Scholz & Friends: 25 Millionen für "Impfkampagne"

Ach, die nun wie­der? In "Wie nach einer Impfung" wur­de hier berich­tet, daß sich der US-Sänger David Hasselhoff an der „Ärmel hoch“-Kampagne der Bundesregierung betei­ligt. Nachgetragen sei:

»Konzipiert wur­de die Kampagne von Scholz & Friends. Insgesamt steht für die gesam­te Dauer der Kampagne ein Mediabudget von 25 Millionen Euro zur Verfügung.«
wiwo.de (1.4.)

Das sind die, die den FAZ-Slogan „Dahinter steckt immer ein klu­ger Kopf“ betreu­en. Das ist die harm­lo­se Seite der Agentur. In Corona-PR: hip, teu­er, destruk­tiv ist über eine wei­te­re Tochter der Mutterfirma WPP Dunkleres zu erfahren:

Hill & Knowlton – PR für einen Krieg

H+K (Hill+Knowlton Strategies) wur­de beson­ders durch ein his­to­ri­sches Ereignis bekannt. Laut Eigenaussage von WPP ist die Firma „seit fast 90 Jahren im Geschäft und unse­re Weltklasse-Teams aus ver­trau­ens­wür­di­gen Beratern und krea­ti­ven Experten besit­zen einen Erfahrungsschatz, um Kunden zu hel­fen, Markenzeichen, Reputationen und das Ergebnis zu erhö­hen. […] Unsere Teams kol­la­bo­rie­ren über Zeitzonen, Sprachen und und Kulturen hin­weg, um sich in öffent­li­chen Gesprächen zu enga­gie­ren, um Kunden dabei zum hel­fen, siche­re Entscheidungen zu tref­fen und fes­seln­de Botschaften her­zu­stel­len.“ [1] Die bekann­tes­te Aktion von Hill & Knowlton, wie sie sich damals schrie­ben, war 1990 die Einflussnahme zuguns­ten Kuwaits gegen den Irak, die den Weg zum Beginn des Golfkriegs ebnete.

»Hill & Knowlton, damals die welt­größ­te PR-Firma, dien­te als Mastermind für die Kuwait-Kampagne. Ihre Aktivitäten allein wären die größ­te aus dem Ausland finan­zier­te Kampagne gewe­sen, die jemals das Ziel hat­te, die öffent­li­che Meinung in Amerika zu mani­pu­lie­ren. Nach dem Gesetz hät­te der Foreign Agents Registration Act [FARA] die­se Propagandakampagne den Amerikanern offen­le­gen soll­ten, doch das Justizministerium ent­schied sich, ihn nicht anzu­wen­den. Neun Tage, nach­dem Saddams Armee in Kuwait ein­mar­schiert war, stimm­te die Regierung des Emirs der Finanzierung eines Vertrags zu, unter dem Hill & Knowlton die ‚Citizens for a Free Kuwait’ reprä­sen­tie­ren soll­te, eine klas­si­sche PR-Frontgruppe, um die wah­re Rolle des Regierung Kuwaits und ihrer Komplizenschaft mit der Bush-Administration zu ver­schlei­ern. […] Fast das gesam­te Budget von CFK – $10,8 Millionen – floss in Form von Gebühren an Hill & Knowlton. […]
Jack O'Dwyer hat seit über zwan­zig Jahren über das PR-Geschäft berich­tet, aber ihn hat die schnel­le und expan­si­ve Arbeit von H&K für die ‚Citizens for a Free Kuwait’ erschreckt: ‚Hill & Knowlton … hat eine Rolle in der Weltpolitik ein­ge­nom­men, die für eine PR-Firma bei­spiel­los ist. H&K hat eine atem­be­rau­ben­de Vielfalt mei­nungs­bil­den­der Mittel und Techniken ein­ge­setzt, um dabei zu hel­fen, die US-Meinung auf der Seite der Kuwaiter zu hal­ten. … Die Techniken rei­chen von voll­wer­ti­gen Pressekonferenzen mit der Präsentation von Folter und ande­ren Misshandlungen durch die Iraker bis hin zur Verteilung von zehn­tau­sen­den von ‚Free Kuwait’-T-Shirts und Autoaufklebern auf Universitätsgeländen quer durch die USA.« [1]

