Ramelow mobilisiert den Mob

Das zei­gen die meis­ten Antworten auf sei­nen Tweet, wenn es auch kri­ti­sche Stimmen gibt. Ramelow reiht sich ein in die faschis­to­ide Hetze, die im Netz zu die­sem Foto zu fin­den ist. Seinen poli­ti­schen IQ offen­bart er mit dem Link auf den "Tagesschau"-Beitrag, zu dem hier zu lesen ist unter WISSENSCHAFTLICHE STUDIE: Infektionen neh­men durch Querdenker-Demos zu.

https://twitter.com/bodoramelow/status/1373529896429969416

Siehe u.a. auch Chef-Hetzer Ramelow und Ramelow fei­ert Verschärfung im Infektionsschutzgesetz.

36 Antworten auf „Ramelow mobilisiert den Mob“

  1. Für alle epsi­lon > 0 exis­tiert ein Politiker, für den gilt |Rhetorik – Volksverhetzung| < epsi­lon. Der Beweis sei dem geneig­ten Leser als Hausaufgabe überlassen.

  2. Haha, der brau­ne Ramelow wie­der. Was für ein Idiot.
    …mir immer noch einen Grund mehr geben, das ich die­se idio­ti­sche rech­te Partei: "die "Linke (…)" nie wie­der wäh­len werde.

    1. ps: auch wenn irgend so ein rech­ter Fan, die­ser rech­ten Partei "die "Linke(…)" mir einen Daumen run­ter gibt, wer­de ich die­se rechts­ra­di­ka­le Partei NIE wie­der wäh­len und wer­de dazu auf­ru­fen die­se Lumpenprolet-ari­er nicht mehr zu wählen.

        1. @aa: Zustimmung. Das Phänomen der Linken, die die Regierungsmaßnahmen unter­stüt­zen, ist dif­fe­ren­zier­ter zu betrach­ten. Viele glau­ben schlicht, soli­da­risch zu sein, wenn sie Masken tra­gen und sich imp­fen las­sen. Sie wol­len zu den Guten gehö­ren. Das gute Gewissen ist für sie der höchs­te Wert. Diese Menschen dür­fen wir nicht ein­fach nur verurteilen. 

          Nicht sel­ten sind sie poli­tisch naiv und gehö­ren zu den Verschwörungsleugnern. Ich ver­mu­te, dass eine Umfrage unter Verschwörungsleugnern erge­ben wür­de, dass die meis­ten von ihnen links oder grün wählen. 

          Die Kehrseite der Überzeugung, zu den Guten zu gehö­ren, ist das Denunziantentum und die Hetze gegen Maßnahmenkritiker. Diese mora­li­schen Linken (etwa auch die Antifa) glau­ben, dass sie nicht nur das Recht, son­dern die soli­da­ri­sche Pflicht haben, so vor­zu­ge­hen, wie sie es tun. 

          Die mora­li­sche Linke ist, so weit sie nicht denun­zia­to­risch und damit selbst zum Täter wird, eher ein Opfer der eigent­li­chen Verschwörer, also der Great Resetters und Big Pharma. Diese nut­zen das Vertrauen und das Gutmenschentum vie­ler Bürgerinnen und Bürger gna­den­los aus. 

          Wo Ramelow hier ein­zu­ord­nen ist, ist viel­leicht nicht so klar. Am ehes­ten ist er ein Great Resetter, dem das Grundgesetz egal ist. Eine neue DDR auf deut­schem Boden wäre ihm ver­mut­lich ganz recht. 

          So oder so ist ihm aber vor­zu­wer­fen, dass sein Tweet eine Denunziation der schlimms­ten Sorte ist, denn wir kön­nen sicher sein, dass die Polizistin nach die­sem Tweet des Ministerpräsidenten dis­zi­pli­na­ri­sche Folgen zu spü­ren bekommt.

