"Polarisierung der Gesellschaft aufheben"

Am 28.11. erschien unter dem Titel "Die Pan­de­mie durch SARS-CoV‑2/­Co­ViD-19 – Sofort­pro­gramm: der ers­te Tag – der neu­en Bundesgesundheits­ministerin/des neu­en Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ters" eine "Ad hoc-Stel­lung­nah­me" der AutorIn­nen­grup­pe um Prof. Schrap­pe. Eine von 12 The­sen trägt den genann­ten Titel:

»Die in Deutsch­land der­zeit zu beob­ach­ten­de Pola­ri­sie­rung und Sprach­lo­sig­keit zwi­schen unter­schied­li­chen Grup­pen bedarf einer ent­schlos­se­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gie. Gera­de zu Beginn einer neu­en Legis­la­tur­pe­ri­ode ist die Chan­ce gege­ben, die­ser Pola­ri­sie­rung über wert­schät­zen­de Ange­bo­te, Gesprä­che und ein offe­nes „Zuhö­ren“ ent­ge­gen­zu­wir­ken. Durch nega­ti­ve Kon­no­ta­tio­nen kann kei­ne Bevöl­ke­rungs­grup­pe zur Koope­ra­ti­on moti­viert wer­den. Eine Rück­kehr zum Dia­log im Sin­ne des ein­gangs erwähn­ten Grund­ver­ständ­nis­ses „eigen­stän­di­ges Mit­den­ken statt Pater­na­lis­mus“ ist die ein­zi­ge Mög­lich­keit, einer wei­ter­ge­hen­den Spal­tung und Abkehr zuvorzukommen.«

30 Antworten auf „"Polarisierung der Gesellschaft aufheben"“

  1. Tja, das hat man dann wohl vergeigt.
    Der Focus jubelt über die ver­schärf­ten Maß­nah­men und die kom­men­de Impf­pflicht, fragt gleich­zei­tig, war­um sich bis zu 6 Unge­impf­te noch tref­fen dür­fen, um sich gegen­sei­tig anzustecken…
    Also doch bald Lager für Unge­impf­te oder Iso­la­ti­ons­haft? Die Medi­en wer­den es richten 🙁

  2. Na das läuft ja schon mal rich­tig gut an. Impf­pflicht, Kon­takt­be­schrän­kun­gen, Aus­gren­zung der Ung­e­piks­ten, Durch­fall bzw. Umfall der frei­en Libe­ra­len. Superstart.

  3. Es wäre ein Licht­streif am Hori­zont, wenn die­ses Schrei­ben bei allen " Lügen­ba­ro­nen und Ver­mei­dungs­tä­tern " mal Gehör und Akzep­tanz fän­de und der Druck end­lich durch Fair­ness been­det würde.
    Mal sehen, wel­ches Wort an Gül­tig­keit gewinnt, entweder
    "Die Hoff­nung stirbt zuletzt",
    oder:
    "Hof­fen und Har­ren, hält man­chen zum Narren" ?

  4. Die Diver­si­tät und Krea­ti­vi­tät der Dau­men­schrau­ben ist erstaun­lich. Aus dem grie­chi­schen Folterkabinett:

    "Men­schen über 60 müs­sen sich in Grie­chen­land bis zum 16. Janu­ar min­des­tens ein­mal imp­fen las­sen. Wer sich in die­ser Grup­pe nicht imp­fen lässt, muss mit einer monat­li­chen Geld­bu­ße von 100 Euro rechnen.

    Aus der Impf-Ver­pflich­tung kom­men die Bür­ger nicht her­aus: Die staat­li­che Sozi­al­ver­si­che­rung lei­tet die Daten der Unge­impf­ten an das Finanz­amt wei­ter, das dann für die Ein­trei­bung der Geld­bu­ße zustän­dig ist. Die so ein­ge­trie­be­nen Buß­gel­der sol­len den Kran­ken­häu­sern zugu­te kom­men. „Das ist kei­ne Stra­fe, son­dern ein Bonus für die Gesund­heit – ein Akt der Gerech­tig­keit“, sag­te Mitsotakis."

