Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf

Hier kann das Urteil des Gerichts nach­ge­le­sen wer­den. Wegen nicht vor­han­de­ner Sprachkenntnisse sei an die­ser Stelle ver­wie­sen auf die Darstellung und Interpretation des Urteils auf tkp.at, wo der Tenor so zitiert wird:

»„Auf der Grundlage der der­zeit ver­füg­ba­ren wis­sen­schaft­li­chen Beweise ist die­ser Test [der RT-PCR-Test] an und für sich nicht in der Lage, zwei­fels­frei fest­zu­stel­len, ob die Positivität tat­säch­lich einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus ent­spricht, und zwar aus meh­re­ren Gründen, von denen zwei von vor­ran­gi­ger Bedeutung sind: Die Zuverlässigkeit des Tests hängt von der Anzahl der ver­wen­de­ten Zyklen ab; die Zuverlässigkeit des Tests hängt von der vor­han­de­nen Viruslast ab.

Unter Berufung auf Jaafar et al. (2020; https://doi.org/10.1093/cid/ciaa1491) kommt das Gericht zu dem Schluss, dass „wenn eine Person durch PCR als posi­tiv getes­tet wird, wenn ein Schwellenwert von 35 Zyklen oder höher ver­wen­det wird (wie es in den meis­ten Labors in Europa und den USA die Regel ist), die Wahrscheinlichkeit, dass die­se Person infi­ziert ist, <3% beträgt und die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis ein fal­sches Positiv ist, 97% beträgt“. Das Gericht stellt fer­ner fest, dass der Schwellenwert für die Zyklen, der für die der­zeit in Portugal durch­ge­führ­ten PCR-Tests ver­wen­det wird, unbe­kannt ist.

Unter Berufung auf Surkova et al. (2020; https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600(20)30453–7/fulltext) stellt das Gericht wei­ter fest, dass jeder dia­gnos­ti­sche Test im Kontext der tat­säch­li­chen Krankheitswahrscheinlichkeit inter­pre­tiert wer­den muss, wie sie vor der Durchführung des Tests selbst ein­ge­schätzt wird, und äußert die Meinung, dass „in der gegen­wär­ti­gen epi­de­mio­lo­gi­schen Landschaft die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass Covid-19-Tests falsch posi­ti­ve Ergebnisse lie­fern, was erheb­li­che Auswirkungen auf den Einzelnen, das Gesundheitssystem und die Gesellschaft hat“.

Die Zusammenfassung des Gerichts zur Entscheidung gegen die Berufung der regio­na­len Gesundheitsbehörde lau­tet wie folgt:

„Angesichts der von Experten, d.h. den­je­ni­gen, die eine Rolle spie­len, geäu­ßer­ten wis­sen­schaft­li­chen Zweifel an der Zuverlässigkeit der PCR-Tests, ange­sichts des Mangels an Informationen über die ana­ly­ti­schen Parameter der Tests und in Ermangelung einer ärzt­li­chen Diagnose, die das Vorhandensein einer Infektion oder eines Risikos belegt, kann die­ses Gericht nie­mals fest­stel­len, ob C tat­säch­lich ein Träger des SARS-CoV-2-Virus war oder ob A, B und D einem hohen Risiko aus­ge­setzt waren.“«

Update: Ein Leser hat die­se Übersetzung bei­gesteu­ert, danke!

Update: Und jemand hat die­se Quellen gefunden:

http://www.dgsi.pt/jtrl.nsf/33182fc732316039802565fa00497eec/79d6ba338dcbe5e28025861f003e7b30?OpenDocument

https://tribunal-relacao.vlex.pt/

https://crlisboa.org/wp/juris/processo-n-o1783-20–7t8pdl-l1‑3/

192 Antworten auf „Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf“

  1. Herzlichen Dank. Unter nor­ma­len Umständen wäre das ein Knockout. Aber was ist sch normal?
    Seit Mai ver­su­che ich auf sozia­len Medien (wie vie­le ande­re Mitkommentierer auch) die­se schlich­te Tatsache zur Kenntnis zu brin­gen. Brachte zwar viel Shitstorm, am gehäs­sigs­ten von Zombie-Linken, aber lang­sam setzt es sich durch: ein posi­ti­ver PCR-Test weist kei­ne Infektion nach!

    1. Jajaja ich bin so glücklich
      Sowas haben wir gebraucht, jetzt hat jedes wei­te­re Gericht die­se Vorlage, nach der ent­schie­den wer­den kann.
      Es lebe die Freiheit

          1. Der Spruch ist nicht nur wahr, son­dern meta­pho­risch kaum zu toppen 

            Darf ich ihn mir aus­lei­hen – gebe ihn (viel­leicht) auch wie­der zurück 

          2. Sehr schön gesagt! Ich lebe in Australien – und sehe in Europa die glei­che Spule ablaufen…!
            Also, ich flie­ge lie­ber! Und sin­gen tu ich dann auch noch ;)! Darf ich den Spruch wei­ter reichen?

      1. Ob es reicht, dass die Politik sich nun ändert? Vor allem sind es Medien, die heu­te als Propagandaorgane der Corona-Restriktivpolitik alles unter­neh­men wie Desinformation und Framing zu nut­zen um alle Abweichler in den Dreck zu zie­hen und die Regierung als das hei­li­ge Gral darzustellen.

    2. Sie hät­ten es statt­des­sen mit nota­ri­ell beglau­big­ter Urkunde (Urkundsprozess) und Angebot des Zeugenbeweises auf nota­ri­el­lem Zustellungswege (Zugangsbeweis)dem Robert Koch Studio andie­nen müs­sen ver­bun­den mit Ihrem Angebot einer Amnestie durch das Volk , wenn die fort­ge­set­zen Tathandlungen (Tun, Dulden, Unterlassen) des weit­ver­zweig­ten Verbrecherkonsortiums nach­weis­lich sofort ein­ge­stellt und bei dem Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte ein vol­les Geständnis abge­legt und den Anstiftern abge­schwo­ren wird.
      Weniger genügt nicht.

      1. Das kann das RKI nicht. Auch wenn sich die Bude "Institut" nennt, das ist es mit­nich­ten. Das RKI ist eine Bundesbehörde, wei­sungs­ge­bun­den dem Gesundheitsministerium (und damit dem Bankjungen bzw. der Regierung) unter­stellt. Das sind kei­ne unab­hän­gi­gen Ärzte und Wissenschaftler, das sind Beamte und Staatsangestellte, die kön­nen und dür­fen erst mal gar nichts.
        Was einem Leiter einer Bundesbehörde blüht, wenn er öffent­lich die Wahrheit spricht, haben wir im Herbst 2018 alle live erle­ben dürfen.

        1. @Don Didi: Wenn damit gemeint ist, daß Hans-Georg Maaßen 2018 als Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz ent­las­sen wur­de, weil er rechts­ra­di­ka­le Gewalt ver­nied­lich­te, was selbst einem Horst Seehofer zu krass war, dann hinkt der Vergleich so wie Goebbels persönlich.

          1. Aa…Pseudo Gutmenschen sind ekelhaft,weil sie wie du nicht an Wahrheit Interessiert sind,nur an Macht durch Diffamierung.ekelhaft

          2. Man muss gar nicht so weit in die Vergangenheit zurück­schau­en. Es war doch erst die­ses Jahr im Mai, glaub ich, ein Beamter, der sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat indem er die Wahrheit aus­ge­plau­dert hat. Der wur­de dich gna­den­los vernichtet

          3. Er hat nicht "rechts­ra­di­ka­le Gewalt" ver­nied­licht, son­dern klar­ge­stellt, was wirk­lich war. Wenn die da oben vor einem wirk­lich Angst haben, dann sind es die Wahrheiten, wel­che ihren Ideologien zuwiderlaufen.

          4. @Rainer Wagener: An die­ser Stelle been­de ich hier die Diskussion über die Heldentaten von Herrn Maaßen für das deut­sche Volk. Gerne kann wei­ter über das Urteil und den PCR-Test debat­tiert werden.

          5. Da gebe ich dir völ­lig Recht. Rechte Gewalt ist wie jede Gewalt kon­se­quent abzu­leh­nen und ich möch­te an die­ser Stelle mal was los­wer­den, vor allem als Info für Gerrit Klein Ich bin ein so genann­ter links-grün ver­si­ff­ter Gutmemsch, der zur refu­gees-wel­co­me frak­ti­on ange­hört . Ich bin abso­lut anti­fa­schis­tisch ein­ge­stellt, demo­kra­tisch und fried­lich. Was hier im unse­rem Land pas­siert u was die da oben machen, ist unfass­bar und nicht mit unse­rer Demokratie ver­ein­bar. Daher bin ich wie vie­le ande­re Anhänger der Querdenker Bewegung. Ich möch­te damit sagen, dass es in die­sen kras­sen Zeiten egal ist, ob du für oder gegen Flüchtlinge bist, für oder gegen Greta Thumberg. Es geht hier und jetzt um uns ALLE, sogar unse­re aus­län­di­schen Mitbürger sind von dem Irrsinn betrof­fen. Ein syri­sches schul­kind lei­det genau wie das deut­sche schul­kind unter der Maske. Dieses links u rechts den­ken löst sich gera­de auf und wer wirk­lich nazi-ideo­lo­gien fei­ert, der gehört eh nicht zu uns.

          6. Rechtsradikale Gewalt. Auf wel­chem Stern leben sie denn? Vllt war aber auch die Entfernung des Mitarbeiters im Innenministerium gemeint, des­sen Ausarbeitung den Platzhirschen nicht genehm war.

          7. Wikipedia, eine von vie­len Quellen, sagt dazu:
            »In Deutschland kam es in den 1980er Jahren, ins­be­son­de­re im Zusammenhang mit dem Anwachsen des Rechtsterrorismus, zu zahl­rei­chen Todesopfern rechts­ex­tre­mer Gewalt. Nach der deut­schen Wiedervereinigung eska­lier­te die Gewalt erneut. Vor allem Asylsuchende kamen damals ums Leben. Exemplarisch dafür ste­hen die Mordanschläge von Mölln 1992 und Solingen 1993.

            Die Gesamtzahl der Todesopfer rechts­ex­tre­mer Gewalt in Deutschland ist umstrit­ten. 2000 leg­ten der Berliner Tagesspiegel und die Frankfurter Rundschau einen Bericht zu Todesopfern rechts­ex­tre­mer Gewalt vor, der eine erheb­li­che Diskrepanz zur offi­zi­el­len Statistik auf­wies. Dies lös­te eine Kontroverse um die poli­zei­li­che Kriminalstatistik aus. Die poli­zei­li­che Kriminalstatistik wur­de dar­auf­hin geän­dert. Es wur­den zwar mehr Todesopfer erfasst, aber immer noch blieb eine erheb­li­che Differenz. Nach der Mordserie der rechts­ter­ro­ris­ti­schen Organisation Nationalsozialistischer Untergrund wur­de die­se Diskrepanz 2011 erneut thematisiert.So erfasst etwa die Liste der Todesopfer rechts­ex­tre­mer Gewalt im wie­der­ver­ei­nig­ten Deutschland der­zeit laut Amadeu Antonio Stiftung 182 Todesopfer (Stand 2011),während die Bundesregierung mit Stand von 2009 von 47 Todesopfern aus­ging. Die Bundesminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) gin­gen mitt­ler­wei­le eben­falls von höhe­ren Opferzahlen aus und kün­dig­ten bereits an, die Zahlen erneut über­prü­fen zu las­sen. Auch laut dem Bochumer Kriminologen Tobias Singelnstein ist die Zahl der Opfer rechts­ex­tre­mer Gewalt wie auch die der Todesopfer „weit grö­ßer als angenommen“.«
            Die Debatte dar­über, ob rechts­ra­di­ka­le Gewalt exis­tiert oder es einen Holocaust gege­ben hat, wird in die­sem Blog nicht geführt werden. 

