Rechtsstreit um Lagerung der Pflichtexemplare der Dissertation von Herrn Christian Drosten

Es ist nicht ganz ein­fach zu durch­schau­en, was da in Bewegung kommt in Sachen Promotion Drosten. Vordergründig geht es um eine juris­ti­sche Auseinandersetzung zwi­schen zwei Wissenschaftlern (Kühbacher und Weber) um ihre Recherchen zu den Ungereimtheiten im Promotionsverfahren von Christian Drosten. Beide sind sich offen­bar einig, daß die Frankfurter Universität die gesetz­li­chen Spielregeln zumin­dest gedehnt hat. Warum ver­klagt der Eine nun den Anderen?

Markus Kühbacher teil­te am 15.2. mit:

»In dem Rechtsstreit Kühbacher, M. ./. Weber, S. – Az 11 O 561/20 – wegen Tatsachenbehauptungen bezüg­lich der Lagerung der drei Pflichtexemplare der Dissertation von Herrn Christian Drosten im Archiv des Frankfurter Dekanats wur­de vom Gericht Termin zur Güteverhandlung und für den Fall des Nichterscheinens einer Partei oder Erfolglosigkeit der Güteverhandlung unmit­tel­bar anschlie­ßen­der frü­her ers­ter Termin bestimmt auf: 

Donnerstag, 06.05.2021, 10:30 Uhr,
Sitzungssaal 155, Urbanstraße 20.

Herr Doz. Dr. Stefan Weber @antiplag hat sechs Wochen Zeit für eine Klageerwiderung. Vielleicht gibt er aber auch bereits vor­her auf und räumt ein, dass ich kei­ne fal­schen Tatsachenbehauptungen bezüg­lich der ver­meint­li­chen Lagerung der drei Pflichtexemplare der Dissertation von Herrn Christian Drosten im Archiv des Frankfurter Dekanats ver­brei­tet habe.«
https://twitter.com/Kuehbacher/status/1361353356392955904

In Die Kühbacher-Taktik zur Drosten-Dissertation ist Näheres zu lesen. Kühbacher nutzt offen­bar den Umstand, daß Dr. Weber öffent­lich behaup­tet hat­te, K. sage die Unwahrheit zu Drostens Pflichtexemplaren. Kühbacher geht davon aus, daß Weber das nur bele­gen kön­ne, wenn er die Aussage der Goethe-Universität bewei­sen kön­ne. Das wer­de aber nicht der Fall sein. Somit wäre eine Falschaussage der Hochschule erwiesen.

Ich habe bei­den Herren, die ihre Verdienste haben um die Aufklärung der Vorgänge an der Goethe-Universität Frankfurt, ange­bo­ten, ihre Sichtweisen hier darzulegen.

Siehe neben zahl­rei­chen ande­ren Beiträgen:

Pressesprecher der Goethe-Universität kün­di­gungs­reif?Wenn dpa Fakten zur Drosten-Dissertation checkt…
Wie war das noch… mit der Veröffentlichung der Dissertation von Christian Drosten?
Drosten-Dissertation: Noch mehr Merkwürdigkeiten
Drosten-Dissertation: Weitere Merkwürdigkeiten
Drosten-Dissertation: drit­ter Gutachter, Habilitation, kumu­la­ti­ve Diss.
Drosten-Dissertation: Dementi der Goethe-Uni ist keins
Drosten-Dissertation: Wird das jetzt ein Krimi?
"Wasserschaden" ver­hin­der­te Zugang zu Drosten-Dissertation
Drosten-Dissertation: Ist das pingelig?

26 Antworten auf „Rechtsstreit um Lagerung der Pflichtexemplare der Dissertation von Herrn Christian Drosten“

  1. Auch wenn das Ihr per­sön­li­ches Hobby ist, Herr Aschmoneit: es ist irrele­vant, wel­che der Wissenschaftsnutten über all­fäl­li­ge Beziehungen und Vorteile wel­chen Wasserschaden hat.

    Die Schritte der Phase 3 haben begonnen:

    1. Verbot
    .….alter­na­ti­ver Medien und Meinungsäußerungen, die die offi­zi­el­le Marschrichtung kritisieren.

    2. Gewalt
    Man wird alle ande­ren eben­so zur Erlösungsspritze mit ent­spre­chend befoh­le­nem Militär aus den Häusern holen wie heu­te die Behinderten und Alten.