Vermutlich ken­nen die wenigs­ten die­se Breite und Tiefe der PR-Arbeit für den Golfkrieg, aber als ein Höhepunkt könn­te den Älteren noch in Erinnerung sein, was vor dem US-Menschenrechtsausschuss stattfand:

»Tatsächlich kam die emo­tio­nal bewe­gends­te Zeugenaussage am 10. Oktober von einem 15-jäh­ri­gen kuwai­ti­schen Mädchen, von der nur ihr Vorname Nayirah bekannt wur­de. […] Schluchzend beschrieb sie, was sie mit ihren eige­nen Augen in einem Krankenhaus in Kuwait City gese­hen hat. […] ‚Während ich da war, sah ich, wie ira­ki­sche Soldaten mit Waffen in das Krankenhaus kamen und in den Raum gin­gen, wo … Babies in Brutkästen lagen. Sie hol­ten die Babies aus den Brutkästen, nah­men die Brutkästen an sich und lie­ßen die Babies zum Sterben auf dem kal­ten Fußboden liegen.’
Drei Monate ver­gin­gen zwi­schen Nayirahs Zeugenaussage und dem Kriegsbeginn. Während die­ser Monate wur­de die Geschichte von den Babies in den Brutkästen immer und immer wie­der erzählt. Präsident Bush erzähl­te die Geschichte. Sie wur­de als Tatsache in einer Zeugenaussage vor dem Kongress rezi­tiert, im Fernsehen, in Radio-Talkshows und im UN-Sicherheitsrat. ‚Von allen Anschuldigungen gegen den Diktator,’ beob­ach­te­te [der Journalist John R.] MacArthur ‚hat­te kei­ne einen grö­ße­ren Einfluss auf die ame­ri­ka­ni­sche öffent­li­che Meinung […].’
Vor dem Menschenrechtsausschuss haben es Hill & Knowlton und der Kongressabgeordnete Lantos jedoch unter­las­sen zu offen­ba­ren, dass Nayirah ein Mitglied der könig­li­chen Familie Kuwaits war. Ihr Vater war tat­säch­lich Saud Nasir al-Sabah, Kuwaits Botschafter in den USA, der als Zuhörer wäh­rend der Zeugenaussage im Anhörungsraum saß. Der Ausschuss unter­ließ es auch zu offen­ba­ren, dass Lauri Fitz-Pegado, der Vizepräsident von H&K, mit Nayirah die Zeugenaussage trai­niert hat, die sogar laut Kuwaits eige­nen Untersuchungen spä­ter als Falschaussage bestä­tigt wurde.
Wäre Nayirahs unge­heu­er­li­che Lüge damals, als sie in die Welt gesetzt wur­de, ent­larvt wor­den, hät­te das viel­leicht zumin­dest eini­ge im Kongress und den Nachrichtenmedien dazu gebracht, nüch­tern zu über­prü­fen, in wel­chem Ausmaß sie fach­kun­dig mani­pu­liert wor­den waren, um eine Militäraktion zu unter­stüt­zen. Die öffent­li­che Meinung war tief gespal­ten über Bushs Golfpolitik. […] Am 12. Januar stimm­te der US-Senat mit einer dün­nen Mehrheit von fünf Stimmen für die Unterstützung der Bush-Administration durch die Kriegserklärung. Angesichts der gerin­gen Stimmenmehrheit könn­te die Geschichte mit den aus den Brutkästen gewor­fe­nen Babies das Blatt zuguns­ten von Bush gewen­det haben.«

[1] https://www.wpp.com/contacts?terms=knowlton

[2] Kapitel „How PR Sold the War in the Persian Gulf“ aus dem Buch „Toxic Sludge is good for you“ (1995) von John Stauber und Sheldon Rampton
https://www.prwatch.org/books/tsigfy10.html
Wem die­ser Aufritt nicht (mehr) bekannt sein soll­te, kann ihn sich hier ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=V6f2m4n1NVo