        2. Anmerkung: Die eini­ge 100 Mitarbeiter des RKI leis­ten gute Arbeit und soli­de Zahlen, noch gottseidank…
          Nur die Leitung ist poli­tisch und ver­sorgt uns täg­lich mit Angst schü­ren­den fal­schen Begriffen und Interpretationen

          1. Die soli­den Zahlen fin­det man z.B. bei grippeweb.rki.de dort gibt es die bei­den Statistiken für Atemwegserkrankungen (ARE) und schwe­re­re Atemwegserkrankungen mit Fieber (ILI) bei­de Werte sind zur Zeit, wäh­rend die­ser Menschheits ver­nich­ten­den Epidemie, auf einem Rekordtief 😉

          2. Das RKI waren die, die frü­her Menschenversuche im Lager Buchenwald (mit-)gemacht haben. Auf Anweisung "von oben" wie heu­te auch…

            Ich habe kei­nen Grund, denen irgend­et­was zu glau­ben. Die behaup­ten auch, die Infektionsgefahr im öffent­li­chen Nahverkehr sei so gut wie nicht vor­han­den (RKI-Grafik). Klar doch… Covid ist der Fahrschein zu teu­er, es war­tet dann lie­ber draus­sen vorm Bahnhof oder schwebt nach ein Weile immer noch sicht­lich ver­är­gert von den Fahrpreisen woan­ders hin ^^

            Jeder der Öffis fährt, hat sich sei­ne Virusinfektionen im Leben (z.B. Grippen, Darmgrippen, ande­res übles vira­les Zeugs) – meist nicht nur ein­mal – genau dort geholt. Oder am Arbeitsplatz. Oder die Kids brin­gens ausm Kindergarten/Schule mit. Bei Covid (ein Virus!) ist das wohl kaum anders. Aber laut RKI sind das alles Orte, an denen "kaum Infektionsrisiko" oder nur "gerin­ges Infektionsrisiko" statt­fin­den soll. Aber zuhau­se… ja da natür­lich und völ­lig logisch war­tet das Virus bereits (immer noch ohne Fahrschein und belei­digt) direkt hin­ter der Haustür, um uns sofort bei Sichtkontakt aus dem Leben zu befördern.

            Sorry, RKI ist m.E. völ­lig unglaub­wür­dig auf­grund der eige­nen und von der Regierung getrie­be­nen Informationspolitik.

      2. Die gesam­te Bundesregierung samt ange­glie­der­te Behörde, das RKI, sowie Drosten u Zuarbeiter, gehö­ren vor Gericht gestellt, ger­ne auch Den Haag, dort aber alle ande­ren Regierungschefs auch, die haben Millionen Leben auf dem nicht vor­han­de­nen Gewissen!
        Ich ver­mu­te, dass das Gericht in Lissabon durch die Aktivitäten/Vernetzung Dr.ReinerFuellmichs, auf den Tatbestand der Unbrauchbarkeit des PCR-Tests auf­merk­sam gewor­den ist. Wie gesagt, nur eine Vermutung.
        Wenn die­se Klage erst in Ca
        ali­for­ni­en u Canada anhän­gig ist, geht die Freude durch die Decke!

      3. "ver­bun­den mit Ihrem Angebot einer Amnestie durch das Volk"
        geht lei­der nicht, weil man nur im Namen einer Minderheit von Denkern (ich las­se das Quer mal weg) spre­chen kann.
        Vielleicht erwacht "das Volk" bald. Aber ich habe wenig Hoffnung. In Kuba hat ein Volk die­se Art von Quatsch 61 Jahre lang ertra­gen. Und es gibt immer noch wel­che die dar­an glauben.
        Meine Tochter lernt in der Schule gera­de von Hitlers Machtergreifung. Die Lehrerin kann die Paralellen zu dem was jetzt pas­siert ein­fach nicht sehen.

    3. genau, wie ich das auch vor­aus­ge­sagt habe. Lichtblick war da Dr. Füllmich. Schnell muß­te ich aber erken­nen, dass er nur hei­ße Luft macht. Ich habe ihm mind. 20 x gebe­ten, end­lich los­zu­le­gen und nicht so vie­le Erklärungen über class action , USA und sei­ne Großtaten abzu­ge­ben. Er sol­le auch etwas beschei­de­ner sein von­we­gen Billionen Klage. Und heu­te höre ich von den Portugiesen. Ich kann das nur begrü­ßen. Nun steht Füllmich ziem­lich doof da.

      1. Füllmich steht nicht doof da, weil Sie in even­tu­ell ver­ständ­li­cher Ungeduld sei­ne gründ­li­che Vorbereitung nicht verstehen.
        Das Gericht in Portugal hat sich mit der Thematik beschäf­ti­gen müs­sen, weil die dor­ti­ge regio­na­le Gesundheitsbehörde Rechtsmittel (Einspruch) ein­ge­legt hatte.
        Das ist eine ganz ande­re Sache, als die class action als sozu­sa­gen Angriff auf Bestehendes zu star­ten. Da ist eine peni­ble Vorbereitung (Anhörungen von spä­ter belast­ba­ren Zeugenaussagen) viel wich­ti­ger, als sich der Gefahr aus­zu­set­zen, nach Schnellschüssen gran­di­os zu scheitern.

        1. Danke für die­sen Kommentar.die unfas­sen­de und kom­ple­xe Arbeit von Dr Füllmich nebst ange­gli­der­ten Experzen und ande­ren Rechtsanwälten ver­dient höchs­te Würdigung.manche Menschen machen es sich lei­der viel zu einfach

      2. Dr. Füllmich -
        ich kann nur sagen – Wahrnehmung und Menschenkenntnis = Null
        Dr. Füllmich hat jede Menge Ahnung von sei­nem Fach und nicht nur das, fällt auch durch Menschlichkeit sowie Sachlichkeit auf.
        Diese Eigenschaften muß man erst ein­mal haben, um eine
        Beurteilung abzugeben.

      3. Wie naiv muss man sein, " …ich habe ihn gebe­ten bla bla.…"
        So eine Klage braucht Zeit . Sie muss stich­fest sein. Da müs­sen so viel Sachen bear­bei­tet, auf­be­rei­tet, Personen befragt wer­den, soviel Recherchen betrie­ben wer­den. Geduld …und nicht so unge­recht sein gegen Füllmich. Sie kön­nen ja neben­bei noch schnell sel­ber ne Klage ein­rei­chen in USA und Canada…

    4. es ist VIEL ein­fa­cher. viren und anste­ckung sind unbe­wie­sen. des­halb kann ein test (egal wie vie­le zyklen) kei­ne virus­in­fek­ti­on fest­stel­len. alle sind falsch posi­tiv. und ALLE INFEKTIONSSCHUTZGESETZE obselet!

    5. Das ist eine fal­sche Meldung, es stimmt so nicht. Habe das ori­gi­nal gele­sen. Es ist ein Fall von August und es betrifft nur 4 Leute die von Deutschland nach Azoren geflo­gen sind.

        1. Ok, ich habe mir die 34 Seiten vom Gerichtsentscheidungen gele­sen. Es sind sehr gute Neuigkeiten, und es stimmt. Dort steht das nicht das Gesundheitsamt, son­dern nur ein Arzt nach­dem er die Mensch unter­sucht hat in Quarantäne oder in Isolation stel­len kann. Und anhand von die­se Corona Test, die meis­tens fal­sche posi­ti­ve lie­fert , kann man die Menschen ihre Freiheit nicht nehmen.

          1. Das i

            Aber stim­men denn nega­tiv getes­te­te Ergebnisse, oder muss man da befürch­ten, daß die vlt posi­tiv sind?
            Definitiv wer­den immer wie­der nega­tiv getes­te­te Personen trotz­dem in Quarantäne belas­sen. Wozu ist das denn gut?

        2. Ein Lichtblick. Frage ist doch, wer­den die nun zuru­eck zur Normalitaet kom­men, bzw. wird Ihnen erlaubt sein zuru­eck zu keh­ren? (IMF Gelder spie­len da ja wohl auch lei­der eine gros­se Rolle)

          Welche Laender haben wir denn als Zufluchtsort ohne Staatliche Verletzung auf Leib und Seele?
          Sozusagen ein Corona-Freiheits-Asyl?

          Niederlande?
          Schweden?
          Portugal?
          Iceland?

          Vielleicht gar Italien, dort wo der Groll der Leute am staerks­ten ist?

          Oder koen­nen wir dies schon alles ver­ges­sen in Europa und NATO Staaten? 

          Nur so eine gene­rel­le Richtung in wel­cher wir auch den­ken, wenn es denn hart auf hart kom­men sollte.

          1. Man kann Europa wohl ver­ges­sen. Vielleicht geht noch Ungarn…
            Niederlande hat ein stren­ges Infektionsgesetz mit Zwangsimpfung, Dänemark und Norwegen ebenso.
            Portugal:
            “a legis­la­ção por­tu­gue­sa per­mi­te que, em situa­ção de epi­de­mia e para defe­sa da saú­de púb­li­ca, uma vaci­na pos­sa ser obri­ga­tó­ria” Also man sieht die Möglichkeit einer Zwangsimpfung.
            Schweden hat noch Nachwehen von der Schweinegrippe, dafür ist man aber sehr weit mit der digi­ta­len Währung und dem Chippen.
            Frau dr. med. von der Leyen wird sicher dafür Sorgen, dass alle EU Länder ein­heit­li­chen Bestimmungen fol­gen müssen

    6. gott sei dank gibt es jetzt mal ein gericht dass die­sem wahn­sinn ein ende macht .
      es wird noch viel mehr fol­gen auch in deutschland.
      der coro­na aus­schuss wird auch hier die­se sache vors gericht bringen.
      auch ame­ri­ka und cana­da wird dabeisein

    7. Man hat tat­säch­lich das Gefühl, die Menschen hal­ten am Katastrophenszenario fest und wol­len die Wahrheit gar nicht wis­sen. Das erfah­re ich auch seit Monaten.

      1. Traurige Wahrheit. Leider lie­ben die meis­ten Menschen die Lügen mehr als die Wahrheit, da das Streben nach Wahrheit letzt­end­lich zu einer Konfrontation mit den eige­nen Lügen führt. Damit wol­len die­se Menschen sich nicht befas­sen. Warum das so ist, kann man im Buch der Wahrheit lesen: die Bibel!

    8. Meine Nachbarin hat covid mit Intensivstation. hre Mutter ohne Symptome ( 80 jah­re) ist auch posi­tiv mit blut­test. JEDOCH beim PCR TEST bei der Abholung ins KH waren bei­de NEGATIV haha

      1. "Ohne Symptome .. Abholung ins Krankenhaus", dies hoert sich grau­en­haft an. Wohlwissend das das Krankenhaus sel­ber eine Gefahr fuer ael­te­re Leute darstellt.

    9. Auch nicht bes­ser als "Zombie-Rechte".
      Hört auf mit die­ser schub­la­di­sie­rung, ich bin poli­tisch sehr links-ori­en­tiert und trotz­tem gegen die­se Massnahmen vom Staat.
      Was mir aber auf­fällt bei den "Rechten" Gegnern, sie monie­ren vor allem wegen den Wirtschaftlichen Verlusten, ach­tet doch mal drauf! Mir geht es um Freiheit und Selbstbestimmung!

