4 Antworten auf „Schwarzer Block in Berlin“

  1. Vielleicht hät­ten Krause, Fröhlich und Hasselmann sich mit dem Kollegen Geiler über die "kor­rek­te" Terminologie abstim­men sol­len, bevor der ver­sucht hat, durch eige­ne Anschauungen "wit­zisch" zu sein?

  2. In Hamburg wur­den 3 Demos mit dem Argument ver­bo­ten, dass zu vie­le Teilnehmer zu erwar­ten waren, alle wei­te­ren konn­ten mit max. 50 Teilnehmern stattfinden.

  3. "Mit Vernunft wird die Unvernunft, mit Wissenschaft die Un­menschlichkeit zum System aus­ge­baut. Gegen die­se tücki­sche Art des moder­nen Terrors hilft nur der unbe­irrbare Blick auf die wah­re mensch­li­che Natur, der uner­schüt­ter­li­che Wille, die aus ihr stam­men­den Rechte des Einzelnen und der sozia­len Gruppen zu wah­ren, das unver­rück­ba­re Maß der Menschlichkeit, das ihre Verächter an ihren Praktiken kennt­lich macht, also eine in ihren Grundlagen ge­sicherte äußers­te und bestän­di­ge Wachsamkeit.
    Man muß den Terror in sei­nen Anfängen, in sei­nen Erscheinungsfor­men, in sei­nen Praktiken und in sei­nen Folgen ent­lar­ven. Denn wir wur­den Zeugen davon, und wer­den es noch immer, wie er sich inmit­ten heu­ti­ger Demokratien ent­wi­ckelt, wie er zur Macht kommt und sich als Demokratie selbst aus­gibt, gera­de­zu als eine Regierungsform von Freiheiten." [Eugen Kogon] 

    https://docplayer.org/67428305-Eugen-kogon-der-ss-staat-das-system-der-deutschen-k-onzentrationslager.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.