Service für unsere LeserInnen

Diese Nachricht soll nicht untergehen:

https://www.berliner-zeitung.de/news/drogerie-mueller-ruft-diese-corona-maske-zurueck-li.125483

Update 13.12.: Anders als die "Berliner Zeitung" es dar­stellt, geht es nicht um "star­ken" Geruch, son­dern um ein star­kes Blutgift:

»Als Grund für den prä­ven­ti­ven Rückruf wird eine star­ke Geruchsentwicklung ange­ge­ben und emp­foh­len, die Nutzung umge­hend ein­zu­stel­len. Wie das Unternehmen über ein Statement mit­ge­teilt hat, wur­de im Zuge einer Qualitätsprüfung bei der che­mi­schen Analyse im Einfassband einer Maske der Charge 100406 der AZO-Farbstoff Anilin nachgewiesen…

Anilin ist ein star­kes Blutgift. Es oxi­diert den roten Blutfarbstoff Hämoglobin zu Methämoglobin und ver­hin­dert damit den Sauerstofftransport im Blut. Das Gift kann durch Schlucken, Einatmen und durch die Haut auf­ge­nom­men wer­den. Bei leich­ten Vergiftungen kommt es zur Blaufärbung der Haut und der Fingernägel (Zyanose), zu Schwindelanfällen und Erregungszuständen. Bei höhe­rer Konzentration tre­ten Kopfschmerzen, Schwindel, Bewusstseinsstörungen und Atemnot auf. Letzteres kann den Tod ver­ur­sa­chen. Langfristige Vergiftungs­erscheinungen zei­gen sich in Schwächegefühl, Appetitlosigkeit und Blasenkrebs. – Quelle: wikipedia.de«

Das berich­tet produktwarnung.eu.

9 Antworten auf „Service für unsere LeserInnen“

  1. Krebserregende Kohlenwasserstoffe?
    Wer braucht schon Masken mit einem zer­ti­fi­zier­ten Qualitaetsanspruch? Die 'lus­ti­gen' Massnahmen via Verordnung der Laender dem Buerger auf­ge­drueckt jeden­falls nicht.

    Ja, gera­de beim Textilienkauf immer schoen den Stoff beriechen.
    Richt es, sind wohl eke­li­ge Farben mit im Spiel.

    Seit Oktober? Na, die sind wohl alle nicht so schnell.

    1. "Farbstoff Anilin" naja, lag ich doch rich­tig. Kann auch sein das dies riecht – weiss ich nicht.
      Sage nur: Pfoten weg von allen Stoffen (ja Klamotten / Textilien) die rie­chen. Ein wei­te­rer Grund war­um wir fuer unse­re Kleinen nur 2nd Hand Waesche gekauft haben.

  2. Wer soll sich denn an dem "star­ken Geruch" stö­ren? Die Mitmenschen haben doch sel­ber alle die befoh­le­ne Gesichtswindel vor­ge­schnallt und rie­chen nur der Gestank der eige­nen Abluft.

  3. "Der Grund hat aber offen­bar nichts mit der Schutzwirkung der Maske zu tun."

    - Wie auch, wenn die Schutzwirkung nie­mals offi­zi­ell, oder zumin­dest seri­ös, ermit­telt wird.

  4. Nichts neu­es …

    Erneuter Rückruf von KN95-Masken

    Veröffentlicht am 30. Oktober 2020 von VG.
    Sicherheit und Schutzwirkung sind nicht gegeben.

    Die Seite Produktwarnung.de warnt vor dem Kauf von soge­nann­ten KN95-Masken, die bereits im Handel erhält­lich sind:

    «Das Produkt trägt eine CE-Kennzeichnung, ist jedoch von einer zustän­di­gen Stelle nicht als Schutzausrüstung zer­ti­fi­ziert. Infolgedessen erfüllt das Produkt mög­li­cher­wei­se nicht die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen und schützt daher nicht ord­nungs­ge­mäß. Das Produkt ent­spricht nicht der Verordnung über per­sön­li­che Schutzausrüstung und der ein­schlä­gi­gen euro­päi­schen Norm EN 149».

    Dabei han­de­le es sich kon­kret um das Modell 2020–1XMT, KN95 mit dem Barcode: 5690536934167 und unbe­kann­ter Chargennummer. Die Masken kämen aus der Volksrepublik China.