      1. Und Sie soll­ten mal dar­auf ach­ten, daß Freiheit und Selbstbestimmung sehr viel mit Wirtschaft zu tun hat.
        Das soll nicht hei­ßen, daß gutes wirt­schaf­ten per se zu Freiheit und Selbstbestimmung führt, aber ohne ist bei­des schlicht unmög­lich. Übrigens kei­ne „Erfindung“ von mir, son­dern eine Lehre aus der gesam­ten Menschheitsgeschichte.

    10. Da steht nur, dass das Gericht nicht fest­stel­len kann, ob jemand posi­tiv ist und 97 Prozent falsch posi­tiv getes­tet dürf­te ein gro­ber Übersetzungsfehler sein. Somit zwei­felt man ein­fach mal die gesam­te Übersetzung an und sucht sich nicht nur die für jemand gefäl­li­gen Passagen her­aus, um sie zu zitieren.

      1. "97 Prozent falsch posi­tiv getes­tet dürf­te ein gro­ber Übersetzungsfehler sein."

        Nein, das ist ein Verständnisfehler Ihrerseits. Die Tests sind, wenn man nach der Anwesenheit von Virenbruchstücken fragt, bis zu 99% richtig – 

        ABER wenn man mit dem Test die Frage beant­wor­ten will ob jemand an Covid-19 erkrankt ist, oder infi­ziert ist oder infek­ti­ös ist, so ist der Test bei posi­ti­vem Ergebnis zu 97% falsch.

        Bitte ver­ste­hen Sie, dass "Fälle" eine völ­lig fal­sche Wortwahl ist, mit der man uns an der Nase herumführt.

        Das Gericht macht es völ­lig rich­tig: es fragt, ob man auf der Grundlage des Testergebnisses ein­schnei­den­de Maßnahmen ergrei­fen darf. Einschneidende gesund­heits­po­li­ti­sche Maßnahmen dür­fen aber nur beim Vorliegen einer Infektiosität ergrif­fen werden.

        Und genau die weist der Test NICHT NACH! Kann er nicht. Der Test ist dazu schlicht ungeeignet.

        Verstehen Sie, dass man Ihnen aus Politik und Medien Sand in die Augen streut, indem man genau die­sen Punkt falsch darstellt.

        1. Man stellt die­sen Punkt nicht falsch dar, jeder weiß, dass nicht jeder posi­tiv getes­te­te nicht unbe­dingt hoch­an­ste­ckend ist. Es wer­den auch nicht die Infektiösenzahlen son­dern die Infiziertenzahlen ver­öf­fent­licht. Alles eindeutig.

          1. Nein sie haben das immer noch nicht rich­tig ver­stan­den. Die hohe Anzahlt der PCR Zyklen macht prak­tisch jeden Test aus­sa­ge­los. Da nicht unter­schie­den wer­den kann, ob nur ein­zel­ne Bruchstücke des Virus, bereits tote Viren oder ein ver­meh­rungs­fä­hi­ger Virus nach­ge­wie­sen wird . Zudem kommt auch noch die eigent­li­che Falschpositivrate von den Tests, auch wenn die nur bei 1–2% (PCR Ringversuch) lie­gen, solan­ge auch Menschen ohne Symptome getes­tet wer­den, ist die Prävalenz (Durchseuchungsrate) sehr gering. Bei einer Durchseuchung von 0,1% der Bevölkerung wäre der Test schon wegen der Falschpositivrate zu mind. 90% Falschpositiv.

      2. Lieber Mike, wenn du dir die Mühe machst, über den PCR-Test Recherchen zu betrei­ben, wirst du fest­stel­len, dass die 97 % kein Übersetzungsfehler sind. Dies ist Tatsache, sobald das Testmaterial mehr als als 35 mal dupli­ziert wird, um über­haupt ein Virus nach­wei­sen zu können.

    11. Freut Euch nicht zu früh. Unsere Regierung schein soweit weg von der Realität zu sein, dass sie in ihrer Regulierungswut gefan­gen ist. Dabei könn­ten wir als Deutschland ein Zeichen für die gan­zen Länder in der Welt set­zen, die unter den unnö­ti­gen Lockdowns lei­den. Und wäh­rend wir in Europa unse­re Staaten fröh­lich wei­ter kaputt regu­lie­ren, baut Asien (da kommt doch das Virus her??) in aller Ruhe einen Wirtschaftsbund auf, der Europa und Amerika nach all den Pleiten durch Lockdowns den "Todesstoß" versetzt.

      1. Deutschland scheint irgend­wie im Zentrum der gan­zen Misere: hier ent­stand der PCR Test, hier ent­stand eine der Impfungen, Deutschland scheint die EU zu regie­ren und wenn man dar­an glaubt, stan­den die Server, die angeb­lich beim Wahlbetrug gegen Trump instru­men­tal waren in Frankfurt.

    1. Hallo FMB.
      Von Dr. Rainer Füllmich wird bereits seit eini­ger Zeit sowohl hier wie in den USA eine Klage gegen Drosten und die Zuverlässigkeit des von ihm ent­wi­ckel­ten PCR-Tests vor­be­rei­tet. Es besteht also Grund zur Hoffnung 🙂 !

      1. Der gute Herr Wodarg ist eben­falls sehr unge­dul­dig mit die­ser Verzoegerung. Ich tei­le hier die Ansicht von Herrn Wodarg.

        (Die bei­den haben sich ein­mal fast i.d. Haare gekriegt 😉

        Nun, es gibt ja mehr Anwaelte und Akteure wie die­ses Urteil aufzeigt.
        Damit muess­te man eigent­lich was machen + die Auskunft vom Berliner Senat (PCR != Infektion). Gelle?

        Und Fuellmich's (I love the US) Ansichten sind mir doch ein wenig sehr naiv dies­be­zue­g­lich. So denkt er doch, das die Richter hier mehr kor­rupt sind als i.d. US. Na, wer es glau­ben will.
        Ein Italiener fin­det dann lie­ber die Italienischen Gerichte besser.

        Ich kom­me mir vor wie bei Kafka's Der Prozess.

        Vielleicht mag der Dirk Sattlemair & Co hier etwas mehr helfen
        https://www.youtube.com/watch?v=RPCugtHFWzA
        (jaja, auch Kollege von Fuellmich – alles gut, muss ja nicht nur ein Anwalt ran).

        Und ganz ehr­lich, wenn wir alle Prozesskostenhilfe bean­tra­gen wuerden … 🙂

    1. Und die schwarz geklei­de­ten Freunde und Helfer, sind die Erfüllungsgehilfen, die­ser Merkel Diktatur. Regt Euch noch­mal über BELARUS auf Ihr Armleuchter.

  2. Alle Länder müs­sen dem fol­gen und die Verantwortlichen für die­se inszinierte
    Manipulation zur Rechenschaft ziehen.
    Ergo – die Wahrheit kommt oft von den Verschwörungstheoretikern, Schwurblern, Coronaleugnern, Nazis und Rechtsextremen- wie kom­pe­ten­te, ehr­wür­di­ge und recht­s­treue Fachleute beschimpft werden.

  3. Wer hat das schon alles genau­so geschil­dert und erklärt. Das sind heu­te alles Nazis, Coronaleugner, Verschwörungstheoretiker, Aluhüte und noch vie­le ande­re ver­let­zen­de, her­ab­wür­di­gen­de Bezeichnungen.
    Die Wahrheit hat lei­der verloren.…
    Was bringt uns das jetzt wei­ter? Vielleicht fin­det sich jemand, der mir das erklä­ren kann.

          1. Ja… Ich hat­te es vor lan­ger Zeit gele­sen und trotz­dem immer die­ses Gefühl ich wäre in dem Buch gelandet 🙂

          2. Zu Orwell emp­feh­le ich auch "The wan­ting Seed" von Anthony Burgess. Man wun­dert sich wie Orwell und Burgess schon damals alles so genau vor­aus­se­hen konnten,
            Ich erin­ne­re mich, dass Marx oder Lenin beschrie­ben haben wie ein sozia­lis­ti­sches System fällt, und dann im unter­wan­der­ten Kapitalismus wie­der­ersteht (sie­he Merkel, Gauck usw.)
            Kanns sich jemand erin­nern wo genau das stand? Mir ist es völ­lig entfallen.

  4. Bekommen so etwas unse­re Volksvertreter mit­ge­teilt? Sie sol­len mor­gen über die­sen Blödsinn abstim­men. Hier wäre die Diskussionsgrundlage. 

    Wie oben: Hoffentlich noch nicht zu spät.

    Eigentlich müss­te es über die Ticker der Welt laufen.

  5. Endlich ein Gericht wel­ches nicht Regierungskonform rich­tet son­dern sich auf den Verstand und die Prüfungen von Gewissenhaften Ärzten zum PCR – TEST hört und ihn als das dar­stellt was er tat­säch­lich ist. Nur ein Labor- Vergleichstest der kei­ne recht­li­che Aussage hat, wie schon von vie­len Virulogen bestä­tigt wor­den ist. Und unse­re Regierung läuft dem Scharlatan Drosten hin­ter­her. Das ist doch nur ein Großtuer der sich in der Publisitie sonnt.Hoffendlich ent­schei­den unse­re Gerichte auch bald so.

    1. Nein, die Regierung läuft nicht hin­ter D. und W. her. Der eine wür­de wie 2018 sei­nen Job an Nagel hän­gen und zig geld­brin­gen­de Posten ver­lie­ren. Der ande­re wird wohl von einer Familie Q. gespon­sert und fin­det sich toll.
      Würde wohl nur noch mini­mals­te Brötchen backen und essen.

    1. Glaube nicht dass das dem Füllmich passt. Nun ist er der Blamierte. Habe ihn mehr­fach gebe­ten vor­an zu machen, aber Null Antwort. Nun haben ihm die Portugiesen die Show gestoh­len. Eer soll nun auch end­lich begin­nen und zwar in Deutschland. Und er soll end­lich mal kapie­ren, dass es stra­te­gisch falsch ist sei­ne "class Action" mit dem Betrugsvorwurf an Dr. Drosten zu ver­men­gen. Die Sache in den USA dau­ert Jahre (sie­he VW) aber Drosten kann inner­halt 3 Monate hier in Deutschland hin­ter Gitter. Vor allem muss dem Merkel Regime die­ser Zauberstab aus der hand genom­men wer­den, wo man angeb­lich Ind´fizierte pro­du­zie­ren kann , je nach Bedarf. Bin gespannt, ob Dr. Füllmich jetzt end­lich Gas gibt.

        1. Die gesam­te Bundesregierung samt ange­glie­der­te Behörde, das RKI, sowie Drosten u Zuarbeiter, gehö­ren vor Gericht gestellt, ger­ne auch Den Haag, dort aber alle ande­ren Regierungschefs auch, die haben Millionen Leben auf dem nicht vor­han­de­nen Gewissen!
          Ich ver­mu­te, dass das Gericht in Lissabon durch die Aktivitäten/Vernetzung Dr.ReinerFuellmichs, auf den Tatbestand der Unbrauchbarkeit des PCR-Tests auf­merk­sam gewor­den ist. Wie gesagt, nur eine Vermutung.
          Wenn die­se Klage erst in Ca
          ali­for­ni­en u Canada anhän­gig ist, geht die Freude durch die Decke!