9 Antworten auf „Scholz & Friends: 25 Millionen für "Impfkampagne"“

  1. Langsam wird es lus­tig: World Economic Forum
    Eine Cyber Pandemie ver­mei­den – expo­nen­ti­el­ler als Covid-19
    https://www.youtube.com/watch?v=dUhHDUVBYhQ
    Die dazu pas­sen­de Pandemie-Übung
    https://cyberpolygon.com/
    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/cyber-polygon-03–06-2021/
    Werbung mit der Angst
    https://blog.kompaktdesign.com/marketing/angstwerbung/
    "Es gibt eine Emotion, die Menschen weit­aus stär­ker zum Handeln moti­viert, als Wünsche und Verlangen: Die Angst.
    Entsprechend wer­den auch Ängste im Bereich der Werbung ein­ge­setzt, um so den Verkauf posi­tiv zu beein­flus­sen. Produkte wer­den damit bewor­ben, dass sie den Konsumenten vor dro­hen­den Szenarien bewah­ren oder dabei hel­fen die Angstsituationen zu über­ste­hen oder zu beenden."
    "Auch sind Werbemaßnahmen die auf Ängsten auf­bau­en umstrit­ten. Die Wirkungsforscher Janis und Terwilliger warn­ten 1962 vor zu star­kem Angstappell, da die Konsumenten sonst durch selbst­schüt­zen­de Abwehrmechanismen abschal­ten wür­den. Chaiken und Jepson fan­den 1990 her­aus, dass sich die Konzentration und Aufnahme von Botschaften ver­rin­gert je höher das Angstlevel steigt. Eine zu hohe Dosierung kann hier also schnell kon­tra­pro­duk­tiv werden."
    Die Funktion des WEF ist hier­mit klar: Regierungen zu Kaufentscheidungen zu bewegen.
    Für die Drohkulisse hat das WEF bei Cyberpolygon eben­falls gesorgt: Viele Teilnehmer kom­men aus Russland und dem Post-Sovietischen Raum.
    Und klar: Alles ist dual use.

  2. Dienstag: UMTS-Abschaltung, Wirecard-Aufsichtsversagen & Digitalpass-Verspätung 

    "Zertifikaten für die Covid-19-Impfung"
    "CovPass"

    Anmerkung: Twitter Zensur

    "Eine Impfung kommt für sie nicht infrage.
    Jetzt kann die bekann­te US-ame­ri­ka­ni­sche Feministin und Buchautorin Naomi Wolf nicht mehr twittern.
    Twitter hat Naomi Wolf das Konto auf Dauer gesperrt, wegen Missachtung der Nutzungsbedingungen.
    Wolf soll über den Kurznachrichtendienst Falschbehauptungen zur Coronavirus-Epidemie, zu Impfungen und zum Lockdown ver­brei­tet haben."

    https://www.heise.de/news/Dienstag-UMTS-Abschaltung-Wirecard-Aufsichtsversagen-Digitalpass-Verspaetung-6064611.html

  3. Bevor mich Facebook "deak­ti­viert" hat­te, fiel mir auf, dass die Kommentare beim K. Lauterbach so unna­tür­lich sich lasen, als ob sie von Bots geschrie­ben wor­den sei­en. Es könn­ten natür­lich auch die Angestellten der beschrie­be­nen WPP & friends-Banden gewe­sen sei­en, die der Steuerzahler dafür bezahlt, sich von ihnen mani­pu­lie­ren zu las­sen. Man kennt sol­ches Verfahren auch von der GEZ.

  4. Der Begriff "Pandemie" muss noch­mals umdef­fi­niert werden.
    Eine Krankheit, bei der die Leute besto­chen, über­re­det oder sonst­wie beein­flusst wer­den müs­sen, sich behan­deln zu las­sen, ist weit von einer wirk­li­chen Seuche entfernt.

