Pandemie im südlichen Afrika

Ganz schlimm trifft es tagesschau.de vom 1.7. zufol­ge Südafrika, Namibia und Mosambik. Die "Neuinfektionen" stei­gen. Die rela­tiv hohe Letalitätsrate in Südafrika ist auf das kaputt­ge­spar­te öffent­li­che Gesundheitssystem zurück­zu­füh­ren, auf das rund 85 Prozent der Menschen ange­wie­sen sind. Hervorragend aus­ge­stat­tet sind hin­ge­gen die Privatkliniken (gtai.de). Wieder ein­mal gilt: Armut tötet, das Virus ist allen­falls ein Anlaß.

Die rea­len Zahlen jen­seits der Propaganda:

corona-in-zahlen.de

11 Antworten auf „Pandemie im südlichen Afrika“

  1. Diese „rea­len Zahlen“ zweif­le ich sehr an. Wenn die Quelle der Saftladen vom Tierarzt und/oder ande­re sol­che „glaub­haf­ten“ Manipulierer ist, immer auf Basis des „Goldstandards“.
    Das COVID-19-Zettelchen am Großen Zeh wur­de zumeist mit finan­zi­el­len Anreizen schmack­haft gemacht. Ein eben­sol­ches „Influenza“ tag gab es frü­her nie, war auch egal.
    Ich bin eben­so­we­nig Experte wie der Trottel von der SPD, wohl aber – und im Gegensatz zum Zombie – habe ich gesun­den Menschenverstand und Rückgrat und das sagt mir, dass wir weit weg von einer Letalität von 2,4 in Blödland sind.

  2. Wieder Schwurbel-Unsinn. Glauben Sie etwa die Fallzahlen aus Namibia, Mosambik und Südafrika sind voll­stän­dig und mit Deutschland ver­gleich­bar?? Südafrika hat schon eine Übersterblichkeit von 160000 Toten, fast drei­mal mehr als oben ange­ge­ben. Und die neue Welle geht dort eben erst los. Laut Schwurblern wie Ihnen müss­ten die doch schon längst "Herdenimmunität" haben?!? Unfassbar, in was für eine Sekte bin ich hier hineingeraten??

    "Armut tötet, das Virus ist allen­falls ein Anlaß." Eben nicht. Das Virus tötet die­se Menschen.

    1. @ Hubi
      Woher stam­men Ihre Informationen? Gibt es dazu Quellen?
      Es ist recht sinn­frei, ein paar blo­ße Behauptungen ein­fach so hinzuhubeln.

    2. Jetzt reicht's mir dann aber mit euch Schwurblern. Wenn ihr die Übersterblichkeiten der Länder nicht kennt und glaubt in Afrika PCR-Tests zäh­len zu müs­sen, dann habt ihr aber wirk­lich nichts von nichts ver­stan­den. In Südafrika sind es bald 200'000, in Russland schon über eine hal­be Million, und ihr schwur­belt hier fröh­lich wei­ter. Der hel­le Wahnsinn.

      1. @Hubi: In der Tabelle sind die Todesfälle auf­ge­führt. Wie bei 60.647 "Corona-Toten" die Übersterblichkeit von "bald 200.000" wird, ver­ste­he ich nicht so recht. In Rußland wer­den offi­zi­ell 134.302 "Corona-Tote" gemel­det, nicht eine hal­be Million. Der dunk­le Wahnsinn?

      2. @ Hubi
        Sie sind sicher, dass die Verstorbenen dem Virus erle­gen sind oder erlie­gen werden?

        "In dem ver­gan­ge­ne Woche ver­öf­fent­lich­ten Bericht "The Hunger Virus" warnt Oxfam, dass mehr Menschen infol­ge der Covid-19-Pandemie ver­hun­gern könn­ten, als am Virus zu ster­ben. "Millionen von Menschen wird das Menschenrecht ver­wei­gert, genug und gut zu essen zu haben. Die Regierungen tun viel zu wenig, um den Hunger zu bekämp­fen", sag­te Agrarexpertin Marita Wiggerthale. "Nur neun Prozent des Covid-19 Hilfsaufrufs der Vereinten Nationen im Bereich Ernährungssicherung sind bis­her finan­ziert, Deutschland hat die­sen bis­lang gar nicht unter­stützt. Die Bundesregierung muss jetzt drin­gend han­deln, um einen wei­te­ren Anstieg des Hungers zu stoppen."
        https://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=15925:un-welternaehrungsbericht-oxfam-fordert-kurskorrektur-in-der-hungerbekaempfung&catid=91&Itemid=159

        "In die­sem Jahr ver­schlech­ter­ten Corona-Maßnahmen wie Ausgangssperren und die Unterbrechung von Transportwegen die Ernährungslage vie­ler Menschen. Dadurch müss­ten womög­lich etwa 130 Millionen Frauen, Männer und Kinder zusätz­lich hun­gern, heißt es in der Studie."
        https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/welternaehrungsbericht-hunger-vereinte-nationen-100.html

        "Für 2020 ver­düs­tern die Corona-Pandemie, die in vie­len Staaten zu Erwerbslosigkeit und Wirtschaftskrisen geführt hat, sowie Heuschreckenplagen in Indien und Pakistan sowie in Ostafrika die Aussichten zusätzlich"
        https://www.tagesschau.de/ausland/welternaehrungsbericht-105.html

        Wieviele die­ser Verstorbenen sind, ähn­lich den Debakeln der WHO, des CDC oder des RKI, fälsch­lich, als an Covid19 ver­stor­ben, umde­kla­riert wor­den, unter der Mißachtung aller ande­ren mög­li­chen Ursachen und ledig­lich der Bestätigung durch einen falsch ver­wen­de­ten PCR-Test?

  3. Ein welt­wei­ter Testbetrug: posi­ti­ver Test= Infektion. Für jedes Land wird nun behaup­tet, die Gesundheitssysteme sei­en kaputt gespart wor­den, das Eine hat aber mit dem Anderen nichts zu tun. 

    Drosten soll­te mit sei­nen zahl­rei­chen Aussagen zur Ansteckungsbestimmung, mit sei­nem Test sofort beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag, mit­ten in Europa, ver­klagt wer­den. Ich spen­de für die­se Klage. Für jeden dann: SEIN TEST IST DER BETRUG! Alle Maßnahmen sind dar­auf auf­ge­baut, welt­weit. Und fast alle Toten dadurch begrün­det. Ein schrei­en­der, töd­li­cher Betrug! Aus Deutschland. Dieser Mann und Herr Wieler dür­fen nicht mehr frei her­um­lau­fen. Wie lan­ge denn noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.