Schön war's und ermutigend – danke an alle!

Es war nicht leicht, sich zu ent­schei­den am 28.8. Teilnehmen an den Demos in der Stadt oder sich aus­tau­schen beim coro­dok-Treffen? Die meis­ten haben bei­des ver­bin­den kön­nen. Aus allen mög­li­chen Richtungen waren etwa 100 Leute zusam­men­ge­kom­men, aus Wien, München, Nürnberg, Leipzig, Halle, Hamburg, Bochum und ande­ren Städten.

Das Wetter war gnä­dig, die Location pri­ma, kein Mensch frag­te nach irgend­wel­chen "G"s, Kontaktdaten oder Masken. Ein wenig stolz bin ich schon dar­auf, wie vie­le klu­ge Menschen sich auf den Weg gemacht hat­ten, um mit­ein­an­der dar­über zu spre­chen, was sie gera­de erle­ben, wie sie es ein­schät­zen und wie der Widerstand ver­brei­tert wer­den kann. Es wur­den jede Menge Kontakte geknüpft und es bestand Einigkeit: Das wer­den wir wie­der­ho­len, in unse­ren Orten und auch wie­der zentral.

52 Antworten auf „Schön war's und ermutigend – danke an alle!“

        1. Da käme ja schon mal was zusam­men. In Hamburg wäre ich auch sofort mit von der Partie. Auch wenn ich im rea­len Leben kei­ne Hüte tra­gen mag, hier­für wäre ich aus­nahms­wei­se bereit dazu. Allerdings erst ab Mitte September. Wenn jemand schnel­ler ist, gerne…

        2. Meine E‑Mail Adresse darf ger­ne an die Leute wei­ter­ge­ge­ben wer­den, die sich in Hamburg tref­fen wollen.
          Falls Ihnen das nicht zu viel wird, lie­ber Herr Aschmoneit.
          Oder wie war der Vorschlag mit dem „Hut auf“ gemeint?

  1. Wow, 100 Leute!
    Auch wenn ich ein wenig trau­rig bin, dass ich nicht dabei sein konn­te freut es mich, dass sovie­le Leute zu einem frucht­ba­ren Treffen zusam­men gekom­men sind 🙂
    Zeigt es mir doch auch aus der Ferne, dass ich nicht allei­ne bin…auch wenn es in mei­nem Alltag oft so aussieht

  2. Sehe das genau so wie AS und möch­te an die­ser Stelle auch ein­mal Danke sagen. Die täg­li­chen Corodok Artikel sind mir so sehr ans Herz gewach­sen! Was mach ich bloß nach dem Pandemie-Ende? 😉

    1. Pandemie Ende? Keine Angst, wir sind doch jetzt im "pan­de­mi­schen Zeitalter" ange­kom­men. Das hört nicht so schnell auf. Der glo­ba­le Feldversuch am Menschen scheint bis­lang ja auch erfolg­reich. Der Präzenzfall ist geschaf­fen und Viren gibts vie­le… Solange die Medien und die Politik das Spiel der Interessen der Big Player mit­spie­len wird das wohl weitergehen.

      1. @Bea "Solange die Medien und die Politik das Spiel der Interessen der Big Player mit­spie­len wird das wohl weitergehen."
        Nein! Die "Big Player" sind nur die Verursacher die­ser gan­zen Misere.
        Die Schuldigen sind die Bürger, die die­ses Spiel mitspielen.
        Aber das schei­nen die meis­ten noch nicht kapiert zu haben.
        Und wenn ich dann von jeman­den hier lese, "der Widerstand lebt"
        bleibt einem eigent­lich nichts mehr zu sagen.

