Sorge vor Betrug
Betreiber von Corona-Teststellen bekommen kein Geld mehr

Unter die­ser Überschrift ist am 5.8. auf rp-online.de zu erfahren:

» Weil Minister Lauterbach und die Kassenärztlichen Vereinigungen strei­ten, stop­pen die­se die Auszahlungen an die Testzentren. In NRW hat sich die Zahl der Stellen fast hal­biert. Der Apothekerverband warnt vor wei­te­ren Schließungen. Das Bundesgesundheitsministerium ermahnt die Kassenärzte.

„Dass die Betreiber von Testzentren für ihre Arbeit im Juli vor­erst kein Geld bekom­men, ist ein Skandal“, sagt Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein.

„Weil Bundesgesundheitsministerium und KVen sich nicht eini­gen kön­nen, zah­len letz­te­re aktu­ell nicht aus. Die Testzentren blei­ben auf den hohen Kosten für Material, Personal und Räumen sit­zen“, so Preis wei­ter. Die Auszahlung der Honorare für den Juli wer­de jetzt erst frü­hes­tens Ende September in Aussicht gestellt. Der Apotheker warnt: „Vom Abrechnungsstopp geht ein pro­ble­ma­ti­sches Signal für den Winter aus: Weitere Teststellen könn­ten schließen.“…

„Diese Regelungen gehen mit einer erheb­li­chen büro­kra­ti­schen Mehrbelastung ein­her, ohne dass die Einhaltung der Anspruchsvoraussetzungen in der Realität tat­säch­lich gewähr­leis­tet wer­den kann – dies gilt ins­be­son­de­re bei der Prävention etwai­ger Betrugsszenarien“, sag­te ein Sprecher der KV Nordrhein. Das Bundesgesundheitsministerium habe zwar eine Neufassung der Testverordnung zuge­sagt, die­se lie­ge aber bis heu­te nicht vor. „Vor die­sem Hintergrund sehen wir uns als KV Nordrhein der­zeit außer­stan­de, die Abrechnung regu­lär durchzuführen.“…«

2 Antworten auf „Sorge vor Betrug
Betreiber von Corona-Teststellen bekommen kein Geld mehr“

  1. Wäre das nicht sowie­so die bes­te Lösung: Alle Testzentren schlies­sen, ergo: kei­ne Inzidenzen mehr und alle die krank sind ein­fach ein paar Tage zu Hause lassen.
    Vor ein paar Jahren hat­te ich eine Influenza (mel­de­pflich­tig). Ich bekam ein Merkblatt vom Gesundheitsamt zuge­schickt mit ein paar Verhaltensregeln, die man als ver­nünf­ti­ger Mensch von sich aus ein­hält. Das wars.

  2. Der Testcontainer auf dem Supermarktparkplatz war auch zu, wenn nicht das gro­ße Transparent geflat­tert hätte…Bürgertest! Corona Testzentrum! Container als Zentrum ist schon gaga…und ja, in gewis­ser­wei­se tes­ten sie die Bürger, wie weit sie sich wohl ver­kau­fen, um wei­ter arbei­ten, oder jemand in den Absonderungsanstalten (aka "Heimen") besu­chen zu dür­fen, aus­s­nahms­wei­se, weil Sommer ist und die Inzidenzen so hoch wie kaum je, auch die "Ungeimpften" oder auch vor einem Krankenhausbesuch und so die Erlaubnis bekom­men das nor­ma­le Leben leben zu dür­fen. Nur 3 Euro das Stück! im Supermarkt dann die Propaganda; Neu ein­ge­trof­fen, Testkits nur 1,99 Euro das Stück, wir sor­gen uns Ihre Gesundheit. Daß jemand einen gekauft hät­te, habe ich nicht gese­hen. Das nächs­te Mal werd ich ver­su­chen mit der Marktleitung zu spre­chen. Wo sie doch so auf bio und öko machen…(naja) .

    Leider gab es dort immer noch eini­ge älte­re v.a. Frauen, die die Griffe vom Wagen des­in­fi­zier­ten, und FFP2 Maske tru­gen. Tja, da hat­te wohl Bonelli recht, wenn er ver­mu­te­te, daß es eine extre­me Zunahme der "Keimphobie" geben wird. Ich bin trau­rig für die­se Menschen, zor­nig auf die die immer noch Pank verbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.