          1. @Ehrlicher Handwerker, tja, da hät­tet ihr das trei­ben des Ramelow auch mal vor die­sem Corona Unsinn beach­tung schen­ken sollen.…nicht alle Linken waren damals von ihm ange­tan, nein, er wur­de schon vor­her für sei­nen vie­len Unsinn hef­tig kri­ti­siert – eben­so wie Lederer und Liebich.

          2. "Viele glau­ben schlicht" ist für mich die Kernaussage.

            Ja, ver­ur­tei­len wir sie nicht, bedau­ern wir sie.
            Denn sie sind irregeleitet.
            Opfer sind sie jedoch nicht, son­dern Gegner, und Maskenbürgern wer­de ich lan­ge nicht vertrauen. 

            Wo Glaube die Orientierung an der Wirklichkeit, und das Bemühen, sie zu erken­nen, lähmt – da ist vie­les mög­lich, aber kein ver­nunft­ge­lei­te­tes Handeln.

          1. @WeißerRabe: Von einem lächer­li­chen Daumen auf einem pope­li­gen Blog soll­te nie­mand eine Wahlentscheidung abhän­gig machen.

          2. @aa
            Unter Ihrer Antwort fehlt die "Antwort"- möglichkeit..
            Verstehe ich näm­lich immer noch nicht.
            Es geht mir auch nicht um einen lächer­li­chen Daumen auf einem "pope­li­gen Blog."
            Um wel­chen Blog gehts denn da über­haupt? Ich glaub, ich bin von ges­tern. Oder mein­ten Sie den Kommentar von Andi67?
            Auch dann ist mei­ne Frage nicht beantwortet.
            Mir geht es nur um I h r e Aussage :
            "Es gibt über­leg­te­re Gründe für Wahlentscheidungen…"
            Welche? Nennen Sie mir die "über­leg­te­ren Gründe" Ich will das ein­fach nur ver­ste­hen, wenn ich auch ein wenig lang­sam bin.
            Warten Sie's ab. Kann Ihnen mit 83 auch passieren.

          3. @WeißerRabe: So was wie "Will ich über­haupt wäh­len oder ist das Ganze eine Farce?", "Wer finan­ziert die Partei und die Leute, die zur Wahl ste­hen?", "Was sind eigent­lich gera­de mei­ne Interessen, und wer ver­tritt die am ehes­ten?", "Bin ich bereit, immer 'klei­ne­re Übel' in Kauf zu neh­men?" usw.

        2. @aa, eine nicht ein­deu­ti­ge aus­sa­ge. Die "Linke (…)" hat sich doch ins­ge­samt über die Jahre selbst zer­legt, kein Fettnäpfchen aus­ge­las­sen (inklu­si­ve Menschen dif­fa­miert – hier erin­ne­re ich an 2014) und nun mitt­ler­wei­le schön mit den impe­ria­len Rechten mitmarschiert.
          Fernab mei­ner Wahl-un-emp­feh­lung, darf man gespannt sein wie­viel Wählerstimmen die "Linke (…)" bei der Bundestagswahl ver­lie­ren wird.

  3. Bereitet sich Ramelow dar­auf vor, im Herbst ggf. ein neu zu schaf­fen­des Popagandaminsterium zu lei­ten? Es hat den Anschein, dass sei­ne Tweets und Äußerungen zu den hier­für erfor­der­li­chen Musterarbeiten der Bewerbung gehö­ren könn­ten. Oder glaubt er den Schwachsinn die­ses abstru­sen Papiers tatsächlich?

  4. Ich weiß nicht, ob er die­ses Foto wirk­lich ver­brei­ten will.

    Den Wahnsinn, der in den Schulen läuft, bekom­men im Moment alle Eltern mit.

    Das Foto ist im Übrigen Fake. Schaut Euch den Arm der Demonstrantin an. Ich ver­mu­te, das Herz stammt von der Willkommenskultur gegen­über den syri­schen Flüchtlingen (ich bin da pro Willkommenskultur, kei­ne Missverständnisse). Wir wer­den es erfah­ren, denn die Polizistin wird sich wehren.