        Albert Einstein: „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, son­dern von denen, die das Böse zulassen.“

  3. Toll, dass sich sovie­le auf den Weg gemacht haben. Wäre ger­ne dabei gewe­sen um die Mitstreiter ken­nen­zu­ler­nen. Danke an Alle und an @aa wie immer für mei­ne poli­ti­sche Bildung hier. Und den Humor, der einem fast abhan­den kom­men könnte.
    LG Elke Essien

  4. Ja, es war schön und das Wetter per­fekt. Vielen Dank an die ande­ren Mitstreiter. Es gibt sie tat­säch­lich im ech­ten Leben. Und wir sind nicht allein.

  5. Leider konn­te ich auch nicht kom­men, aber es freut mich, dass Ihr ges­tern schö­nes Wetter hat­tet und die Energie sam­meln konn­tet, die so ein Treffen auf jeden Einzelnen ausstrahlt 😉
    Mir steht gera­de eine heik­le OP bevor, auf die ich mich see­lisch- geis­tig vor­be­rei­ten muss und die mich völ­lig aus dem Konzept bringt. Es hat­te gera­de noch gefehlt, als Ungeimpfte ins Krankenhaus zu müs­sen! In der Situation waren mir die Strapazen eines Berlin-Tripps (2 x 600km) zu groß!

  6. "Alerta Alerta die Omas sind härter!"
    Kleine Impression, wie die so selbst­ge­wis­se "Gegenseite" sich fei­ert, nach­dem sie das Wochenende über das "Holocaust-Denkmal" gegen ima­gi­nier­te Übergriffe beschützt, und ver­spreng­ten Maßnahmengegnern durch eif­ri­ges Durchgeben der Positionen der Protestzüge den Anschluss erleich­tert hat:

    https://​twit​ter​.com/​B​e​r​l​i​n​g​e​g​e​n​N​a​z​i​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​3​1​9​7​9​4​5​8​1​2​7​3​3​5​4​2​4​/​p​h​o​t​o/2

    Wir hatten's schö­ner, und gaben ein weni­ger kläg­li­ches Bild ab, fin­det ihr nicht auch?

  7. Diesen Termin hat­te ich sooo lan­ge im Kopf! Er hat mich über Wasser gehal­ten, so wie auch der täg­li­che Blick auf die­se Seite! Danke Arthur, dass Du so stark bist! Danke, dass ich auf Deiner Seite gesun­den Menschenverstand spü­re und Humor! Danke an Euch alle, egal ob Ihr ges­tern "in echt" oder "im Geiste" da wart. Danke für Eure Kommentare, die den Blog leben­dig machen! Es tut so gut zu wis­sen, dass es Euch gibt!!!

  8. Vielleicht wer­de ich beim nächs­ten Mal dabei sein, die Reise nach Berlin hat mir zu die­sem Datum lei­der nicht gepasst. Aber: Solche Treffen sind gar nicht hoch genug ein­zu­schät­zen und das wird sich auch im gro­ßen poli­ti­schen Maßstab auszahlen.

  9. Mir tut's leid, daß ich nicht dabei­sein konn­te. Aber schön, daß es so etwas gibt, und viel­leicht klappt's ja ein ande­res Mal. Derweil strei­ten wir mun­ter wei­ter für eine ver­nünf­ti­ge­re Welt (oder zumin­dest gegen den Sturz in den Abgrund der Unvernunft).

  10. Bitte bald wie­der­ho­len – denn auch ich war heu­te ver­hin­dert. Jedoch – auch nur zu lesen, dass 100 Menschen zusam­men kamen – ermutigend.

  11. Ich könn­te lei­der nicht, bin im Urlaub im "hoch­ris­kan­ten" Gebiet der süd­li­chen Kykladen. Würde sehr gern an einem Treffen teil­neh­men, gern in Berlin oder Norddeutschland. Würde auch nach Hamburg fah­ren (als Bremer.. :))
    Liebe Grüße