    https://​www​.stutt​gar​ter​-zei​tung​.de/​i​n​h​a​l​t​.​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​f​u​e​r​-​u​e​b​e​r​-​6​0​-​j​a​e​h​r​i​g​e​-​i​n​-​g​r​i​e​c​h​e​n​l​a​n​d​-​a​t​h​e​n​-​s​e​t​z​t​-​a​e​l​t​e​r​e​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​-​m​i​t​-​m​o​n​a​t​l​i​c​h​e​r​-​g​e​l​d​s​t​r​a​f​e​-​u​n​t​e​r​-​d​r​u​c​k​.​2​3​1​f​c​a​4​4​-​4​a​7​3​-​4​5​c​4​-​a​1​b​a​-​c​3​8​7​5​d​f​1​5​e​7​8​.​h​tml

  5. sor­ry, aber die­ses Papier liest sich eher wie ein Tip, das die Bun­des­re­gie­rung oder wer auch immer, doch ein­schwen­ken soll in Rich­tung "Zucker­brot", aber nicht etwa als abkehr von die­sem gan­zen Irr­sinn. Nix für mich.

    1. @ info

      Das ist eine sehr gute Frage.

      Eine gute Fra­ge ist auch, war­um das vor­her nicht schon erwo­gen wur­de, ange­sichts stän­dig wie­der­keh­ren­der Über­las­tung ein­zel­ner Krankenhäuser.

      Es geht nicht um Gesund­heits­schutz, es geht nicht um Gesund­heits­schut­ze, es geht nicht um Gesundheitsschutz…

      1. @FS: haha­ha, ja, ES – GEHT- NICHT- UM GESUNDHEITSSCHUTZ !!! 

        Onto­lo­gi­cal Floo­ding Towards a COVID Syn­the­sis / Peter N Limberg

        https://​thes​toa​.sub​stack​.com/​p​/​o​n​t​o​l​o​g​i​c​a​l​-​f​l​o​o​d​i​n​g​-​t​o​w​a​r​d​s​-​a​-​c​o​vid

        Er sieht eine Lösung des Kon­flikts in einer Syn­the­se von The­se und Antithese.

        Was bedeu­tet man soll sich empa­thisch mit den Ängs­ten der ande­ren auseinandersetzen.

        " .. Auch wenn die ver­här­te­ten Ver­sio­nen der bei­den Nar­ra­ti­ve eine ein­fa­che Koexis­tenz nicht zulas­sen, kön­nen die Anlie­gen bei­der Sei­ten neben­ein­an­der bestehen, und es ist sinn­voll, dass sie neben­ein­an­der bestehen. .."

        Onto­lo­gi­cal Floo­ding Towards a COVID Syn­the­sis / Peter N Limberg

        https://​thes​toa​.sub​stack​.com/​p​/​o​n​t​o​l​o​g​i​c​a​l​-​f​l​o​o​d​i​n​g​-​t​o​w​a​r​d​s​-​a​-​c​o​vid

        Da es tat­säch­lich um Kate­go­rien wie Ängs­te und Glau­ben geht, wel­che irra­tio­nal sein kön­nen, ist die ratio­na­le Ent­schei­dung also eine für Koexis­tenz und Syn­the­se. Erreicht wird dies durch Empha­tie " den ande­ren" gegenüber.

    2. Gute Fra­ge @info! Ein­fa­che Ant­wort: Wir befin­den uns der­zeit in einer Pha­se der extre­men Panik­ma­che. Es geht dar­um die Men­schen mas­sen­wei­se in die Sprit­ze zu trei­ben. Mit genau den­sel­ben ver­lo­ge­nen Argu­men­ten wie Anfang des Jah­res. Es geht jetzt dar­um die­se PROPAGANDA ins Uner­meß­li­che zu stei­gern dadurch daß sie jetzt rund um die Uhr wie­der­holt wird. Pha­sen der Ruhe, wie sie es im März und auch im Som­mer noch gege­ben hat sind vor­bei. Die Inhal­te jedoch sind die­sel­ben geblieben.

