Sportschau: Bei Morddrohungen gegen "Ungeimpfte" muß man schon mal die Kirche im Dorf lassen

"Er hät­te sich ja auch imp­fen las­sen kön­nen." Super‑G der Män­ner in Bor­mio, 29.12. (ard​me​dia​thek​.de, 1:11:20)

16 Antworten auf „Sportschau: Bei Morddrohungen gegen "Ungeimpfte" muß man schon mal die Kirche im Dorf lassen“

  1. Und ist der Rock zu kurz, braucht frau sich nicht wun­dern, wenn sie ins Gebüsch gezo­gen wird. Hät­te sich ja auch was ande­res anzie­hen können.

  2. "Wir sind auch alle da, frisch geimpft, zwei­mal und drei­mal und heu­te Mor­gen frisch getes­tet sogar… Damit wir hier alle schön zusam­men abhän­gen kön­nen." (0:17–0:27). Da über­legt man sich, ob die Sen­dung mit der Maus noch für Kin­der geeig­net ist.

    https://www.ardmediathek.de/video/die-sendung-mit-der-maus/die-sendung-vom-02–01-2022/das-erste/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTFmNmExZmZiLTViNmYtNDhiYi1hMmViLWE0NTNmMWE3NGUzZg/?isChildContent

    1. @Stefan, 3. Janu­ar 2022 um 23:06 Uhr 

      Zum lus­ti­gen Film­chen fällt mir auch noch was auf.

      Da schei­nen sich diver­se Dep­pen ver­sam­melt zu haben.
      Die kön­nen mit einem gewöhn­li­chen Holz-Glie­der­maß­stab auf 1 Mil­li­me­ter genau mes­sen. Das lesen die auch noch von einem Meter Ent­fer­nung ab.
      Ein Wun­der dass sich nie­mand beim Mes­sen den Arm gebro­chen hat.
      Aber damit nicht genug.
      Die Dame mit der lus­ti­gen Zip­fel­müt­ze misst "komi­sche" 6,508 Meter Länge.
      Die super schlaue Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin rechts im Bild erklärt, "ein Fuß, das sind 30,48 cm. Und weil der Con­tai­ner exakt 20 Fuß lang ist, kommt es zu die­sen krum­men Zahlen."

      Auf­pas­sen!
      Nochmal:
      Län­ge gemes­sen 6,508 m Län­ge. Ein Fuß hat 30,48 cm. Und der Con­tai­ner ist exakt 20 Fuß lang.
      Alles klar?
      20 Fuß = 20 mal 30,48 cm = 6,096 m
      Gemes­sen hat die Zip­fel­müt­zen­da­me genau 6,508 m.

      Häh?
      Weil 20 Fuß exakt 6,096 Meter sind mes­sen die Dumpf­ba­cken 6,508 m und mei­nen die Zah­len stim­men über­ein und mer­ken dabei nicht wie blöd sie sind?

      Ich wür­de kei­nem Kind emp­feh­len die­se Sen­dung anzuschauen.
      Oder soll die­ses Kas­per­le­thea­ter ver­deut­li­chen, dass man "frisch geimpft – zwei­mal und drei­mal – und sogar frisch getes­tet" blöd im Kopf wer­den kann?

      Nach Minu­te 1:08 habe ich auf­ge­hört zuzu­schau­en. Aus Selbstschutz!

  3. The­ma "Bor­neo". Da passt's ja ganz gut. Regen­wald abge­holzt, Ski­pis­te eröffnet?

    Hier ein grü­ner Schwurb­ler. "Je weni­ger Tie­re pro Mensch, des­to häu­fi­ger die Kon­tak­te zwi­chen Tier und Mensch." Man beach­te den Hin­ter­grund im Bild des Bei­tra­ges. Hier hat wohl Pac­man gleich ein gan­zes Gehirn auf Ein­mal auf dem Gewissen. 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​2​m​i​q​b​N​F​n​ANI

    Beim "Grü­nen" ist mit "Sekun­där­hirn" vor­erst nicht zu rechnen?