  12. Danke an Artur Aschmoneit für die­se Seite und die Initiative zum Treffen! Und dan­ke an alle, die da waren! 

    Mit weni­gen nur habe ich gespro­chen (konn­te nicht lang da sein), aber die­se Gespräche waren und sind mir per­sön­lich in die­sen grau­en­vol­len Zeiten ein sehr gro­ßer Mutmacher.
    Vielleicht lässt sich so ein direk­ter per­sön­li­cher Kontakt ja wirk­lich regio­nal (und dann und wann auch immer wie­der mal über­re­gio­nal) verstetigen.
    – Auf die­sen gesamt­ge­sell­schaft­lich nicht sehr opti­mis­ti­schen Gedanken kom­me ich, weil in den Gesprächen, an denen ich am Samstag teil­ha­ben durf­te, auch die Frage auf­ge­wor­fen wur­de, ob die nun­mehr ein­ge­tre­te­ne gesell­schaft­li­che Spaltung in und von unse­rer Generation jemals 'rück­gän­gig' gemacht wer­den kön­ne, falls es uns je gelin­gen soll­te, die­sen Corona-Wahnsinn zu stoppen.
    ~ ~ ~

    Diesen Wahnsinn erklärt so, dass damit viel­leicht auch die BequemlichkeitsmitläuferInnen erreicht wer­den kön­nen, der Informatiker Marcel Barz in einem bemer­kens­wer­ten Video:
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​n​E​P​i​O​E​k​k​Wzg
    (Bemerkenswert erscheint mir das Video, weil
    a) Herr Barz bis min­des­tens zum 1.1.2021 der Propaganda geglaubt hat;
    b) er sich die "Statistiken" vor­ge­nom­men hat, um einen "Corona-Skeptiker" eines Besseren zu beleh­ren, und dann peu à peu mer­ken muss­te, wie sein Propaganda-Kartenhaus einstürzte;
    c) er die­se aus­schließ­lich auf staat­li­chen Statistik-Zahlen fußen­den, von ihm durch­ge­führ­ten sta­tis­ti­schen Analysen akri­bisch und all­ge­mein­ver­ständ­lich erklärt.
    – Einziges Problem des Videos: Es ist mit fast andert­halb Stunden für unse­re Rezipientengruppe ent­schie­den zu lang.

    Herzliche Grüße von
    Corinna aus dem Witwesk

    1. Wunderbar, lie­be Corinna, ich habe den Beitrag bei Bastian Barucker bekom­men! Er hat das so gut, auch psy­cho­lo­gisch, auf­ge­baut, hohe Leistung! Danke, dass Du das hier erwähnst! Alles Gute wün­sche ich Dir!

    2. @witwesk
      Hallo Corinna, GROSSEN DANK für Deinen Hinweis auf den "Barz-Vortrag"! Ausgezeichnet, jeden­falls für Typen, die auch einen Hang zum Erbsenzählen haben. Schon 65Tsd. Aufrufe nach drei Tagen!! Und beson­ders auch die LETZTEN 10 (ZEHN) MINUTEN beach­ten. SEHR BEDENKENSWERT.
      Danke noch­mals für den Tipp:-))
      Gruß aus Köln
      Günter Kerschke

  13. Auch ich war lei­der ver­hin­dert und wäre sehr gern dabei­ge­we­sen! Beeindruckend, dass so vie­le aus allen Himmelsrichtungen gekom­men sind. Also auf ein nächs­tes Mal!

  14. .…freut mich dass alles so gut gelau­fen ist und vie­le inter­es­san­te Leute da waren. Ich konn­te lei­der nicht dabei sein, muss­te unse­re Aktionäre noch etwas beglücken.…

  15. Hi, ich hät­te mal eine Frage an die Runde: Kennt ihr per­sön­lich posi­tiv Getestete? Vielleicht sogar mit schwe­ren Verläufen? Also nicht aus den Medien son­dern im Bekanntenkreis – denen man halt ver­traut. Manchmal habe ich näm­lich den Eindruck die Skeptikergemeinde besteht haupt­säch­lich aus dem Teil der Gesellschaft die noch(!) kei­ne Bekanntschaft mit die­sem Virus machen muss­ten. Insbesondere "Delta" Fälle wären inter­es­sant denn das Virus scheint ja nicht gera­de harm­lo­ser zu wer­den. Wäre kata­stro­phal wenn jetzt der hal­be Widerstand von der Deltawelle "abge­räumt" wird.