        2. Weil Du sicher abso­lut nichts ver­stehst. Es dau­ert ein­fach zu lang mit Dr. Füllmich. Es sind schon mehr Zweifler da, die hin­ter­fra­gen. Wenn er beginnt und gewinnt soll mir das recht sein. Wenn jemand den Mund so voll nimmt und 20 Videos ins Netz stellt, dann hat er auch eine Verpflichtung

    2. Warum klagt dann Herr Füllmich nicht in Portugal wenn dies bekannt ist kann er dort auch kla­gen dann hät­te er näm­lich ein Vollstreckbares Urteil aus einem Anderen EU Land.

      Das Urteil muss zu Herr Füllmich gege­ben werden.

  6. Ganz genau das schrei­ben wir doch seit April2020. . Nachdem Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. Katarina Reiss Ihr Buch: „ Corona Fehlalarm?“herausgegeben haben,.
    Wir haben es immer und immer wie­der­holt. Wir haben auch die Zyklen, die man in Deutschland durch­führt, bespro­chen. Nämlich mehr als 40. und es soll­ten laut dem Erfinder Henle die­ses Test nie mehr als 25 Zyklen durch­ge­führt werden. 

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi wird und wur­de aus­ge­pfif­fen, wur­de nie im deut­schen Fernsehen gehört. Jetzt fängt end­lich ein euro­päi­sches Land an, selbst zu den­ken. Und sich nicht mehr wei­ter unter den Bann von Mutti Merkel zu stel­len. Gott sei Dank! Kann ich da nur sagen.

  7. Wie lan­ge muss es noch dau­ern, das die­ses Wissen zum PCR Test, bei uns auf der juris­ti­schen Ebene gere­gelt wird.
    Aber immer­hin ist Portugal schon eini­ge Schritte weiter
    Da kann man ja noch hoffen.

    1. Ja, genau. Dr. Füllmich macht schon seit 4 Monaten rum mit sei­ner Selbstdarstellung über Billionenklage und Class action in den USA. Ich habe ihm min­des­tens 20 Briefe geschickt und Kommentare. Aber er trö­delt und trö­delt, sam­melt jede Menge Geld, aber tut nichts. Jetzt haben die Portugiesen ihm die show gestoh­len. Mal sehn , ob er jetzt end­lich beginnt und zwar in Deutschland und völ­lig rich­tig, zuerst mit dem Strolch Drosten und sei­nem PCR Test. Da muss man nicht in die USA, wie er allen weis­ma­chen will. Die Class action dau­ert Jahre , sie­he VW Klage. So lan­ge haben wir kei­ne Zeit, ann hat Merkel Deutschand völ­lig kaputt gemacht

      1. Was für ein Bullshit Dr. Rainer Füllmich und dem Team vom Corona Untersuchungs Ausschuss kann man nicht genug dan­ken .… in mei­nen Augen ein Ehrenmann der genau weiß was er tut.
        Aus dem off schlaue Kommentare und Kritik äußern ist wirk­lich armselig.
        Also Klappe hal­ten oder bes­ser machen.

        1. Der Untersuchungs Ausschuss macht i.d. Tat sehr gute Arbeit.
          Soll heis­sen eine sehr trans­pa­ren­te und hoch­qua­li­ta­ti­ve Aufnahme und Veroeffentlichung. Danke an die lie­ben Kollegen und natu­er­lich auch an Oval Media dort.

          Natuerlich kann man sich ueber Rainer's Geschwindigkeit strei­ten. Mir vor allem ist es unbe­hag­lich den lan­gen Prozess zu gehen.
          Wolfgang Wodarg hat­te da auch eher den schnel­len Weg zum Ziel. Gesundheitsamt und dergleichen.

          Mein Bauch sagt mir: Besser ein Gericht i.d. EU nut­zen und zusaetz­lich noch den schnel­len Verfahrensweg / Aemter. Es gibt da bestimmt recht­li­che Wege hier.
          Es muss auch kein Geld dabei her­aus­kom­men – etwas was mich an Fuellmich's Ansichten sto­ert. Er will das alle zah­len sol­len und damit eine Laeuterung pas­siert. Oder so aehnlich.

          Damit ist uns mei­ner Meinung aber nicht geholfen.
          Zahlen mues­sen so oder so wir Buerger – und haben es auch schon.

          Es wae­re ein­fach schoen, wenn der Wahnsinn ein Ende haette.
          Dann soll eben Gott ueber die­se Menschen rich­ten, doch wich­tig mag erst­mal sein das schluss ist mit die­sem Albtraum.

          Also nix fuer ungut lie­ber Rainer Fuellmich, aber las­sen Sie doch ein­fach mal die­sen US Quatsch und legen Sie los.
          Material haben wir ja nun schon zu genuege.
          Mit dem Dirk + Wolfgang unterm Arm und dann alle Verwaltungsgerichte nut­zen. Vielleicht den Staat sel­ber auf die­se Weise 'ein­frie­ren'. Sowas ist noch moeglich.

          Entschuldigt mich .. viel 'gela­ber', wenig Struktur, es ist schon spaet.
          Gute Nacht.

      2. Wolfgang Disput: Wie oft wol­len Sie jetzt noch schrei­ben, dass Herr Füllmich Ihnen nicht geant­wor­tet hat? Er hat mit sei­ner Klage genug zu tun und sowas muss stich­fest vor­be­rei­tet wer­den. Also es dau­ert eben so lan­ge wie es braucht! Aber das Urteil aus Portugal gibt Hoffnung!

  8. Wenn sich nicht die ande­ren Gerichte anschlie­ßen wer­den sie ver­mut­lich aus­ge­he­belt wer­den!!! Die Wahrheit kommt schön lang­sam ans Tageslicht!!!! Welche furcht­ba­ren Massnahmen die Menschen und beson­ders Kinder ertra­gen müs­sen ist eine Schande für alle, die die­se Tests durch­ge­hen lassen!!!

    1. Ja, wenn die­ser Schwätze, Dr. Füllmich end­lich mal begon­nen hät­te. Seit 4 Monaten labert er und labert, sam­melt Geld ein für sei­ne class action, beginnt aber nicht.

      1. Wir dür­fen uns nicht auf ande­re ver­las­sen, wir müs­sen selbst aktiv wer­den. Die Politiker der Fraktion CDU/CSU und SPD sowie die Grünen müs­sen von den Bürger erfah­ren, wie sie über die­se Politik gera­de den­ken. Leider ist die Opposition auch nicht wirk­lich sicht­bar oder hör­bar und das fin­de ich beson­ders übel. Ich fra­ge mich, war­um gibt es kei­nen demo­kra­ti­schen Diskurs mehr? Nur weil eine Pandemie von natio­na­ler Tragweite aus­ge­ru­fen wur­de? Wo doch jeder Interessierte sich Informationen beschaf­fen kann, die eine Pandemie nicht ein­mal recht­fer­ti­gen. Warum nimmt uns die Merkel-Regierung nicht ein­fach mit in die Transformation der Gesellschaft und Wirtschaft? Sind wir zu dumm dazu? Braucht es da eine Pandemie, um uns klein zu hal­ten? Um die­se Aufrecht zu hal­ten, ist der PCR-Test eine Wunderwaffe, weil man PCR posi­ti­ve nach belie­ben erzeu­gen kann, man braucht nur die Anzahl der Tests erhö­hen und schon hat man erschre­cken­de Zahlen, mit denen man Bürger in Angst und Panik ver­set­zen kann.

  9. Es ist nicht zu spät. Aber die Anwälte hier soll­ten auch kla­gen, und dafür gleich­zei­tig Öffentlichkeit her­stel­len, da fin­det sich etwas, wor­an auch die Medien nicht vor­bei kön­nen. Und die­ses Urteil aus einem EU-Staat gehört weit verbreitet!

  10. Was für ein Wechselbad der Gefühle – einer­seits: Erleichterung! Endlich Vernunft und ein Ende dem Irrsinn die­ser unva­li­den Tests und ihrer man­gel­haf­ten Aussagekraft; gleich­zei­tig ande­rer­seits: Unsere Politik, die mun­ter wei­ter­macht, als gäbe es die­ses Urteil nicht – der Bundestag scheint dem genau­so wenig Beachtung zu schen­ken wie die alten Medien unse­res Landes. Diese Meldung aus Portugal – wenn das nicht eine BREAKING NEWS ist, was ist dann eine? Es wird aller höchs­te Zeit, dass die Verfahren sei­tens des Corona-Ausschuss in Gang kommen.

    Morgen wird der Deutsche Bundestag über das "Dritte Gesetz usw." bera­ten – und die Grundlage aller Entscheidungen bzgl. der epi­de­mi­schen Notlage IST DER PCR ‑TEST, der jetzt in Portugal gericht­lich als unbrauch­bar erkannt wur­de. Was muss denn bit­te noch passieren?
    Oder ist es egal und die "Verschwörer" haben recht, wenn sie sagen, dass hier eis­kalt eine Agenda abge­ar­bei­tet wird, an deren Ende Impfzwang und tota­le digi­ta­le Unterjochung stehen???
    Ich bin immer wie­der über­rascht ob des Steigerungspotentials mei­ner Fassungslosigkeit…

    1. Wenn die gan­ze Welt von der Panikmache betrof­fen ist, kann man nicht mehr ein­fach von "Verschwörung" spre­chen. Die WHO, der IWF und gewiß noch ande­re Geldgeber haben nicht nur für ein Dankeschön 88 Milliarden US-Dollar in die Regierung, Medien und ein­zel­ne Institute und Personen gepumpt. Belarus hat das Bestechungsgeld für einen Lockdown abge­lehnt – fast alle ande­ren Regierungen haben wohl angenommen.
      Egal ist es aber m.E. trotz­dem nicht. Denn die Pandemietreiber der obers­ten Finanz- und Machtelite brau­chen zur Durchsetzung der Pläne des Weltwirtschaftsforums die Exekutiven der Regierungen, die nicht nur kor­rupt, son­dern auch macht­gie­rig und herrsch­süch­tig sind. Ein ängst­li­ches, unter­drück­tes Volk läßt sich viel auto­ri­tär ein­fa­cher regie­ren als ein Volk mit sou­ve­rä­nen Bürgern. Deshalb sind prak­tisch sämt­li­che Regierungen auf tota­li­tä­re Strukturen scharf und sind auf die­se Weise im Einklang mit dem Weltwirtschaftsforum, wel­ches aus dem glei­chen Grund sol­che Strukturen anstrebt, aber als Weltregierung. Und genau die­se Strukturen sol­len mit den geplan­ten Maßnahmen über Impfungen rea­li­siert wer­den, wobei die­se auch nur ein Mittel sind, um die Menschen noch wei­ter zu unter­jo­chen, und sie durch Chips und Markierungen für die Satellitenkameras indi­vi­du­ell iden­ti­fi­zier­bar zu machen. Hinzu kommt dann noch die Abschaffung des Bargeldes und die Einführung der Digitalwährung, und schon kann jeder bei unlieb­sa­mem Verhalten durch Kontensperrung bestraft werden.

    2. Diesem Kommentar Dr. Hartmut Reinke stim­me ich voll zu.
      Am Wochenende habe ich an eini­ge Bundestagsabgeordnete der aktu­el­len Regierung zum Entwurf §28a Bevölkerungsschutz?? … geschrie­ben. An Fraktionsvorsitzende und Stellvertreter und auch an die Opposition. Wenige Rückmeldungen sind bei mir ange­kom­men. Leider habe ich den Eindruck gewon­nen, dass nur sehr weni­ge Abgeordnete bei die­ser Sache wirk­lich durch­bli­cken und im Sinne der Verfassung und der bestehen­den Grundrechte den­ken und han­deln. Ich ver­mu­te, dass sie sich auf die sog. Experten ver­las­sen und den Gesetzesentwurf mor­gen durch­win­ken, denn es soll eine nament­li­che Abstimmung geben, damit man Abweichler sofort im Blick hat. Ich den­ke, dass vie­le Abgeordnete Angst haben sich gegen den Gesetzes-Entwurf §28a zu stemmen.
      Ich hof­fe für uns, dass es einen Aufstand im Bundestag gibt.