    Wenn das Über­le­ben irgend­ei­ner Art vom "Grü­nen" abhängt, so soll­te sich die Art recht­zei­tig die Urnen aus­su­chen. Die letz­ten wer­den ver­streut in die Runde.

    1. @Alf: Abge­se­hen von der Inter­pre­ta­ti­on der Coro­na-Geschich­te als Pan­de­mie fin­de ich da eini­ges Nachdenkenswertes.

      1. @aa: – gehe zunächst davon aus dass der Bei­trag gemeint ist, nicht der Kom­men­tar. Das dürf­te als nicht "bier­ernst" erkenn­bar sein. Aber etwas erzürnt wohl, ange­sichts der pha­ri­sä­er­haf­tig­keit von "Pseu­do­ökos".
        Erfreut bin ich dass Sie den Part mit der Pan­de­mie durch­schaut haben dürf­ten. So wie die Pan­de­mie im medi­zi­ni­schen Sinn "miss­braucht" wird (Brau­che ich Ihnen nicht näher zu erklä­ren) so wird die Öko­lo­gie miss­braucht um Welt­po­li­tik zu "ent­schul­di­gen". (mög­li­cher­wei­se eine schlech­te Wort­wahl) Ich nen­ne es für mich "Pseu­do­öko­lo­gie".
        Die Öko­lo­gie wur­de mei­nes Erach­tens poli­tisch geka­pert, gera­de weil sie ein gewal­ti­ges Poten­zi­al an "Mora­li­tä­ten" lie­fert und weil sie tat­säch­lich rele­vant ist.
        Habe mir das Video extra noch­mal ange­se­hen. Ich ver­wei­se expli­zit auf die Hin­wei­se zu "Sze­na­ri­en" im Hin­blick zu "Akti­vis­tin Mer­kel" [lach]. Viel­eicht wer­den Sie ja jetzt skep­ti­scher, wie ich hoffe.
        Sie selbst haben die Fak­ten­la­ge zum WEF, Schwab und sei­nen "gebrief­ten" (?) selbst bereits auf­ge­grif­fen. Die­se Zusam­men­hän­ge ver­fol­ge ich selbst mit aller­gröss­ter Neu­gier und bin seit län­ge­rem sehr ver­blüfft dar­über dass es sich dabei eben nicht um "Theo­rien" han­delt. Viel­eicht sehen Sie sich das Film­do­ku­ment hin­sicht­lich des­sen noch­mal an. Ich sage: Öko ist mit Nich­ten gleich Öko. Und Vor­sicht ist geboten!
        Man könn­te Dis­kus­sio­nen damit fül­len, wel­che durch­aus ein Aus­mass errei­chen könn­ten. Aber ganz kurz: Die poli­ti­sche Par­tei "Die Grü­nen" steht seit Anfang 2020 annä­hernd rück­frag­los hin­ter den Mass­nah­men der Regie­rung. Eine Par­tei die nicht zu Unrecht auch als "Aka­de­mi­ker­par­tei" bekannt ist. "Grün" sind die mei­ner Auf­fas­sung nach schon lan­ge nicht mehr – und mit der Auf­fas­sung ste­he ich bei wei­tem nicht alleine.
        Nicht alles was ober­fläch­lich ver­nünf­tig klingt ist es auch. Auch möch­te ich nie­man­dem zum "Öko" machen. Es ist vie­les ein­fach nicht wahr und wich­ti­ge Zusam­men­hän­ge wer­den ungleich stär­ker verschwiegen.