    Kommentar der Redaktion: Das ist kein Einzelfall. Unzählige Masken gelan­gen mit gefälsch­ten Zertifikaten in die EU oder die Schweiz (wir berichteten).
    https://corona-transition.org/erneuter-ruckruf-von-kn95-masken
    Quelle:

    Produktwarung.eu: Rückruf: Ungültige CE Kennzeichnung bei KN95 Atemschutzmaske – 28. Oktober 2020
    https://www.produktwarnung.eu/2020/10/28/rueckruf-kn95-atemschutzmaske-entsprechend-ffp2-nach-en-149/21191

  5. Am Ende sind die Maulkörbe ja nur ein leicht kon­trol­lier­ba­res Mittel, um das Volk zu erzie­hen und zu dres­sie­ren bzw. abzu­ru­beln, wenn sie nicht unter frei­em Himmel etwas vor die Schnauze geschnallt haben. Die Schutzwirkung ist ja hier auch völ­lig ohne Belang, da ja die all­ge­gen­wär­ti­gen Drecklappen vor dem Gesicht auch nur Alibifunktion haben und den glei­chen Schutz bie­ten, wie ein Regenschirm vor dem Regen, wenn der Schirm aus Maschendraht besteht.
    Natürlich mag es in der Theorie und im Labor so sein, dass sich irgend­wo eine Wirkung in die­se Lappen und Tüten hin­ein inter­pre­tie­ren läßt. Aber sowas dann dem Volk auf alle Zeit zwang­haft zu ver­ord­nen, weil man even­tu­ell im ppm-Bereich meint, Schutzwirkungen zu erken­nen, ist weder ver­hält­nis­mä­ßig, noch zielführend.
    Wie konn­te es die Menschheit schaf­fen, bis Anfang 2020 zu über­le­ben, ohne sich Maulkörbe und Gesichtslappen vor­zu­schnal­len, obwohl es Viren und ande­re Erreger schon län­ger als den Menschen sel­ber gibt?
    Wenn die Maulkörbe so wirk­sam wären, wie man immer vor­gibt, dürf­te es ja seit Ende April kei­ne posi­ti­ven PCR-Ergebnisse mehr geben. Von Infizierten braucht man nicht spre­chen, da ohne Symptome kei­ner krank ist. Wer wirk­lich krank ist und sich unwohl fühlt, ist auch vor­her zum Arzt gegan­gen. Seit 2020 stellt ja kein Arzt mehr die Diagnose im Rahmen einer Untersuchung, son­dern es wird jeder pau­schal als infek­ti­ös deklariert.

  6. Diese Maskenindustrie zeigt den ohne­hin deso­la­ten Zustand die­ser Verwöhnungsgesellschaft. Als das mit der Pflicht aus­ge­ru­fen wur­de, konn­te sich doch jeder irgend­ei­nen Schal umbin­den, um dem zu genü­gen, und kann es bis heute.
    Ich habe damals im Frühjahr ein paar Reste aus der T‑Shirtpoduktion erwor­ben für ein­fuff­zich das Stück. Als es wär­mer wur­de, war das zu warm, und ich habe mir noch ein paar genäh­te gekauft, die aber auch als schma­ler Schal run­ter­ge­zo­gen wer­den – war etwas teu­rer, ca 4,50. Alles Biobaumwolle und schwarz, denn was das kli­ni­sche Weiß dabei soll?? Jedenfalls habe ich bis heu­te nichts als das, schon gar kein Wegwerfzeug. Inzwischen zie­hen sie Tonnen von Wegwerfmasken aus der Natur und vie­le Tiere ver­hed­dern sich in den Ohrgummis bis zum Tod – wer hat eigent­lich befoh­len, sich den "Schutz" an die Ohren zu hän­gen??? Allerliebst neu­lich eine jun­ge Regaleinräumerin: die hat­te so ein Einwegding auf, bei dem deut­lich die Fasern nach vor­ne abstan­den, als hät­te die Maske einen 3Tagebart.
    Man soll­te sich eine Pappnase dazu bas­teln und stets mit der Maske tra­gen, damit man deut­lich sieht, für wie BLÖD man gehal­ten wird in die­sem Land. Für Piercing-Freaks wür­de ich einen Ring durch die Nase emp­feh­len, an dem man bei­des befes­ti­gen kann, aber ja rich­tig, die Piercingstudios haben ja geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.