil B-/ T‑Gedächtniszellen nicht unter­sucht wur­den und nicht ersicht­lich ist, was die Gruppe der Jugendlichen hin­sicht­lich der Exposition gegen­über dem Virus von der der Erwachsenen unter­schei­den sollte.

      "Laut einer in Vorpommern durch­ge­führ­ten Studie hat der weit­aus über­wie­gen­de Teil der unter­such­ten Jugendlichen bereits Coronavirus-Antikörper. 'In der älte­ren Altersgruppe von 13 bis 18 sind jetzt fast alle geimpft oder gene­sen', sag­te die Leiterin der Untersuchung, Almut Meyer-Bahlburg, der Deutschen Presse-Agentur. Der Anteil der Proben mit Antikörpern betra­ge um die 95 Prozent. Sie stamm­ten von einer Impfung oder einer durch­mach­ten Erkrankung."

      https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten/Studie-Fast-alle-Jugendliche-schon-mit-Corona-Antikoerpern-430809.html

  5. die impf­stof­fe müs­sen erst zuge­las­sen wer­den und man wird wie­der nicht wis­sen, wel­ches risi­ko man ein­geht, weil das zeug nicht erprobt ist.

  6. Reinhard Sager

    https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_Sager

    « Landrat Sager wirkt in zahl­rei­chen Gremien mit. Seit 2001 ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Sana-Kliniken Ostholstein und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wohnungsbaugesellschaft Ostholstein mbH sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschafterversammlung der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH. 

    Ebenso hat Landrat Sager seit 2001 alter­nie­rend den Vorsitz im Verwaltungsrat der Sparkasse Ostholstein inne, seit 2006 im Verwaltungsrat der fusio­nier­ten Sparkasse Holstein mit Sitz in Bad Oldesloe und Eutin und ist Mitglied im Prüfungsausschuss der Sparkasse Holstein. Ebenfalls seit 2008 ist er Vorsitzender der Verbandsversammlung des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein. 

    Landrat Sager ist seit 2009 alter­nie­ren­der Vorsitzender des deutsch-däni­schen Fehmarnbelt-Komitees. Als Anbindung Skandinaviens an Mittel- und Südeuropa ist die fes­te Fehmarnbelt-Querung auch ein Projekt von euro­päi­schem Interesse und Bestandteil der Transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN‑V). »

    https://www.landkreistag.de/der-verband/verbandsspitze/197-vita-sager

  7. Damit diver­se nicht­den­ken­de Politiker viel Geld ver­die­nen sol­len die Alten, Behinderte, Kranken und sozi­al Schwache sich zuerst krank oder tot sprit­zen las­sen. Ich kann nur an Jung und Alt appel­lie­ren da nicht mit zu machen. Auch die Abstandsregeln, Maskenpflicht, Tests, Kontaktsperren oder ande­ren Unsinn ein­fach nicht mehr mit­ma­chen. Man kann mit uns nur so lan­ge alles machen so lan­ge wir alles mit uns machen las­sen. Wenn wir damit auf­hö­ren hört auch die Panik und Plandemie auf.

  8. Was soll der Unsinn? *KEINER* der biseh­ri­gen "Corona-Impfstoffe" hat in wesent­li­chem Umfang Infektionen verih­n­dert, aber nahe­zu alle scha­edi­gen das Immunsystem. Was braucht man da noch fuer wei­te­re Belege? Es war schhon ein gra­vie­ren­der Fehler, mit diesen
    Impfstoffen ueber­haupt anzu­fan­gen zu imp­fen. Das soll­te eigent­lich jedem den­ken­den Menschen mitt­ler­wei­le klar gewor­den sein, der nicht mit ver­bun­de­nen Augen durch die Gegend dackelt.

    Und da sich bis­her die Gruende dafu­er, dass der Mist nicht funk­tio­niert, nicht geaen­dert haben, wer­den wir auch in Zukunft kei­nen "Impfstoff" gegen Corona Viren bekom­men, der tatsaech­lich die Zahl der Infektionen wesent­lic hverringert …
    Doch halt, eine Moeglichkeit gibt es: wenn das Zeug zuver­la­es­sig toe­tet, bevor sich eine Infektion aus­brei­ten kann, koenn­te man damit die Verbreitung des Virus ein­schra­en­ken, aber ich den­ke, mit die­sen Kollateralschhaeden wird nie­mand leben/sterben wollen …

  9. Ich ver­ste­he die­ses "aber der Herbst, der Herbst!"-Geschrei nicht. Gefühlt min­des­tens jeder Dritte im Umkreis hat jetzt die­se Seuche gehabt. Mindestens ein­mal. Wieso muss man das jetzt im Herbst wie­der mit allen Mitteln zu ver­hin­dern ver­su­chen? Geht doch jetzt auch ohne. Ich kann in die­ser Hinsicht nur Frau Bas zustimmen.

    Nur blöd, dass Seuchen-Kalle bei Fauci sei­nen Panik-Akku wie­der auf­lädt. Der wird mit üblen Vorschlägen wiederkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.