    In mei­nem Bekanntenkreis gibts drei "Corona 1.0 Fälle" von 2020: 30 jäh­rig mild. 85 und 92 jäh­rig jeweils hos­pi­ta­li­siert mit Sauerstoff.

    1. ich ken­ne meh­re­re Leute mit posi­ti­vem Test, aller­dings nur mit mil­den oder gar kei­nen Symptomen, wenn überhaupt.

    2. In mei­nem Umfeld ken­ne ich zwei tat­säch­lich Erkrankte (also nicht nur "Infizierte"):
      Anfang zwan­zig, aku­te Schnupfen-Symptomatik, aber danach noch für rund drei Monate erheb­li­che Einbußen des Geruchs- und Geschmackssinns.
      Anfang vier­zig, akut für zwei Tage im Krankenhaus wegen boh­rends­ter Kopfschmerzen (konn­ten dort eini­ger­ma­ßen in Schach gehal­ten wer­den), danach nur noch ein paar Tage Schnupfen und nichts wei­ter. (Sie lässt sich nicht imp­fen und gilt auch nicht mehr als "gene­sen".)

  16. Super, dan­ke für die Rückmeldung!! 🙂
    Wäre natür­lich auch ger­ne dabei gewe­sen – ging aber lei­der nicht. 

    Und vie­len Dank an Herrn Aschmoneith und an die vie­len klu­gen Mit-AutorInnen/KommentatorInnen* die­ses Blogs, die mit ihrem Wissen dazu bei­tra­gen, Licht ins fürch­ter­li­che Dunkel zu brin­gen. Ist auch immer wie­der eine Art Therapiesitzung für mich.
    Für mich ist alles aus­dis­ku­tiert und über Fragen wie PCR-Test, Impfung, Masken etc. etc. den­ke ich nicht mehr nach. Alles kom­plett daneben!
    Es geht um was ganz anderes. 

    Aber, es gibt ja immer wie­der Menschen, die zum ers­ten Mal auf die­sen Blog sto­ßen – und daher bleibt es wich­tig, auch wei­ter­hin über die­se Dinge zu informieren. 

    Ich bin gespannt, wo wir in einem Jahr ste­hen! Ob es denn Blog noch gibt? Geben muß?
    Ich fürch­te, ja!
    Denn bis dahin wer­den sie in ihrem Wahn auch die Kleinkinder geimpft und wei­te­re Sauereien began­gen haben. 

    Grüße an alle – bleibt friedlich.
    🙂
    Walter
    ————————————————–
    nicht getes­tet / unge­impft / ohne Maske
    ————————————————–
    aber 3G – Geistig Gesund Geblieben


    * na, da hab ich jetzt aber schön gegen­dert, Herr Aschmoneith. Oder?!
    Krieg ich jetzt 'ne Bratwurst? .…

  17. Leider war ich nicht dabei, ver­fol­ge die­sen Blog und die Kommentare aber regel­mä­ßig. Freut mich zu lesen, dass vie­le dort waren und es gut verlief.

    Vielleicht kann man in irgend­wie regi­na­le Gruppen / Kontaktgruppen bil­den und ggf. "Zweig"-Treffen oder ähn­li­ches anstreben?

    1. @M. Schäfer: Ich stel­le ger­ne Kontakte her. Den Beteiligten soll­te dabei klar sein, daß sich dabei Leute ein­schlei­chen kön­nen, die viel­leicht ande­re Interessen haben. Da wir nichts zu ver­heim­li­chen haben, wäre das ver­mut­lich zu verkraften.

