Pharm der Tiere

In der Schule lasen wir sei­ner­zeit Orwells "Animal Farm" als anti­kom­mu­nis­ti­sche Fabel. Sie könn­te heu­te ganz anders inter­pre­tiert werden.

Nach einer Revolution der Tiere gegen einen ver­sof­fe­nen Bauern wer­den "Sieben Gebote des Animalismus" aufgestellt:

    1. Alles, was auf zwei Beinen geht, ist ein Feind.
    2. Alles, was auf vier Beinen geht oder Flügel hat, ist ein Freund.
    3. Kein Tier soll Kleider tragen.
    4. Kein Tier soll in einem Bett schlafen.
    5. Kein Tier soll Alkohol trinken.
    6. Kein Tier soll ein ande­res Tier töten.
    7. Alle Tiere sind gleich.

Im Laufe der Geschichte begin­nen die füh­ren­den Schweine, auf zwei Beinen zu lau­fen und Kleider zu tra­gen. Die sie­ben Gebote wer­den zuguns­ten eines ein­zi­gen aufgehoben:

Alle Tiere sind gleich, aber man­che sind gleicher.

12 Antworten auf „Pharm der Tiere“

  1. Meines Wissens war Orwell Sozialist und schrieb das vor allem so, weil es poli­tisch im Westen nicht anders ging. Tatsächlich woll­te er wohl nicht (nur) Auswüchse des Stalinismus, son­dern auch des Kapitalismus anpran­gern. Gut gemäs­te­te Schweine, die sich alles unter den Nagel rei­ßen, das war damals und davor ein Sinnbild für den Bonzen bzw. ent­sprach dem "fet­ten Kapitalisten" aus diver­sen Karikaturen.

  2. Orwell Bücher beschrie­ben tota­li­tä­re Strukturen . Die gan­ze Lesart ,dass er ( aus­schließ­lich) den Kommunismus damit mein­te ,war ist und bleibt , Propaganda der west­li­chen Machtelite, die wah­ren Monster die­ser Welt.

  3. Die Realität schreibt momen­tan die bes­ten Dystopien.
    Farm der Tiere! 1984! Die Welle! Und und und.
    Wer jetzt eine his­to­ri­sche Zusammenfassung der letz­ten ein­ein­halb Jahre plus pro­phe­ti­schen Ausblick auf 2023 nie­der­schreibt, könn­te sich eine gol­de­ne Nase an den Buch- und Filmrechten ver­die­nen. Da ist noch ganz viel Platz an mög­li­chen Perspektiven.
    Leider nicht zum Lachen!

  4. Sie könn­te heu­te ganz anders inter­pre­tiert werden.

    Ich sags mal so lie­ber @aa, Orwell zeigt in sei­ner Farm der Tiere die ich übri­gens auch vor 40 Jahren mit Begeisterung gele­sen habe, sehr schön wie man den Sozialismus demon­tiert: Man muß sich nur die "rich­ti­gen" Leute kau­fen. Chruschtschow, Gorbatschov und ein paar Leute im MfS. 

    Das MfS war das ers­te Ministerium, was noch zu DDR-Zeiten auf­ge­löst wur­de! Besser gesagt, es hat sich sozu­sa­gen wie von selbst vor unse­ren Augen in Luft auf­ge­löst nach­dem es nach einem teuf­lisch aus­ge­klü­gel­ten Plan die Partei- und Staatsführung der DDR, den Ministerrat und die Volkskammer außer Gefecht gesetzt hat.

