Sieg der Scheinriesen

40 Minuten hat sich der Bundestag gegönnt, um fest­zu­stel­len, daß Jens Spahn wei­te­re Notstandsrechte benö­tigt, weil die Pandemie wütet und unser Gesundheitssystem an den Rand des Abgrunds bringt. Der Kaiser hat noch ein­mal das ver­schlis­se­ne Kleid ange­legt, das sei­ne Nacktheit nur not­dürf­tig verhüllt.

Sicherlich ist es ver­hee­rend für das Bild einer par­la­men­ta­ri­schen Demokratie, wenn die Abgeordneten ein­deu­tig wider bes­se­res Wissen Entscheidungen tref­fen, die einer nach­weis­lich kor­rum­pier­ten Regierung, die zudem an sämt­li­chen Fronten hand­werk­lich schei­tert, die Befugnis geben, wei­te­re drei Monate an den Parlamenten vor­bei durch­zu­re­gie­ren. Aber wie oft haben wir es in der Vergangenheit anders erlebt? Wenn es irgend­wo Schlafschafe gibt, dann im deut­schen Bundestag. Ihnen wird gesagt, wie abzu­stim­men ist, und sie heben brav die Händchen.

Schließlich geht es um den Impfstandort Deutschland, um den Pharmaleuchtturm Biontech und nicht zuletzt um das Aufrechterhalten einer Begründung, ohne die das Kartenhaus der Maßnahmen sofort zusam­men­ge­stürzt wäre.

Das können wir

Das alles kön­nen sie, es steht in ihrer Macht. So wie sie eine Maut beschlie­ßen konn­ten, Klimaregeln, Abschiebepraktiken, die inzwi­schen sämt­lich kas­siert wur­den. Die Frequenz, mit der Entscheidungen der Bundesregierung von deut­schen und inter­na­tio­na­len Gerichten revi­diert wer­den, ist beachtlich.

Gewiß haben sie sich noch ein­mal eine Blankovollmacht geben las­sen. Mit der wer­den sie wei­ter­hin ver­su­chen, Kinder zu quä­len und Demonstrationen zu ver­bie­ten. Aber nur, weil sie die Macht haben. Das ist ein ent­schei­den­der Unterschied zur Situation vor einem Jahr. Damals wur­de ihre Angstkampagne über­wie­gend geglaubt. Heute ist damit kein Blumentopf mehr zu gewin­nen. Mögen es 50 Prozent der Menschen sein, die begeis­tert zur Spritze grei­fen. Kaum jemand tut es aus Besorgnis um seine/ihre Gesundheit. Man will end­lich sei­ne Ruhe haben, kei­ne blö­den Tests oder ande­re Schikanen.

Das erklär­te Ziel der Durchimpfung ist den­noch bereits jetzt geschei­tert. Nirgendwo auf der Welt wird es noch ernst­haft ver­tre­ten. Statt des­sen erle­ben wir Geschenkorgien mit unbrauch­ba­ren "Impfstoffen" aller­or­ten. Besonders die armen Länder sol­len beglückt wer­den. Da sie, wenn über­haupt, eher inter­es­siert sind an chi­ne­si­schen oder rus­si­schen, dem­nächst viel­leicht – Gott bewah­re! – kuba­ni­schen Stoffen, bleibt ein gigan­ti­sches Subventionsprogramm für die Pharmakonzerne. Ihnen wer­den die Gewinne garan­tiert, gleich­gül­tig ob ihre Produkte ver­spritzt wer­den oder nicht.

Langsam wer­den die Menschen begrei­fen, wer das alles zu bezah­len hat. Spätestens dann wer­den die oktroy­ier­ten Spaltungen zwi­schen MaskenbefürworterInnen und ‑gegnerInnen nach­ran­gig wer­den. Dann wird deut­lich wer­den, wel­che Spaltungen trotz allen Solidaritätsgeschreis wesent­lich sind, und auf wes­sen Seite "ihre" Abgeordneten ste­hen. Vielleicht wer­den sie sogar begrei­fen, daß das gegen­wär­ti­ge System des Parlamentarismus für alle Interessen geeig­net ist, nur nicht für die ohne ein reich gefüll­tes Konto.


Obwohl Tatsachen bei Abgeordneten eine unter­ge­ord­ne­te Rolle spie­len, sei­en hier (zum wie­viel­ten Mal?) die aktu­el­len Zahlen des DIVI Intensivregisters dar­ge­stellt – mit aller Vorsicht:

https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen
https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

28 Antworten auf „Sieg der Scheinriesen“

  1. "Dieser Arzt aus dem Landkreis Bautzen, Görlitz und Zittau spricht es klar und deut­lich aus, was er von die­ser Impfung hält. Auch wenn er dadurch sank­tio­niert wer­den soll­te, er kann aus Gewissensgründen nicht anders und bit­tet uns alle, die­ses Video viral zu teilen.
    Tun wir ihm doch gern die­sen Gefallen, so dass viel­leicht auch ande­re Ärzte den Mut fas­sen, auch die­sen Schritt in die Öffentlichkeit zu gehen."

