Schuld ist trotzdem der Joshua

Da schickt ein mit "voll­stän­di­gem Impfschutz" ver­se­he­ner Fußballer die gan­ze Nationalmannschaft ins Chaos. Er und vier ande­re Spieler wer­den in die Quarantäne geschickt, obwohl letz­te­re nega­tiv getes­tet wur­den – ein Verfahren, das recht­lich für "nicht Geimpfte" vor­ge­se­hen ist. Was macht die "Frankfurter Rundschau" dar­aus? Realitätsverweigerung vom Feinsten. In einem Artikel auf fr​.de ist am 9.11., "'die­sem deut­schen Tag", wie ihn der Bundespräsident heu­te zu nen­nen belieb­te, zu lesen, wie Deutschlands Fußballelite von der wüten­den Corona-Pandemie erschüt­tert wird:

»Nun hat es also den ers­ten Fußballnationalspieler erwischt, Niklas Süle vom FC Bayern München ist posi­tiv auf das Coronavirus getes­tet wor­den. Trotz voll­stän­di­ger Impfung. 

Das kann nie­man­den ernst­haft über­ra­schen. Es war eine Frage der Zeit, bis die längst wie­der stär­ker wüten­de Corona-Pandemie auch Deutschlands Fußballelite erschüt­tert und es hier zu den gefürch­te­ten Durchbrüchen kommt. Das liegt in der Natur der Sache. Denn der Fußball, auch auf höchs­tem Niveau, ist nur ein Teil, ist ein Abbild der Gesellschaft.«

Es wird eine gan­ze Reihe ähn­li­cher Beispiele ange­führt, um dann so auszuticken:

»Genau hier beginnt es, tückisch und trü­ge­risch zu wer­den, denn die Vakzine bie­ten kei­nen voll­stän­di­gen Schutz vor Ausbruch der Krankheit. Wer geimpft ist, kann sich trotz­dem anste­cken und das Virus wei­ter­ge­ben, er ist aber in aller Regel vor einem schlim­me­ren Verlauf geschützt. Insofern macht eine Impfung abso­lut Sinn, und es grenzt an Rücksichtslosigkeit sich selbst, aber vor allem sei­nen Mitmenschen gegen­über, sich trotz­dem dage­gen zu ent­schei­den. Herzliche Grüße an Joshua Kimmich…«

18 Antworten auf „Schuld ist trotzdem der Joshua“

  1. Falls die Fußballmannschaft sich irgend­wann zu wirk­li­chem Teamgeist und gegen den Unfug beken­nen möch­te, wäre jetzt der pas­sends­te Moment für ein öffent­li­ches, gemein­sa­mes Statement.

    1. @Sabrina

      (derf ich 😉 )
      Zum Heulen.
      Den Bock im Schafspelz zum Gärtner machen.

      "Der Gesetzgeber hat … fest­ge­legt, dass das Bundesministerium für Gesundheit eine exter­ne Evaluation zu den Auswirkungen der Regelungen …, (der) fest­ge­stell­ten epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Tragweite und zu der Frage einer Reformbedürftigkeit beauftragt.

      Mitglieder der Sachverständigenkommission:


      … Christian Drosten
      Direktor des Instituts für Virologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin
      …"

    2. @Sabrina
      Dasi ist sicher eine illus­tre Runde. Wenn es aller­dings um die Evaluation der Wirksamkeit von Maßnahmen geht, dann ist es eine kurio­se Runde: Juristen sind auf­grund ihrer völ­lig ande­ren Ausbildung mit so etwas heil­los über­for­dert, die Mediziner und Virologen kön­nen mög­li­cher­wei­se zu Einzelaspekten etwas bei­tra­gen (zumin­dest Prof. Streeck kann inter­dis­zi­pli­när den­ken, der ande­re kann nur inter­dis­zi­pli­när Fachbegriffe ver­wech­seln), Dann gibt es in der Runde genau einen Professor für Ökonometrie, der viel­leicht etwas in der Richtung schon mal gemacht haben könn­te, wobei Ökonomen bei Evaluationen sehr zu Modellrechnungen nei­gen statt zur klas­si­schen, schweiß­trei­ben­den Analyse.
      Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas Verwertbares bei die­ser Zusammensetzung her­aus­kommt, ist unge­fähr so groß wie die Sterbewahrscheinlichkeit durch das Corona-Virus. Wobei selbst eine wesent­lich geeig­ne­te­re Runde an die­ser höchst kom­ple­xen Aufgabe bei völ­lig unbe­kann­ten Wirkmechanismen und erbärm­lich schlech­ter Datenlage schei­tern würde.

  2. Wie jetzt. Der J.Kimmich ist doch gesund. Was phan­ta­siert die Frankfurter Rotschau sich da zusammen?
    In Wirklichkeit ist der Klimawandel schuld.

    1. @Thomas Grote: Nein, Trump ist der Schuldige. Oder der Wendler. Weiß doch jeder („Fakt ist, ….“).

      Kann mich bit­te jemand ein­frie­ren, bis der Quatsch vor­bei ist?

  3. Und wie sie wütet, die­se "Corona-Pandemie" – Dank und Heil Merkel den vie­len frei­wil­li­gen Helfern, die die Leichen jede Nacht von den Straßen entfernen.