    "mög­li­ches Unwohlsein oder gerin­ge Verstimmtheit, wäh­rend­des­sen der Blick auf jemand ande­res fal­len könnte"

  5. Die Brutkastenlüge wur­de auch in der Anstalt erwähnt:

    Die Anstalt: Der Kampf gegen den Terrorismus 23.09.2014 IRAK | IRAN | ISIS – Bananenrepublik
    https://yewtu.be/watch?v=tC_vYJBhJuc

    @sv:
    > die Kommentare beim K. Lauterbach so unna­tür­lich sich lasen, als ob sie von Bots geschrie­ben wor­den seien

    Das kann gut sein. Diese Leute nennt man Shills, oder Shillbots.
    Für sowas gibt es auch Software, damit ein Shill sich als meh­re­re Personen aus­ge­ben kann.
    http://www.huffingtonpost.com/2011/03/17/online-persona-management_n_837153.html
    https://www.theguardian.com/uk-news/2015/jan/31/british-army-facebook-warriors-77th-brigade

    In den sozia­len Medien, Wikipedia, etc. haben die meis­tens auch Administratorposten inne (sie­he Geschichten aus Wikihausen, oder fefe als er noch ech­te Nachrichten gebracht hat https://blog.fefe.de/?ts=adf31afb)

    1. @ anon: Ich schlie­ße aus Ihren Beiträgen, dass sie sich ganz gut mit der Kommunikation im Netz aus­ken­nen. Deshalb mei­ne Frage an Sie: Wie könn­te ich denn mei­ne (nicht vor­han­de­nen Kenntnisse) über siche­re Kommunikation im Internet erwei­tern? Hätten Sie ein paar Empfehlungen zum Nachlesen für mich oder für alle, die das Thema interessiert?

  6. WHO + Hill & Knowlton - Laßt uns gemeinsam die Welt einseifen!

    Zum diesem Drecksladen Hill & Knowlton muß man wirklich nicht mehr viel sagen. Alle Sauereien sind bekannt.
    Wie gut, daß oftmals dokumentiert wird, was die so veranstalten und mit wem sie zusammenarbeiten! Man muß es nur finden.
    Ich bin letztes Jahr im August in den Kommentaren zu einem Video auf einen Link - der in die Datenbank der FARA führt - gestoßen. Mehr als dieser Einzeiler (Link) war in dem Kommentar nicht zu sehen.

    Wer oder was ist die FARA?
    -------------------------------------------
    Der Foreign Agents Registration Act (FARA) wurde 1938 erlassen. FARA verlangt von bestimmten Agenten ausländischer Auftraggeber, die an politischen Aktivitäten oder anderen im Gesetz genannten Aktivitäten beteiligt sind, eine regelmäßige öffentliche Offenlegung ihrer Beziehung zu dem ausländischen Auftraggeber sowie der Aktivitäten, Einnahmen und Ausgaben zur Unterstützung dieser Aktivitäten. Die Offenlegung der geforderten Informationen erleichtert der Regierung und dem amerikanischen Volk die Bewertung der Aktivitäten dieser Personen im Hinblick auf ihre Funktion als ausländische Agenten. Die FARA-Einheit der Counterintelligence and Export Control Section (CES) in der National Security Division (NSD) ist für die Verwaltung und Durchsetzung des FARA zuständig.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    -------------------------------------------
    Quelle: https://www.justice.gov/nsd-fara

    Der amerikanische Staat kuckt sich also die Organisationen näher an, mit denen im Inland zusammengearbeitet werden soll: wer arbeitet bei uns mit wem aus dem Ausland zusammen?
    Kann man so machen, ja.

    Am 14.7.2020 wurde ein Paper eingereicht

    Hill & Knowlton läuft bei der FARA unter der Nummer 3301 (Registrant Number; Hill and Knowlton Strategies, LLC).
    Wenn man auf der FARA-Seite auf "Search filings" geht, und den Namen des PDFs eingibt (3301-Exhibit-AB-20200714-38), dann steht es ganz oben in der Liste der gefunden Dokumente.

    Die Seiten 1-10 sind formaljuristisches/vertragliches Blabla. Interessant wird es ab Seite 11:
    ---------------------------------------------------------------------

    OVERVIEW
    It has never been a more critical time to ensure that public health messages are understood
    and resonate across the world. The WHO is a science and evidence based beacon of such
    information. However there has been criticism and assertions leveled against the World Health
    Organization (WHO) and media coverage that could undermine WHO as a trusted
    and critical information source on global public health issues.
    [...]