      Und für die ganz Vor­sich­ti­gen: Es gibt weder neue Viren noch neue Muta­tio­nen. Also lasst Euch nicht kir­re­ma­chen. Zu kei­nem Zeit­punkt der irdi­schen Ent­wick­lungs­ge­schich­te haben Viren jemals eine Bedro­hung des Lebens dar­ge­stellt, wenn das so wäre wür­de es die­se Arten­viel­falt und die gan­ze Mensch­heit gar nicht geben!

      Und es regt sich Wider­stand!!! Damit mei­ne ich nicht die­se lächer­li­che Kla­ge in KA son­dern die Tat­sa­che daß jetzt die Men­schen auch in Deut­schen Städ­ten zu Tau­sen­den auf die Stra­ße Marschieren!

  6. "Guckt's Euch ein­fach wei­ter an!" – Ich seh's nicht so tran­szen­dent, aber im Kern hat er recht. Er hat das Pro­blem erkannt und weiss im Grun­de bereits was kommt.

    https://rumble.com/vom8vv-langhans-neu‑2.html

    Also schlies­se ich mich dem an und sage: Guckt's euch wei­ter an, denn das ist genau das was ihr die gan­ze Zeit nur tut. Wenn ich zwangs­ge­impft bin und noch­mal nach Hau­se darf, sofern ich dann noch eines habe und mich noch mit­tei­len kann, tei­le ich mich natür­lich ger­ne mit, zum "Angu­cken" qua­si. Jeden­falls guckt Deutsch­land dem Faschis­mus hel­den­haft ent­ge­gen. Nie wie­der … äh .. was,wie .. ah! – Nie wie­der weg­se­hen. Ein­fach nur hin­gu­cken, denn Heu­te impft uns Deutsch­land und Mor­gen?? Huiuiuih!

    Also wenn Herr Lang­hans kei­nen Humor hat, dann weiss ich's aber auch nicht.

    Ein freund­li­ches "Möhhh", und ein ernst­ge­mein­tes "Muh" noch dazu zum Schluss. 😀

  7. Das größ­te Pro­blem ist, dass die "Pan­de­mie" und alle Maß­nah­men von außer­halb des Lan­des uns auf­ge­zwun­gen wer­den. Eini­ge Per­so­nen (aus Pres­se, Poli­tik, Ver­bän­de) im eige­nen Land sehen sich dazu beru­fen, aktiv mit­zu­ma­chen. Es pas­siert prak­tisch über­all in der Welt das­sel­be. Es kann nicht sein, dass alle Poli­ti­ker in der Welt im Gleich­takt durch­dre­hen. Das wur­de lan­ge vor­be­rei­tet und wird nun gesteu­ert. Man muss sich erst ein­mal dar­über Gedan­ken machen, was das alles bedeutet.

    Als nächs­tes wäre für uns ein Blick nach Schwe­den wich­tig, denn in Schwe­den fand (bis­her) die Spal­tung mit Covid-19 nicht statt. All der Druck, der Zwang, mit Mas­ken, mona­te­lan­gen Aus­gangs­sper­ren ("Lock­down"), Schul­schlie­ßun­gen, Tests per Zwang, 3G/2G usw. – all das fand in Schwe­den nicht statt. Trotz­dem gab es dort kei­ne Kata­stro­phe. Das soll­te Mut machen.

    Wenn man das Mus­ter erkennt, kann man mal dar­über nach­den­ken, war­um bei­spiels­wei­se der Krieg in Syri­en, wie so vie­le ande­re Krie­ge auch (z. B. Jemen, Jugo­sla­wi­en, Ukrai­ne), mit einer Spal­tung der Gesell­schaft durch Kräf­te von außen begann und wohin das führte.

    Dann bleibt erst ein­mal eine ganz ein­fa­che Fra­ge: Was pas­siert, wenn Covid-19 bzw. SARS-CoV‑2 vor­bei ist. Irgend­wann wird das ganz natür­lich so pas­sie­ren. Das lief mit SARS-CoV‑1 genau­so. Was bleibt übrig? Es sind die Zer­ti­fi­ka­te, mit denen wir kon­trol­liert werden.

