26 Antworten auf „Prof. K. Lauer verleiht Ehrendoktorwürde an Lothar H. Wieler“

  1. Der blan­ke Zynismus. Hatten wir Alles schon­mal. Schau ins Gute Geschichtsbuch. Da steht es geschrieben.

    Übrigens, die Nazis lies­sen die Verwandten ihrer … äh … ‑ver­su­che, per Rechnung direkt bezah­len. Daran sieht man den gra­vie­ren­den UNTERSCHIED ( !-da steht's – ! ). Da wur­den mög­li­che "Sponsoren" noch geschont eben! Gar kein Vergleich. Die Verschiedenartigkeit in der Vorgehensweise könn­te wesent­lich gerin­ger sein, so dass der Vergleich dazu nur andie­nen kann das klar zu stel­len. Es kom­men – wie wir alle wis­sen – immer vie­le Leute dazu Parallelen zu zie­hen zu den Krankenmorden und Menschenversuchen der Nazis. Ich dage­gen möch­te die Unterschiede hervorheben.

    Sehen Sie hier. Ohne Werbeeinblendung übri­gens nicht kon­su­mier­bar, im "Juraforum": [mei­ne klei­ne Vorwarnung]

    https://www.juraforum.de/lexikon/nuernberger-kodex

    Da steht: "unfrei­wil­li­ge Menschenversuche" – Sie sehen hier bereits den UNTERSCHIED. – Alle Booster‑, Schuster- und was weis­sich­was­fu­er Impfungen waren frei und wil­lig ent­ge­gen­zu­neh­men. Teils im Arbeitsvertrag for­mu­liert und/oder ver­klau­su­liert. Selbst die Wahl des Berufes bleibt unan­ge­tas­tet frei.

    Und was noch fehlt zum Schluss. Am Arsch hängt der Hammer. WiSSt ihr ja, ne!?

    Der blan­ke Zynismus. Hatten wir Alles schon­mal. Schau ins Gute Geschichtsbuch. Da steht es geschrieben.

    [Schwarz-Braune Nussroben. Sehr pas­send fuer den Spätsommer]

    1. [Schwarz-Braune Nussroben. Sehr pas­send fuer den Spätsommer]

      @Impfskeptiker
      Sehr 'pas­send' bzw. bezeich­nend auch mal wie­der der Rahmen, in dem dies Ganze offen­bar statt­fand: Das Cello (?) als Instrument der Gebildetheit und Kultiviertheit schön insze­niert… soll ja alles fest­lich und gebil­det wir­ken. :/ Ich emp­fin­de so einen Hass auf die­se Verlogenheit. Wie kann man unse­re Künste und die Musik, die so unschul­dig und vol­ler Schönheit sind, für solch einen Dr*** missbrauchen?????

      Aber gera­de die ach so Kultivierten haben sich als die schlimms­ten Hetzer für das unbe­dingt Gute erwie­sen… Sie sind so gut, dass sie sogar die Bösen aus­rot­ten wür­den… Kennen wir doch irgend­wo­her. Aber Hauptsache mit Cellos unter­malt, damit man sich selbst auf der Seite der Noblen und Gebildeten wäh­nen kann. Abscheu. Nur noch Abscheu.…

        1. HA – Jetzt fällt's mir wie­der ein. Es sind die Roben, die Peaches sich schein­bar für ihre Choreographie umar­bei­ten liess (grins). Spassig wird's aber erst wenn man sich das Wieler-Foto anschaut und sich vor­stellt es wäre umgekehrt.

          Siehe hier:
          https://youtu.be/JTkdKH0bYms?t=327
          Quelle: youtube.com

          [peaches ver­steht ihre Kunst ver­mut­lich auch als eine Form von "Sexualtherapie". Ob die Gesellschaft das nötig hät­te. Jedenfalls ist der Besuch ihrer Vorstellungen ja kein Muss ; Ich war auch noch nie da]

  2. "Gesundheit von Mensch und Tier"? (Who is who?)
    Dass Wieler "her­vor­rag­te" stimmt zwei­fel­los und darf nie­mals hin­ter­fragt werden.
    Ob und was er dafür konn­te wäre trotz­dem spannend.

  3. Was ist heu­te ein Doktortitel (h.c.) noch wert?
    "h.c." frei nach Heinz Erhard: "humo­ris causa"
    Eine ech­te Lachnummer! (KaLauer)

  4. Henning Rosenbusch bringt's auf den Punkt

    „Für die her­vor­ra­gen­den Leistungen bei der Pandemie-Bekämpfung"

    Also: die bra­ve Ausführungen der Anweisungen der vor­ge­setz­ten Behörde, das Nichtbeantworten von Nachfragen, die frag­wür­di­gen Zahlen, das Nichterheben von wich­ti­gen Zahlen, usw. usf..

    Kürzlich noch wur­de u.a. von Kubicki sei­ne Entlassung gefordert.

  5. Ein olfak­to­ri­sches Wunder!
    Selbst durch das Bild hin­durch kann ich den Muff unter den Talaren rie­chen; Als Tierarzt ist Wieler natür­lich eini­ges gewohnt und bleibt gelas­sen. Auch die Podest-Büsten an der Wand ver­zie­hen kei­ne Miene, denn sie sind drei­fach gegen Lebendigkeit geimpft.