    ---------------------------------------------------------------------
    Das geht noch zwei weitere Seiten so. Ich erspar es mir und Ihnen, das alles hier auf Englisch reinzustellen, sondern stelle gleich die Übersetzung (mithilfe von deepl.com) rein:
    Zitat: (das Fette steht so gefettet im Original)
    -----------------------------------------------------------------
    Noch nie war die Zeit so kritisch wie heute, um sicherzustellen, dass die Botschaften der öffentlichen Gesundheit verstanden werden und in der ganzen Welt Gehör finden. Die WHO ist ein wissenschafts- und evidenzbasiertes Leuchtfeuer für solche Informationen.
    Es gab jedoch Kritik und Behauptungen gegen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Medienberichte, die die WHO als vertrauenswürdige und kritische Informationsquelle zu globalen Fragen der öffentlichen Gesundheit untergraben könnten.

    Zwar könnte die Versuchung groß sein, jedes Mal zu reagieren, aber ein vernünftiger, überlegter und wohlüberlegter Ansatz wird das Risiko einer weiteren Verschärfung der Situation mindern.

    Fundierte Forschung muss der erste Schritt sein, um die Grundlage für den Aufbau eines Kommunikationsrahmens zu schaffen. Covid-19 hat die alltäglichen Gespräche dominiert, aber nicht alle Stimmen sind gleich, und nicht alle dringen durch und werden gehört. Ein Verständnis der überzeugendsten Botschaften ist ein wertvolles Gut, und wir empfehlen, diese neben der Analyse der Einflussfaktoren zu testen.

    Das Ziel der Forschung ist es

    1) das Selbstverständnis der WHO zu verstehen
    2) einflussreiche Stimmen in ähnlichen Themenbereichen verstehen

    Wir werden dann einige Empfehlungen aussprechen, die dazu beitragen sollen, die Glaubwürdigkeit der wissenschaftlichen und gesundheitspolitischen Botschaften der WHO zu gewährleisten, um sicherzustellen, dass Vertrauen in die Ratschläge der WHO besteht und die Leitlinien der öffentlichen Gesundheit befolgt werden.

    Nachfolgend ein empfohlener Ansatz, der das Selbstverständnis der Influencer, die Prüfung der Botschaft und die Planung umfasst. Jeder Abschnitt ist sowohl im Hinblick auf den Prozess als auch auf das Budget getrennt aufgeführt, so dass wir die Arbeit entsprechend Ihren Bedürfnissen skalieren können.

    PHASE 1 - IDENTIFIZIERUNG DER INFLUENCER UND ERPROBUNG DER BOTSCHAFT
    Verstehen der Influencer

    Mit Hilfe unseres firmeneigenen globalen Analysetools Sherlock+ wird H+K Einflussfaktoren in Schlüsselregionen auf der Grundlage ihrer Relevanz, Reichweite und ihres Engagements identifizieren. Die Einflussnehmer haben unterschiedliche Stärken und dienen unterschiedlichen Zwecken, und wir werden die führenden Stimmen in drei Kategorien einteilen:

    - Makro- Influencer - solche mit großer Anhängerschaft (1M+) wie Prominente für eine stärkere Verstärkung der WHO-Botschaften

    - Mikro-Influencer - diejenigen mit kleineren, aber hoch engagierten Anhängern, die als vertrauenswürdige Berater und informierte Validierer fungieren

    - Versteckte Helden - diejenigen, die keine bedeutende Anhängerschaft haben, die aber dennoch Gespräche gestalten und leiten, wie z.B. Gesundheitsexperten, die häufig in Nachrichtensendungen erscheinen Wir werden diejenigen berücksichtigen, die die Berichterstattung und Gespräche in den folgenden Bereichen vorantreiben:

    - Die wissenschaftliche, medizinische und gesundheitliche Gemeinschaft - um sicherzustellen, dass sie den gegebenen Ratschlag glaubt und befürwortet

    - Medien - um sicherzustellen, dass Artikel in einer Zeit der Besorgnis, die an Panik und Unsicherheit grenzt, ausgewogen sind

    - NGOs - um sicherzustellen, dass Peer-Gruppen und lokale Basisorganisationen die Rolle der WHO und ihren Rat unterstützen

    - Die informierte Öffentlichkeit - diejenigen, die alles lesen und ihre eigenen Kanäle und Netzwerke nutzen, um Ansprüche zu validieren oder für ungültig zu erklären.