    Die­se Zer­ti­fi­ka­te wer­den nicht von der Bun­des­re­gie­rung aus­ge­stellt. Die wer­den auch nicht von der EU aus­ge­stellt. Die Zer­ti­fi­ka­te hei­ßen in vie­len Län­der, die nicht Teil der EU oder Deutsch­lands sind, eben­so wie in der EU "Green Pass". Gut, eini­ge Leu­te glau­ben noch an den deut­schen Impf­pass. Denen geben wir Zeit zum grü­beln. Die Zer­ti­fi­ka­te sind genau das, was als ID2020 von eini­gen Leu­ten geplant war. Damit wer­den immer mehr Berei­che unse­res Lebens kon­trol­liert. Inzwi­schen wer­den die Arbeits­plät­ze kon­trol­liert. Wir wer­den von außen kon­trol­liert, mit­hil­fe von Leu­ten, die im eige­nen Land dabei mitmachen.

    Zur "Imp­fung": Wenn in Schwe­den die Men­schen wei­ter­hin leben wie vor "Coro­na", dann soll­te uns das Zeit genug geben, dar­über nach­zu­den­ken. Unab­hän­gig davon, was die Pres­se schreibt und die Poli­ti­ker an die Wand malen.

    Zuhö­ren ist wich­tig. Ich höre die Angst und die Hoff­nung der Men­schen. Immer wie­der. Die reagie­ren auf das, was sie täg­lich hören. Die hören immer nur eine Agen­da. Des­halb möch­te ich ein paar Fra­gen stellen.

    War­um besteht die Imp­fung dar­in, dass ein­zig der gefähr­li­che Teil von SARS-CoV‑2 im Kör­per der "Geimpf­ten" per Gen­tech­nik pro­du­ziert wird? Nie­mand möch­te das im Kör­per haben. Wäre es nicht viel klü­ger und wirk­sa­mer, wenn der gro­ße Rest des Virus ohne Sta­chel­pro­te­ine zur Imp­fung genom­men wird oder ein unge­fähr­li­cher Ver­wand­ter, so wie man es schon lan­ge mit Pocken macht? Das Immun­sys­tem kann mit dem klei­nen Sta­chel­pro­te­in nur sehr wenig anfan­gen, außer alle "geimpf­ten" Kör­per­tei­le zu zer­stö­ren: Arm­mus­kel und über die Blut­lauf­bahn die Blut­ge­fä­ße, Gedär­me, Herz, Gehirn, Lun­ge, Haut, Ner­ven usw. Alles Tei­le des Kör­pers, die in ganz erns­ten Fäl­len von den Sta­chel­pro­te­inen des Virus geschä­digt wer­den und eben­so von der Imp­fung, weil es das­sel­be Sta­chel­pro­te­in ist. Hat es das schon mal gege­ben, dass man nur den gefähr­lichs­ten Teil eines Krank­heits­er­re­gers nimmt und den vom Kör­per der Geimpf­ten auch noch sel­ber pro­du­zie­ren lässt, womit der Kör­per sich selbst bekämpft? War es bis­her nicht so, dass man 10 bis 15 Jah­re für einen Impf­stoff brauch­te, um ihn sicher zu machen?

    Ich bit­te um Ruhe. Ruhe zum Nach­den­ken. Es sind schon viel zu vie­le Men­schen durch die "Imp­fung" gegen Covid-19 gestor­ben. Und es wer­den lau­fend mehr. Mit einer Impf­pflicht wird das Geschäft mit dem Tod noch sehr lan­ge lau­fen. Nichts recht­fer­tigt das.

    Was wird das für eine Zukunft, in der wir unse­re Loya­li­tät stän­dig durch die Teil­nah­me an medi­zi­ni­schen Expe­ri­men­ten unter Beweis stel­len müs­sen? Was, wenn mal ein Expe­ri­ment falsch läuft, absicht­lich oder versehentlich?

    Imp­fun­gen sind toll, solan­ge sie uns nicht gefähr­den. Ich wäre der Ers­te, der sich gegen Covid-19 mit einem unge­fähr­li­chen Impf­stoff schüt­zen lässt. Men­schen akzep­tie­ren gute Medi­zin freiwillig.

