San Marino bietet Impfurlaub an

»In der Republik San Marino kön­nen Touristen von Montag an einen „Impfurlaub“ buchen. Wie Roberto Ciavatta, Gesundheitsminister der Zwergrepublik nahe dem ita­lie­ni­schen Adria-Badeort Rimini am Donnerstag mit­teil­te, sol­len den Besuchern im Abstand von drei Wochen zwei Dosen des rus­si­schen Impfstoffs Sputnik V ver­ab­reicht werden.

Die rund 33.000 Einwohner der Enklave wur­den seit Ende Februar fast voll­stän­dig mit dem rus­si­schen Vakzin geimpft, sodass in der Enklave zuletzt kei­ne Neuinfektionen mit dem Sars-COV2-Virus mehr regis­triert wur­den. Der über­zäh­li­ge Impfstoff aus Russland soll nun an im Ausland leben­de „Sammarinesi“ sowie an Touristen ver­ab­reicht werden.
San Marino ist nicht Mitglied der EU, obschon dort der Euro als Zahlungsmittel genutzt wird. Die Gesundheitsbehörden der Republik haben im Februar in einem Eilverfahren die Nutzung des in der EU noch nicht zuge­las­se­nen rus­si­schen Impfstoffs genehmigt.

Touristen auf „Impfurlaub“ in San Marino erhal­ten die bei­den Sputnik-V-Dosen für zusam­men 50 Euro. Zudem müs­sen sie nach dem ers­ten und dem zwei­ten Impftermin jeweils drei Übernachtungen in der Zwergrepublik buchen…«
faz.net (13.5.)

6 Antworten auf „San Marino bietet Impfurlaub an“

  1. Ob man die davon über­zeu­gen kann, den letzt­hin zuge­las­se­nen chi­ne­si­schen Stoff zu drü­cken? Das hät­te den unschlag­ba­ren Vorteil, dass man sich nach Rückkehr zum Arzt sei­nes Vertrauens bege­ben kann und ver­mit­tels PCR-Test die eige­ne Heilung von Covid-19 bestä­tigt bekommt.

  2. Wenn alle geimpft sind braucht man auch nicht mehr tes­ten. Die sind ja jetzt alle immun. Sputnik war bestimmt güns­tig zu beschaffen.
    Daher Zero Covid…die Reste wer­den ver­mark­tet und der Tourismus läuft auch wie­der an. Clever sind die schon.

  3. Ich hät­te Interesse an einem Urlaub, wo man sich von der gan­zen Impfpropaganda erho­len kann. Das ver­ste­he _ich_ unter "Impfurlaub".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.