Sie nennen es Journalismus

In Zeiten, in denen jeder Lokalsender ExpertInnen für alles und jedes simu­liert und Journalismus als Umformulierung von Pressemitteilungen aus Ministerien und Konzernen ver­stan­den wird, darf man auch n‑tv.de für ein Nachrichtenportal hal­ten. Dort fin­det sich am 19.3. ein Artikel unter der Überschrift "Terrorismus, Spionage, Diebstahl: LKA befürch­tet Anschläge auf Impfzentren". Es wim­melt dar­in von Konjunktiven:

»Die Polizei warnt offen­bar vor Angriffen auf Impfzentren und Impfstofflager. Das berich­tet der "Spiegel". Wie aus einer ver­trau­li­chen Analyse des nord­rhein-west­fä­li­schen Landeskriminalamts (LKA) her­vor­ge­he, müs­se "die Möglichkeit eines ter­ro­ris­ti­schen Anschlags auf Impfzentren und Lagerstätten aus dem isla­mis­tisch moti­vier­ten Täterkreis jeder­zeit in Erwägung gezo­gen werden".«

Furcht vor dem Moslem kommt immer gut, auch wenn es um kei­ner­lei Fakten geht, son­dern um in Erwägung gezo­ge­ne Möglichkeiten.

»Dafür sprä­chen aus Perspektive der Terroristen die auf die­se Weise zu erzie­len­de Verunsicherung der Bevölkerung sowie eine gro­ße media­le Aufmerksamkeit, die mit einer Attacke ein­her­gin­ge. Generell stel­len die Düsseldorfer Staatsschützer wegen "der hohen Emotionalität" der Impfkampagne eine "abs­trak­te Gefährdung" auch von Pharmafirmen und Vakzinen-Transporten fest, heißt es in dem Bericht weiter.«

Frage: Wenn "Verunsicherung der Bevölkerung" eine Methode des Terrorismus dar­stellt, muß dann die Bundesregierung als kri­mi­nel­le Vereinigung ange­se­hen werden?

»Es kön­ne mit Sachbeschädigungen und Körperverletzungen gerech­net wer­den. Zudem sei nicht aus­zu­schlie­ßen, dass Impfstoffe gestoh­len wür­den. Laut LKA sei­en Pharmafirmen dar­über hin­aus gefähr­det, Ziel von Spionageangriffen zu wer­den. Unlängst war eine Hacker-Attacke auf das für die Impfstoffzulassung zustän­di­ge Paul-Ehrlich-Institut bekannt gewor­den. Auch die Europäische Arzneimittelagentur wur­de bereits vir­tu­ell ange­grif­fen. Dafür sei­en Medienberichten zufol­ge Spione aus China und Russland ver­ant­wort­lich gewe­sen.«

So sieht sau­be­re Polizeiarbeit aus: Zeitung lesen.

19 Antworten auf „Sie nennen es Journalismus“

  1. "Spione aus China und Russland"
    Können die sich nicht in ihren eige­nen Ländern imp­fen las­sen? Wo der Impfstoff doch schon für uns selbst so knapp ist!

  2. da sowas nun publik ist, gehe ich auch davon aus, dass das kei­ne ech­te Gefahr ist, son­dern ein­fach das Angst-Narrativ unter­stüt­zen soll.

  3. Frage: Wenn "Verunsicherung der Bevölkerung" eine Methode des Terrorismus dar­stellt, muß dann die Bundesregierung als kri­mi­nel­le Vereinigung ange­se­hen werden?

    Ja! Besser gesagt: Als eine ter­ro­ris­ti­sche Vereinigung!

  4. Welcher Volltrottel ver­sucht in ein lee­res Lager einzubrechen?Mainstream im Kampf gegen Rechts,einfach nur noch langweilig.Fehlen noch IMs des Staatsschutzes,welche es vormachen.