    https://t.me/laborpandemie/1678

    Ein star­kes, aus­ge­wo­ge­nes Statement 🙂

  2. Och. Ich dach­te die stim­men alle dage­gen und mor­gen ist alles wie frü­her. Bikki naiv bin ich gewe­sen wohl.
    Aber wird nur zu unse­rem Besten sein, Delta steht in den Startlöchern…

  3. Ohne ihren Optimismus dämp­fen zu wol­len – "sie" kön­nen und wol­len und wer­den noch mehr. Eines der letz­ten Refugien digi­ta­ler Redefreiheit soll fallen. 

    https://www.golem.de/news/netzdg-justizministerium-will-telegram-regulieren-2106–157222.html

    Ich möch­te dar­auf auf­merk­sam machen, dass seit Beschluss des NetzDG unter dem unsäg­li­chen Herrn Maas BigTech bei ihren Löschorgien freie Hand gewährt wur­de mit der Begründung, dass dies ja eine Angelegenheit des Privatrechts sei, der Staat da also gewis­ser­ma­ßen gar nichts zu mel­den habe. 

    Sie arbei­ten sich von den Großen nach unten. Sie äußer­ten some1 gegen­über, Sie wären nicht sicher, ob es die­ses Blogs im Oktober noch bedür­fe. Ich fra­ge mich eher, ob sie es zur Jahreswende noch füh­ren dürfen.

    1. @분석: Wenn das Kriterium sein soll­te, ob bis dahin der Überwachungsstaat und der Kapitalismus über­wun­den sind, dann hät­te ich noch eini­ges zu tun. Muß dann aber kei­ne Corona-Blog sein.

      1. "ob bis dahin der Überwachungsstaat und der Kapitalismus über­wun­den sind,.….…"

        Überwunden ?

        Lieber, ver­ehr­ter Herr Aschmoneit, die fan­gen doch erst an.

  4. CDU/CSU, SPD und Grüne sind anein­an­der geket­tet, auf Teufel komm her­aus. Ich hab kei­ne Vorstellung wie lan­ge sich Regierung und Stimmvieh im Parlament, noch hal­ten kön­nen. Kampflos wer­den sie die Bühne nicht ver­las­sen, das wird noch übler wer­den. Wo wir am Ende ste­hen und was übrig bleibt wird man sehen. Geimpfte könn­ten mög­li­cher­wei­se bis zum Ende bei der Stange blei­ben, bevor man sich ein­ge­steht und rea­li­siert, was man sich mit ver­ab­rei­chen der Gen-Plörre ange­tan hat.
    Danke für die hoff­nungs­vol­len Worte.

    1. @JZ "Geimpfte könn­ten mög­li­cher­wei­se bis zum Ende bei der Stange blei­ben, bevor man sich ein­ge­steht und rea­li­siert, was man sich mit ver­ab­rei­chen der Gen-Plörre ange­tan hat." Genau das fürch­te ich auch. Und ich fürch­te, vie­le, die ihr Unternehmen ver­lo­ren haben oder um das Überleben kämp­fen, wer­den sich auch nicht ein­ge­ste­hen, dass sie betro­gen wur­den. Wenn man schon alles ver­liert, will man wenigs­tens zum Wohle der Allgemeinheit ein Opfer gebracht haben. Der Unterschied zwi­schen Held und "rein­ge­fal­len".

    2. Die ein­zel­nen Parlamentarierer m wel­che sich zuord­nen las­sen zur Unterart des "Stimmviehs im Parlament", könn­te man in Zukunft als "MdB, Fraktionsstimmvieh" ein­deu­tig kennzeichnet.
      Als Wahlentscheidungshilfe…

  5. Es ist schon eine sehr posi­ti­ve Beschreibung der soge­nann­ten Volksvertreter im Bundestag als "Schlafschafe". Bezeichnen wir die­se "Schlafschafe" doch als das, was sie sind: Verfassungsbrecher. 

    Es ist ja nicht nur die epi­de­mi­sche Lage. Nebenbei wer­den Zensur- und Überwachungsgesetze durch­ge­zo­gen, das Paralment im Namen der euro­päi­schen Covid-Verschuldung suk­zes­si­ve ent­mach­tet. Es gibt kei­ner­lei Rechtfertigung oder mil­dern­de Umstände.

  6. träum * 10 mio demons­tran­ten um die glaskuppel
    und am nächs­ten tag aus dem stand generalstreik*…

    im krieg will man dem feind 3 grund­le­gen­de para­me­ter nicht zu gestehen:

    a) mobi­li­tät
    b) kommunikation
    c) ver­sor­gung (nahrung/wasser)

    die fra­ge ist, ab wann wird c für die mas­se erkenn­bar direkt umgesetzt..