    3. Erpessung
    Zur mas­si­ven Nötigung wird die Enteignung und Knappheit an ele­men­ta­ren Dingen kommen.

    1. @some1: Das mag sein. Ich mei­ne zu beob­ach­ten, daß die Pläne gera­de an allen Enden und Ecken ins Wanken kom­men. Ich bin ein Freund davon, Sand ins Getriebe der unheil­brin­gen­den Maschinerie zu brin­gen. Der Gegner ist ziem­lich mäch­tig, aber nicht unbe­sieg­bar. Das haben bis­lang alle Imperien falsch ein­ge­schätzt und sind doch geschei­tert. Mir ist jeder Anlaß recht, die Verlogenheit und Widersprüchlichkeit der ein­zel­nen PropagandistInnen auf­zu­zei­gen, ob sie Drosten, Lauterbach, Brinkmann oder sonst­wie hei­ßen. Alles, was deren Glaubwürdigkeit ankratzt, ist nützlich.

        1. … @ aa und @ some1 

          … hm, "ideo­lo­gi­sche" Grabenkriege ("wie­der­holt" im eige­nen Graben) in allen "Ehren" …

          "Überall Covid 19-Leichenberge" auf den Straßen, manch­mal weiß ich gar nicht mehr wo ich hin­tre­ten soll … 

          "Mein" größ­tes Problem sind aller­dings die­se "Zombie-Wächter" rund um die­se "zahl­lo­sen Stolpersteine" … Ob Sandkörner gegen die­se Art von Zombies hel­fen wer­den ? Wissenschaftliche "Sanduhren" brau­chen nun mal Zeit – gesell­schaft­li­che Sanduhren nei­gen ger­ne zum "ver­klum­pen" … Vielleicht braucht es ein­fach erheb­lich mehr tro­cke­ne Körner aus dem "eigent­lich selbst­aus­ge­ho­be­nen" Graben … 

          Das PEI ver­kauft "uns" gera­de 36 ! ("Unbekannte") Verstorbene auf 118.261 Impfungen … Niemand fragt nach … Was stand mal im Handbuch (Seite 77) der WHO ? :
          ,, Influenza A (H1N1) vac­ci­ne example
          In respon­se to the pan­de­mic influ­en­za A H1N1 strain, many coun­tries had enga­ged in mass immu­niz­a­ti­on again­s­flu in 2009. Awareness of the expec­ted back­ground rates of pos­si­ble adver­se events was esti­ma­ted cru­cial to
          the assess­ment of pos­si­ble vac­ci­ne adver­se reactions.34
          Highly visi­ble health con­di­ti­ons, such as Guillain-Barré syn­dro­me, spon­ta­ne­ous abor­ti­on and death, can occur in
          clo­se pro­xi­mi­ty to vac­ci­na­ti­on in sub­stan­ti­al num­bers when lar­ge popu­la­ti­ons are vaccinated.
          For examp­le, for every 10 mil­li­on indi­vi­du­als vac­ci­na­ted in the United Kingdom, 21.5 cases of Guillain-Barré
          syn­dro­me and 5.75 sud­den deaths were expec­ted to occur as unre­la­ted coin­ci­den­tal events wit­hin 6 weeks of
          vaccination.34
          Careful inter­pre­ta­ti­on of vac­ci­ne safe­ty signals was cru­cial to detect real reac­tions to vac­ci­ne and to ensu­re that
          coin­ci­den­tal events were not cau­sed by vac­ci­na­ti­on and did not affect public con­fi­dence in the vac­ci­ne. Experts
          com­pa­red back­ground inci­dence rates of the con­di­ti­on with the rate fol­lowing a vac­ci­na­ti­on pro­gram­me to be able to
          moni­tor poten­ti­al incre­a­ses of events. "