  18. guten bzw. schö­nen Tag,
    kön­nen wir bit­te auch einen etwas detail­lier­ten Bericht erhal­ten, was so abge­gan­gen ist bzw unter­nom­men wurde ?
    bin sehr neugierig ☻
    Nachtrag:
    oops, wie­so kann man denn einen Tippfehler beim Namen nicht nach­träg­lich kor­ri­gie­ren wie im Text ?
    Gruß,
    Dotriolf

  19. Obwohl fest ein­ge­plant, muss­te ich lei­der kurz­fris­tig auf den Samstag in Berlin ver­zich­ten, wäre gern dabei gewe­sen. Freut mich, dass so vie­le da waren (ver­mut­lich mehr als erwartet). 

    Neben coro­dok ver­tritt frei­lich auch Anselm Lenzens Demokratischer Widerstand die lin­ke C‑Politikkritik. Gibt es da Kooperationsmöglichkeiten? Wie auch mit der Freien Linke?

  20. Lieber Herr Aschmoneit,
    dan­ken möch­te ich Ihnen gleich­falls für die­ses ver­lo­cken­de Angebot zu einem Treffen in Ihrer Stadt, und es freut mich zu erfah­ren, dass so vie­le aus Ihrer Blog-Gemeinde die­se Gelegenheit zu einem Kennenlernen und zu einem Gedankenaustausch genutzt haben. Natürlich war auch ich in Gedanken bei Ihnen, und ich habe am Wochenende sehr auf die "Tube" gedrückt und mir fast alles ange­schaut, was per Livestream o.ä. von den Demos zu sehen war. Hier in Köln wur­den die A‑H-A-Regeln auf dem CSD kaum beach­tet, wie man den TV-Berichten ent­neh­men konn­te, was die Polizei aber nicht wei­ter stör­te. Wie immer sehr kurz­wei­lig und unter­halt­sam dann die "Analysen" von Herrn Sundermann/rbb-Abendschau zu Motiven, Weltbild und Wertvorstellungen der Teilnehmer*Innen. Ich bewun­de­re die­sen Experten, denn er muss sie ja wohl alle, auch Sie hier in der Runde, per­sön­lich ken­nen, um sol­che fun­dier­ten und dif­fe­ren­zier­ten Aussagen ver­brei­ten zu können.

    1. Zum Herr Sundermeyer (vom RBB) nur dies hier: Er hat am 28.08., nach­dem ein Presse-Kollege ihm die Fragen gestellt hat, wie es ihm damit gin­ge, Menschen als Rechtsradikale zu dif­fa­mie­ren, weil sie Angst hät­ten, ihre Existenzen zu ver­lie­ren, und wie es ihm damit gin­ge, das Land zu spal­ten, zunächst ver­geb­lich die Polizei um Hilfe gebeten.
      Die nahm S. beim Arm und zog ihn unsanft weg.
      Er stand dann erst­mal völ­lig fas­sungs­los da.

      Allerdings kam die Polizei dann im 2. Anlauf, als S. hys­tisch (wenn auch hin­ter sei­ner FFP2-Maske kaum ver­nehm­lich) um Hilfe rief, ihrem Schutzauftrag nach.

      https://twitter.com/artep21/status/1431658761639403520?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1431658761639403520%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Freitschuster.de%2Fpost%2Fhallo-helfen-sie-mir-bitte-olaf-sundermeyer-ruft-die-polizei%2F

      (Vielleicht wäre das auch einen sepa­ra­ten Hinweis wert – ich jeden­falls habe mich wirk­lich amü­siert, als ich das sah. Und sol­che Momente sind ja lei­der sehr kost­bar geworden.
      Von Reitschuster wur­de es auch doku­men­tiert, mit Transkription.)

  21. Danke noch ein­mal an Artur für die Organisation des Treffens und unend­li­chen anhal­ten­den Dank für die­sen Blog. 

    Aber es tat ein­fach auch gut, die Mitstreiter per­sön­lich zu treffen.
    Da stim­me ich MM zu, "Es gibt sie tat­säch­lich im ech­ten Leben. Und wir sind nicht allein".

