Spiegel warnte vor 3,5 Mio. toten Iranern. Heute sind es 7.119

Laut JHU gibt es heu­te im Iran 124.603 Corona-Infektionen mit 7.119 Toten. Selbst ange­nom­men, die ira­ni­sche Regierung mel­de nicht alle Fälle, bleibt die „Nachricht“ des Spiegels vom 23.3. dreis­te Panikmache. Dort wur­de behauptet:

»Iran ist so stark von Corona betrof­fen wie kaum ein ande­res Land. Die Behörden mel­den offi­zi­ell 20.000 Fälle…

3,5 Millionen Iraner wür­den am Coronavirus ster­ben, wenn "die Menschen nicht koope­rie­ren", warnt Afrouz Eslami, Medizinerin an der Sharif-Universität. Bei rela­ti­ver Kooperation rech­net die Wissenschaftlerin immer­hin noch mit 300.000 Infektionen und 110.000 Todesfällen.«

Am 26.3. leg­te er nach:

»Nach Angaben der ira­ni­schen Oppositionsgruppe The National Council of Resistance of Iran (NCR) ver­tuscht die Regierung in Teheran das wah­re Ausmaß der Corona-Epidemie im Land. 

Anstatt der offi­zi­el­len 2200 Toten sei­en bereits 11.500 Iraner an einer Covid-19-Infektion gestor­ben. Die Gruppe stützt sich auf ein angeb­lich weit­rei­chen­des Netz von Informanten in den Gemeinden und im medi­zi­ni­schen Personal....

Die Angaben las­sen sich aktu­ell nicht unab­hän­gig über­prü­fen. Der NCR mit Sitz in Paris und Albanien gilt als Neuauflage der Mujahedin-e-Khalq, die von den USA bis 2012 auf der Liste ter­ro­ris­ti­scher Vereinigungen geführt wurde…

Der US-Thinktank Carnegie schreibt dazu… Etwa 90 Prozent der schät­zungs­wei­se 17.000 Fälle im gesam­ten Nahen Osten stün­den des­halb mit dem Land in Verbindung. « Link

Offensichtlich setzt der Spiegel dar­auf, daß sei­ne LeserInnen nur Überschriften lesen. Denn sonst wäre er nicht das Risiko ein­ge­gan­gen, daß sei­ne Angaben nicht nur hane­bü­chen sind, son­dern sich auch widersprechen:

Wir lesen am 23.3. von offi­zi­ell 20.000 Fällen. Nach Angaben des "Thinktanks" sind die Iraner dage­gen mit 90% von 17.000 Fällen betei­ligt. Das sind 15.300. Nach die­ser Logik hät­te der Iran gewal­tig übertrieben.

Das "Nachrichtenmagazin" hat sei­nen Bericht nie korrigiert.

In einem ande­ren Artikel von 12.3. war zu lesen:

»Iran hat beim Internationalen Währungsfonds (IWF) meh­re­re Milliarden Dollar Soforthilfe bean­tragt. Die Summe sol­le bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie hel­fen, wie Zentralbankchef Abdolnaser Hemmati mitteilte.«

Bekanntlich ver­hin­der­te der Westen die­se Hilfe- wie im übri­gen auch für Venezuela. Aus der FR war zu erfah­ren: "Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat vor sozia­len Unruhen wegen der Coronavirus-Pandemie gewarnt." In die­sem Zusammenhang wur­de der Iran genannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.