  11. Es ist bereits seit 2015 zu spt, als eine Regierungsführerin ohne Rücksprache mit dem Rest der Regierung und ohne Einverständnis der vom Volk gewähl­ten Abgeordneten des Parlaments vor­sätz­lich über Wochen hin­weg inter­na­tio­nal bin­den­de Verträge (u.A. "Schengen") gebro­chen hat und sich NIEMAND getraut hat, die­se Frau aus dem Amt zu jagen und vor ein ordent­li­ches Gericht zu stel­len. ALLE Parteien haben ver­sagt und mit ihnen ALLE Demokratisch den­ken­den Menschen. Dies ist nur die Fortsetzung einer Katastrophe, wel­che ihren Höhepunkt 2015 hat­te. Der lan­ge, dunk­le Weg in die Diktatur.

      1. Nein, natür­lich nicht die Aufnahme von Flüchtlingen. Aber mög­li­cher­wei­se führt dort­hin das Aushebeln des Parlamentarismus per "ord­re de muf­ti". 2015 eben­so wie jetzt gera­de Wenn bestehen­de Gesetze von höchs­ter Stelle miss­ach­tet wer­den, muss man um die Demokratie fürchten.

    1. Habe ges­tern Abend in Telefonat mit Ministeriumsmitglied erfah­ren, dass die 3.Gesetzesänderung , über wel­che Morgen abge­stimmt wer­den soll, auf die Initiative des PARLAMENTS erfolgt.

  12. Was nützt uns das? Ich freue mich für die Portugiesen, höre aber zeit­gleich von Schweden, dass da wie­der Einschränkungen instal­liert wer­den. Von den Betonköpfen in Berlin ganz zu schwei­gen, die zie­hen das mor­gen durch und dann.…?
    Ich las­se mich nicht imp­fen! Suche Hut und Noten, damit ich auf der Straße sin­gen kann. Ach, nee, geht auch nicht, wer­de dann zum Superspreader

  13. Ich dach­te bis­her, Richter ver­die­nen mehr Geld als Sozialarbeiter, weil sie mehr wis­sen und kom­ple­xe­re Zusammenhänge ver­ste­hen kön­nen. In Sachen Corona war ich deut­lich bes­ser als die Richter.…

  14. Ein Hoch auf die por­tu­gie­si­sche Justiz, sie hat nun end­lich das bestä­tigt, was tau­sen­de unab­hän­gi­ge Professoren, Ärzte, Wissenschaftler usw. seit März 2020 gebets­müh­len­ar­tig wiederholen.
    Dieses Urteil zeigt, dass die Politik welt­weit einem bösen Spiel mit der Angst zum Opfer gefal­len ist.
    Die Täter müs­sen und wer­den sich vor den höchs­ten Gerichten ver­ant­wor­ten müs­sen, dies gilt auch für alle Mitläufer, zu denen mei­ner Meinung nach jeder zählt, der mor­gen im Deutschen Bundestag für das drit­te IfSG mit "ja" stimmt.

  15. Was mir hier fehlt, sind wei­te­re Quellen von por­tu­gie­si­scher Seite wenigs­tens, die den Inhalt bestätigen.
    Das müss­te doch dort irgend­wo anders auf­tau­chen medial.
    Sprich es gibt nur das PDF momen­tan, was in einer Google Cloud liegt.
    Ich hal­te mich ger­ne an jedem Strohhalm fest in die­ser ver­rück­ten Zeit, aber gera­de jetzt braucht es was handfestes.

  16. Fakten inter­es­sie­ren die Psychopathen doch nicht. Die zie­hen ihre Pläne gegen jeden gesun­den Menschenverstand durch, solan­ge das Volk sie nicht stoppt. 

  17. Dieser gan­ze Coronawahnsinn und ‑betrug muss auch in Deutschland end­lich kom­plett an die Öffentlichkeit.
    Fernsehen(zb arte, 3sat, mdr) und vie­le Tageszeitungen müs­sen den Betrug öffent­lich machen.
    Der Regierunggehört die Vertrauensfrage gestellt. Die Regierunghatschon zuviel kaputt gemacht. Schluss mit dem Corona-Theater!

  18. Danke, end­lich. Das ist etwas wor­auf ich schon lan­ge war­te. Denn es ist nicht nor­mal dass nur 1 Person wie ein Herr dros­ten, und ein Herr wie­ler vom RKI allein ent­schei­den, wel­che Auswirkungen ein nicht amt­lich vali­dier­ter­ter test zu bedeu­ten hat.
    Ich sage lie­ber spät als nie, kommt die Wahrheit raus.

    1. Ein Herr Wieler ent­schei­det gar nichts. Der Mann ist Beamter und "Leiter" einer abhän­gi­gen Bundesbehörde (ja, das RKI ist anders als der Name ver­mu­ten läßt, kein unab­hän­gi­ges wis­sen­schaft­li­ches Institut, es ist eine wei­sungs­ge­bun­de­ne Bundesbehörde, dem Gesundheitsminister(ium) unter­stellt), jede Entscheidung, jede Aussage wird von der Regierung vor­ge­ge­ben. Weicht ein Leiter einer Bundesbehörde vom vor­ge­ge­be­nen Kurs ab, und sei es nur ver­bal, wird er sei­nes Amtes ent­ho­ben, sein Ruf ver­brannt und er wird durch einen will­fäh­ri­gen Systemling ersetzt. Haben wir Herbst 2018 alle live ver­fol­gen können.

  19. Somit wer­den auch Patienten in Gefahr gebracht! Also die­je­ni­gen, die nach einem posi­ti­ven Test behan­delt wer­den, der gar nichts aus­sagt. Das könn­te so man­che " schlim­men " Fälle erklä­ren, weil nach gar nichts ande­rem mehr gesucht wurde!

  20. Das ist lei­der nicht so ganz rich­tig dargestellt.
    Bei ct > 35 mit 3 % rich­ti­ger Annahme ist die Infizierung bereits über 10 Tage alt.
    Nur in den ers­ten 5–7 Tagen kann man zuver­läs­sig im Rachen den Abstrich nehmen.
    Danach kommt "nega­tiv" raus, denn die Virenlast im Rachen ist nicht mehr da. Wenn man dann den Virus nach­wei­sen will muss man den Abstrich tie­fer neh­men. Dort wäre dann wie­der zu 70 % "posi­tiv" rausgekommen.
    So ein­fach ist das nicht, wie es hier dar­ge­stellt wird.

    1. zu Mike B.
      17. November 2020 um 14:47 Uhr 

      Was ist dar­an nicht ein­fach? Der PCR-Test ist nicht geeig­net, eine Infektion nach­zu­wei­sen. Punkt.

      Um Ihnen das viel­leicht ver­ständ­li­cher zu machen: die Ergebnisse des PCR-Test wer­den dazu her­an­ge­zo­gen, Lockdowns zu ver­hän­gen, Landstriche als "Hotspots" zu ver­un­glimp­fen, Personen in Quarantäne zu zwin­gen, Kontaktverfolgungen anzuordnen, …

      Der PCR-Test lie­fert aber nur in AUSNAHMEFÄLLEN den Hinweis auf eine tat­säch­li­che Infektion. In den aller­meis­ten Fällen sind die posi­tiv Getesteten WEDER krank, NOCH infek­ti­ös, NOCH über­haupt infiziert.

      Also ganz ein­fach: der PCR-Test ist so unge­eig­net eine Infektion nach­zu­wei­sen wie auch kein IQ-Test einen aka­de­mi­schen Titel nach­wei­sen kann.

      1. Und das, wass Sie behaup­ten Herr Storz, ist falsch.
        Der PCR Test funk­tio­niert nur inner­halb der ers­ten maxi­mal 10 Tagen.
        Sie haben im Urteil doch das Originaldokument, wel­ches das Gericht für die Auslegung ver­wen­det hat.
        Ihr Kommentar zeigt mir, dass Sie die­ses gar nicht gele­sen haben.

        1. zu Mike B.

          Ich wie­der­ho­le mich: der Test ist nicht geeig­net eine Infektion nachzuweisen.
          Was Sie schrei­ben ist unklar und falsch.

          Der Test funk­tio­niert ÜBERHAUPT NICHT wenn er für den Nachweis einer Infektion ange­wandt wird. Der Test ist nicht geeig­net eine Infektion nach­zu­wei­sen. Wer etwas ande­re behaup­tet lügt.

          Der Test kann nur die Anwesenheit eines Genschnipsels nach­wei­sen – und nach der Art der Probennahme auch nur deren Anwesenheit AUF den Schleimhäuten.

          Eine Infektion setzt aber voraus:
          – ein kom­plet­tes, ver­meh­rungs­fä­hi­ges Agens (Virus, Bakterie)
          – des­sen Eintritt IN DEN KÖRPER (bei Viren der Eintritt IN Körperzellen)
          – des­sen Ansiedelung dort
          – des­sen Vermehrung dort

          Der Test weist kei­nen ein­zi­gen die­ser erfor­der­li­chen Schritte nach.

          Und genau des­halb ist der Test bei test-posi­ti­vem Ergebnis zu 97% falsch: weil in 97% eben gar kei­ne Infektion vor­liegt son­dern nur ein Genschnipsel gefun­den wird.

          Ist das denn wirk­lich so schwer zu verstehen?

      1. Ich brau­che kein Buch dazu zu lesen, es reicht, wenn man die Quellen für das Urteil liest. Dort ist sehr genau beschrie­ben, wann der PCR Test funk­tio­niert und wann nicht.

        1. Es ist bezeich­nend, dass Sie stän­dig von "Test funk­tio­niert" schreiben.
          Definieren Sie doch bit­te mal "Test funktioniert"!

          Was genau weist der Test denn nach wenn er "funk­tio­niert"? Können Sie das mal aus­füh­ren? haben Sie das über­haupt ver­stan­den? Wissen Sie über­haupt, wor­auf es hier ankommt?

  21. schlimm ist es nur, wenn inner­halb der Familie die Bedeutung des PCR-Testes sehr wert­voll ein­ge­schätzt wird und dadurch es zum Unverständnis und Isolation kommt.

  22. Der Link zum Lancet-Artikel ist feh­ler­haft. Der Bindestrich (Minus) in der URL ist ein Zeichen, was so ähn­lich aus­sieht, aber kei­ner ist.
    Wenn man die­ses durch ein Minus ersetzt, klappt es. (…30453–7/fulltext)
    Soll der Artikel etwa nicht gefun­den werden?

  23. Veröffentlicht am 17. November 2020 von aa
    Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzu­ver­läs­sig und hebt Quarantäne auf

    Hier kann das Urteil des Gerichts nach­ge­le­sen wer­den. Wegen nicht vor­han­de­ner Sprachkenntnisse sei an die­ser Stelle ver­wie­sen auf die Darstellung und Interpretation des Urteils auf tkp.at, wo der Tenor so zitiert wird:

    »„Auf der Grundlage der der­zeit ver­füg­ba­ren wis­sen­schaft­li­chen Beweise ist die­ser Test [der RT-PCR-Test] an und für sich nicht in der Lage, zwei­fels­frei fest­zu­stel­len, ob die Positivität tat­säch­lich einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus ent­spricht, und zwar aus meh­re­ren Gründen, von denen zwei von vor­ran­gi­ger Bedeutung sind: Die Zuverlässigkeit des Tests hängt von der Anzahl der ver­wen­de­ten Zyklen ab; die Zuverlässigkeit des Tests hängt von der vor­han­de­nen Viruslast ab.