          … das ergä­be 3.044 Tote auf 10.000.000 "Nadelungen" …

          "Wir" wer­den die Sandkörner ver­fünf­hun­dert­fa­chen müssen …
          Und : Nicht nur Berlin benö­tigt einen mäch­ti­gen Sandsturm – auch dem hes­si­schen Langen täten ein paar "mehr Körner" gera­de ganz gut … Der real meteo­ro­lo­gi­sche Saharastaub (Meinen Dank an die­sen Kontinent … Aber : Pils-Kalle hat bestimmt schon die phy­si­ka­lisch beding­ten "Mutanten-Aerosole" im Blick … – Aus Wikipseudia : " Der Saharastaub ist der tro­cke­ne Staub der Sahara, der vom Wind auf­ge­weht wird und als Aerosol (!!!!!!!!!!!) gro­ße Distanzen in der Erdatmosphäre zurück­le­gen kann. " …) der letztenTage wird nicht wirk­lich rei­chen und wenn, wird "er" garan­tiert miss­braucht werden …

          Also, mit Verlaub mei­ne Herren – wenn schon Sandkasten, dann bit­te "rich­tig" …

          (Jens und Christian, nur als klei­ne Beispiele, "mussten/durften" als Kinder bestimmt "vie­le" Sandkuchen "essen" … Eine Mutmassung …)

          Mit freund­li­chen Grüßen

          Günter Adams

      1. @aa
        So funk­tio­niert es. Merkel und ihre Schar wer­den an so vie­lem und an so vie­len Haustüren schei­tern, und Christian Drostens Test, Grundlage aller Maßnahmen welt­weit, auch über sei­nen Schummeltitel von der Frankfurter Uni und deren pro­mi­nen­te Prüfungsvorsitzende entlarvt.

      2. @Ulrich, aa, Horst Schmitt
        Jeder nach sei­ner Überzeugung und Einschätzung. Nützlich ist es an der Stelle zu ver­ste­hen, dass auch hier die Kommentierer den Ernst der Lage unter­schied­lich ein­schät­zen. Sie bei­de / drei glau­ben an poli­ti­sche und juris­ti­sche Lösungen. Ich wür­de mich zwar freu­en, wenn Sie Recht behal­ten wür­den, hal­te es aber für unwahr­schein­lich. Man wird die Pläne durch­zie­hen, und klei­ne­re Zugeständnisse oder auch mal gewon­ne­ne Verfahren len­ken davon ab, dass es unge­rührt dar­un­ter sei­nen Gang geht.

  2. Soweit mir bekannt ist, hat Herr Kühbacher eben­so mit­ge­teilt, dass er zu dem genann­ten Termin Herrn Drosten als Zeugen benen­nen will. Dies erscheint mir der ein­zig sinn­vol­le Weg zu sein, hier eine Aufklärung her­bei­zu­füh­ren. Wie man den von Herrn Kühbacher öffent­lich gemach­ten E‑Mails an die für die Aufklärung des Sachverhaltes zustän­di­ge Frau Professor Sandra Ciesek bei der Goethe-Universität ent­neh­men kann, hat die­se bis­her so gut wie gar nicht zur Aufklärung bei­getra­gen. Dies ist abso­lut befrem­dend, denn man kann doch wohl erwar­ten, dass Zweifel an der Integrität eines Mannes, der fun­da­men­tal für die Lockdowns ver­ant­wort­lich ist, schnells­tens zer­schla­gen wer­den. Dies ist bis dato lei­der nicht der Fall.

  3. Das Foto ist nicht schmei­chel­haft für Schildkröten, aber der Weltenkönig denkt heu­te schon an mor­gen (lei­der Bezahlschranke)

    „Die Menschen soll­ten wirk­lich offe­ner sein für Atomkraft“
    Bill Gates wirbt dafür, sich trotz Corona dem Klimawandel zuzu­wen­den. Bis zum kom­men­den Jahr wür­den sich Europa und die USA voll­stän­dig von der Pandemie erholt haben. Der Milliardär und Philanthrop spricht auch über das Homeschooling sei­ner Kinder und sei­ne Impfung.
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus226820331/Bill-Gates-Die-Menschen-sollten-wirklich-offener-sein-fuer-Atomkraft.html

    Damals hat Merkel was falsch gemacht. Nachsitzen. Wiederholen. Müssen wir hier des­we­gen die Munition für die Spritzen her­stel­len? Wer weiß.

    Und dage­gen hat er sicher auch nichts:
    Forscher der Harvard University gaben ges­tern bekannt, dass sie ver­su­chen, ihren ers­ten Stratosphärentest eines Ballons, der eines Tages in Experimenten zur Beschattung der Erde vor der Erwärmung durch Treibhausgase ver­wen­det wer­den könn­te, nach Schweden zu verlegen.

