Söder hat ungutes Gefühl und will "Querdenker" überwachen

»Der Verfassungsschutz soll­te sich aus Sicht von Bayerns Minister­präsident Markus Söder (CSU) inten­si­ver mit den „Querdenker“-Demonstranten beschäf­ti­gen. „Wir haben in Deutschland anfangs die Reichsbürger unter­schätzt und dann erlebt, wie aus einer völ­lig absur­den Idee eine ernst­haf­te Gefahr für den Staat und das Leben ent­ste­hen kann“, sag­te er dem „Münchner Merkur“.«

Und aus dem hat wie­der­um tagesspiegel.de abge­schrie­ben. Die Vorgehensweise ist bekannt. Nach dem Versagen bzw. Mittun des Inlandsgeheimdienstes im NSU-Skandal hieß es danach: Stärkung des Verfassungsschutzes mit Blick nach links und auf den Islam. Nicht zufäl­lig erwärmt sich des­sen ehe­ma­li­ger Chef immer mehr für ein Bündnis zwi­schen CDU und AfD. Nun, nach jahr­zehn­te­lan­gem bewuß­ten Wegsehen bei "Reichsbürgern", sol­len also die "Querdenker" ins Visier genom­men wer­den. Und war­um? Wegen des Gefühls:

»Er füg­te hin­zu: „Ich habe ein ungu­tes Gefühl, dass sich bei einem Teil der Querdenker Ähnliches anbahnt.“ Sogenannte Reichsbürger spre­chen dem Grundgesetz und den deut­schen Behörden die Legitimität ab. Teilweise gel­ten sie als gewaltbereit.

Für den Regierungschef ent­wi­ckelt sich die Bewegung um die Gegner der Corona-Maßnahmen „zuneh­mend sek­ten­ar­tig“, mit einer „Abschottung von Argumenten“ und einer „Radikalisierung in Blasen“.

„Jeder soll­te genau hin­schau­en, mit wem man demons­triert“, warn­te Söder. „Es ent­wi­ckelt sich ein wach­sen­des Konglomerat von Rechtsextremen, Reichsbürgern, Antisemiten und absur­den Verschwörungstheoretikern, die der Politik sogar Satanismus vor­wer­fen.“ (dpa)«

Der sich als Satan miß­ver­stan­de­ne Söder könn­te mit ähn­li­chen Begründungen Christian Drosten und Lothar Wieler beob­ach­ten las­sen. Vielleicht reicht es ja auch für den Verdacht einer "kri­mi­nel­len Vereinigung" – abwe­gi­ger als sei­ne Begründung zu den "Querdenkern", mit denen er ja in Wahrheit alle KritikerInnen meint, wäre das auch nicht.

Eine Antwort auf „Söder hat ungutes Gefühl und will "Querdenker" überwachen“

  1. Wahrscheinlich hat Herr Söder am Abend des 10.11.2020 um 21.00–21.45 in zdf-info die Sendung " zwi­schen Wahn und Wahrheit" geguckt. Da wur­den doch Skeptiker der jet­zi­gen C‑Politik und der Massnahmen ein­fach auf eine Stufe mit Scientologen, Sekten-Anhängern wie Zeugen Jehovas und den Attentätern von z. B. Halle, Hanau und Christchurch etc. gestellt. Ich war selbst auch besorgt am Anfang die­ser "Pandemie" bis ich ca. im März fest­stell­te, wie die C‑Toten vom RKI und auch welt­weit gezählt wer­den und fand, dass da doch etwas nicht stim­men kann.
    Seither infor­mie­re ich mich in den " frei­en Medien" ( was sind denn eigent­lich die MSM? Unfrei und bezahlt? Äh, ja!). Allerdings zie­he ich mir auch täg­lich Tagesschau und Konsorten rein, nur um zu sehen, wie da wie­der und wie­der Tatsachen nicht unbe­dingt ver­dreht, vor allem aber ver­schwie­gen wer­den. Ich fühl­te mich als kri­ti­sche Person von die­sem Beitrag auf zdf-info per­sön­lich ange­grif­fen und war sehr empört, auf wel­che Stufe alle Skeptiker und vie­le nam­haf­te Wissenschaftler da gestellt wurden.

Schreibe einen Kommentar zu Ka. Schalt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.