  6. Nie hat sich Gustave Flauberts Diktum als wah­rer erwie­sen als zur Zeit: „Les hon­neurs dés­ho­no­rent. Le tit­re dégra­de. La fonc­tion abru­tit.“ – „Ehren ent­eh­ren. Titel set­zen her­ab. Ein Amt verblödet.“

  7. Hat ihm jemand ein Trostpflaster zuge­schasst, damit er halb­wegs ehren­voll in Rente gehen kann? Die Herrschaften ver­zie­hen die Miene wie nach sau­ren Gurken. Die Pandemie kotzt ihre Kinder aus. Nur die Fönfrisur steht wie immer. Das ist wahr­schein­lich auch das Einzige.

  8. Glückwunsch, Wieler. Nachhaltiger Einsatz für Gesundheit. Die Impfverkrüppelten grü­ßen dich! Die Angehörigen der Impf-Leichen grü­ßen dich. Die ihrer Existenz beraub­ten Millionen grü­ßen dich. Die wegen der Lockdowns in bit­te­rer Armut dahin­ve­ge­tie­ren­den Menschen grü­ßen dich! Die Kinder der Verhungerten auf­grund der Lockdowns grü­ßen dich! Die Angehörigen der Insassen von Seniorenheimen und Krankenhäsuern, die ihre ster­ben­den Angehörigen nicht besu­chen durf­ten und teil­wei­se nicht dür­fen, grü­ßen dich! Die ihrer Bildung beraub­ten Kinder grü­ßen dich! Die zur Teilnahme an der expe­ri­men­tel­len Gentherapie Erpressten grü­ßen dich! 

    Na, machst du jetzt eine Pulle mit Kalle und Paule auf? Nur zu! Sauf' dir die Pandemie schön! Und Gruß an Tedros von den Affen!

    1. @Clarence
      Daumen hoch, wäre für Deinen Kommentar zu billig.
      Ich hät­te es kaum bes­ser schrei­ben können.

      Ein Lügner, der jetzt in der WHO mit vie­len ande­ren Affen wei­ter lügen wird.
      Er weiß, dass wir wis­sen, wel­cher Verbrechen an der Menschlichkeit auch er sich schul­dig gemacht hat.
      Und er weiß, dass wir wis­sen, dass auch er nur ein will­fäh­ri­ger Handlanger, ein Erfüllungsgehilfe war und ist.
      Selbst in der tiefs­ten Höhle irgend­wo auf die­ser Erde, wird sich nie­mand ver­ste­cken können.
      Es gibt berühm­te Beispiele dafür, hab ich mal gelesen.

  9. "wider­lich" und "ekel­haft" tref­fen es ganz gut. Es ist alles ein­fach nicht mehr zu glau­ben… Sie machen ein­fach mun­ter wei­ter mit die­sem ver­lo­ge­nen Narrativ. Und in 10 Jahren ist dann Wieler der­je­ni­gen, der wei­te­re Befugnisse hat, weil er ja so unfass­bar gebil­det ist und sogar über einen Dr.-Titel verfügt.
    Wenn man die­ses Schmierentheater durch­schaut, emp­fin­det man in der Tat nur noch Ekel und Abscheu. :((

    Und wären die Deutschen nicht so Titelversessen könn­te man sie damit nicht so ködern. Aber die nächs­ten Hundert ste­hen bestimmt schon in den Löchern, um es mit der Wahrheit nicht ganz so genau zu neh­men, winkt doch mög­li­cher­wei­se hin­ter­her für höri­ge Folgsamkeit ein geschenk­ter Doktortitel…
    Diese Gesellschaft ist so unfass­bar krank, dass ich im Minutentakt kot­zen könnte..

  10. KaLauer ist _kein_ Calauer und KLauterbach calauert _mitnichten_. Dies zu vollbringen, ist KLauterbach nicht imstande. sagt:

    @ aa:
    Mit der opti­schen Verhunzung des Wortes "Calauer" (die Stadt heißt Calau, Niederlausitz – auf nie­der­sor­bisch: Kalawa) als KaLauer grei­fen Sie (m.M.n.) mehr die Calauer und deren Witze an, denn KLauterbach. Und: Lauterbach kalau­ert nicht ein­mal, son­dern gibt aus­schließ­lich Stuss von sich.

      1. KaLauer ist _kein_ Calauer und KLauterbach calauert _mitnichten_. Dies zu vollbringen, ist KLauterbach nicht imstande. sagt:

        @ aa:
        "… KaLauer…: Die opti­sche Verhunzung geht auf das Konto des RKI."
        Hätten Sie hier­zu einen Link zu der ent­spre­chen­den Quelle? Gern bele­se ich mich und amü­sie­re mich über die­se Wortschöpfung. Gut, die passt eben nur nicht zu KLauterbach, der ja nicht mal zu kalau­ern imstan­de ist.

  11. Sieht aus wie ein kar­ne­val­es­kes fusio­ne­vent der femi­nis­ti­schen SternsingerInnen mit einer loka­len Freimaurerloge.

  12. Der Gewinner einer Preisverleihung ist immer der Preisverleihende, nicht der Beschenkte. Da wol­len sich ein paar Hinterbänkler in den Vordergrund spie­len, in dem sie einem hohen Tier in die­sen dunk­len Trakt hin­ein­krie­chen. Wieler&Co. kön­nen ger­ne auch zu mir kom­men, ich hät­te auch ein paar schö­ne Preise zu vergeben.
    Übrigens Gerhard Schöne über "die sie­ben Gaben" und die Frechheit eines Flohes:
    https://www.youtube.com/watch?v=xad6CVzydU0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.