    Auch ich bin an wei­te­ren per­sön­li­chen Treffen sehr inter­es­siert – denn vor­bei ist die­ser Wahnsinn ja noch lan­ge nicht.

    Eher nimmt er mit der "pro­gnos­ti­zier­ten" "4. Welle" ja jetzt so gegen Ende der Sommerferien, im Hinblick auf die vie­len Freiheiten, die sich die Bürger in der war­men Jahreszeit erlaub­ten zu neh­men, wie­der so rich­tig Fahrt auf.

    Das muss er ja auch aus der Sicht der Verantwortlichen, sonst sinkt ggfs. der Angst- und Paniklevel der Bevölkerung, sonst könn­te es Einigen der bis­her gedank­lich Gelähmten u. U. ein­fal­len, das Organ, wel­ches sich unter­halb der Schädelkalotte befin­det, wie­der ein­zu­schal­ten und zu benutzen.

    Das wäre doch fatal – hat die­ses Organ, ganz beson­ders der Stirnhirnbereich, der prä­fron­ta­le Cortex, doch die Aufgabe der Executive-Funktionen – d.h., er ist wich­tig für die situa­ti­ons­ad­äqua­te Handlungsplanung und Handlungssteuerung sowie die Emotionsregulation. 

    Sollte das alles wie­der online geschal­tet wer­den bei Millionen / Milliarden von Menschen, soll­ten die­se auch nur die Chance erhal­ten aus die­ser Starre, dem blin­den Vertrauen und Glauben an die Entscheidungen der Verantwortlichen, her­aus­zu­kom­men, dann hät­ten die "Entscheider" ein ech­tes Problem. 

    Das darf auf kei­nen Fall gesche­hen, und so hat die WHO doch gera­de laut Mainstream-Medien ihre Befürchtung kund­ge­tan, dass es allei­ne in Europa bis Dezember zu 236.000 Todesfällen durch die hoch­an­ste­cken­de Delta-Variante kom­men wird. Wie die dar­auf kom­men? – Wahrscheinlich mal wie­der eine der mitt­ler­wei­le so gelieb­ten Modellierung (?), oder mei­nen, glau­ben, schät­zen, vermuten ..? 

    Nun denn, in dem Sinne auf wei­ter­hin guten Zusammenhalt und regen Austausch hier und wie gesagt auch ger­ne erneut persönlich.
    Allen eine gute Woche – mit hof­fent­lich viel emo­tio­na­lem Aufwind durch den tol­len Austausch untereinander.
    S. – mit Alex (wuff-wuff)

      1. jo, gewon­nen, die­ses Mal 🙂
        Hab lei­der nicht alle Beiträge ab 27.8. – da war ich näm­lich schon unter­wegs nach B. zu so einem ganz beson­de­ren Treffen – nachgelesen.
        Ist ja auch wurscht – bei so einem tol­len Video und klas­se Rhythmus scha­det es ja nicht, noch mal dar­auf hin­zu­wei­sen – wird ja nicht schlech­ter dadurch :).

        Im Gegensatz zu den "Impfungen" – da ja mit hoher Wahrscheinlichkeit je öfter, des­to schlimmer.

  22. Leider ist der Thread nicht mehr "gepinnt", des­halb habe ich etwas suchen mus­sen. Jedenfalls war es in der Tat wun­der schön 🙂 Das Wetter war zum Glück wesent­lich bes­ser als ange­kün­digt. Wir kamen zwar erst mit zwei stün­di­ger Verspätung zu der äußerst sym­pha­ti­schen Location, tra­fen dort aber noch soooo vie­le sym­pha­ti­sche Leute 🙂 

    Vielen Dank lie­ber Artur für alles was Du für uns getan hast, wei­ter­hin tust, und dass Du die­ses Treffen über­haupt ermög­licht hast 🙂

    Liebe Grüße,
    Walter (Der Ösi) und Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.