PEI unterlässt bewusst Aufklärung der Todesursachen nach der Impfung

Das geht aus einem Briefwechsel mit dem Paul-Ehrlich-Institut her­vor, der am 26.7. auf corona-blog.net doku­men­tiert wird. Dort fin­den sich merk­wür­di­ge Informationen des Instituts wie:

»[…] ob bei einem Tod im zeit­li­chen Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung die­se als kau­sa­le Ursache bewer­tet wird, ist eine sorg­fäl­tig geprüf­te Fall zu Fall-Entscheidung.
Die Todesursache stellt ein Rechtsmediziner / Pathologe fest. Im Autopsiebericht kann ein mög­li­cher Zusammenhang mit der Impfung beschrie­ben werden.

Das Paul-Ehrlich-Institut erreicht die Information über den Todesfall über eine Meldung – vom Arzt/Ärztin, Gesundheitsamt, Angehörigen.
Die Ärztinnen und Ärzte aus dem Referat Pharmakovigilanz I unter­su­chen jeden Todesfall, holen ggfs. zusätz­li­che Informationen und Unterlagen ein…

Obduktionen ord­net in der Regel die Staatsanwaltschaft an, meist die Staatsanwaltschaft im jewei­li­gen Bundesland, der jewei­li­gen Stadt.
Ob es zen­tral zusam­men­ge­führ­te Daten gibt, weiß ich nicht. Auch nicht, was auf Totenscheinen ver­merkt wird…

[…] die Sicherheit von COVID-19-Impfstoffen wird inten­siv unter­sucht – in Deutschland und für ganz Europa über die Europäische Arzneimittelagentur EMA. Dazu fin­den Sie Informationen auf unse­rer Website unter www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavi.
Die Bewertung der Todesfälle ist nicht abhän­gig von den Eintragungen im Totenschein.«

10 Antworten auf „PEI unterlässt bewusst Aufklärung der Todesursachen nach der Impfung“

  1. Das PEI ver­schließt bewusst die Augen und redet die Nebenwirkungen bis hin zur Todesfolge klein, und das bei einem "Impfstoff" mit beding­ter Zulassung, der an die gan­ze Welt "ver­impft" wer­den soll. Das ist mehr als nur grob fahr­läs­sig. Wie es aus­sieht, gibt es kei­ner­lei Plan zur wirk­sa­men sys­te­ma­ti­schen Überwachung des Erfolges und der Risiken der Spritze. Das Institut scheint hoff­nungs­los über­for­dert mit die­ser neu­ar­ti­gen Aufgabe. Wenn sie nicht genug Kapazitäten haben, um die­se lebens­wich­ti­ge Funktion zu erfül­len, müs­sen sie STOP rufen, das ist ihre ver­damm­te Pflicht.

  2. So isses: Die meis­ten Morde blei­ben unent­deckt. Die Frage ist nur: Woher will man das wis­sen!? Und die Antwort lau­tet: Es weiß natür­lich kei­ner. Es wird nur behauptet!

    MFG

  3. Auf Youtube gibt es Videos mit Dr. med. Klaus Hartmann, der jah­re­lang für die­se korr­pu­te Behörde gear­bei­tet hat und betä­tigt, dass sie Impfschäden baga­tel­li­siert und leugnet.

  4. Lügen und Absurditäten, die die COVID-Pandemiebekämpfung beeinträchtigten

    Diese ekla­tan­ten Lügen haben die Pandemiebekämpfung der USA ab Februar 2020 stark behin­dert und im Wesentlichen zum Scheitern ver­ur­teilt. Diese Reaktion setzt sich heu­te unter der neu­en Regierung fort, die von unlo­gi­schen, unsin­ni­gen und schlicht­weg inkom­pe­ten­ten Beratern bera­ten wird, die aus der Vergangenheit stam­men, aber auch von neu­en Beratern.

    1) Diese COVID-19-Pandemie war nie der "Notfall", den Ihnen Regierungen, Technokraten, die medi­zi­ni­sche Gemeinschaft und die Task Forces als sol­chen dar­ge­stellt haben.

    2) Eine "Infektion" ist kein "Fall".

    3) Dieser Impfstoff gegen COVID ist nicht "sicher und wirksam".

    4) Es ist eine kata­stro­pha­le Lüge und sehr gefähr­lich, COVID-geimpf­te Personen oder Personen mit akti­ver Infektion zu impfen.

    5) Das Schweigen der aka­de­mi­schen wis­sen­schaft­li­chen Gemeinschaft, der kli­ni­schen Ärzte und der Beamten des öffent­li­chen Gesundheitswesens – sie alle – ist nahe­zu kriminell.