    Unter Berufung auf Jaafar et al. (2020; https://doi.org/10.1093/cid/ciaa1491) kommt das Gericht zu dem Schluss, dass „wenn eine Person durch PCR als posi­tiv getes­tet wird, wenn ein Schwellenwert von 35 Zyklen oder höher ver­wen­det wird (wie es in den meis­ten Labors in Europa und den USA die Regel ist), die Wahrscheinlichkeit, dass die­se Person infi­ziert ist, <3% beträgt und die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis ein fal­sches Positiv ist, 97% beträgt“. Das Gericht stellt fer­ner fest, dass der Schwellenwert für die Zyklen, der für die der­zeit in Portugal durch­ge­führ­ten PCR-Tests ver­wen­det wird, unbe­kannt ist.

    Unter Berufung auf Surkova et al. (2020; https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600(20)30453–7/fulltext) stellt das Gericht wei­ter fest, dass jeder dia­gnos­ti­sche Test im Kontext der tat­säch­li­chen Krankheitswahrscheinlichkeit inter­pre­tiert wer­den muss, wie sie vor der Durchführung des Tests selbst ein­ge­schätzt wird, und äußert die Meinung, dass „in der gegen­wär­ti­gen epi­de­mio­lo­gi­schen Landschaft die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass Covid-19-Tests falsch posi­ti­ve Ergebnisse lie­fern, was erheb­li­che Auswirkungen auf den Einzelnen, das Gesundheitssystem und die Gesellschaft hat“.

    Die Zusammenfassung des Gerichts zur Entscheidung gegen die Berufung der regio­na­len Gesundheitsbehörde lau­tet wie folgt:

    „Angesichts der von Experten, d.h. den­je­ni­gen, die eine Rolle spie­len, geäu­ßer­ten wis­sen­schaft­li­chen Zweifel an der Zuverlässigkeit der PCR-Tests, ange­sichts des Mangels an Informationen über die ana­ly­ti­schen Parameter der Tests und in Ermangelung einer ärzt­li­chen Diagnose, die das Vorhandensein einer Infektion oder eines Risikos belegt, kann die­ses Gericht nie­mals fest­stel­len, ob C tat­säch­lich ein Träger des SARS-CoV-2-Virus war oder ob A, B und D einem hohen Risiko aus­ge­setzt waren.“«
    KategorienAllgemein
    2 Antworten auf „Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzu­ver­läs­sig und hebt Quarantäne auf“

    gelegentlich
    17. November 2020 um 13:03 Uhr

    Herzlichen Dank. Unter nor­ma­len Umständen wäre das ein Knockout. Aber was ist sch normal?
    Seit Mai ver­su­che ich auf sozia­len Medien (wie vie­le ande­re Mitkommentierer auch) die­se schlich­te Tatsache zur Kenntnis zu brin­gen. Brachte zwar viel Shitstorm, am gehäs­sigs­ten von Zombie-Linken, aber lang­sam setzt es sich durch: ein posi­ti­ver PCR-Test weist kei­ne Infektion nach!
    Antworten

    schlimm ist es nur, wenn inner­halb der Familie die Bedeutung des PCR-Testes sehr wert­voll ein­ge­schätzt wird und dadurch es zum Unverständnis und Isolation kommt.

  24. Sieht so aus, als wenn bestimm­te Character, die per Copy&Paste ein­ge­fügt wer­den, auto­ma­tisch durch "hüb­sche­re" ersetzt wer­den. Mit dem Ergebnis, dass URLs (in dem Fall der lan­cet link) mit betrof­fe­nen Sonderzeichen ungül­tig wer­den. Das ist ein Fehler im CMS der Webseite. Dringend beheben!

  25. Das habe ich von Anfang an gesagt , rei­ne Verarsche. 

    Der Abstrich wird im Labor, damit man ihn über­haupt mes­sen kann künst­lich ver­viel­fäl­tigt und damit ist wohl jeder der Getestet wird Positiv .

    1. Das ist nicht richtig!
      Deutschland tes­tet zur­zeit pro Woche 1,5 Mio. Personen. Laut RKI soll­ten 1,7 Mio Test pro Woche gemacht wer­den, nur war die Labor-Kapazität nicht vor­han­den und das Material dafür konn­te nicht beschafft, so Herr Dr. Wiehler. Also von den ca. 1,5 Mio. Tests sind ca. 20.000 PCR posi­tiv, das ist aber nicht gleich infi­ziert oder krank, geschwei­ge denn schwerkrank.
      Beim RKI wird PCR posi­tiv mit infi­ziert gleich­ge­setzt und das ist offen­sicht­lich ein Fehler. Möglicherweise ist er aber gewollt, sonst hät­ten wir näm­lich kei­ne hohen Zahlen.

  26. Wunderbar. Danke. Ein wei­te­rer Schritt in die rich­ti­ge Richtung. In Deutschland wir beten, damit das Gesetzt zur sog. Freiwilligen Impfung gekippt wird.
    Gottes Segen.

  27. Wäre schön, wenn das auch in Deutschland und allen ande­ren Ländern zur Kenntnis genom­men wird. Erst dann, kann der zwei­fel­los vor­han­de­nen Grippe ohne Angst und mit Verhältnismäßigkeit begeg­net wer­den. Schützt die Kranken, aber lasst dem Leben den Vortritt.

  28. Vielen Dank für die Wahrheit!
    Endlich ! Wenn die rest­li­chen Länder nicht nach­zie­hen wäre es ja extrem bla­ma­bel gegen­über der Bevölkerung. Das Volk wird für dumm ver­kauft und fürs Geld geht man über Leichen…
    Ich wan­de­re dann aus nach Portugal!

  29. So Robert Koch, was sagst Du denn jetzt mal dazu? Wenn die jetzt noch wei­ter­ma­chen, dann soll­ten sie mal von den neu­en Hilfspolizisten in ihre Impfzentren gesperrt wer­den. Dort kön­nen sie sich ja gegen­sei­tig durch­imp­fen und wir gucken uns die nächs­ten Jahre mal die Nebenwirkungen an? Das dann aber aus­nahms­wei­se mal lie­ber wie­der mit Maske!

    1. Wenn Sie https://doi.org/10.1093/cid/ciaa1491 (eines der Dokumente im Urteil) lesen, sehen Sie, wann der PCR Test posi­tiv anzeigt mit einer hohen Genauigkeit und wann nicht mehr.

      Das schwei­ze­ri­sche Bundesamt sag­te, dass eine posi­tiv getes­te­te Person nicht mehr "anste­ckend" sein kann und das ist auch rich­tig und hat sich nicht verändert.

  30. Habt Ihr auch den letz­ten Abschnitt gele­sen, ver­stan­den und dann mal dar­über nach­ge­dacht, wie das dia­gnos­ti­sche Prozedere in Deutschland ist? Damit also für Deutschland belanglos.

    1. Es geht um die Frage, ob man auf der Grundlage der Tests Maßnahmen des Infektionsschutzes anwen­den kann. Und raus­kommt: kann man nicht, da der Test nicht geeig­ne­te ist, Infektionen nachzuweisen.

      Damit ist das für die gan­ze Welt in der die Tests ange­wandt wer­den, von belang

  31. Darum wur­de Drosten heu­te auch von der CDU wie­der aus­ge­la­den, der soll­te dort ein Bericht zur Lage für mor­gen abge­ben, das erklärt jetzt einiges.
    Logisch wird der Bericht in kei­nen Mainstream bis­her gezeigt, das passt dem Regime ganz und gar nicht.
    Hoffentlich wachen jetzt noch mehr auf, vor allem Merkels Marionetten und stim­men mor­gen dagegen.

    ES LEBE DIE FREIHEIT !!!!

  32. Bitte drin­gend die Inhaltsangabe von Drostens angeb­li­cher Doktorarbeit über­prü­fen. Dort steht unter 6 und 7 Zusammenfassung und sum­ma­ry. was ja eben­falls Zusammenfassung heisst. Kleiner Flüchtigkeitsfehler, der aber nie­mals beim Verfassen unter­lau­fen würde

    Gruß und wei­ter viel Erfolg

  33. Das ist für Deutschland rele­vant denn Portugal ist ein Land in der Europäischen Union sprich EU das Urteil muss in das deut­sche über­setzt wer­den und dann kann das hier als Referenz die­nen bit­te trans­por­tiert die­sen Link zum Urteil an den Coronaausschuss das muss zum Herr Füllmich gege­ben wer­den denn dann kann er damit hier argumentieren.

  34. Hallo! Ich befin­de mich gera­de auf den Azoren (mein Lebensgefährte und ich haben seit über einem Jahr hier Erstwohnsitz). Nun hat­te er vor 2 Wochen einen Unfall, Beinverletzung und Bruch, es heilt aber gut. Sind mit dem Helikopter zur Nachbarinsel ins Krankenhaus geflo­gen wor­den, ich woh­ne jetzt in einer Pension, er liegt im Krankenhaus mit einem Metallgerüst ums Bein. Er soll­te weni­ge Tage spä­ter eine Schraube zur Stabilisierung des Knochens ins Bein bekom­men. Die Op wird nun ver­scho­ben und ver­scho­ben wegen "Corona", ich darf ihn nicht besu­chen, er ist iso­liert im einem Zimmer, kann kein Fenster öff­nen, darf die Station nicht ver­las­sen. Ich sit­ze hier psy­chisch fer­tig, wir haben Haud, Garten und Tiere und viel Arbeit auf unse­rer Insel und mit uns wird nun die­ses grau­sa­me Soiel gespielt. Er wird alle paar Tage zum Covidtest gezwun­gen, immer nega­tiv, aber er darf den­noch nicht ope­riert oder besucht wer­den. Was sol­len wir tun?

    1. Beinschraube belegt nor­ma­ler­wei­se kei­ne Intensivstation. Was sagt Dein kom­pe­ten­ter Arzt zur Verschiebbarkeit der Behandlung? Mach freund­li­chen Druck bei den Schrauber-Chirurgen, und den Administratoren lass vom Anwalt Strafverfahren und Haftungsklagen ankün­di­gen, wenn sie wei­ter medi­zi­ni­sche Behandlung unterbinden.

  35. Bei aller Freude der Menschen, die skep­tisch dem PCR-Test gegen­über ste­hen: Es ist ein Urteil von nur zwei Richterinnen in der zwei­ten Instanz, dar­über kom­men noch wei­te­re Instanzen. Der Kern des Urteils ist, dass der por­tu­gie­si­sche Staat genaue­re Gesetze erlas­sen soll, die sei­ne Behörden zu ent­spre­chen­dem Handeln ermäch­ti­gen: “Urge legis­lar sob­re tal maté­ria, esta­be­le­cen­do-se, de modo cla­ro, os princí­pi­os fun­da­men­ta­is a que deve obede­cer, deix­an­do os aspec­tos detal­ha­dos para o direi­to deriv­a­do – e somen­te esses”.