    poli­zei wird die bür­ger nicht schüt­zen, die bun­des­wehr auch nicht.
    wur­de das ksk nicht vor­dring­lich sei­ner befehls auto­no­men struk­tu­ren wegen zer­stört ..? qua­si im vor­feld der plandemie.
    zur offi­zi­el­len bericht­erstat­tung damals könn­te man ja jetzt durch­aus einen etwas kri­ti­sche­ren stand­punkt wäh­len.. nur so eine idee

    ansons­ten kann ich mich eigent­lich nicht an kri­ti­sche stim­men deut­scher mili­tärs zur aktu­el­len kriegs situa­ti­on erin­nern. nur ans mass­nah­men kon­for­mes geis­ti­ges strammstehen

      1. @ aa

        Faktisch ja, nomi­nell nein. Wir wis­sen doch, dass man nach den Verbrechen des "Dritten Reichs" zur Währung des Anstands und des Scheins das Märchen vom "Bürger in Uniform" erfun­den wer­den muss­te – Stichwort: Befehlsnotstand. Viele "Bürger" ohne Uniform glau­ben dar­an. Trotzdem gilt natür­lich, was der Hauptmann der Palastwache des Kaisers in Michael Endes "Jim Knopf" blökt, für das Militär per se: "Gehorchen ist mein Beruf."

  7. Als Montag auf der Seite der Zeitung stand, das Ende September das Impfzentrum schließt, wuss­te ich sofort, dass es noch­mal in Verlängerung geht. 🙁
    Positiv zu bemer­ken ist aber, dass eini­ge doch jetzt lang­sam anfan­gen, auf­zu­wa­chen ( zumin­des­tens ansatz­wei­se) . Vor allem durch die wun­der­sam gesun­ke­nen Inzidenzen und der jetzt in den MSM ver­öf­fent­lich­ten Zahlen zu den Intensivbetten .
    Ich hof­fe, die ent­spre­chen­den Medien wer­den noch viel mehr, was wir schon lan­ge wis­sen, veröffentlichen.

  8. Für Menschen gedacht, die trotz bes­se­ren Wissens mit ihrem Arsch am Sessel kle­ben, fand ich eine Bemerkung aus mei­nem Zitatenschatz:

    "Ein Rückgrat ist das ,was man nicht bre­chen kann, weil die Persönlichkeit immer "Ich " heißt, nie­mals "Ich auch".
    Als Trost ein Beitrag zur Sache von Loriot ; das läßt doch noch hoffen:
    https://www.youtube.com/watch?v=Zq7-MOOZ4‑g

  9. Schiller sag­te einmal:"Demokratie ist Schwachsinn, denn Verstand ist stets bei weni­gen nur gewesen".
    Ich fürch­te Schiller hat­te recht, denn wenn ein Parlament sich selbst fort­ge­setzt ent­maech­tigt, wo soll da der Verstand sein?
    Corona ist eine Geisteskrankheit. Die Abgeordneten haben ihren Verstand völ­lig ver­lo­ren. Fragt im Wahlkampf euren Abgeordneten, ob er zuge­stimmt hat und sagt ihm, dass er des­we­gen nicht mehr wähl­bar ist.

  10. Die neue oder neue­re oder noch neue­rere­re Realität.
    Der Afghanistaneinsatz war anfäng­lich auch nur auf ein hal­bes Jahr begrenzt. Nach der ver­län­ger­ten Verlängerung der Verlängerung waren es am Ende in etwa 20 Jahre. Zum Glück war es kein Krieg.
    Und es funk­tio­niert. In 40 Minuten debat­ten­frei das Grundgesetz aus­ge­he­belt wegen ??. Und nun zurück zu den ein­ge­stan­den Fehlern. Wenn es nur genug davon gibt, ist es auch schon wie­der normal.

  11. Man braucht gar nicht über die Bezahlschranke:
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/karl-lauterbach-die-art-der-abrechnung-war-eine-einladung-zum-betrug-a-dda5e1d6-5815–4ed7-b643-68e0eb79e4b5
    hm.
    "womög­lich" falsch?
    aber: "den­noch am Limit"?
    und das "erklärt" von einem, der durch meh­re­re Falschbehauptungen (egal ob gelo­gen oder nur dumm daher­ge­quas­selt) auf­ge­fal­len ist? Witzigerweise wur­de die dreis­tes­te, aktu­ells­te [?]: “Diejenigen die jetzt auf der Intensivstation behan­delt wer­den, die sind im Durchschnitt etwa 47 bis 48 Jahre alt. Das sind Menschen mit­ten im Leben.” aus­ge­rech­net durch eine ande­re, mut­maß­li­che Propagandamaschine ‑DIVI- recht schnell widerlegt.
    Flankiert von einem Gruselbild aus dem SPON-Archiv (als ob es auf Intensivstationen, die ihren Zweck erfül­len, jemals, auch vor 2020, aus­ge­se­hen hät­te wie im Gästezimmer der Schwarzwaldklinik).

  12. Es geht nicht um unse­re Gesundheit. Es geht nicht ein­mal um Biontech. Es geht ein­zig und allein dar­um, den Kapitalismus zu ret­ten. Das ist die Aufgabe des Staates. Also kein Grund zur Aufregung, der Staat macht ja nur was er soll. Und in die­ser Hinsicht kann man dem Staate sein abso­lu­tes Vertrauen schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.