    Frank Keutsch, der lei­ten­de Forscher des Programms, sag­te, dass der Test zum Teil wegen der Coronavirus-Pandemie aus den Vereinigten Staaten ver­legt wird. Eine alter­na­ti­ve Einrichtung in den Vereinigten Staaten konn­te nicht gefun­den wer­den, um den für den Frühsommer geplan­ten Ballonstart durchzuführen.

    Das Zentrum der Swedish Space Corp. in Kiruna, Schweden, bot die Möglichkeit eines land­ge­stütz­ten Abstiegs, so dass der Ballon und sei­ne pro­pel­ler­ge­trie­be­ne Gondel wie­der­ver­wen­det wer­den könn­ten, erklär­te Keutsch. Er füg­te hin­zu, dass die Arbeit in Schweden dazu bei­tra­gen wür­de, die inter­na­tio­na­le Zusammenarbeit zu ver­stär­ken, "was für uns wich­tig ist."
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)
    https://www.scientificamerican.com/article/pandemic-leads-geoengineering-experiment-to-move-from-u-s-to-sweden/

    Finanziell unter­stützt wird die Entwicklung der Technologie von Microsoft Gründer Bill Gates. 
    https://www.techandnature.com/harvard-wissenschaftler-wollen-sonne-verdunkeln-um-erde-abzukuhlen/?fbclid=IwAR3H9LPmWQ36HA8tqSgXQY1O7hOECx9zpfQ-rGbMip_kM1bVMl9YoelkcZw

    Nein, er hat nichts dagegen.

    1. Diese Corona‑P(l)andemie soll­te man als eine Gelegenheit begrei­fen, um auf­zu­mer­ken, dass wir (= die Menschen) auch noch in ganz ande­ren Bereichen hin­ters Licht geführt (betro­gen) werden.

      Allgemein wäre fol­gen­des fest­zu­stel­len: In dem Moment, wenn sol­che (Solar-Dimming) "Experimente" unge­niert der Öffentlichkeit zur Diskussion prä­sen­tiert wer­den, sind die­se Dinge schon längst etabliert. 

      Suchen Sie ein­mal nach den Begriffen (es ist alles auch auf wiki­pe­dia zu finden)

      SAI = Stratopheric aero­sol injection
      SRM = Solar radia­ti­on managemant

      Es wer­den Ihnen die Augen aufgehen!
      https://duckduckgo.com/?q=SAI+Stratopheric+aerosol+injection&t=canonical&ia=web

      Es gibt welt­weit zig Webseiten zu wea­ther modi­fi­ca­ti­on, cli­ma­te engi­nee­ring, geo­en­gi­nee­ring, etc..

      Forschung hier­zu wird auch seit 2013 durch die DFG gefördert:
      "DFG: Schwerpunktprogramm 1689: „Climate Engineering: Risks, Challenges Opportunities?“
      https://www.spp-climate-engineering.de/index.php/aktuelles.html

      Die Techniken kom­men schon seit Jahrzehnten zum Einsatz. Es ist alles durch Patente, Whistleblower usw belegt,
      sie­he https://www.geoengineeringwatch.org

      Zwei Videos daraus:
      https://www.youtube.com/watch?v=PUTQ5Q8Z6YQ (3:22 min)
      https://www.youtube.com/watch?v=4x3z35HA6JQ (12:36 min)

      Wundert sich eigent­lich nie­mand über die­sen selt­sa­men Winter hier und in Texas?
      https://humansarefree.com/2021/02/climate-engineering-operations-in-texas-winter-weather-warfare.html

      Es sind doch andern­orts ver­mehrt Flugaktivitäten festzustellen.

      Auch ich habe "chem­trails" noch bis vor kur­zen eher als VT ange­nom­men und mich von der offi­zi­ell ver­brei­te­ten Diffamierung, wie in die­sem Video https://www.youtube.com/watch?v=SIJ5m__XUaY (3 min)
      beein­flus­sen lassen!
      – - – - 

      Es gibt doch offen­sicht­li­che Parallelen in der Diskussion um "Corona" und "Klimawandel".

