Omikron: Risiko eines Krankenhausaufenthalts im Vergleich zur Delta-Variante um bis zu 70% gesenkt

Das ist am 23.12. auf lefigaro.fr zu lesen:

»Die bri­ti­sche Behörde für Gesundheitssicherheit ver­öf­fent­lich­te am Donnerstag eine Studie über die Gefährlichkeit der Variante, bleibt aber auf­grund der gerin­gen Anzahl von Patienten, die mit Omikron ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert wur­den, vorsichtig.

Patienten, die mit der Omikron-Variante des Coronavirus infi­ziert sind, haben im Vergleich zur Delta-Variante ein bis zu 70% gerin­ge­res Risiko, ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert zu wer­den, so eine am Donnerstag ver­öf­fent­lich­te Analyse der bri­ti­schen Behörde für Gesundheitssicherheit. 

Laut der bri­ti­schen Behörde (UKHSA), die vor allem auf­grund der gerin­gen Anzahl von Patienten, die mit Omikron ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert wur­den, sehr vor­sich­tig ist, haben Personen, die mit Omikron infi­ziert sind, eine um 50–70% gerin­ge­re Wahrscheinlichkeit, ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert zu wer­den…«

Im Unterschied zu den ger­ne medi­al prä­sen­tier­ten Modellierungen deut­scher "ExpertInnen" han­delt es sich um Erkenntnisse, die zwar vor­läu­fig sind, aber auf rea­len Beobachtungen beruhen.

3 Antworten auf „Omikron: Risiko eines Krankenhausaufenthalts im Vergleich zur Delta-Variante um bis zu 70% gesenkt“

  1. Ob jemand ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert wird, ent­schei­den weder die Art der Erkrankung noch irgend­wel­che Symptome. Das ent­schei­det nur der Arzt !

  2. Aber bis­her war es bei den "Corona-Patienten" auch so, dass etwa nur die Hälfte – mit regio­na­len Unterschieden – tat­säch­lich wegen Coronaviren hos­pi­ta­li­siert wur­de, die ande­ren wur­den eher anlass­los neben­bei "posi­tiv" getes­tet. (sie­he Link unten)
    Wenn man die der­zei­ti­ge Hälfte noch mal hal­biert oder drit­telt bleibt nicht mehr viel übrig. Schlecht für die Paniker, es sei denn, die Klinikkapazitäten wer­den auch noch halbiert.

    https://multipolar-magazin.de/artikel/abrechnungsdaten-krankenkassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.