  5. Eine ste­te Feindbildpflege gegen Russland, China oder gegen Muslime fin­den wir unter­schwel­lig und ohne jeden Anlass tat­säch­lich – in mei­ner Wahrnehmung – schon immer und in allen Medien.
    Mit Lauterbach haben Superlativ und Konjunktiv aber gera­de Hochkonjunktur in den aktu­el­len Zumutungen des Sprachgebrauchs!
    Der ntv- Artikel hier bedient sich die­ses Jargons tat­säch­lich beson­ders augen­fäl­lig und trans­por­tiert die belieb­ten Feindbilder sehr plump.
    Solche offe­ne Hetzpropaganda, geprägt von Desinformation, Diffamierung, halt­lo­ser Unterstellung, Kriminalisierung und Verunglimpfung ist tat­säch­lich ein Spiegel dafür, wie unemp­find­sam die Gesellschaft dies­be­züg­lich schon gewor­den ist und wie unver­hoh­len das pas­sie­ren kann.
    Der Grad der Verrohung, des Verfalls der guten Sitten, des Umgangstons und des Respektes schrei­tet voran.

  6. … Warnen die jetzt etwa vor "Landungen" von Passagierjets in den Impfzentren ? Nicht wirk­lich 'ne gute Impfstrategie – wer will denn mit sol­chen Aussichten zu so 'nem Horrorszenario noch hin ? "Frisch gena­delt und wenn man in dem Ruheraum sitzt fällt einem ein Airbus oder 'ne Boeing auf die Mütze ?" 

    Oder hab' ich da jetzt mal wie­der etwas falsch verstanden ?

    (übri­gens, nur falls ich" rich­tig" lie­gen soll­te : der Focus ver­weist auch auf even­tu­ell neue "Landezonen" hin : https://www.focus.de/politik/deutschland/neuer-bundesgesundheitsminister-im-angebot-lauterbach-hatte-recht-wie-so-oft-wird-er-jetzt-nachfolger-von-jens-spahn_id_13099054.html)

  7. Was für Drogen haben die denn ein­ge­wor­fen? Vor eini­gen Monaten wur­den schon mal sol­che Szenarien zusam­men­ge­schwur­belt, aller­dings droh­te da die Gefahr noch aus der Ecke der Coronaleugner, Impfgegner, Querdenker und Rechtsradikalen Nazigruppierungen…?! Was will man damit errei­chen? Werden da schon Rechtfertigungen auf­ge­baut, wird man in Zukunft einen Anschlag insze­nie­ren, ihn dann denen in die Schuhe schie­ben um gegen sie vor­zu­ge­hen?? Hat alles ein komi­sches Gschmäckle!

    1. Genauso ist es. Die soge­nann­te Geiselpolitik (Geisel, ber­li­ner Innenminister). Mit agents pro­vo­ca­teurs hat er die Treppen des Reichstages stür­men las­sen. Und es fin­den sich immer ein paar Doofe die dann auch noch mit­ma­chen, als den Vögeln den Vogel zu zeigen.

  8. „ isla­mis­tisch moti­vier­ten Täterkreis“. Äh, geht’s noch? Wie vie­le Feindbilder kann ein Mensch aus­hal­ten? Coronaleugner, Impfverweigerer. Nun muss der isla­mis­tisch moti­vier­te Täterkreis ins Spiel gebracht werden.
    Ich bin ja dafür, dass man die Polizeipatrouille aus den Städten zum Castor-Transport, äh, zur KIZ-Bewachung, abbe­ru­fen soll­te. Der arme Impfstoff bekommt sonst Angst…

    1. @ Jack Baur – … apro­pos "Uschi ihr Vater sein Loch" – was ist eigent­lich aus der Terror-Geschichte in Wien gewor­den ? Um die­sen "Corona-Maßnahmen-Multiplikator" ist es damals dann doch, "erstaun­lich schnell", wie­der sehr still gewor­den … In Österreich ist halt auch alles irgend­wie "Kurz" …

  9. "Dafür sei­en Medienberichten zufol­ge Spione aus China und Russland ver­ant­wort­lich gewesen."
    steht in der Zeitung, muss also stimmen.

  10. "Wenn "Verunsicherung der Bevölkerung" eine Methode des Terrorismus dar­stellt, muß dann die Bundesregierung als kri­mi­nel­le Vereinigung ange­se­hen werden?"

    Ich hät­te das nicht als Frage son­dern als Feststellung formuliert.
    Sind denn nicht fast alle Regierungen welt­weit kri­mi­nell vereint?
    Ich fra­ge für einen Freund 😉

Schreibe einen Kommentar zu Ka. Schalt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.