    Wenn unser Finanz­sys­tem welt­weit rui­niert wur­de, dann brau­chen wir ande­re Lösungen.

    Wir dür­fen uns nicht wei­ter gegen­ein­an­der auf­het­zen las­sen. Wir müs­sen uns Zeit neh­men zum Nachdenken.

    1. @Dieter Mül­ler: Weit­ge­hend Zustim­mung! Vor allem sich nicht ver­rückt machen las­sen und das Spal­tungs­spiel­chen nicht mit­spie­len. Mein Ein­wand: Da wird uns nichts von außen auf­ge­drückt. Unse­re Regie­ren­den sind Teil des Macht­kar­tells. Sie sind es, die ganz Euro­pa und wei­ten Tei­len der Welt ihre Vor­stel­lun­gen auf­zwin­gen und dabei nicht zuletzt auf die Rol­le Deutsch­lands als "Apo­the­ke der Welt" set­zen. An der Gold­gru­be in Mainz sit­zen wich­ti­ge Profiteure.

      1. Ja, wir haben sol­che Dynas­tien in der Poli­tik, die natür­lich auch ande­re Poli­ti­ker beein­flus­sen. Aber auf­grund der welt­wei­ten Koor­di­na­ti­on durch Akteu­re außer­halb der EU kom­me ich zu dem Schluss, dass da mehr im Spiel ist.

    2. @ Die­ter Müller

      Ich stim­me zu, nur einen Impf­stoff gegen "Covid-19" wird es nicht geben.

      Jeden­falls nicht gegen das so genann­te Syn­drom, dar­um ist schon die Bezeich­nung irre­füh­rend. Viel­leicht gegen den Erre­ger; das ist aber unwahr­schein­lich, auf­grund der Muta­ti­ons­freu­dig­keit von RNA-Viren und auf­grund der Tat­sa­che, dass Imp­fun­gen gegen respi­ra­to­ri­sche Viren kei­ne Anti­kör­per auf den Schleim­häu­ten zu bil­den ver­mö­gen, die eine Infek­ti­on verhindern.

      1. Die Muta­tio­nen wer­den von der Phar­ma­in­dus­trie, der Poli­tik und den Medi­en uns stän­dig als Pro­blem vor­ge­gau­kelt. Das ist das Ver­kaufs­ar­gu­ment für das Impf­abo, womit die Zer­ti­fi­ka­te lau­fend auf­ge­frischt wer­den und die Taschen der genann­ten Akteu­re gefüllt wer­den. Wuss­ten Sie, dass eine Erkran­kung mit SARS-CoV‑1 eine Immu­ni­tät gegen SARS-CoV‑2 erzeug­te? Wir haben Tei­le der Welt, wo ein Drit­tel der Bevöl­ke­rung SARS-CoV‑1 durch­ge­macht hat und mit pri­ma Zah­len­ma­te­ri­al die Immu­ni­tät gegen SARS-CoV‑2 gezeigt wer­den konn­te. Die bei­den Viren sind zu 80% iden­tisch bzw. unter­schei­den sich zu 20%. 20 Pro­zent ist viel. Das Genom von SARS-CoV‑2 ent­hält ca. 29400 Basen.

        So kom­men wir zu dem Irr­sinn mit der aktu­el­len "Imp­fung" gegen SARS-CoV‑2: Dafür wird nur der klei­ne aber gefähr­li­che Teil des Virus genom­men. Das lie­fert nur sehr weni­ge Mus­ter zur Erken­nung durch das Immun­sys­tem. Für das gesam­te Virus erkennt der Kör­per unge­fähr 30 unter­schied­li­che Mus­ter, wobei eine teil­wei­se Erken­nung die­ser 30 Mus­ter voll­kom­men aus­reicht. Nach dem Prin­zip funk­tio­niert übri­gens auch die Imp­fung gegen Men­schen­po­cken mit Rin­der­po­cken. Das ist die Kreu­z­im­mu­ni­tät, die von der Qua­li­täts­pres­se Mit­te letz­ten Jah­res schnell medi­al erle­digt wurde.