    6) Die asym­pto­ma­ti­sche Ausbreitung war eine ekla­tan­te Lüge.

    7) Die Impfstoffhersteller waren nicht ver­pflich­tet, zu unter­su­chen, wohin das Spike-Protein im Körper wan­dert und wie lan­ge und in wel­cher Menge es pro­du­ziert wer­den würde.

    8) Was die Frage einer erneu­ten Infektion oder einer Wiederansteckung betrifft, so ist dies eine glat­te Lüge.

    9) Es ist eine Lüge der medi­zi­ni­schen Gemeinschaft zu behaup­ten, dass es kei­ne Ähnlichkeit zwi­schen eini­gen Aminosäuresequenzen im SARS-CoV-2-Spike-Protein und Syncytin‑1 gibt. Es ist eine Lüge, wenn behaup­tet wird, das Risiko sei gering, obwohl es in der Impfstoffstudie nicht unter­sucht wurde.

    10) Es ist eine Lüge, wenn behaup­tet wird, dass die­se Impfstoffe eine bes­se­re und stär­ke­re Immunität ver­lei­hen als die natür­li­che Expositionsimmunität.

    11) fehlt im Artikel – ich behal­te die Nummerierung des Artikels bei

    12) Es ist eine Lüge zu behaup­ten, dass wir kei­nen "geziel­te­ren" alters­ri­si­ko­stra­ti­fi­zier­ten Ansatz ver­wen­den sollten.

    13) Es war eine ver­hee­ren­de Lüge der FDA, der CDC und ande­rer, zu behaup­ten, dass es kei­ne the­ra­peu­ti­schen Optionen für die­sen Erreger gab und dass es kei­ne frü­hen medi­ka­men­tö­sen Behandlungen gab, die Leben hät­ten ret­ten können.

    14) Es war eine Lüge der U.S. Task Force, im März/April 2020 zu behaup­ten, dass für alle Menschen das glei­che Risiko einer schwe­ren Erkrankung und/oder des Todes besteht, wenn sie mit COVID-19 infi­ziert sind.

    15) Es war eine kata­stro­pha­le Lüge und ein Versagen, unse­re älte­ren Menschen als leich­te Beute in Pflegeheimen, Langzeitpflegeeinrichtungen und Einrichtungen für betreu­tes Wohnen zurückzulassen.

    16) Es war eine Lüge der US-Taskforce und der medi­zi­ni­schen Experten (ein­schließ­lich unsin­ni­ger medi­zi­ni­scher Experten im Fernsehen), die ange­deu­tet und sug­ge­riert haben, dass Abriegelungen wirk­sam waren, dass Masken wirk­sam waren, dass Schulschließungen wirk­sam waren und dass Maskengebote wirk­sam waren

    17) Es war eine Lüge und ein ver­hee­ren­der Schritt, asym­pto­ma­ti­sche Personen unter Quarantäne zu stel­len und zu iso­lie­ren sowie asym­pto­ma­ti­sche Personen zu testen.

    18) Es war eine Lüge der wis­sen­schaft­li­chen Gemeinschaft, der medi­zi­ni­schen Gemeinschaft und der "Task Forces" zu behaup­ten, dass wir kei­ne Immunität gegen SARS-CoV‑2 (COVID-Virus) hät­ten, weil es einen Kreuzschutz/eine Kreuzreaktivität zu frü­he­ren Coronaviren gebe.

    19) Es ist eine Lüge zu behaup­ten (wie es Dr. Anthony Fauci, die CDC, die NIH und ande­re medi­zi­ni­sche Experten taten und immer noch tun), dass Kinder geimpft wer­den müs­sen, damit eine "Herdenimmunität" auf Bevölkerungsebene erreicht wer­den kann.

    Paul Elias Alexander, PhD, hat Erfahrung in der Lehre der Epidemiologie (kli­ni­sche Epidemiologie), evi­denz­ba­sier­ter Medizin und Forschungsmethodik. Er ist ehe­ma­li­ger Professor für evi­denz­ba­sier­te Medizin an der McMaster University, ehe­ma­li­ger COVID-Pandemieberater der WHO-PAHO in Washington, D.C. (2020) und ehe­ma­li­ger lei­ten­der Berater für COVID-Pandemiepolitik im US-Gesundheitsministerium in Washington, D.C. Er absol­vier­te Studien an der University of Oxford in England, der University of Toronto in Kanada, der McMaster University in Kanada und der York University in Kanada. Derzeit ist er als unab­hän­gi­ger Wissenschaftler und Berater tätig.

