Staats- und Regierungschefs alarmiert: Steigendes Mißtrauen gegen Impfstoffe

Heute auf welt.de zu erfahren:

»Die stei­gen­de Zahl von Menschen, die Impfstoffen miss­trau­en, alar­miert die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten. Die Menschen müss­ten bes­ser über den Wert von Impfungen auf­ge­klärt wer­den, sag­te EU-Ratspräsident Charles Michel. Aus EU-Kreisen hieß es, dass es nun gemein­sa­me Anstrengungen in dem Bereich geben soll.«

Aber auch dieses:

»Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rech­net schon im Dezember oder „sehr schnell nach der Jahreswende“ mit der Zulassung eines Corona-Impfstoffes in Europa. „Und dann wird das Impfen natür­lich begin­nen“, sag­te die CDU-Politikerin am Donnerstagabend nach einem EU-Videogipfel. „Man muss ja sagen, dass die Nachrichten der letz­ten Tage bezüg­lich der Entwicklung eines Impfstoffes sehr zuver­sicht­lich stimmen.“

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen sag­te nach dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs, dass die Impfstoffe von Biontec/Pfizer sowie von Moderna der Europäischen Arzneimittel-Agentur zufol­ge in der zwei­ten Dezemberhälfte eine beding­te Marktzulassung bekom­men könn­ten, wenn alles pro­blem­los wei­ter­ge­he.«

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

2 Antworten auf „Staats- und Regierungschefs alarmiert: Steigendes Mißtrauen gegen Impfstoffe“

  1. Das ist mal ein ver­nünf­ti­ger Vorschlag von EU-Ratspräsident Charles Michel.
    Wenn näm­lich die Menschen tat­säch­lich über den WAHREN WERT von Impfungen auf­ge­klärt wer­den wür­den, gäbe es weni­ger Impfschäden und deut­lich redu­zier­ten Ablasshandel für die Pharmamafia.

Schreibe einen Kommentar zu Willi S. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.