    Dazu gehör­te es natür­lich, das Volk der DDR besof­fen zu machen (Grenzöffnung, Bananen) und als es wie­der nüch­tern wur­de sah es sich auf zwei Beinen gehen­den Fettsäcken gegen­über die von blü­hen­den Landschaften sprachen .…

    Freundschaft Alda 😉

  5. Wer hät­te damals gedacht, dass bei uns "Animal Farm", das auch wir lesen durf­ten, hier so an Aktualität gewinnt? (Ich in mei­ner Naivität nicht…)

  6. Sind es heu­te die "Zeugen Coronas", die bei Orwell die Schweine waren?

    Ein wenig musi­ka­li­sche Satire:

    Die Zeugen Coronas – Anarchonauten feat. Totstörung
    https://www.youtube.com/watch?v=B2PUqQFq8I4

    Auf Bandcamp kann man alle Lieder des Albums kos­ten­los und frei herunterladen:
    https://totstoerung.bandcamp.com/album/neue-deutsche-anarcho-welle-version‑2

    Auch gelun­gen: das Lied "DDR":
    https://totstoerung.bandcamp.com/track/ddr-original-version

  7. Stimmt das?

    Pfizer/FDA & Der Zwei-Buchstaben-Betrug

    Die FDA hat einen "Impfstoff" zuge­las­sen, den es der­zeit NICHT gibt.❗️❗️

    Sie haben zwei sepa­ra­te Briefe für zwei ver­schie­de­ne "Impfstoffe" ausgestellt!

    Der Pfizer-Impfstoff, der der­zeit ver­ab­reicht wird, ist immer noch unter der EUA, die immer noch den Haftungsschutz hat.

    Das Produkt, das LIZENSIERT wur­de, ist das BioNtech Produkt "COMIRNATY", wie auf Seite 2, ers­ter Absatz beschrie­ben. Hier .
    https://www.fda.gov/media/150386/download

    Das BioNTech-Produkt, das die BAL-Zulassung erhal­ten hat, ist dem bereits erhält­li­chen Pfizer-"Impfstoff" ähn­lich, aber es ist NICHT DER GLEICHE IMPFSTOFF und "COMIRNATY" ist noch nicht ein­mal ent­wi­ckelt oder gekennzeichnet.

    Die FDA, MSM und Pfizer zwin­gen die Welt zu glau­ben, dass der Pfizer-Impfstoff von der FDA zuge­las­sen wurde.

  8. Und dann ist da noch "Brave New World".

    Also Kontroll- und Überwachungssystem ver­sus gene­tisch mani­pu­lier­tes Kastensystem mit "Soma".

    Es sagt etwas über das World Economic Forum aus, dass sie nur noch Dystopien pla­nen kön­nen, aber kei­ne Utopie.

    Schaun wir mal wo die Konkurrenz steht
    https://www.thinkchina.sg/winner-takes-all-no-more-china-ready-build-socialist-regulatory-state
    "Nachdem China aus­ge­wähl­te Komponenten des Kapitalismus beob­ach­tet, ken­nen­ge­lernt und aus­pro­biert hat, ist es nun bereit, den Markt auf sei­ne eige­ne Weise zu regeln, die Gesellschaft eines neu­en sozia­lis­ti­schen Regulierungsstaates zu schaf­fen und gleich­zei­tig die Unterstützung für die Regierung zu stär­ken. Lance Gore sagt, dass sowohl in der Geschichte Chinas als auch in der Vorstellung von einer gerech­te­ren zukünf­ti­gen Gesellschaft gilt, dass chi­ne­si­sche Kaufleute und das Kapital ihre Beiträge durch die grö­ße­re Linse der Gesellschaft und der Nation sehen müs­sen. Das heißt, der Kapitalmarkt muss der Realwirtschaft die­nen und die Produktivkraft der Nation ent­wi­ckeln. Die Schaffung des sozia­lis­ti­schen Regulierungsstaates gleicht einem "heik­len Tanz", und als Neuschöpfung besteht die Gefahr von Fehltritten und sogar Missgeschicken.."
    Hört sich nach Utopie an.

  9. Was die west­li­che Oligarchie plant, ist eine Mischung aus Orwell und Huxley, also Kontroll- und Überwachungssystem und gene­tisch mani­pu­lier­tes Kastensystem mit "Soma".

    Michael Hudson hat aus­gie­big dazu geschrie­ben, dass der Kapitalmarkt in China der Realwirtschaft die­nen und die Produktivkraft der Nation ent­wi­ckeln muss, im Gegensatz zu den Plänen der "pre­d­a­to­ry class" des Westens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.