18 Antworten auf „Päpstin Angela Dorothea rät“

    1. Franziskus lässt verlauten:
      "Die Kirche habe zwar „unmensch­li­che, vul­gä­re Lust“ ver­ur­teilt, aber „mensch­li­che, nüch­ter­ne“ Lust akzeptiert,.…."

      Kann mir jemand die "mensch­lich-nüch­ter­ne Lust "erklä­ren?

      Vielleicht gibt es ja in unse­rem Kreis nicht nur Corvidexperten, son­dern auch eini­ge Lust-Experten.

    1. Frau Uhl hat wun­der­bar zwi­schen den Zeilen gesprochen. 🙂
      "Der Kaiserin neue Kleider" – das ist tat­säch­lich das neue Dauer-Märchen. Hoffentlich bleibt die Föhrerin (die die Kaiserin ist) (wenn das der Föhrer wüss­te …!) auf ewig nackt, obowhl, eine Schönheit ist die Föhrerin mitnichten!

  1. In Austria rockt Dr. Peter Pommer!

    Dringender Aufruf von Lungenfacharzt Dr. Peter Pommer mit dem Titel:
    „Schweigen und Dulden ist der fal­sche Weg.“

    Dr. Pommer for­dert jeden auf nicht län­ger zu den gefähr­li­chen Gen-Injektionen, den soge­nann­ten uns durch die Politik auf­ge­zwun­ge­nen Corona „Impfungen“, zu schweigen.
    In dem Vid gibt er die Nebenwirkungen an, die er an sei­nen Patienten erlebt hat.
    Schweigen ist bekannt­lich Zustimmung.
    Bitte helft mit sei­ne wich­ti­ge Botschaft zu verbreiten.

    https://www.youtube.com/watch?v=eQ5LChQkrBA&t=15s

      1. Guten Tag Weißer Rabe,
        kön­nen Sie mal nach­schau­en, ob der Ton an Ihrem Computer gut ein­ge­stellt ist?
        Ich habe das, was Dr. Pommer sagt, im Ganzen sehr gut ver­stan­den. Die Lautstärke war in dem Video, so, wie ich das ange­schaut habe, top.
        Der Farbe der Augenringe nach zu urtei­len, dürf­te Frau Föhrererin es stark mit den Nieren haben.
        /Bolle.

    1. Ein sehr guter und sach­li­cher Kommentar eines muti­gen Arztes. Wenn sich vie­le die­sen Tatsachen stel­len wür­den, könn­te die­ser Spuk gar nicht exis­tie­ren. Es funk­tio­niert nur, so lan­ge die Mehrzahl schweigt und mitmacht.

      1. "… Es funk­tio­niert nur, so lan­ge die Mehrzahl schweigt und mitmacht. …"
        Wie Dr. Füllmich in einem der Corona-Ausschüsse der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sagte.

  2. Das ist ja nur ein ein­zel­nes Bild. In Wirklichkeit hat sich sich wahr­schein­lich mehr­fach mit der fla­chen Hand gegen die Stirn geschla­gen, um zu signa­li­sie­ren: "Ich hab einen an der Waffel, ich hab einen an der Waffel, ich hab einen an der Waffel, …"
    Die Frau wird immer so missinterpretiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.