    Prüfung von Nachrichten
    Es wird von entscheidender Bedeutung sein, ein grundlegendes Maß für das öffentliche Bewusstsein und die Wahrnehmung der WHO festzulegen.

    Zu diesem Zweck empfiehlt H+K die Durchführung einer Online-Umfrage zur Messung des Bewusstseins und der Wahrnehmung der WHO. Das Umfragepublikum werden informierte Wähler sein - definiert als Personen, die an den meisten oder allen Wahlen teilnehmen und politische Themen in traditionellen und sozialen Medien aufmerksam verfolgen. Wir werden 1.000 Umfragen pro ausgewähltem Land durchführen und haben im Folgenden skalierte Budgetoptionen angegeben.

    Wir werden mit der WHO zusammenarbeiten, um die Fragen zu entwickeln, aber wir gehen davon aus, dass die Umfrage folgende Themen abdecken wird:

    - Bekanntheitsgrad, Wahrnehmung und Glaubwürdigkeit der WHO im Vergleich zu anderen US-amerikanischen und internationalen Gesundheitsorganisationen (z. B. CDC, Ärzte ohne Grenzen, CARE International, Weltbank, Vereinte Nationen).

    PHASE 2 - RAHMENPLAN

    Nach Abschluss der Forschung und nach vorheriger Genehmigung durch die WHO wird H+K auf den Erkenntnissen aus der Forschung der Phase 1 aufbauen, um einen Programmrahmen zu entwickeln.

    ZEITLEISTE + BUDGET

    Wir gehen davon aus, dass der gesamte Forschungs- und Planungsprozess ca. 6 Wochen dauern wird, einschließlich eines Monats für die Durchführung der Forschung zur Identifizierung des Einflusses und zur Prüfung der Botschaft, und weitere zwei Wochen für die Analyse aller Ergebnisse und die Entwicklung des Plans.

    Wir sind uns der Bedeutung lokaler Kenntnisse und Nuancen bewusst und werden daher für notwendige Regionen lokale Teams einsetzen, aber das Kernteam wird aus dem Leiter unseres Data + Insights-Teams, Nick Driver, dem Senior Vice President unseres Data + Analytics-Teams, John Gillooly, dem Senior Vice President und Ex-Präsident der Korrespondentenvereinigung des Weißen Hauses, Ron Hutcheson, und dem Senior Vice President und Public Affairs-Spezialisten, Joe Householder, bestehen.

    Sam Lythgoe, unser Global Chief Business Development Officer, und unsere Global Chairman und CEO Anna Maria DeSalva, die über umfassende Erfahrung im Gesundheitswesen und komplexe Stakeholderbeziehungen verfügt, werden pro bono eingesetzt.

    Daher bieten wir unten eine Aufschlüsselung der Kosten für das Programm auf drei Ebenen an, die auf den gewünschten Ländern basieren, die einbezogen werden sollen.

    Tier 3:
    U.S., UK and four additional countries
    Phase 1: Influencer Identification
    $30,000 USD
    Phase 1: Message Testing
    $65,000 USD
    Phase 2: Campaign Plan Framework
    $40,000 USD
    Total
    $135,000 USD

    Received by NSD/FARA Registration Unit 07/14/2020 11:06:52 AM

    -------------------------------------------------------------
    Ende Zitat (ich hoffe, die Tabelle zerreißt es nicht im corodok-HTML)

    Auch wenn das Paper aus dem letzten Jahr stammt, so ist und bleibt es dokumentierte Zeitgeschichte. Es kann nicht als VT deklariert werden, daß sich die WHO der Hilfe einer der übelsten Propaganda-Klitschen (siehe Brutkastenlüge) bedient, um der Welt eine "Pandemie" vorzuspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.