  4. Wie weit kann man den Begriff "dumm" eigent­lich steigern… ?

    Ich mei­ne, seit Monaten fra­ge ich mich, ob da nicht irgend­wann ein Zenit erreicht sein muß…

    aber irgend­wie geht da immer noch was… ???

  5. Die Frankfurter Schmierfinkschau mal wie­der. Das ist nur noch hohl! 

    Ich wür­de am liebs­ten bis zum März in den selbst ver­häng­ten Lockdown mit tota­ler Nachrichtensperre, um dann Ende März zu schau­en was so pas­siert ist.

  6. Wenn der Joshua Glück hat, könn­te ihn der geimpf­te Niklas doch ange­steckt haben, er wird posi­tiv getes­tet, ohne Symptome, dann wäre er nach ein paar Tagen gene­sen und darf nicht geimpft wer­den und hat 6 Monate Ruhe.
    Das wäre die posi­ti­ve Erzählung, die nega­ti­ve, wenn der Joshua Pech hat, wird er posi­tiv getes­tet und er hat sei­nen geimpf­ten Kollegen ange­steckt, weil der ers­te Test dann sicher falsch nega­tiv war. Dann ist er schul­dig und die Impfmoralisten haben recht.

    1. Mach's nicht so kom­pli­ziert. Damit haben vie­le Leser ihre Probleme. Was ich damit sagen will: Die Bandbreite ist wichtig.
      Auch die etwas weni­ger Gebildeten haben ein Anrecht auf Information. Wie wär's?
      Je mehr Menschen das dann ver­ste­hen, des­to besser.
      Je mehr wir wer­den, des­to bes­ser die Durchschlagskraft.
      Diesen Politdarstellern, auch den
      neu­en, wol­len wir doch zei­gen, wo der Bartl den Most holt!!

  7. Ich wuss­te gar nicht, daß eine Pandemie wütend sein kann…
    Und die Tradition des 'Stürmers' ('Wochenblatt zum Kampfe um die
    Wahrheit') lebt offen­sicht­lich auch wie­der auf.
    Und damit mei­ne ich nicht Herrn Kimmich…

  8. "Nun hat es also den ers­ten Fußballnationalspieler erwischt, (…) Trotz voll­stän­di­ger Impfung.
    Das kann nie­man­den ernst­haft über­ra­schen. Es war eine Frage der Zeit, bis die längst wie­der stär­ker wüten­de Corona-Pandemie auch Deutschlands Fußballelite erschüt­tert und es hier zu den gefürch­te­ten Durchbrüchen kommt. Das liegt in der Natur der Sache."

    Hä?
    Naja, bei, sagen wir: 40 Fußballnationalspielern waren sta­tis­tisch in den letz­ten 18 Monaten zwei bis drei "posi­tiv Getestete" zu erwar­ten (Ilkay Gündogan könn­te der ers­te gewe­sen sein und wur­de zum bra­ven Zeugen Coronas: https://​rp​-online​.de/​s​p​o​r​t​/​f​u​s​s​b​a​l​l​/​n​a​t​i​o​n​a​l​e​l​f​/​i​l​k​a​y​-​g​u​e​n​d​o​g​a​n​-​z​u​r​-​e​i​g​e​n​e​n​-​c​o​r​o​n​a​-​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​-​h​a​t​-​m​e​i​n​-​d​e​n​k​e​n​-​g​e​a​e​n​d​e​r​t​_​a​i​d​-​5​4​5​3​8​823 ).
    Insofern: langweilig. 

    "stär­ker wüten­de Corona-Pandemie"? Wäre es viel­leicht dann, wenn der gute Niklas min­des­tens ähn­li­ches zu berich­ten hat wie Ilkay: "Die ers­ten drei, vier Tage waren schlimm. Da waren die stärks­ten Symptome" – das, was also nor­ma­ler­wei­se jeder erwach­se­ne Durchschnittsmensch (!) alle paar Jahre ein­mal durch­macht (nur halt län­ger und i.d.R. ohne Zwangsquarantäne).

    Und was, wenn der Niklas nix hat – außer Testresultat und Zwangsquarantäne??
    Außerdem"wütet" im Grunde wohl haupt­säch­lich der Irrsinn in der poli­ti­schen Elite und ihren Einflüsterern.

    Soso: "auch Deutschlands Fußballelite erschüttert".
    Auch da: "erschüt­tert" wer­den die eher durch 2 Wochen Freiheitsberaubung, nebst poten­ti­el­lem Trainingsrückstand etc. etc.

    Mein Favorit ist aller­dings: einer der "gefürch­te­ten Durchbrüche", die, laut F.U.Montgomery ledig­lich bei etwa "2 Promille" auftauchen.

    Süle hät­te dem­nach von die­sen also bereits mehr als das Zehnfache (=1000 Prozent) abgefrühstückt.

  9. Neusprech halt.
    Es fin­det aktu­ell ja die Umdeutung einer gan­zen Reihe von Begrifflichkeiten statt.
    Ändert nur nichts an den Fakten.
    Die schla­gen dann, mit etwas Verzögerung, um so här­ter zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.