Sie kriegen nichts auf die Kette mit dem Impfen

Der Ton klappt nicht, die Absprache der GesundheitsministerInnen der Länder kommt nicht in die Gänge, kein Plan zu gar nichts, und dann muß aus­ge­rech­net noch Frau Kalayci vor die Kamera, um das Elend zu ver­kün­den und selbst den armen Moderator ins Staunen zu bringen.

Das gan­ze Video gibt es auf daserste.de.

8 Antworten auf „Sie kriegen nichts auf die Kette mit dem Impfen“

  1. … also, ich wür­de das Zeug in Wasserwerfer fül­len, klei­ne Nadeln vor die Tropfen mon­tie­ren und ein­fach so im Lande vor mich hin­bal­lern (wich­tig : Volksaufstände wür­den die "frei­wil­li­ge" Impfquote durch­aus erhö­hen … ) Was für ein Problem hat die­se Sprechautomatin (Genderneusprech) eigentlich ?

  2. Was, um Himmels Willen, hat die Leopoldina mit unse­rem Gesundheitswesen zu tun. Nur weil die Damen und Herren gemein­sam mit Frau Merkel nebst Gatten und Herrn Spahn in die Oper gehen, dür­fen sie daru­ber ent­schei­den, wer von den armen Teufeln zuerst geimpft wer­den darf (soll)? Lächerlich!

    1. @Berchtold: da haben sie ja mit den Impfzentren schon vorgebaut.
      Sie ahnen wohl, dass es bei denn Ärzten Widerstand geben wird.
      Wenn sich kein Arzt zur Verfügung stellt, kom­men dann Militär und Hilfskräfte ins Spiel. Militär und Polizei müss­ten sich wei­gern, dann kom­men wir der Sache schon näher.

  3. 'Rechtsverordnung fuer Zielgruppen' .. hoert sich grau­en­vol­ler an als mir die­se Person erscheint.

    Tip: Corbett hat­te schon mal einen Beitrag wie mit kuenst­li­chem Mangel eine Not und Bedarf erzeugt wird. Alter Trick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.