  5. Sympathisch, die Frau mit dem gel­ben Regenmantel.

    Ramelow? War das nicht die­ser häss­li­che Maskenfetischist aus dem schö­nen Thüringen.

  6. Ich den­ke das Foto ist echt – oder sehr­sehr auf­wen­dig gefakt. In der Spiegelung in der Fensterscheibe des Einsatzwagens sieht man die Polizistin und ganz rechts unten das Logo vom Plakat der Demonstrantin

    1. @Herrr Brehm
      Linkes Eck des Logos ragt über die Jacke raus, das tut das Plakat nicht bei der Demonstratin, son­dern ist inner­halb der Jacke.

      Das Logo schließt mit dem Fensterrahmen ab, das ist nicht so schwie­rig in Photoshop. Schwierig wäre der Fensterrahmen durch das Logo.

      Der Arm der Demonstrantin macht kei­nen Sinn, in kei­nem situa­ti­ven Kontext. Die Polizistin plus Polizeiwagen ist aus­ge­schnit­ten und über das ursprüng­li­che Foto gelegt, das Logo ein­ge­setzt als Ebene drü­ber. Deswegen ist die Polizistin so merk­wür­dig über dem Arm.

      Nicht schwie­rig und nicht wirk­lich gut gemacht.

  7. Dem halb­ge­bil­de­ten Hetzer hat ein Twitteruser so geantwortet: 

    "Danke für Ihr vor Ihrem Hintergrund kei­nes­wegs ver­stö­ren­des und durch­aus kla­res Bekenntnis zu SED-Kontinuitäten. Wie war das noch ein­mal mit Ihrem Besuch einer Beerdigung? Kein Verstoß gegen Auflagen? Ach ja, alle Menschen sind gleich …"

      1. Bodo Ramelow ist ein Wessi und war Gewerkschaftsfunktionär.

        Eher Kontinuität der Gewerkschaften mit der Pharmaindustrie

        Von 2012
        https://www.aerztezeitung.de/Politik/Gewerkschaft-und-Pharmaindustrie-im-Gleichschritt-284898.html

        "An der Broschüre "Pharmastandort Deutschland" haben Betriebsräte aus Pharmaunternehmen, Wissenschaftler, und Vertreter von Krankenkassen mitgearbeitet.
        Pfundner: Konstruktive Allianz

        Hintergrund sind Sorgen um die rund 100.000 meist hoch­qua­li­fi­zier­ten Arbeitsplätze der etwa 240 Pharmaunternehmen in Deutschland. Pro Arbeitsplatz erreicht die Pharmaindustrie eine Netto-Wertschöpfung von 120.000 Euro, ein Drittel mehr als in der Chemieindustrie.

        Das "Arzneimittel-Sparpaket" der Regierung belas­te die Pharmaindustrie in Milliardenhöhe, heißt es in dem Papier. Die Höhe des Zwangsrabatts von 16 Prozent und die Dauer des Preismoratoriums bis Ende 2013 sei­en im euro­päi­schen Vergleich unge­wöhn­lich und soll­ten auf den Prüfstand."

        Invest in Thuringia
        https://www.invest-in-thuringia.de/de/branchen-technologien/life-science/
        "Thüringen blickt auf eine lan­ge Tradition in der Medizintechnik, Biotechnologie und Pharmazie. Heute pro­fi­tie­ren Unternehmen von einem tech­no­lo­gi­schen Umfeld, das sich durch über­schnei­den­de Kompetenzen in den Bereichen Biologie, Chemie, Physik, Medizin und Mikrosystemtechnik aus­zeich­net. Die FuE-Landschaft ist opti­mal auf die Belange von Life-Science-Unternehmen zuge­schnit­ten: Ein Mix an erst­klas­si­gen, nahe gele­ge­nen Hochschulen mit rele­van­ten Studiengängen bie­tet bes­te Voraussetzungen für gemein­sa­me Forschungskooperationen und die Personalakquisition."