      Beide Themen sind mit dem WEF verbunden,
      bei­des­mal wird mit Panik gearbeitet.
      Beidesmal wol­len die Kritiker die vor­ge­schla­ge­nen Maßnahmen hin­ter­fra­gen und wer­den als Leugner, Verschwörungstheoretiker und schlim­me­res attackiert.
      Beidesmal ist nicht klar, was der eigent­li­che Zweck ist, aber es ist zu befürch­ten, dass die pro­pa­gier­ten Maßnahmen mehr scha­den als nutzen.
      – - – - – -

      Was ich hier schrieb, wäre mein Beitrag zu "Debatten" die geführt wer­den müssten.
      Jedoch, wenn ich mich rich­tig erin­ne­re, woll­te AA (in einer Antwort auf "Ehrlicher Handwerker") eine Diskussion zur Klimadebatte erst nach Ende der Corona‑P(l)andemie führen…

      1. @Wachsam blei­ben

        Danke für die Informationen!

        SCOPEX, das Projekt, das in Schweden durch­ge­führt wer­den soll und das ich oben ver­linkt habe, ist selbst ja ein SAI-Projekt, das wohl unmit­tel­bar ansteht. Die Idee ist dem Pfizerstoff ähn­lich "wir pro­bie­ren das mal aus und gucken was passiert".

        Es gibt doch offen­sicht­li­che Parallelen in der Diskussion um "Corona" und "Klimawandel".

        Das sind nicht nur "Parallelen", son­dern logi­sche Zusammenhänge, die Gates auf der TED 2010 aus­führ­lich und aus­drück­lich aus­ge­führt hat. Ihm geht es nicht um Virenbedrohung als Selbstzweck, son­dern als Mittel zum Zweck, und DER ist für Gates allein die Rettung des Planeten! aus sei­ner Sicht sind die dafür erfor­der­li­chen Beiträge die Reduzierung der Menschheit durch Impfstoffe um ca. 15 % UND vor allem Technologien, die die Umweltkatastrophe auf­hal­ten sol­len – sagt er auf der TED 2010 selbst. "WHO is Bill Gates" möch­te man in Anlehnung an AynRands Titel for­mu­lie­ren. Eine Frage ist es aller­dings nicht…

        M.E. macht man einen gewal­ti­gen Fehler, wenn man nicht ver­steht und berück­sich­tigt, was eigent­lich das Ziel ist! und nicht beginnt, die Mittel dazu als das zu begrei­fen, was sie sind: MITTEL zum ZWECK.

        1. Die span­nen­de Frage einer grund­le­gen­den DEBATTE wäre daher in der Tat nach vor­an­ge­gan­ge­ner Analyse der Pläne und der Prämissen:

          Was – hat wer – dem – denn entgegenzusetzen?

          Die Schwäche der Konservativen ist m.E. tat­säch­lich das Beiseitewischen, dass es über­haupt irgend­ein Problem geben könn­te, das es erfor­dert, die eige­ne Lebens- und Wirtschaftsweise zu über­den­ken. Sie wol­len wei­ter­ma­chen wie bis­her und mei­nen, dass das schon irgend­wie gut­geht. Richtiger wäre, Bedingungen aus­zu­ar­bei­ten, die wenigs­tens die eine oder ande­re Sauerei kon­se­quent sank­tio­nie­ren – das hal­te ich für eine kon­ser­va­ti­ve Stärke.

          Die Schwäche der Linken hin­ge­gen ist m.E. die, dass sie jede Änderung unter die Prämisse set­zen, dass es "jedem gleich gut" gehen muss bzw. dass alles, was gemacht wird, auch unbe­dingt und schon unter­wegs dort­hin sogar mit Verbesserungen ver­bun­den sein muss – eine Prämisse, die eine Problemlösung behin­dern kann / könn­te. Dabei nei­gen sie zur Bevormundung in der Weise, dass Lösungen immer für alle gleich sein müs­sen – der Köder für die Schwabschen Gedanken.

          Worin sie sich einig sind, ist stets die eige­ne Bequemlichkeit. 

          Am Anfang aber steht die­se Frage:

          Gibt es das Problem, das Gates als Frontmann einer mäch­ti­gen Planung, die abso­lut kei­ne Verschwörung ist, denn sie liegt ja offen, wird bewor­ben, überhaupt?