    Wissenschaftler des "Centro de Estudos de Doenças Crónicas (Cedoc) da Faculdade de Ciências Médicas da Universidade Nova de Lisboa" haben bereits ein­ge­wandt, dass die Richterinnen bezüg­lich des Verstehens der von ihnen ange­führ­ten wis­sen­schaft­li­chen Texte bezüg­lich des PCR-Testes einem Irrtum unter­le­gen seien. 

    Vielleicht soll­te der Jubel doch nicht zu groß sein, damit spä­ter die Enttäuschung nicht noch grö­ßer ist.

    1. zu Ana-Marie Leiperz
      17. November 2020 um 23:08 Uhr 

      Ich fra­ge mich, wie Sie zu der abwer­ten­den Äusserung "Es ist ein Urteil von nur zwei Richterinnen in der zwei­ten Instanz" kommen.

      Erstens sind Richterinnen per se nicht schlech­ter als Richter, zwei­tens zwei Richterinnen mehr als eine, drit­tens die Bestätigung eines Urteils in zwei­ter Instanz hat sicher mehr Bedeutung als ein Urteil in ers­ter Instanz.

      Insofern ist Ihr oben zitier­ter Satz mit dem "nur" ein­fach nur erbärmlich.

      Aber es geht ja gera­de so wei­ter bei Ihnen. Irgendwelche Wissenschaftler "hät­ten bereits ein­ge­wandt, bla­bla", soso. Hat sich auch Drosten schon geäus­sert? Haben Pinocchio und Pumuckel auch schon was gesagt?

      Es ging in dem Urteil um viel mehr als um den PCR-Test zB auch um die Frage, inwie­fern eine Zwangsquarantäen eine Freiheitsbeschränkung ist, die IMMER NUR von einem Richter ange­ord­net wer­den kann, und noch vie­les mehr.

      Wo haben Sie nur immer Ihr dürf­ti­ges Unwissen her? Hier kann Ihnen gehol­fen werden:

      https://www.reitschuster.de/post/portugiesisches-berufungsgericht-haelt-pcr-test-fuer-unzuverlaessig/

      Dort wird zB auf eine Übersetzung bezug genommen:
      "In dem Urteil heißt es: „Eine medi­zi­ni­sche Diagnose ist eine medi­zi­ni­sche Handlung, zu der nur ein Arzt recht­lich befugt ist und für die die­ser Arzt allein und voll­stän­dig ver­ant­wort­lich ist. […] Niemand kann per Dekret oder Gesetz für krank oder gesund­heits­ge­fähr­dend erklärt wer­den, auch nicht als auto­ma­ti­sche, admi­nis­tra­ti­ve Folge des Ergebnisses eines Labortests, egal wel­cher Art.“ "

      1. @Albrecht Storz: Wenn Sie sicher sind, dass dies Urteil Bestand hat, dann fei­ern Sie doch kräf­tig – ich gön­ne es Ihnen. Alle ande­ren wol­len viel­leicht zur Kenntnis neh­men, dass das Urteil eben nicht letzt­in­stanz­lich ist, dass es bereits jetzt ange­grif­fen wird und dass der por­tu­gie­si­sche Gesetzgeber wei­te Möglichkeiten der "Nachbesserung" hat – wer heu­te nach Berlin guckt, ahnt was alles mög­lich ist. Und da sind wir noch nicht bei der Frage, wel­che Rechte der (aus­ge­ru­fe­ne) Notstand der Exekutive in Portugal gibt.

        1. Então Dona Anna-Marie,
          die vie­len Zuschriften zei­gen ganz klar, dass nur weni­ge das Urteil gele­sen haben, geschwei­ge denn ver­stan­den haben. Sie haben es klar aus­ge­drückt. Für alle ande­ren wür­de ich sagen vai cha­te­ar o Camões. 

          1. Ana und Rainer, ich habe kei­nen Grund zum Feiern, will aber, dass hier sach­lich rich­tig dar­ge­stellt wird und fra­ge mich, was Leute dazu treibt, sich so abwer­tend zu einer Angelegenheit äußern.

            Dass vie­le Leute das Ganze nicht ver­stan­den haben sieht man dar­an, dass vie­le den­ken, der Test wäre geeig­net eine Infektion nach­zu­wei­sen. Genau das haben jetzt zwei Richter ver­neint, was ein Signal ist.

            Hastalavista an die Angeber, die bewie­sen haben, dass sie Linguee und Co. ken­nen und auf die Option "por­tu­gie­sisch" kli­cken können.

  36. @Gerriet Klein
    Ihr Vorwurf ist unzu­tref­fend und unfair.
    Desweiteren deckt sich ihre Meinung nicht mit den Tatsachen. Vielleicht erstein­mal gründ­lich über­le­gen, bevor sie hier durch die Kommentarsektion ham­peln, hm?

  37. Sehr gut!!! Dass die­ser PCR-TEST nicht das wah­re ans Licht bringt, weiß eigent­lich der Großteil der Bevölkerung und Merkel mit Sicherheit auch, aber dar­um schert sie sich einen Dreck und zieht nur ihre Pläne durch!! Denke Corona ist ihr eigent­lich scheiß­egal, sie hat ande­re Pläne im Visier!!
    Sie müss­te so schnell wie mög­lich aus dem Amt genom­men wer­den und ihre Anhänger und Kohorden samt den Grünen ebenfalls!!
    Nur – bis jetzt setzt sich kei­ner durch, an was liegt es denn??
    Alles ist offensichtlich!!

  38. Es gibt oben meh­re­re Übersetzungsfehler, die mei­nes Erachtens enorm zur Verwirrung bei­tra­gen. Es aber auch sehr müh­sam, das juris­ti­sche Kauderwelsch auch noch in einer Fremdsprache zu analysieren.
    Überall wo ihr oben "infi­ziert" lest, müss­te eigent­lich "infek­ti­ös" ste­hen, wenn es kor­rekt über­setzt wer­den soll.
    Und macht einen gro­ßen Unterschied.
    Kurz zum Inhalt:
    Es geht in dem Urteil dar­um, das 4 Personen über einen län­ge­ren Zeitraum gegen ihren Willen fest­ge­hal­ten und iso­liert wur­den (wobei hier deut­lich dar­auf hin­ge­wie­sen wird, dass eine sol­che Form der Isolation deut­lich über das Maß einer Quarantäne hin­aus geht).
    Die Grundlage für die Begründung waren posi­ti­ve PCR-Tests und die Annahme, dass damit die Infektiosität des Patienten belegt sei. Das ist aber nicht, was der PCR-Test aus­sagt. Der PCR-Test stellt zwar mit hoher Sicherheit eine Infektion fest "das Virus wur­de von einem Wirt auf die Testperson über­tra­gen", eig­net sich aber bekannt­lich nicht dafür eine Aussage zu tref­fen, ob der Patient zum Zeitpunkt des Tests erkrankt war oder infek­ti­ös ist, also selbst jemand ande­ren anste­cken können.
    Und daher besagt das Urteil, dass eine kom­plet­te Isolation der vier Personen nicht rech­tens war, da der PCR-Test allei­ne, spe­zi­ell bei hohen Ct-Werten, noch nicht sicher aus­sa­gen kann, ob die Person infek­ti­ös ist, war, oder noch sein wird.
    Dieses Urteil sagt jedoch NICHT, dass der PCR-Test sich nicht zur Feststellung von Infektionen eig­net. Es geht hier nur um die zuver­läs­si­ge Feststellung der Infektiosität eines Patienten

    1. Hallo Daniel, ich glau­be Ihnen ger­ne, dass das so in dem Urteil aus­ge­führt wird.
      Denn natür­lich kön­nen ent­spre­chend Infektionsschutzgesetzen nur Zwangsmaßnahmen gegen jeman­den ein­ge­setzt wer­den, wenn die­ser jemand infek­ti­ös ist.
      Und der Test ist nicht geeig­net, eine Infektiosität nachzuweisen.

      Dennoch gehe ich dar­über hin­aus: der Test ist auch nicht geeig­net eine Infektion nach­zu­wei­sen. Denn der Test weist nicht die Vermehrung eines Virus im Körper nach – und nur genau das wäre ein Infektion laut Definition.

      Was ver­tret­bar ist, ist die Aussage, dass der PCR-Test
      __bei einem posi­ti­ven Ergebnis bei NIEDERER Ct-Zahl__
      einen star­ken HINWEIS auf eine Infektion lie­fern KANN. Mehr aber nicht.

