„Politik baut alle paar Tage eine neue Drohkulisse auf“

Vielleicht ist ja doch nicht alles, was in der "Bild-Zeitung" steht, dumm. Am 9.12. ist auf bild.de zu lesen:

»Die Corona-Todeszahlen stei­gen – und die Politik schlägt Alarm!

Vor allem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (53, CSU) begrün­det die Verschärfung der Maßnahmen mit der Zunahme der ver­stor­be­nen Corona-Infizierten. Söder beklag­te die „Nonchalance, mit der in Deutschland die Todesfälle unter Statistik abge­bucht wer­den“. Dabei sei­en die Todeszahlen so hoch „als wür­de jeden Tag ein Flugzeug abstürzen“.

Doch dar­an gibt es jetzt Kritik – und zwar von Christoph Lütge (51), Wirtschaftsethik-Professor an der TU München und Mitglied des Ethikrats der baye­ri­schen Landesregierung!

„Der Vergleich mit abstür­zen­den Flugzeugen hat mit der Realität nichts zu tun“, kri­ti­siert Lütge gegen­über BILD. „Wenn ein Flugzeug abstürzt, ster­ben auch jun­ge Menschen und Familien. An und mit Corona ster­ben vor allem hoch­be­tag­te und vor­er­krank­te Menschen.“ Der Experte sagt: „Das kann man nicht ausblenden.“

Dem Ethikrats-Mitglied zufol­ge dien­ten sol­che Vergleiche dazu, „alle paar Tage eine neue Drohkulisse auf­zu­bau­en. Aber auch das hat töd­li­che Folgen.“

Lütge kri­ti­siert: „Die Politik lässt Kollateralschäden des Lockdowns außer acht. Das ist völ­lig unglaub­wür­dig. Es ster­ben Menschen, weil sie nicht zum Arzt gehen. Das sind meist eben­falls älte­re Menschen mit Vorerkrankungen, die spä­ter tot in ihrer Wohnung gefun­den werden.“

Das sei­en „direk­te Folgen des Lockdowns, für die letzt­lich die Politik die Verantwortung trägt. Sie kann sich nach allem, was über die Folgen des ers­ten Lockdowns bekannt ist, auch nicht mehr rausreden.“

Deshalb warnt der Ethik-Professor drin­gend davor, die täg­lich ver­mel­de­ten Corona-Todesfälle als Haupt-Kennzahl für poli­ti­sche Entscheidungen zu verwenden.

Lütge zu BILD: „Wir kön­nen nicht nur auf die Corona-Todesfälle schau­en und alles ande­re ein­fach aus­blen­den. Jeden Tag ster­ben in Deutschland etwa 2700 Menschen. Die Gesellschaft akzep­tiert es auch. Zudem sagen Mediziner, dass wir kei­ne wesent­li­che Übersterblichkeit haben.“

„Wir schau­en seit Monaten nur noch auf eine ein­zi­ge Krankheit, ohne uns zu fra­gen, was sonst noch pas­siert. Dadurch sind schwers­te gesund­heit­li­che, psy­chi­sche und sozia­le Langzeitfolgen zu befürchten.“

Ganz kon­kret warnt Lütge: „Dass wir nur noch das Coronavirus sehen und Menschen ein­an­der als Viren-Träger betrach­ten, ist hoch­ge­fähr­lich. Kindern wird bei­gebracht, dass ihre Großeltern ster­ben, wenn sie ihre Masken nicht tra­gen. Das ist grau­sam. Aber die­se Kollateralschäden spie­len bei poli­ti­schen Entscheidungen der­zeit kei­ne Rolle.“«

11 Antworten auf „„Politik baut alle paar Tage eine neue Drohkulisse auf““

  1. … ein gebür­ti­ger Helmstedter "Philosoph" gegen Fürst Sötan ? Die TU München wird bald die Stelle neu aus­schrei­ben "müs­sen" …

    1. Vll. Durch Hr. Prof. Nikolaus Knoepffler? Der hat grad in der Sendung Kontrovers im BR den Vorschlag gemacht die Impfmoral durch den Erhalt eines Süßigkeitenpakets nach erfolg­ter Impfung zu steigern.
      Ich habs lie­ber deftig .…

  2. …also wenn selbst die "BLÖD"-Zeitung nicht umhin kommt, die Corona-Hysterie mit Zitaten eines Ethik-Professors zu kon­tra­punk­tie­ren, dann sieht man doch, dass das Gift der soge­nann­ten Mainstream-Medien, das unge­bremst in alle Fugen rie­selt, bereits eine suf­fi­zi­en­te Immunität bewir­ken konnte…,..
    Wer sagts denn!

  3. Zitat: „Politik baut alle paar Tage eine neue Drohkulisse auf“

    Die "Guerilla Mask Force Bern" führ­te eine Protestaktion durch und ver­öf­fent­lich­te hier­zu ein Video. ( https://www.youtube.com/watch?v=G_qD5Ca43e4 )

    Auch wenn die Zukunftsvision über­spitzt dar­ge­stellt ist, soll­ten wir uns vor Augen füh­ren, wel­che frei­heits­be­rau­ben­den Maßnahmen schon jetzt zum Alltag jedes Einzelnen gehö­ren und wohin die­se Reise noch gehen könnte.
    Quelle: https://www.hygienediktatur.com/

    1. oh ver­ges­sen, wei­te­re schön gemach­te Kunstaktionen, Video vom 8. Dezember:
      https://www.youtube.com/watch?v=ky3btk552pw

      Schwarze Wahrheit – Hygienediktatur Kunstaktion
      8.12.2020 Steyr – Wels – Linz – Freistadt

      Wahre Freiheit fin­det in der Isolation statt
      Selber Denken gefähr­det das Allgemeinwohl
      Impfung ist Nächstenliebe
      Nähe ver­mei­den für immer
      Opfert alles der Hygiene
      Trennt euch von den Gefährdern
      Schützt die Ungeborenen
      Verzichtet auf ihre Zeugung

  4. Hui! Was für ein Hecht ist der Bild da ins Netz gegan­gen! Ein wah­rer Meister sei­nes Fachs erklärt der Nation im Dezember die nega­ti­ven Konsequenzen des Lock downs. Ethik? Trau ich mich..trau ich mich nicht..trau

  5. @fabianus I
    9. Dezember 2020 um 20:56 Uhr 

    Bitte nicht so ober­fläch­lich. Söder ist nicht nur jetzt ein Instinktpolitiker, der war auch in sei­nem Fürther Kiez ein Instinktabiturient, sozu­sa­gen. A la Macron: weiß nichts, ver­steht alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.