          Wenn man das ver­neint, dann hat man den Konservativen Standpunkt. Wenn man es bejaht und sich nicht drum küm­mert, den Linken. Die einen müss­ten wirk­sa­me Strategien ken­nen, WIE man Gates&Co. über­haupt ver­hin­dert, die ande­ren aber Pläne/Ideen/Vorgehensweisen, die der Gatesschen Kriegsführung gegen Mensch und Planet ande­re Lösungen ent­ge­gen stellen.

          Zu sehen ist m.E. von all­dem – NICHTS bzw. nur sehr wenig.

  4. In Phase 2 wird noch mit Nudging gearbeitet.

    Ergänzt durch Nötigung oder Schlimmeres wer­den die "nicht-sys­tem­re­le­van­ten" Branchen so lan­ge in die Knie gezwun­gen, bis sie "frei­wil­lig" ihr Hausrecht gegen NICHT-GETESTETE bzw. NICHT-GEIMPFTE durchsetzen.

    Dann beginnt Phase 3!

    Europa ist in Phase 2 von 3 …
    1) Corona Auschuss 39 – Israel ist in Phase 3 -
    ärzt­li­ches NICHT-Handeln – Medienmanipulation – Repression gegen NICHT-Geimpfte
    ab ca. 3:57 RAin Holzeisen über­setzt, Ex-Mafia-Staatsanwalt Dr. Giorgiani zu ita­lie­ni­schen und israe­li­schen (!) Erkenntnissen

    2) Anm.: Eine wie­der­ent­deck­te Eigenschaft vie­ler Deutscher in "Corona-Zeiten" – das Denunzieren
    lie­se sich auch anders einsetzen!

    Zufall??

    zdf.de Serien Wilsberg Überwachen und belohnen 

    01 Überwachen und belohnen
    Der Samstagskrimi

    Staffel 08, Folge 01

    Ein frei­wil­li­ges Sozialkredit-System wird in Münster eingeführt.
    Die damit ein­her­ge­hen­de Überwachung ist den wenigs­ten ein Dorn im Auge.
    Alle machen mit, nur Wilsberg nicht.

    88 min
    20.02.2021
    UT – AD

    Video ver­füg­bar bis 18.02.2022

    https://www.zdf.de/serien/wilsberg/wilsberg—ueberwachen-und-belohnen-100.html

    Belohnung2
    Kommentar
    Wie bringt man die Leute dazu, sich tes­ten zu las­sen? Österreich hat den rich­ti­gen Anreiz gefun­den – der Trick könn­te in die Lehrbücher eingehen

    Im Nachbarland ist in der Pandemie eini­ges schief­ge­lau­fen. Nun hat Österreich aber den Dreh raus, wie mög­lichst viel getes­tet wer­den kann.
    Daniel Imwinkelried, Wien 39 Kommentare
    23.02.2021, 06.00 Uhr

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/oesterreich-testet-fleissig-auf-corona-die-gruende-ld.1603134

    1. @ aktu­ell Phase2
      "Ergänzt durch Nötigung oder Schlimmeres wer­den die "nicht-sys­tem­re­le­van­ten" Branchen so lan­ge in die Knie gezwun­gen, bis sie "frei­wil­lig" ihr Hausrecht gegen NICHT-GETESTETE bzw. NICHT-GEIMPFTE durchsetzen."
      Allein dar­an wür­de alles schon schei­tern. Die scham­lo­sen Herren und auch Damen beden­ken nicht, dass wir uns hier trotz­dem noch auf das Grundgesetz beru­fen kön­nen, und sei es mit dem dort aus­drück­lich auf­grund unse­rer Vergangenheit vor­ge­se­he­nen Widerstand.

    2. @aktuell Phase2

      Sie haben Recht: wir befin­den uns am Beginn des Nudging, frü­her auch mal schlicht als "Verführung" bzw. "Zuckerbrot und Peitsche" bezeich­net oder mit Skinner instru­men­tel­le Konditionierung.