  39. Schaut sich eigent­lich jemand von den hier Begeisterten Kommentatoren/~innen die Studie zu der Korrelation der Ct-Werte an? Ich habe den Link aus dem Urteil: https://academic.oup.com/cid/advance-article/doi/10.1093/cid/ciaa1491/5912603 .
    Also für mich geht es hier nicht um die Zuverlässigkeit des PCR-Tests an sich, son­dern eher dar­um inwie­weit die Korrelation zwi­schen der vor­han­de­nen Virenlast an infek­tiö­sen SARS-Cov‑2 Viren und den Zyklusschwellen ab Ct > 30 gezo­gen wer­den kann. Diese Forschung ist wich­tig für die Einschätzung wie lan­ge eine zuvor infi­zier­te Person noch ein Infektionsrisiko darstellt.
    Es mag ja sein, dass bei poli­tisch basier­ten Diskussionen der Wunsch der Vater des Gedanken ist. Mit Wissenschaft und gesell­schaft­li­chem Verantwortungsbewusstsein hat dies aber auch nicht unbe­dingt etwas zu tun.
    Es ist mir echt ein ech­tes Rätsel, wie die vie­len CORONA-Skeptiker unse­re zukünf­ti­ge gesell­schaft­li­che Entwicklung sehen, wenn der Wissenschaft so grund­le­gend miss­traut wird, dass man ihr eine sol­che Inkompetenz und Verschwörungsabsicht unter­stellt. Kritische Begleitung ist immer not­wen­dig und in der wis­sen­schaft­li­chen Community wird hart um veri­fi­zier­ba­re Fakten gerungen.
    Es ist aber weder der Gesellschaft, noch dem Einzelnen damit gedient, nur nach der sin­gu­lä­ren Nachricht zu gie­ren, die einer vor­ge­fass­ten Meinung eine angeb­li­che Bestätigung liefert.
    Also ich will nicht mehr zurück ins Mittelalter, als der Glaube oft über die Erkenntnis obsieg­te. Wer glaubt, Herr Dr. Drosten hät­te Einfluss dar­auf wie die Wissenschaftler welt­weit zu sei­nem PCR-Test ste­hen müs­sen, hat wirk­lich eine sehr ver­zerr­te Vorstellung davon wie die Wissenschaft funktioniert.
    Abschließend sei gesagt, dass die Bewertung des por­tu­gie­si­schen Gerichtes, inwie­weit ein Ct>30 eine Rechtfertigung für eine ver­häng­te Quarantäne sein kann, rich­tig und wich­tig ist. Darüber wird in der Wissenschaft zu SARS-CoV‑2 schon viel län­ger dis­ku­tiert. Wir soll­ten dabei berück­sich­ti­gen, dass wir erst seit dem November 2019, also gut einem Jahr, mit die­ser neu­en Erkrankung kon­fron­tiert sind. Es gibt stän­dig neue Erkenntnisse, die anschlie­ßend bewer­tet und in gesell­schaft­li­ches Handeln umge­setzt wer­den. Fehler und Anpassungen sind da zwangs­läu­fig und wer­den ja auch offen kom­mu­ni­ziert. An der Tatsache die­ser Pandemie, den gesell­schaft­li­chen und gesund­heit­li­chen Gefahren, ändert dies jedoch nichts, auch wenn sich dies so vie­le wünschen.
    In der Schweiz sind seit die­ser Woche die Intensivstationen voll, d.h. ab jetzt dreht es sich nicht mehr dar­um wie gefähr­lich COVID-19 für die ernst­haft Erkrankten ist. Jeder Herzinfarkt, jeder schwe­re Schlaganfall, jede Sepsis, jeder schwe­re Arbeits- oder Autounfall, jede Pilzvergiftung, jeder wei­te­re COVID-19-Beatmungsfall etc. birgt für die davon Betroffenen die Gefahr nicht mehr adäquat ver­sorgt wer­den zu kön­nen und ergo vor­zei­tig zu versterben.
    Genau dar­um geht es von Anfang an in die­ser Pandemie und nicht um die Frage des all­ge­mei­nen Sterberisikos auf­grund eines "grip­pe­ähn­li­chen" Virus. Ich bin jetzt 57 Jahre und kann mich an kei­nen Overflow der Gesundheitseinrichtungen in die­ser Zeit erin­nern. SARS-CoV‑2 ist sehr gut über­trag­bar, lässt einen rele­van­ten Anteil der Infizierten in kur­zer Zeit ernst­haft erkran­ken und beför­dert signi­fi­kant vie­le Fälle für 2 – 3 Wochen auf die Intensivstationen. Dies ist in allen stark betrof­fe­nen Staaten welt­weit verifizierbar.
    Also mein Appell an alle "Skeptiker", falls das angeb­lich nicht gefähr­li­che und nur durch den "feh­ler­haf­ten" PCR-Test exis­tie­ren­de Virus, doch zu einer Überlastung der Intensivstationen in Deutschland führ­te, dann soll­ten bit­te alle Querdenker dafür sor­gen die Menschen für eine Zeit lang von all den ande­ren Erkrankungen abzu­hal­ten, die inten­siv­me­di­zi­nisch ver­sorgt wer­den müss­ten, aber dann nicht mehr ver­sorgt wer­den könn­ten. Falls dies nicht gelingt, wird die Übersterblichkeit in die­sem Zeitraum die Vorstellung vie­ler hier sehr schnell sprengen.
    Denkt eigent­lich jemand von den CORONA-Skeptikern dar­über nach, selbst falsch lie­gen zu kön­nen? Wie wür­den sie denn han­deln, wenn von ihren Entscheidungen das Leben ande­rer Menschen abhängt? Es ist leicht zu pole­mi­sie­ren, aber kon­kret Verantwortung zu über­neh­men ist nicht ein­fach. Also ich benei­de keine/n Verantwortungsträger/in in die­ser Situation und ja auch ich beglei­te ihr Handeln kri­tisch, aber ohne ihnen nie­de­re Beweggründe oder per se Inkompetenz zu unterstellen.
    Wie wür­den AfD-Politiker eigent­lich agie­ren, falls sie die Regierung stell­ten? Glaubt wirk­lich jemand eine sol­che Regierung lies­se eine Pandemie ein­fach so lau­fen, falls hohe Sterberaten zu ver­zeich­nen wären? Orientieren sich Nationalkonservative nicht an der Wissenschaft und der Vernunft? Wer will ernst­haft eine Regierung haben, die nur der laut­stärks­ten Minderheit auf der Straße folgt, die nicht ein­mal veri­fi­zier­ba­re Fakten lie­fern kann? Wäre dies eigent­lich dann noch eine Demokratie bzw. eine Grundlage für eine lebens­wer­te Gesellschaft?
    Diese Pandemie ist ein Naturereignis und kei­ne Einbildung bzw. Vortäuschung fal­scher Tatsachen. Wer was ande­res glaubt, soll das halt glau­ben. Solange er sich in der Minderheitsposition befin­det, soll­ten jedoch die Entscheidungen der Mehrheit nicht unter­lau­fen wer­den. Dies ist die Basis unse­rer Demokratie. Wie eine tota­li­tä­re Diktatur agiert ist ander­wei­tig zu besich­ti­gen, aber ganz sicher nicht in Deutschland. Was glau­ben die Skeptiker eigent­lich, wie der von so vie­len Rechtsnationalen so ver­ehr­te letz­te Kanzler des DR auf eine Demo wie ges­tern vor dem Reichstag reagiert hät­te? Mit dezen­tem Wassernebel ganz sicher nicht.
    Nichts für Ungut, mei­ne Meinung dazu! Bleiben Sie kri­tisch, aber auch selbst­kri­tisch. Wissenschaft lebt von der Neugier, der Fähigkeit neue Erkenntnisse zu gewin­nen, der Bereitschaft eige­ne Fehler ein­zu­räu­men und der Verpflichtung dem huma­ni­tä­ren Fortschritt zu die­nen. Herr Dr. Drosten und all die ande­ren kom­pe­ten­ten Virologinnen und Virologen sind sol­che Wissenschaftler, für die zumin­dest ich dank­bar bin!

    1. Hallo Rudi,
      ich habe kein Ahnung.
      aber Fragen, die nicht öffent­lich gestellt wurden!
      https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf
      war­um wird/wurde nicht danach gehandelt??
      war­um hört man gar nix von der EU Behörde:
      https://www.ecdc.europa.eu/en
      Warum wur­de Corona am anfang von der Regierung als Verschwörung abgetan?
      Wenn ich mich in mei­nem Spezialgebiet so um 180° täu­schen wür­de, wäre es das ende für mei­nen Beruf.
      ich habe Videos aus Wuhan vom Januar…da eine Fake zu ver­mu­ten ist schon Fahrlässig, gera­de in der Kombi , das ist wiet weg!
      alles ganz schwie­rig aber nicht stimmig.
      Die Profiteure der Angst (arte)
      Es passt so vie­les nicht.
      gruß der Franke

    2. Zwar schön geschrie­ben, trotz­dem sind das alles per­sön­li­che Glaubenssätze von Ihnen und nur Theorie. Bei vie­len Argumenten Ihrerseits sehe ich kei­ne objek­ti­ve Sicht und will da jetzt auch kei­ne Diskussion auf­bau­en und mir die Zeit neh­men, war­um eini­ge Ansichten ange­zwei­felt wer­den sollten

      Ihre Zielgruppe sind "Verschwörer" und füh­ren selbst "Verschwörungstheorien" auf ohne es wirk­lich zu wissen

      "selbst wenn Millionen von Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es immer noch eine Dummheit" 

      PS: Ich arbei­te in einem Coronatestlabor, mein Vertrag ver­bie­tet mir detail­liert zu erklä­ren… Kurz gefasst: Ich bin auf Seiten der Skeptiker und "Verschwörer"

      In eini­gen Monaten oder Jahren wer­den auch Sie erken­nen, dass es nicht um Corona geht, Intelligenz scheint vor­han­den zu sein:) nur mit dem Hinterfragen müs­sen Sie noch üben

      Funktioniert vllt wenn Sie sich kei­nen Medien hin­ge­ben, die Ihr Denken und Sicht auf höchs­tem Niveau beeinflussen

    3. zu Rudi Ratlos
      19. November 2020 um 14:15 Uhr 

      Wir leben nicht in einer Expertokratie son­dern in einer Demokratie. Das hat einen guten Grund: was heu­te in der Wissenschaft als rich­tig gilt, kann mor­gen falsch sein.

      Mal ist Margarine WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN gesund, mal wie­der die Butter.
      Mal hat Spinat WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN unheim­lich viel Eisen, mal nicht.
      Mal ist Cholesterin WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN ganz gefähr­lich, mal gibt es gutes und böses Cholesterin.
      Mal schützt Rotwein WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN vor Herz- und Gefäßkrankheiten, mal wie­der nicht.
      Mal gibt es WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN kei­ne adul­te Neurogenes, dann doch.
      Mal ist Milch WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN gesund und hilft gegen Maroditis, mal dann doch nicht.
      Mal ist Kaffe WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN für dies und das gut, mal wie­der nicht.
      Mal kann Rauchen WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN bei Parkinson posi­tiv wir­ken, mal ist Rauchen ein­fach nur schäd­lich in jeder Hinsicht und jeg­li­chem Ausmaß.
      Mal ist Zucker WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN schäd­lich und führt zu Übergewicht, mal dann doch die Süßstoffe.

      Früher war man da viel wei­ter, da sang man auf Klassenausfahrten: "Die Wissenschaft hat fest­ge­stellt, dass Marmelade Schnaps ent­hält, drum …"

      Ich hal­te es für ein Phänomen dass gera­de die, die ganz beson­ders laut für angeb­lich wis­sen­schaft­li­ches Denken wer­ben, kei­nen Schimmer davon haben was Wissenschaft ist und wie Wissenschaft funktioniert.

      Aber egal wie man dazu ste­hen mag: wenn wir uns echt aus der Demokratie ver­ab­schie­den woll­ten und zur Expertokratie über­ge­hen, dann ver­lan­ge ich vor­her doch einen gesell­schaft­li­chen Diskurs dar­über und eine Volksabstimmung. Und nicht einen schlei­chen­den, dik­ta­to­ri­schen Übergang, wie er gera­de erfolgt.

      Der demo­kra­tisch ver­fass­te Staat ist nicht dafür da aktu­el­le, schein­ba­re wis­sen­schaft­li­che Wahrheiten zwangs­wei­se durch­zu­set­zen. Wenn das sol­che Pseudodemokraten end­lich begrei­fen wür­den, wären wir einen ech­ten Schritt weiter.

  40. Hört sich ja gut an, aber war­um fin­det man nichts auf aus­län­di­schen Seiten dar­über und nur auf deut­schen oder auf öster­rei­chi­schen? Das ist lei­der etwas sonderbar.
    Hat jemand auch Links, z.B. von öffent­li­chen por­tu­gie­si­schen Seiten? Da soll­te es ja wohl auch Thema Nr. 1 sein und nicht in D.
    Ich wür­de das ger­ne glau­ben, aber man soll­te schon sicher sein bevor ich was wei­ter verbreite.

  41. Ich wür­de euch Spinnern hier gern mal auf mei­ne Station ein­la­den und euch ein paar frisch extur­bier­te Tubusse in die Ärsche Stecken!

    1. @Intensiv Pflefer: Vielleicht hilft reden? Überstunden ver­wei­gern, Streß abbau­en? Ich kom­me ger­ne und mache mir ein Bild, aller­dings ver­bit­te ich mir den Ton. Er erin­nert mich an mei­ne Bundeswehrzeit, als uns auch die Ärsche auf­ge­ris­sen wer­den sollten.

    2. zu Intensiv Pflefer
      20. November 2020 um 8:29 Uhr 

      Komisch dass sowas als völ­lig nor­ma­le Sprache von Corona-Hysterikern nicht unter "Hate Speech" fällt son­dern medi­al und poli­tisch tole­riert bis begrüßt wird ("Covidiot" lässt grüßen).

      "Hate Speech" und "Fake News" ist immer nur durch die Bank und hun­dert­pro­zen­tig die poli­tisch unge­wünsch­te, dis­kri­mi­nier­te Meinung.

    3. Unerfreuliche bis beschis­se­ne Einzelschicksale soll­ten aber kaum recht­fer­ti­gen, dass man in Massenhysterie oder Panik aus­bricht. Sonst müss­te man wegen drei Verkehrstoten auch den Verkehr ein­stel­len, Rauchen und Alkohol sofort ver­bie­ten. Letztere bei­den hät­ten noch nicht ein­mal nega­ti­ve Auswirkungen auf die Allgemeinheit (bis auf ein paar Tabakproduzenten. Die Brauereien kön­nen alko­hol­frei produzieren).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.