Schwedische Dissidentin: Königin nicht zufrieden

Dei schwe­di­sche Virologin Lena Einhorn erklärt am 18.10. auf faz.net, "war­um sie Schwedens Strategie gegen Covid-19 für falsch hält." Zum Masken-Tabu erklärt sie:

»Das ist ver­rückt, es ist wie ein Tabu. Es gibt dazu bis heu­te kei­ne Empfehlung, man geht sogar zum Arzt ohne Maske, und auch der Arzt trägt kei­ne. Gerade waren der König und die Königin zu Besuch im Karolinska-Krankenhaus in Stockholm. Die Königin frag­te, war­um man denn kei­ne Gesichtsmasken emp­feh­le. Sie bekam die Antwort, dass die Gesundheitsbehörde nicht dar­an glau­be, dass Masken aus­rei­chend Schutz böten und es schwer sei, sie rich­tig zu nut­zen. Die Königin war nicht zufrie­den mit der Erklärung, der König schüt­tel­te den Kopf und sag­te, es schei­ne, als könn­te nie­mand eine gute Erklärung dafür geben.«

Immerhin muß­te das schwe­di­sche Staatsoberhaupt sich nicht in Quarantäne bege­ben. In so man­chem Lockdown-Staat war und ist das anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.