      Vielleicht / ver­mut­lich wer­den wir erle­ben, dass wun­der­sa­mer­wei­se die Mittelständler – die Lieblingskneipe, der Friseur etc. – wie­der neu erste­hen: gespon­sert von Konzernen, eine Art Franchise, die auch gleich die Hausordnung auf­ge­ben – frei­wil­lig natür­lich und nur, um den Kredit zu erhal­ten. Geimpft-getes­tet als Gehorsamsbeweis, der nichts mit dem Virus und alles mit Konformismustraining zu tun hat. Ebenso kri­ti­sche Medien, die "plötz­lich" immer noch kri­tisch, aber unmerk­lich hand­zahm berich­ten wer­den und schein­bar "Frieden stif­ten", Vernunft predigen.

      Wer DANN noch immer nicht dabei ist, wird Phase 3 spü­ren, in die die Phase 2 aller­dings naht­los über­ge­hen wird. Medien ver­schwin­den, Menschen ver­schwin­den … an all das sind wir längst gewöhnt (wor­den) und dul­den es ja wider­spruchs­los seit lan­gem schon.…. Kollateralschäden oder noch viel bes­ser: "sie wer­den es schon ver­dient haben, es hät­te jeder ja "frei­wil­lig" mit­ma­chen kön­nen. Der Mensch ist dem Menschen wohl weni­ger ein Wolf als die kos­tü­mier­te Mutter der 7 Geislein …

      Der Konsum wird umge­bo­gen – genau­so "schön", nur anders. Und kein Widerspruch mehr, nur klei­ne kon­tro­ver­se Aufgabenstellungen, deren Einhegung vor­her­seh­bar ist und das "gute" Gefühl der ver­meint­li­chen Kritikfähigkeit in geschlos­se­nen Räumen vermitteln.

  5. Herr Aschmoneit, ich bin abso­lut Ihrer Meinung, Zug im Kamin ist immer gut. Wenn ich der Plandemie irgend­et­was Positives abge­win­nen will, dann ist es das sicht­bar machen der Davos-Clique durch den Corona-Ausschuss. Allein schon dafür gebührt dem Ausschuss das Bundesverdienstkreuz. Herr Füllmich wür­de wahr­schein­lich ableh­nen, denn er wür­de kei­nes­falls gern in zwie­lich­ti­ge Gesellschaft gera­ten. Herrn Drosten soll­te es lang­sam aber sicher däm­mern, dass er das per­fek­te Bauernopfer dar­stellt. Die Welt ist auf einen Felix Krull rein­ge­fal­len. Ich bin gespannt, ob er noch vor der drit­ten Lauterbach'schen Welle ent­tarnt wird. Wenn unse­re soge­nann­te Regierung nicht mit unter­ge­hen will, soll­te sie dar­über mal nachdenken.

  6. Ich wür­de ger­ne bei­de Streitparteien unter­stüt­zen. Wichtig ist ja nur, dass Drosten als Zeuge aus­sagt. Im Zivilrecht/Äußerungsrecht scheint es mir aber sel­ten zu sein, dass das Gericht Zeugen hört.

  7. @ some1 – 23. Februar 2021 um 22:22 Uhr
    „Nach § 384 ZPO hat Drosten ein Zeugnisverweigerungsrecht.“
    Wenn er das aber in Anspruch nimmt ist der Kampf um die Meinungsbildung ver­lo­ren. Das wür­de als Eingeständnis öffent­lich bewer­tet da gäbe es etwas zu ver­ber­gen. Das wür­den beträcht­li­che Teile der Zeugen Coronas wohl nicht akzkep­tie­ren. Die wür­den sagen: wenn es eh nur um PillePalle geht – raus mit der Sprache!

    1. @gelegentlich
      Er hat schon so vie­les gemacht oder gesagt, bei dem man anneh­men soll­te, "der Kampf um die Meinungsbildung" müss­te für ihn doch nun end­lich mal ver­lo­ren sein. Ist er aber immer noch nicht, die Coronesen hal­ten ihn für zu edel, als dass er sich mit der­ar­ti­gen Zweifeln an sei­ner Heiligkeit beschmut­zen müsste.

      Falls er das Zeugnis nicht ver­wei­gert: zum Verbleib der Exemplare wird er nichts sagen kön­nen, weil er dafür nicht zustän­dig ist, nur dass ansons­ten sei­ne Promo in Ordnung war … und tschüss. Schließlich ist er (noch) nicht der Beklagte.

      Persönlich erschei­nen muss er auch nicht, § 128a ZPO. Nicht dass er sich noch infiziert …

Schreibe einen Kommentar zu gelegentlich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.