        Es gibt da "rote, grü­ne und wei­ße Biotechnologie". Die grü­ne ist Gentech bei Pflanzen. Grüne, wie in Partei, spie­len in Thüringen kei­ne Rolle.

        1. @B.M.Bürger: Das ist einer­seits erbärm­lich. Andererseits darf man die Chemie-Gewerkschaft, die schon immer extrem "sozi­al­part­ner­schaft­lich" war, nicht für die Gewerkschaften als Ganzes neh­men. Ramelow war in der HBV, einem Vorläufer von ver.di und soll dem Vernehmen nach, damals eine ganz ordent­li­che Arbeit gemacht haben. Leider hat er das ver­ges­sen, wie so vie­les Andere auch.

          1. Mir ist die­ser Ramelow zutiefst unsym­pa­thisch – egal wel­cher Partei er ange­hö­ren wür­de. Ein schmie­ri­ger Typ, ein schmie­ri­ges Grinsen.

      2. Seine Demagogie gewiss, sein "Manche Menschen sind glei­cher" m.E. eher SED. Man könn­te aber auch die Doppelmoral so eini­ger expo­nier­ter VertreterInnen alt­bun­des­deut­scher Parteien heranziehen.

  8. Das ist nicht sein poli­ti­scher IQ, den er damit offen­bart, wenn er wirk­lich dar­an glaubt, was ich bezwei­fe­le. Und damit sprä­che die Aktion dann für sei­nen poli­ti­schen IQ – und für sei­ne Verkommenheit im Übrigen.

  9. Jeder kann das ganz offen­sicht­li­che auf Bildern des Herrn Ramelow sehen: er ist in einem psy­chi­schen Zustand der die Ausübung poli­ti­scher Ämter nicht erlaubt. Das ist auch bei soge­nannt wis­sen­schaft­li­chen Beratern und Task Force Mitgliedern in DE und andern­orts das Problem: dass die­se Menschen der Situation und Rolle psy­chisch nicht gewach­sen sind. Obwohl dies offen­sicht­lich ist, wird es weder the­ma­ti­siert, noch erhal­ten sie pro­fes­sio­nel­le Begleitung. Im Gegenteil scheint gera­de offen­sicht­li­che Inkompetenz und emo­tio­na­le Mitgenommenheit als so etwas wie Bürgernähe aus­ge­legt zu wer­den. Ramelow ist aus­ser­dem kein Thüringer und kann auch auf der Ausbildungs- und Bildungsseite nichts vor­wei­sen. Da ver­ste­he ich die Thüringer nicht mehr.

    1. "Menschenschinder oder Manager" Psychopathen bei der Arbeit von
      Paul Babiak und Robert.D. Hare.
      Ich habe die­ses lesens­wer­te Buch schon mal hier im Forum empfohlen.
      Der größ­te Teil von denen, die in den "hohen Ämtern" sit­zen, ob in poli­ti­schen, reli­giö­sen, sozia­len Unternehmen – im Internet – sind Psychopathen.

      Was mei­nen Sie, was wir über Merkelchen ein­mal erfah­ren wer­den, wenn auch erst nach vie­len Jahren, was das für eine kran­ke Person war/ist.
      Schauen Sie sich doch ein­mal das Gesicht die­ser Frau an und ihre abge­fres­se­nen Nägel.
      Wie mein Vorgänger A‑w-n schon schreibt, es wird bewusst nicht wahr­ge­nom­men, denn es ist nicht erwünscht.
      Außerdem , wo will man dann die­se Ärsche unterbringen?

