Soldaten erhalten Corona-Sonderzahlung. Bundestags-Beschäftigte auch?

»Der Bund zahlt Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten eine ein­ma­li­ge Coro­na-Son­der­zah­lung in Höhe von bis zu 600 Euro. Das berich­tet der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Lars Kling­beil nach dem Beschluss in Ber­lin. Das Geld soll noch vor Ende des Jah­res über­wie­sen werden.«

So berich­tet Kling­beil über sich selbst auf sei­ner Web­sei­te.

»Der Beschluss gehe auf die Tarif­ver­hand­lun­gen für den öffent­li­chen Dienst im Okto­ber zurück, bei denen das Ergeb­nis war, dass die unte­ren Ein­kom­mens­grup­pen eine Son­der­zah­lung von 600 Euro erhal­ten sol­len… „Auch und gera­de in die­sen her­aus­for­dern­den Zei­ten ist für mich näm­lich ganz klar, dass wir die Arbeit unse­rer Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten wert­schät­zen müs­sen. Dafür sage ich auch per­sön­lich ‚Dan­ke‘!“«

So flott geht es bei den Pfle­ge­kräf­ten nicht (s. "Unter Pfle­ge­kräf­ten wächst der Frust"). Von ihnen bekom­men längst nicht alle etwas und den Höchst­be­trag wie bei der Bun­des­wehr schon mal gar nicht.

Auf eini­gen rech­ten Por­ta­len wird ohne Quel­len­an­ga­be empört berich­tet, daß nach einem Beschluß des Ältes­ten­rats Mit­ar­bei­te­rIn­nen von Bundestags­abgeordneten zwi­schen 200 und 600 Euro erhal­ten sol­len. Offen­bar gilt das für die­je­ni­gen zu Recht, die einem Tarif­ver­trag des Öffent­li­chen Diens­tes unter­lie­gen (s. Coro­na-Son­der­zah­lung für den öffent­li­chen Dienst).

7 Antworten auf „Soldaten erhalten Corona-Sonderzahlung. Bundestags-Beschäftigte auch?“

  1. Die Bun­des­wehr wird schließ­lich gebraucht, um die frü­her oder spä­ter kom­men­den Volks­auf­stän­de bru­tal nie­der­zu­schla­gen und die Men­schen in die "Impf­zen­tren" zu treiben.

      1. Wir sind ja erst am Beginn des wirt­schaft­li­chen und sozia­len Nie­der­gangs. Die Leu­te wer­den sich im Super­markt bald nicht mehr nur ums Klo­pa­pier klop­pen. Und die vor­ge­se­he­nen Aus­schlüs­se durch "Nicht­ge­impft­heit" vom öffent­li­chen Leben wer­den auch nicht dau­er­haft gewalt­frei akzep­tiert werden.

        Die Sache mit dem Gre­at Reset ist schließ­lich auf allen Ebe­nen gene­ral­stabs­mä­ßig durchgeplant.

  2. Von ihnen bekom­men längst nicht alle etwas und den Höchst­be­trag wie bei der Bun­des­wehr schon mal gar nicht.

    Je nun.
    Ohne das nun schön­re­den zu wollen:
    1. geht es um den öffent­li­chen Dienst
    2. bekom­men die­je­ni­gen am meis­ten, die am wenigs­ten verdienen.
    Sprich: die 600€ bekom­men alle, die maxi­mal TVöD E8 ver­die­nen. Und das ist nun wirk­lich nicht die Welt

    1. @Tiffany: Da miß­ver­ste­hen wir uns. Es geht um die Zula­gen, die an die Kran­ken­häu­ser aus­ge­schüt­tet wer­den und dann nach undurch­sich­ti­gen Kri­te­ri­en auf alle Beschäf­tig­ten ver­teilt wer­den sol­len. Daß die Gewerk­schaf­ten wenigs­tens durch­ge­setzt haben, daß die unte­ren Tarif­grup­pen im ÖD mehr bekom­men als die Bes­ser­ver­die­nen­den, soll­te nicht kri­ti­siert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.