        Die Imp­fung im Nasen­be­reich wäre ide­al, ist im Prin­zip sogar mög­lich (macht jeder Mensch ganz natür­lich durch), aber als Medi­ka­ment nicht so ein­fach zu ver­ab­rei­chen. Man könn­te vor­erst bei der Imp­fung über die Blut­lauf­bahn bleiben.

        Aber auf alle Fäl­le muss der Irr­sinn auf­hö­ren, den die aktu­el­len "Impf­stof­fe" darstellen.

        Lie­be Ärz­te, macht Eure Mit­men­schen nicht mehr unter dem Vor­satz einer Schutz­imp­fung vor­sätz­lich krank. Das dürft Ihr nicht, das wollt Ihr nicht.

        1. @ Die­ter Müller

          Ja, das weiß ich. Es geht dar­um, dass sich durch intra­mus­ku­lä­re Injek­tio­nen kei­ne IgA hin­rei­chend auf den Schleim­häu­ten pro­du­zie­ren las­sen, Sta­chel­pro­te­ine oder gan­ze Viren­hül­len hin oder her.

          Die zel­lu­lä­re Immu­ni­tät ist mir bekannt, nicht erst seit letz­tem Jahr, und reicht mir.

          Der Irr­sinn muss in der Tat aufhören.

  8. " Ein­schät­zun­gen, die man offen­bar wie­der ver­ges­sen hat. Hier nachzulesen:
    https://​rki​.de/​D​E​/​C​o​n​t​e​n​t​/​S​e​r​v​i​c​e​/​P​r​e​s​s​e​/​P​r​e​s​s​e​t​e​r​m​i​n​e​/​p​r​e​s​s​e​_​r​k​i​_​n​s​_​S​t​e​l​l​u​n​g​n​a​h​m​e​.​h​tml
    #RKI #Unver­sehrt­heit #ZuK­ei­ner­Zeit­Der­Welt #Lip­pen­be­kennt­nis­se "

    https://​twit​ter​.com/​n​e​u​l​a​n​d​r​e​b​e​l​l​e​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​5​7​5​3​7​4​6​6​1​3​3​0​5​344

    Wei­ter steht im Arti­kel auf der RKI Seite:

    "..Dis­kri­mi­nie­rung und emo­tio­na­le Ver­ro­hung, Schutz von Tätern oder eine Unter­schei­dung in wert­vol­le und weni­ger wert­vol­le Men­schen dür­fen wir nie hinnehmen. "

  9. [ORF] The­ma : Eine Nacht auf der Inten­siv­sta­ti­on [29.11.2021]

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​v​d​y​w​s​B​h​9​BFk

    Nor­ma­ler­wei­se bin ich sehr zurück­hal­tend, was das Anse­hen von Doku­men­ta­tio­nen über Men­schen in kri­ti­schen Situa­tio­nen betrifft. Die Gefahr, getrig­gert zu wer­den, ist zu groß. 

    Im Nach­hin­ein betrach­tet bin ich sogar froh, den The­men­aus­schnitt "Inten­siv­sta­ti­on" in allen Details zu Ende gese­hen zu haben. 

    Beson­ders der Fall eines inten­siv­pfli­chi­gen Pati­en­ten (mit "Lun­gen­riss" !) bei ca Min. 09:37 mach­te mich so rich­tig hell­hö­rig und gab mir im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes zu denken. 

    Als Unge­impf­ter bin ich nun froh und dank­bar, vom ORF mit rei­nem Wein, wenn auch ver­klau­su­liert, bedient wor­den zu sein und auch dafür, dass ich bis­her für mich und mei­nen Gesund­heits­sta­tus, bloß aus dem Bauch­ge­fühl her­aus, stets die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen getrof­fen habe.