      2. UIUIUIUIUIUIUIH!

        Das liegt an zwei Din­gen. Ers­tens schaue ich wirk­lich sel­ten (auf kei­nen Fall zu sel­ten) die ÖR's an, woge­gen ich die frü­her "neben­bei" noch bei Gele­gen­heit lau­fen liess. Zum Zwei­ten lese ich nach null Uhr mit Sicher­heit schon­mal "Bor­neo" statt "Bor­mio". Ehr­lich gesagt war ich platt und habe mir im Zuge des­sen auch noch "Bor­neo" über die aktu­el­le Bericht­erstat­tung etwas näher gebracht, was der All­ge­mein­bil­dung ja kei­nen Abbruch tut. Kürz­lich habe ich beim "Sur­fen" die­sen Bericht über Schnee­ka­no­nen in Chi­na ange­se­hen und so erschloss sich mir alles sehr logisch. In der Tat soll sich die Aus­fuhr derer nach Chi­na ver­zehn­facht haben!
        Lan­ge Rede kur­zer Sinn. Aus gesund­heit­li­chen Grün­den lese ich um die­se Uhr­zeit ger­ne ein­mal "Bor­neo" anstatt "Bor­mio". Dafür wür­de ihr mich ger­ne ent­schul­di­gen, aber ehr­lich gesagt ist die Not­wen­dig­keit dafür nicht gege­ben, eher aber für die Klä­rung des "selt­sa­men" Ver­hal­tens. Nur damit kei­ner auf fal­sche Gedan­ken kommt, ich lei­de manch­mal mehr, manch­mal weni­ger unter gra­vie­ren­den Pro­ble­men der obe­ren Atem­we­ge wel­che nicht aus­rei­chend dia­gnos­ti­ziert sind, und wel­che aus ärzt­li­cher Sicht offen­bar nur im Som­mer näher unter­su­chen­swert zu sein schei­nen. – Deut­sche Medizin!
        Wenn ich damit ein­her­ge­hend "Bor­neo" anstatt "Bor­mio" lese, ist das ein klei­ner Lese­feh­ler, wel­cher erfah­rungs­ge­mäss stär­ker mit der Schrift­in­ter­pre­ta­ti­on als mit einer man­gel­haf­ten Seh­fä­hig­keit zu erklä­ren ist.
        Wür­den Ärz­te in Deutsch­land ein­fach nur ihrer Arbeit nach­ge­hen, hät­te nicht bloss ich ein qua­li­ta­tiv bes­se­res Leben, son­dern wir alle wür­den, wie wir in "Pan­de­mie­zei­ten" sehen kön­nen, wesent­lich bes­ser fah­ren. Vor allem in Hin­sicht auf die Zukunft.
        Nein, das ist nicht zum Lachen. Es ist Rea­li­tät. Und den Ärz­ten mal tüch­tig an den Kra­gen zu gehen, ist in "Pan­de­mie­zei­ten" nicht mehr mög­lich. "Sind Sie geimpft, getes­tet, geboos­tert, gene­sen gilt nicht, wenn ja hät­ten wir einen Ter­min in sie­ben Wochen." [wenn man wie­der rela­tiv "gesund" ist halt] Mit Ver­laub, Deutsch­land war bereits vor der "Pan­de­mie" ein schwie­ri­ger Fall, man hat­te die nun erzeug­ten Zustän­de schein­bar zum Macht­er­halt bit­ter nötig. Nach einem (über-) lan­gen Schlaf, sehe ich den Feh­ler sofort. Wer weiss wann ich danach wie­der schla­fe, heu­te mit­tag oder mor­gen früh? Hiel­te ich mich strikt an mei­ne Dia­gno­sen, müss­te ich kern­ge­sund sein, es sei denn .… tja .….
        Wür­den die Ärz­te mal ein­fach ihre Arbeit tun. Eines kann ich jedem schon­mal vor­ab ver­ra­ten. Die Juris­ten bringen's ihnen nicht bei! Ver­giss es! Rate mir also bloss kei­ner "Geh mal zum Arzt", oder so'n Scheiss.
        Leu­te, die Kri­se wird nicht enden so lan­ge die­se Macht­eli­te da ist. Die ein­zi­ge Ände­rung die zu erwar­ten ist, ist die­je­ni­ge wenn ein "Nar­ra­tiv" nicht mehr von Nöten sein wird.

        Kom­me ich aber mal wie­der zurück zum Kern­pro­blem. Es ist poli­tisch nicht erkenn­bar, war­um die all­ge­mei­ne Impf­pflicht bis Ende Febru­ar nicht wie vor­an­ge­kün­digt ein­ge­führt wer­den wird. Eine anders­lau­ten­de Äus­se­rung von Herrn Bun­des­kanz­ler scholz dazu, habe ich jeden­falls noch nicht ver­nom­men. der aktu­el­le "Druck der Öffent­lich­keit" reicht mei­ner Auf­fas­sung nach noch lan­ge nicht aus. Macht­psy­cho­lo­gie möch­te ich an die­ser Stel­le nicht wei­ter erklären.