      Wie sagt der Deutsche im all­ge­mei­nen so schön: "Abwarten, was kommt."
      Wenn es dann da ist, ist es aller­dings zu spät und das goße Heulen und Zähnklappern beginnt. Zu spät. Hatten wir doch alles schon einmal …

      1. @WeisserRabe:
        Habe via Suchmaschine etwas auf coro­dok gesucht und bin zufäl­lig auf fol­gen­den Artikel gestos­sen, ohne die web­site oder den Autor zu ken­nen; wel­cher auf eben den Artikel hier von coro­dok Bezug nimmt: https://www.clemensheni.net/moegen-maskenfetischisten-keine-lippen-und-keinen-lippenstift/
        Er erwähnt mit Quelle t‑online, Bodo Ramelow sei als Kind von der Mutter aus­ge­peitscht wor­den. https://www.t‑online.de/nachrichten/deutschland/id_72078698/-bams-interview-bodo-ramelow-wurde-als-kind-ausgepeitscht.html
        Bricht dies in einer zuneh­mend aut­ho­ri­tä­ren Haltung nun durch?

        1. @A‑w-n: Mit psy­cho­lo­gi­schen Deutungen (allein) kom­men wir kaum wei­ter. Ob Ramelow als Kind gequält wur­de, ist mir ähn­lich nach­ran­gig wie die Vermutung, Hitler habe sein Scheitern als Künstler nicht gut ver­ar­bei­tet. Der über­wie­gen­de Teil der lin­ken Funktionäre teilt Ramelows grund­sätz­li­che Haltung. Die wer­den nicht alle eine schwe­re Kindheit gehabt haben. Wenn schon Psychologie, dann scheint mir der Aspekt der Macht interessanter.

      2. Lt dem t‑online Artikel sei Ramelow nach eige­ner Aussage zudem Legastheniker und stink­faul gewe­sen, wes­halb die Mutter ihn gepeitscht hätte.

  10. Hier kann man mal sehen wie krumm lin­ke im Kopf sind. Die Kommentatoren phan­ta­sie­ren sich hier­bei, dass die kom­mu­nis­ti­sche SED Nachfolgepartei, mit dem ein­ge­fleisch­ten Sozialisten Ramelow an der Spitze, eine rech­te Partei ist, weil sie nicht das macht was die Kommentatoren wollen.

    1. @Martin, nee, du ver­stehst ein­fach nicht, was mit rechts und links gemeint ist und das eine angeb­lich "lin­ke" Partei nur ein Name mit schön­klin­gen­der aus­sa­ge wie "alter­na­tiv" oder "christ­lich" oder "sozi­al" ist.
      Oder anders: das was drauf­steht, muss nicht zwin­gend drin­nen sein. 

      In der Regel wer­den Ausbeuter als rechts (von der dama­li­gen Sitzordnung her) bezeich­net. Fortschrittliche die nicht an der aus­beu­tung von Menschen von einer klei­nen Gruppe kri­mi­nel­ler inter­es­siert sind, die Freiheit und Gerechtigkeit woll­ten, saßen links.
      Daher kön­nen nicht zwin­gend alle die sich als "links" bezeich­nen, auch lin­ke sein. Das sind Mogelpackungen.

      Die kom­mu­nis­ti­sche Nachfolgepartei ist, wie ich schon ein­mal erklär­te, die KPD (Ost) und nicht die­se "Linke (…)", weil die KPD (Ost) am wis­sen­schaft­li­chen Sozialismus fest­hält – im gegen­satz zu die­ser "Linken", wel­che auf einen misch­masch von Kapitalismus und Sozialismus fest­hält. Letzteres ist wis­sen­schaft­li­cher Unsinn, wie es eben­so Unsinn ist, Ramelow als "Sozialisten" zu bezeich­nen, da er kei­ne sozia­lis­ti­schen Werte ver­tritt (wie man sieht).

      Um das alles zu wis­sen muss man auch nicht Links zu sein, wie Du her­bei­phan­ta­sierst. Das ist bei­nah schon ein­fachs­tes Schulwissen.

  11. Was für eine puber­tä­re Schlammgrube ist die­ses Twitter eigent­lich? Und was sind das für Politiker, die dort offen­sicht­lich alle Hemmungen able­gen und nur noch Hass und Menschenfeindlichkeit verbreiten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.