    Wie auch immer
    MFG – Ö

  10. How fear fuels the vac­ci­ne wars

    " .. Abrie­ge­lun­gen sind not­wen­dig, um das Virus ein­zu­däm­men, Mas­ken funk­tio­nie­ren und müs­sen vor­ge­schrie­ben wer­den, Impf­stof­fe sind sicher, die Men­schen soll­ten sich imp­fen las­sen, um sich selbst und ande­re zu schüt­zen, und Impf­päs­se wer­den dazu bei­tra­gen, die Din­ge schnel­ler zu öff­nen und die­je­ni­gen zu ermu­ti­gen, die noch zögern, sich imp­fen zu lassen.

    Die The­se ist die Posi­ti­on des Estab­lish­ments. Sie wird, in Lim­bergs Wor­ten, von den "eta­blier­ten Medi­en … Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen, Uni­ver­si­tä­ten, west­li­chen Regie­run­gen und meme­ti­schen Stäm­men auf der poli­ti­schen Lin­ken" ver­tre­ten. Im Gegen­satz dazu wird die gegen­tei­li­ge Ansicht – die Anti­the­se – von einem Sam­mel­su­ri­um poli­ti­scher Dis­si­den­ten aller Cou­leur ver­tre­ten, von Rech­ten bis zu Anar­chis­ten, die sich aus unter­schied­li­chen Grün­den um eine alter­na­ti­ve Geschich­te scharen:

    Abrie­ge­lun­gen sind nicht not­wen­dig, Mas­ken funk­tio­nie­ren nicht, die Sicher­heit und Wirk­sam­keit der Impf­stof­fe wer­den über­be­wer­tet, Impf­päs­se wer­den nicht nur schei­tern, son­dern die Gesell­schaft wei­ter seg­re­gie­ren, und in naher Zukunft kön­nen wir mit einer gira­dia­ni­schen Sün­den­bock­funk­ti­on für die Unge­impf­ten rech­nen. Mit ande­ren Wor­ten, wir befin­den uns am Abgrund eines rut­schi­gen Hangs, der zu immer dra­ko­ni­sche­ren bio­po­li­ti­schen Kon­troll­maß­nah­men führt, deren Griff sich wohl auch nach dem Ende der Pan­de­mie nicht lösen wird.

    Was wir jetzt um uns her­um sehen, da die The­se sicht­bar schei­tert, ist, dass immer mehr Men­schen nach Erklä­run­gen suchen und auf Ver­sio­nen der Anti­the­se sto­ßen. In dem Maße, in dem dies geschieht, füh­len sich immer mehr Anhän­ger der The­se bedroht und wütend. 

    ..

    Covid ist eine Offen­ba­rung. Er hat Ris­se im sozia­len Gefü­ge auf­ge­deckt, die schon immer da waren, aber in bes­se­ren Zei­ten igno­riert wer­den konn­ten. Es hat die Nach­gie­big­keit der Main­stream-Medi­en und die Macht des Sili­con Val­ley offen­bart, das öffent­li­che Gespräch zu kura­tie­ren und zu kon­trol­lie­ren. Sie hat die durch­trie­be­ne Unehr­lich­keit der poli­ti­schen Füh­rer und ihre ulti­ma­ti­ve Unter­wer­fung unter die Macht der Unter­neh­men bestä­tigt. Sie hat gezeigt, wie sich Ideo­lo­gie auf allen Sei­ten mit der vor­ge­täusch­ten Neu­tra­li­tät der "Wis­sen­schaft" mas­kie­ren kann.

    ..

    Lim­berg setzt sei­ne Hoff­nung auf die Mög­lich­keit, eine Syn­the­se der bei­den Posi­tio­nen zu schmie­den. Aber um dort­hin zu gelan­gen, so Lim­berg, müs­sen bei­de Sei­ten die Ängs­te der ande­ren Sei­te ent­de­cken und in sich auf­neh­men .." (Über­set­zer)

    https://​unherd​.com/​2​0​2​1​/​1​1​/​h​o​w​-​f​e​a​r​-​f​u​e​l​s​-​t​h​e​-​v​a​c​c​i​n​e​-​w​a​rs/

    https://​www​.red​dit​.com/​r​/​L​o​c​k​d​o​w​n​S​k​e​p​t​i​c​i​s​m​/​c​o​m​m​e​n​t​s​/​r​5​l​u​r​x​/​h​o​w​_​f​e​a​r​_​f​u​e​l​s​_​t​h​e​_​v​a​c​c​i​n​e​_​w​a​rs/

