Schweinskram von Spahn und Wieler

Wäre da eine bes­se­re Abstimmung mög­lich gewe­sen? Auf tagesschau.de ist heu­te zu lesen:

» Gesundheitsminister Jens Spahn bat um Geduld. "Dieses Virus hat eine lan­ge Bremsspur", sag­te der CDU-Politiker im ARD-Morgenmagazin…

RKI-Chef Wieler for­mu­lier­te es so: "Wir müs­sen noch ein paar Monate die Pobacken zusammenkneifen."«

Ich ver­bit­te mir schwu­len­feind­li­che Kommentare!

4 Antworten auf „Schweinskram von Spahn und Wieler“

  1. "Experten­beirat Influenza" nicht vom Namen Influenza täu­schen las­sen, meint für Pandemie
    https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/EBI/EBI_node.html

    Bitte mal hin­ter­fra­gen, ob das für eine Pandemie vor­ge­se­he­ne Beratungsgremium des RKI getagt hat. Das soll in einer Pandemie inter­dis­zi­pli­nä­re Beratung sicher­stel­len und Interessenkonflikte sind dort offen zu legen. Das wäre das Beratergremium gewe­sen, dass mit Herrn Wieler ins Kanzleramt und in die MP Konferenzen hät­te fah­ren müs­sen und nicht Herr Drosten mit ggf Interessenskonflikten.
    Das die­ses Gremium nicht ein­be­ru­fen wur­de, ist ein juris­ti­sches Einfallstor.

    auch inter­es­sant:
    https://edoc.rki.de/handle/176904/187
    Drucksache 17/12051 – Deutscher Bundestag

  2. "Schweinskram von Spahn und Wieler"

    "Ich ver­bit­te mir schwu­len­feind­li­che Kommentare!"

    Gerne 😉

    Und zoo­phi­len-feind­li­che Kommentare gehen natür­lich auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.