Schwedische Gesundheitsbehörde: PCR-Test kann Infektiosität nicht nachweisen

Im "Leitfaden zu Kriterien für die Beurteilung der Infektionsfreiheit bei Covid-19" der schwe­di­schen Gesundheitsbehörde heißt es:

»Die Gesundheitsbehörde hat natio­na­le Kriterien zur Beurteilung der Infektionsfreiheit bei Covid-19 entwickelt.

Die PCR-Technologie, die in Tests zum Nachweis von Viren ver­wen­det wird, kann nicht zwi­schen Viren unter­schei­den, die in der Lage sind, Zellen zu infi­zie­ren, und Viren, die vom Immunsystem unschäd­lich gemacht wur­den, und daher kön­nen die­se Tests nicht ver­wen­det wer­den, um fest­zu­stel­len, ob jemand infek­ti­ös ist oder nicht. 

RNA von Viren kann oft noch Wochen (manch­mal Monate) nach der Infektion nach­ge­wie­sen wer­den, bedeu­tet aber nicht, dass eine Person noch infek­ti­ös ist. Es gibt auch meh­re­re wis­sen­schaft­li­che Studien, die dar­auf hin­deu­ten, dass die Infektiosität von Covid-19 zu Beginn der Krankheitsperiode am höchs­ten ist.

Die emp­foh­le­nen Kriterien für die Beurteilung der Infektionsfreiheit basie­ren daher auf einer sta­bi­len kli­ni­schen Verbesserung mit Fieberfreiheit für min­des­tens zwei Tage und min­des­tens sie­ben Tage seit Beginn der Symptome. Bei aus­ge­präg­te­ren Symptomen min­des­tens 14 Tage seit Krankheitsbeginn und bei den kränks­ten Personen eine indi­vi­du­el­le Beurteilung durch den behan­deln­den Arzt.

Die Kriterien wur­den in Zusammenarbeit mit Vertretern der Fachgesellschaften für Infektionskrankheiten, kli­ni­sche Mikrobiologie, Hygiene und Infektionskontrolle ent­wi­ckelt. Sie wur­den von der Gruppe zuletzt in ihrer Sitzung am 19. April 2021 im Hinblick auf die neu­en Virusvarianten dis­ku­tiert. Die Einschätzung war dann, dass kei­ne Aktualisierung erfor­der­lich ist. Die Empfehlungen wer­den aktua­li­siert, sobald neue Erkenntnisse über die Infektiosität von Covid-19 ver­füg­bar sind.«

Bemerkenswerterweise stammt die­se Information vom 21.7.2020 und wur­de am 30.11.2020 aktualisiert.

Als die­se Information am 25.4. in einem Heise-Forum ver­öf­fent­licht wur­de, hagel­te es dum­mes Zeug von Trollen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

5 Antworten auf „Schwedische Gesundheitsbehörde: PCR-Test kann Infektiosität nicht nachweisen“

  1. off topic

    Lt Gotsche begann die zer­set­zen­de Unterwanderung von Cochrane schon 2013, die Finanzierungshilfen von Bill 2016.

    "For many, the down­ward spi­ral of the Cochrane Collaboration’s inte­gri­ty began with the appoint­ment of Mark Wilson as CEO in 2013, along with the chan­ges the new CEO orches­tra­ted. A grant of $1.15 mil­li­on recei­ved from the Bill & Melinda Gates Foundation in 2016 may have signal­led the final step in the cor­rup­ti­on of what was until recent­ly, for many, the bas­ti­on of sci­en­ti­fic inde­pen­dence for cli­ni­cal decisi­on-making on the basis of so-cal­led evi­dence-based medi­ci­ne (EBM)."

    https://www.anhinternational.org/news/death-of-a-whistleblower-and-cochrane-s-moral-collapse/

    Wem kann man noch trauen???

  2. Die Globalistenbande wuss­te schon, war­um sie sich aus­ge­rech­net Deutschland und die CDU aus­ge­sucht haben. Aber sie schät­zen die deut­sche Bevölkerung falsch ein. Die Umfragen zei­gen seit Jahren, dass die Wirtschaft nicht für die Menschen da ist, das beklagt die Mehrheit der Deutschen. Wir wer­den einen Wind of Change haben, der die­se Globalabräumer weg­fe­gen wird. Was dann aus der CDU wird, kann sie ja selbst entscheiden.

  3. Nun ja, das ist zwar alles rich­tig, aber was fehlt ist die Frage: was ist, wenn jemand zwar test­po­si­tiv ist, aber kei­ner­lei Symptome hat. Ist der dann auch infek­ti­ons­frei, oder asym­pto­tisch infek­ti­ös, prä­sym­pto­tisch infek­ti­ös, Superspreader …?

  4. "Als die­se Information am 25.4. in einem Heise-Forum ver­öf­fent­licht wur­de, hagel­te es dum­mes Zeug von Trollen."
    Aber noch schlim­mer: es wur­de gleich der gan­ze thread auf die Trollwiese ver­scho­ben inklu­si­ve des Eingangsbeitrages, der ein­fach nur fak­ten­ba­siert und ohne Polemik ist. Das heißt, man fährt bei Heise im Admin-Bereich nach wie vor die glei­che Agenda wie vor einem Jahr. Weshalb ich damals mich dort weit­ge­hend ver­zo­gen habe. Auch der Obermacker Frank Drebbin erzeugt seit­dem die ewig glei­chen Schaumschlägereien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.