    https://www.lifesitenews.com/opinion/lies-and-absurdities-that-damaged-the-covid-pandemic-response

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

  5. 47 Studien bestä­ti­gen die Unwirksamkeit von COVID-Masken und 32 wei­te­re Studien bestä­ti­gen ihre nega­ti­ven Auswirkungen auf die Gesundheit

    Bevor Gesichtsmasken als angeb­li­che Vorbeugung gegen Covid-Infektionen und ‑Übertragungen vor­ge­schrie­ben wur­den, wur­den sol­che Masken in Krankenhäusern und ande­ren medi­zi­ni­schen Einrichtungen nur sel­ten getra­gen. Sie wur­den nur in Operationssälen oder beim Besuch schwer­kran­ker Patienten ver­wen­det, um eine Infektion durch Spucke oder Tröpfchen in offe­ne Wunden zu ver­hin­dern oder um Besucher teil­wei­se vor dem Erwerb und der Übertragung von Krankheitserregern zu schüt­zen, die gefähr­li­cher sind als Covid. Viele Ärzte und Krankenschwestern haben gegen­über LifeSite geäu­ßert, dass jahr­zehn­te­lang, wenn nicht sogar noch län­ger, das Tragen von medi­zi­ni­schen Masken durch das Personal in ande­ren Gesundheitseinrichtungen als den genann­ten ein unge­wöhn­li­cher Anblick war.

    Es bedurf­te kei­ner Studien, um die­se Praxis zu recht­fer­ti­gen, da die meis­ten davon aus­gin­gen, dass die Viren viel zu klein waren, um durch das Tragen der meis­ten Masken auf­ge­hal­ten zu wer­den, es sei denn, es han­del­te sich um hoch­ent­wi­ckel­te Masken, die für die­se Aufgabe ent­wi­ckelt wur­den und die für die Allgemeinheit zu teu­er und kom­pli­ziert waren, um sie ord­nungs­ge­mäß zu tra­gen und stän­dig zu wech­seln oder zu rei­ni­gen. Außerdem war man sich dar­über im Klaren, dass lan­ges Tragen von Masken aus Gründen des gesun­den Menschenverstandes und der Grundlagenforschung unge­sund ist.

    Es gab eine inter­na­tio­na­le Flut von Lügen über das Tragen von Masken, um die bizar­re und beun­ru­hi­gen­de Situation zu recht­fer­ti­gen, in der heu­te fast jeder in vie­len Regionen, inner­halb und außer­halb von Gesundheitseinrichtungen, in Schulen mit Kindern aller Altersgruppen, bei Sportveranstaltungen, in Kirchen, in Lebensmittelgeschäften und allen kom­mer­zi­el­len Einrichtungen, beim Autofahren und Spazierengehen und lan­ge nach dem Höhepunkt der Infektion Masken trägt.

    Sie hat auch noch lan­ge ange­hal­ten, nach­dem sich her­aus­stell­te, dass Covid nicht annä­hernd so gefähr­lich war, wie man uns glau­ben mach­te, dass vie­le der Maßnahmen zur Eindämmung des Virus schwe­re Schäden aller Art, ein­schließ­lich vie­ler Todesfälle, ver­ur­sach­ten, und lan­ge nach­dem Präventions- und Behandlungsprotokolle ent­deckt und mit gro­ßem Erfolg ein­ge­setzt wur­den und die aller­bes­ten von den Regierungen und Gesundheitsbehörden oft kri­mi­nell unter­drückt wurden.

    https://www.lifesitenews.com/news/47-studies-confirm-inefectiveness-of-masks-for-covid-and-32-more-confirm-their-negative-health-effects
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

    1. Danke für die bei­den Links. Fassen es sehr schön zusam­men und man spart sich das läs­ti­ge Zusammensuchen für die Twitter-Coronisten.

  6. Auch anders­wo wird geschummelt.
    "Die ver­schwun­de­nen Impfschadensfälle der EMA-Datenbank"
    https://tkp.at/2021/07/28/die-verschwundenen-impfschadensfaelle-der-ema-datenbank/
    "Methodik
    Daten vom LineListingReport der EudraVigilance (https://www.adrreports.eu/) zu ver­schie­de­nen Zeitpunkten her­un­ter­ge­la­den, extra­hiert und nach Seriousness-Kategorien (die in den Reaktionen gege­ben sind) und Symptomkomplexen (die von einem Analyse-Team erstellt wur­de) zusammengefasst."
    Bei der Aussagekraft die­ser Daten bin ich überfragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.