    Onto­lo­gi­cal Floo­ding Towards a COVID Synthesis
    Peter N Limberg

    ".. Eine COVID-Syn­the­se kann aus der gegen­wär­ti­gen nar­ra­ti­ven Kriegs­füh­rung ent­ste­hen, aber nur, wenn wir unse­rer­seits den Mut haben, uns tief in unse­re eige­ne Angst hin­ein­zu­ver­set­zen und uns in die Angst der ande­ren einzufühlen."

  11. Wir sind viele.
    Die bereits Geimpf­ten sind nicht raus aus der Num­mer, denn ihr Aus­weis hat ein Ablaufdatum.
    Vie­len däm­mert bereits, daß sie nie "voll­stän­dig" „geimpft“ sind, wie ihnen zuge­si­chert wurde.
    Wer ein­mal lügt, dem glau­ben die Untertan*innen, bis sie es nicht mehr tun.
    Der ehe­ma­li­ge Staats­phi­lo­soph vor der roten Ampel, Precht,
    gehört jetzt zu den Schwurb­lern, jenen dif­fa­mier­ten Kri­ti­kern, die er vor kur­zem in den Staats­me­di­en zur staat­bür­ger­li­chen Plicht ermahnte.
    Wer nachts vor einer roten Ampel steht, muß als geset­zes­kon­for­mer Michel-Mobi­list war­ten bis sie grün wird.
    Das die Ampel, Wort­spiel erlaubt, vor-auf die die Bürger*innen war­ten falsch pro­gram­miert sein könn­te, geht vie­len nicht ins mora­lin­saure Hirn.
    Nur aus Erfah­rung wer­den Bürger*innen klug.
    Im Fall von Precht waren es uner­war­tet schwe­re "Neben­wir­kun­gen" sei­ner eige­nen Coro­na "Imp­fun­gen",
    die ihm und einem wei­te­ren Fami­li­en­mit­glied nicht bekom­men waren.
    Hat ihn einer in der Boos­ter-Schlan­ge gesichtet?
    Pro­mis kön­nen nicht auf ewig Aus­nah­me Attes­te bekommen.
    Eine wei­te­re Vor­zei­ge­frau, Prof. Dr. Ulri­ke Gué­rot, Lei­te­rin des Lehr­stuhls für Euro­pa­po­li­tik, war vor der Plan­de­mie in vie­len euro­päi­schen TV- MSM Shows zu Gast.
    Jetzt wird sie als Schwurb­le­rin und „Querdenker*in“ ver­leum­ndet, seit sie von schwe­ren Neben­wir­kun­gen der Coro­na "Imp­fun­gen" in ihrem Freun­des­kreis sprach und im Talk im Han­gar, Ser­vus TV, sag­te sie wür­de sich nicht "imp­fen" lassen.
    Die Schlan­gen die jetzt zum "boos­tern" anste­hen, noch sind sie lang..
    Nicht weni­ge War­ten­de waren in der Kita schlauer:
    Hase und Igel, hey ich bin schon da, der immer neue Variant.
    Sich immer die glei­chen Gen-Cock­tails inji­zie­ren zu las­sen, dem­nächst im Tatoo-Stu­dio um die Ecke, gegen ein schnell mutie­ren­des Erkäl­tungs­vi­rus, das es als Sars-COV‑2, nicht mehr gibt, ist nach Ein­stein die Defi­ni­ti­on für Wahnsinn.
    Aber jeder Mas­sen­wahn hat ein Ende.
    So schnell wie die Gesund­heit über alles Ideo­lo­gie sich for­mier­te, so schnell wird die tum­be Mas­se wie­der umschwen­ken, wenn sie sich, und ihre Kin­der nicht bis ans rasche Lebens­en­de zu Leib­ei­ge­nen eines pro­fit­gei­len Phar­ma­kar­tells degra­die­ren las­sen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.