        Also bit­te ich zumin­dest um Ver­zei­hung für die "mög­li­cher­wei­se fehl­in­ves­tier­te Zeit" auf­grund mei­nes Lese­feh­lers zu spä­ter Stun­de. Es lag nicht bloss an der Pan­de­mie und ihren geis­tes­kran­ken Mass­nah­men, aber im wei­tes­ten Sin­ne dann doch wie­der auch dar­an. Ärger dazu also bit­te auch nach Ber­lin (zur beschis­se­nen Poli­tik) wei­ter­ge­ben. Bin nicht der Alleinschuldige. 🙂

        Es gibt natür­lich auch Posi­ti­ves zu berich­ten. Mei­ne Ver­dau­ungs­be­schwer­den, auch mal mehr mal weni­ger gra­vie­rend, hal­ten mich viel sel­te­ner von men­ta­ler Bean­spru­chung ab als die Aten­wegs­pro­ble­me. Ist das nicht schön? Sie sehen, es geht mir gut. HaHa­Ha! [so sehen das mei­ne Feinde]

    2. nach­ge­reicht: ab etwa 4:48 im Filmbeitrag

      "… dann wird sich zei­gen was die Coro­na-Pan­de­mie bewirkt hat …" – Wie, die soll­te was bewir­ken? Es besteht die Bericht­erstat­tung n. "Mul­ti­po­lar", wonach die Pan­de­mie eine "Plan­de­mie" sei.
      Bin ich jetzt ein "Schwurb­ler"? Oder fol­gen unse­re "Grü­ne" dem Coro­na-Nar­ra­tiv nach Leit­me­di­en aus der falsch Sicht­wei­se her­aus – Sind sie etwa "geleimt" worden?
      Sind rele­van­te Tei­le der angeb­lich "kri­ti­schen Mas­se" im Land gekonnt gekö­dert wor­den, und hält das bis Heu­te nicht bloss an, son­dern ver­schärft sich zunehmends?

  4. Ist natür­lich auch unfair, sich als Sportler:in nicht imp­fen zu las­sen und damit einen Wett­be­werbs­vor­teil gegen­über all den Geimpf­ten mit ihren Neben­wir­kun­gen zu haben. Eine Art Doping durch Weg­las­sen. Da ist das min­des­te, was man machen kann, durch psy­chi­schen Druck einen Aus­gleich zu schaffen.

    1. "Doping durch Weglassen"
      So wie bei einem Trink­spiel Malz­bier oder Kamil­len­tee statt Schnaps run­ter­zu­schlu­cken. Das ist übri­gens auch dem Knei­pier nicht genehm, denn nur Schnaps­lei­chen las­sen sich ergie­big fleddern.

    2. Wodarg / Jea­don haben kürz­lich eine Stu­die angestellt.
      Die­se Zeigt, dass ca 5% aller Char­chen fast alle töd­li­chen Neben­wir­kun­gen zu ver­ant­wor­ten hatten.
      Es stellt sich ein Mus­ter dar, wel­ches auf Plan­mä­ßig­keit hinweist.
      Füll­mich ist freu­dig erregt, weil er meint, dass dies jed­we­den Haf­tungs­au­schluss obso­let macht.

      auf eng­lisch: ab Min 4
      https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​J​D​T​R​B​y​N​F​G​O​i1/

      auch inter­es­sant Schweinegrippe:
      https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​b​Y​z​v​A​0​1​K​t​5​ne/

  5. Das muss­te ich erst mal sacken lassen.
    Mord­dro­hun­gen gegen einen Sport­ler? Selbst schuld, lass dich halt "imp­fen".
    Die geis­ti­ge Beschränkt­heit man­cher Repor­ter treibt unglaub­li­che Blüten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.