RKI-"Aufklärungsmerkblatt" ignoriert "Gelbe Liste Pharmindex"

»Die Gelbe Liste Pharmindex ist ein Arzneimittelverzeichnis für Deutschland. Sie wird von der Medizinische Medien Informations GmbH MMI in Neu-Isenburg her­aus­ge­ge­ben«, ist bei Wikipedia zu erfah­ren. Auf der Seite gelbe-liste.de ist über den Impfstoff von BioNTech/Pfizer zu lesen:

»Gegenanzeigen
Der Impfstoff darf nicht ange­wen­det wer­den bei aku­ter Erkrankung mit Fieber oder bei Personen unter anti­ko­agu­la­ti­ver Therapie, bei denen eine intra­mus­ku­lä­re Applikation kon­tra­in­di­ziert ist (es sei denn, der poten­zi­el­le Nutzen über­wiegt ein­deu­tig das Risiko der Verabreichung). Auch Personen mit einer Anaphylaxie gegen­über einem Impfstoff, Arzneimittel oder Lebensmittel in der Vorgeschichte soll­ten den COVID-19-mRNA-Impfstoff BNT162b2 nicht erhalten.

Weiterhin ist die Impfung kon­tra­in­di­ziert bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der Hilfsstoffe:

Schwangerschaft
Es lie­gen kei­ne oder nur begrenz­te Daten zur Anwendung des COVID-19-mRNA-Impfstoffs BNT162b2 in der Schwangerschaft vor. Studien zur Reproduktionstoxizität bei Tieren wur­den noch nicht abge­schlos­sen. Während der Schwangerschaft wird eine Anwendung des­halb nicht empfohlen.

Bei Frauen im gebär­fä­hi­gen Alter soll­te eine Schwangerschaft vor der Impfung aus­ge­schlos­sen wer­den. Darüber hin­aus soll­te Frauen im gebär­fä­hi­gen Alter gera­ten wer­den, min­des­tens 2 Monate nach der zwei­ten Dosis nicht schwan­ger zu wer­den.

Stillen
Es ist nicht bekannt, ob der COVID-19-mRNA-Impfstoff BNT162b2 in die Muttermilch über­geht. Da ein Risiko für Neugeborene / Säuglinge nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann, soll­te der Impfstoff wäh­rend des Stillens nicht ange­wen­det wer­den.«

Im "Aufklärungsblatt" des RKI und der Einwilligungserklärung wird auf die meis­ten Kontraindikationen nicht ein­ge­gan­gen. Abgesehen davon ist es maxi­mal unver­ant­wort­lich, bei den ab Sonntag ein­set­zen­den Impfungen in Pflegeheimen eine Selbstauskunft der alten Menschen zu die­ser Problematik zu erwarten.

Beim RKI liest man – anders als in der Gelben Liste – :

»Da noch nicht aus­rei­chen­de Erfahrungen vor­lie­gen, ist die Impfung in der Schwangerschaft und Stillzeit der­zeit nur nach indi­vi­du­el­ler Risiko-Nutzen-Abwägung empfohlen.«

Ein Hinweis auf die abge­ra­te­ne Schwangerschaft "min­des­tens 2 Monate nach der zwei­ten Dosis" fehlt völlig.

Siehe auch RKI-"Aufklärungsmerkblatt zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff".

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

3 Antworten auf „RKI-"Aufklärungsmerkblatt" ignoriert "Gelbe Liste Pharmindex"“

  1. Die neue viel­leicht krank machen­de Impfung soll also tat­säch­lich die neue Gesundilusion wer­den!? Aber immer­hin mit Brief und Siegel für das fast alte Leben. Der neue Hellseher F.W.S. hat ja die "Weihnachten wie frü­her" in 2021 schon zugesagt.

  2. Wenn ich beden­ke, wie­vie­le alte Menschen zur Vorbeugung gegen einen Herzinfarkt (kein Scherz!) auf Antikoagulantien (vul­go: Blutverdünner) gesetzt wer­den, könn­ten in den Heimen, in denen ja die meis­ten Menschen nicht mehr sehr beweg­lich sind und des­halb wahr­schein­lich "auf Macumar" sind, bei regel­ge­rech­ter Nicht-Anwendung eigent­lich nicht mehr vie­le zu Impfende übrigbleiben.

  3. Es ist schlicht­weg nicht wahr, was das RKI behaup­tet, näm­lich es sei­en durch den Impfstoff 95 von 100 Menschen geschützt. Allein das müss­te eigent­lich für eine Klage rei­chen. Tatsache ist ledig­lich, dass von 20.000 Geimpften sich nur 8 infi­zier­ten, von den Ungeimpften 86. Die Wahrscheinlichkeit eines Ungeimpften, sich zu infi­zie­ren (oder soll­te man bes­ser sagen posi­tiv getes­tet zu wer­den) betrug also 8600/20.000. Das sind 0,43%. Die Wahrscheinlichkeit für den Geimpften dem­zu­fol­ge 0,04%. Man kann das auch anders aus­drü­cken: Die Wahrscheinlichkeit für einen Ungeimpften gesund zu blei­ben beträgt 99,57%, für einen Geimpften 99,96%. Der Unterschied beträgt 0,4 Prozentpunkte = 0,401 Prozent.
    Die Verringerung der Infektionswahrscheinlichkeit um gan­ze 0,4% wird auf 95% aufgeblasen.
    Diese Lüge erzählt man wohl alten in Statistik nicht ver­sier­ten alten Menschen, die mög­li­cher­wei­se auch noch dement sind.
    Pfui Teufel. man grnicht so schnell essen, wie man ko… möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.