"Tagesschau-Faktenfinder": K.L. lügt – na und?

twitter.com

Gnadenlos gibt sich der "Faktenfinder" mit soge­nann­ten Corona-Leugnern. Für Lauterbach fin­det er mil­de Worte.

Auf tagesschau.de schreibt er am 29.6.:

»Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat die Ständige Impfkommission (Stiko) auf­ge­for­dert, ihre ein­ge­schränk­te Empfehlung für Corona-Impfungen von Kindern zu über­den­ken. Die Stiko argu­men­tie­re, dass Covid-19 für Kinder harm­los sei, sag­te Lauterbach am Montag der "Rheinischen Post". "Für die Delta-Variante gilt dies mei­ner Ansicht nach aber nicht", beton­te er. In Großbritannien wür­den bereits vie­le Kinder mit Covid-19 in Krankenhäusern behandelt.

Die Äußerungen haben die Diskussion über die Impfung von Kindern wei­ter ange­heizt. Kinder- und Jugendärzte stell­ten sich in der Debatte um Risiken durch die Delta-Variante für Kinder hin­ter die Beurteilung der Stiko.

Daten zeigen keine stark steigenden Zahlen

Daten zei­gen, dass die Zahl der Corona-Infektionen in Großbritannien zwar tat­säch­lich steigt – die der infi­zier­ten Kinder und Jugendlichen, die im Krankenhaus behan­delt wer­den müs­sen, aber gering bleibt. Dies gilt sowohl für England als auch Schottland und ande­re Teile des Vereinigten Königreichs.

Im Gespräch mit tagesschau.de erklär­te Lauterbach dazu, er habe sich bei sei­ner Aussage auf einen Minister aus Schottland bezo­gen, der von mehr Kindern in Krankenhäusern berich­tet, dies spä­ter aber wie­der rela­ti­viert habe. Tatsächlich zeig­ten die Zahlen aus Großbritannien kei­ne deut­li­chen Steigerungen, sag­te Lauterbach. Er ver­wies aller­dings auf Erkenntnisse zu "Long Covid" bei Kindern und Daten aus den USA sowie Indien, die schwe­re­re Verläufe bei Kindern und Jugendlichen anzeig­ten. Daher blei­be er bei sei­ner Einschätzung, Impfungen sei­en wich­tig und not­wen­dig, um Kinder und Jugendliche vor der Delta-Variante zu schüt­zen und das Infektionsgeschehen ein­zu­däm­men…«

Zur wei­te­ren Ehrenrettung des Mannes, der sich häu­fig irr­te, erfolgt der Verweis auf " eine neue Studie", wonach die "Impfung" in Großbritannien 27.000 Leben geret­tet habe. Natürlich han­delt es sich hier wie­der um ein Modell:

»Die Gesamtsumme wur­de berech­net, indem die geschätz­te Auswirkung der Impfung auf die Infektions- und Sterblichkeitsrate mit einem Worst-Case-Szenario ver­gli­chen wur­de, bei dem kei­ne Impfstoffe zur Senkung der Infektions- und Sterblichkeitsrate ein­ge­setzt wurden…

Die Zahl der durch das Impfprogramm geret­te­ten Infektionen und Todesfälle ist nicht nur erstaun­lich hoch, son­dern wächst expo­nen­ti­ell wei­ter, wenn das Impfprogramm fort­ge­setzt wird.«

Nur dar­um geht es.

Die Entlarvung der Falschaussagen durch die "Tagesschau" führt im übri­gen mit­nich­ten dazu, daß Lauterbach nicht wei­ter fort­wäh­rend als Experte ins Feld geführt wird.

50 Antworten auf „"Tagesschau-Faktenfinder": K.L. lügt – na und?“

  1. Der Mann soll­te sich mit Dngen bescha­ef­ti­gen, von dene er etwas ver­steht, also *nicht* mit medi­zi­ni­schen Themen und *nicht mit Epidemiologie. Vielleicht ver­steht er js etwas vom "gaert­nern"?

  2. Kalle! Sag mal, ist dir das zyto­to­xi­sche Zeug in der Impfbrühe ins Hirn gewa­bert? Du kannst dich ja ger­ne stünd­lich, ja ger­ne minüt­lich, mit dem Zeug the­ra­pie­ren las­sen. Der nor­ma­le Mensch braucht das Zeug nicht. Nicht für Alpha, nicht für Beta, nicht für Gamma, nicht für Delta.

    Erklärung:
    Ich ver­zich­te frei­wil­lig auf Behandlung mit expe­ri­men­tel­len Gentherapeutika gegen Covid-19, die wohl zyto­to­xisch wir­ken. Ich ver­zich­te auf jeg­li­che Covid-Imffolgen. Lieber das äußerst gering­fü­gi­ge Risiko, an Corona zu ster­ben, als in einer Corona-Hygienewelt leben. 

    Jetzt macht mal ein Modell mit die­sen Parametern.

  3. Der ist schon ganz Lila im Gesicht. Genau dar­an erkennt man die Deltavariante! Und wer far­ben­blind ist, soll­te einen flüch­ti­gen Blick durchs Elektronenmikroskop wer­fen. Wo unschwer zu erken­nen ist, daß im Speickprotein der Deltamutante 3 ande­re Aminosäuren ein­ge­baut sind. Der hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Aber die Bundesbürger glau­ben ja den gan­zen Mist, weil ihnen schon im Biologieunterricht gesagt wur­de, daß Viren stän­dig mutie­ren. Nun, wenn das so wäre, dann müss­ten ja sämt­li­che Enzyme ja auch stän­dig mutie­ren, ins­be­son­de­re das Enzym Polymerase. Denn sonst könn­ten sich Mutationen ja gar nicht aus­brei­ten. Das Dumme ist nur, daß genau das den Kinderchen im Biologieunterricht nicht erzählt wurde.

    Doof bleibt Doof.

  4. Mal ganz ehr­lich.… nimmt den irgend jemand noch ernst?? Für mich läuft der schon sehr unter Pausenclown. Tagesschau ist auch eher die Abteilung: ich mach es mir wie es mir gefällt.

  5. In der "Bild" steht heu­te unter der Überschrift: "Panikmache mit Delta-Variante – Lauterbach rudert zurück":
    "BILD hat Lauterbach mit den Fakten kon­fron­tiert. Er räumt ein: "Die Aussage, dass deut­lich mehr Kinder mit Corona ins Krankenhaus kom­men, ist auf­grund der Daten in England nicht halt­bar. Gott sei Dank scheint es nicht so zu sein, dass Kinder stär­ker erkran­ken, sie erkran­ken aber häu­fi­ger, weil sie nicht geimpft sind.""
    Fragt sich nur häu­fi­ger als wer?

  6. "Natürlich han­delt es sich hier wie­der um ein Modell:"

    Um was soll es sich denn sonst han­deln? Wieder typi­scher Schwurbler-Kommentar.

    1. @Hubi:
      Hach Hubi!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Geschwurbel
      "Sowohl Abschnitte geschrie­be­ner Texte wie Teile gespro­che­ner Rede kön­nen als Geschwurbel bezeich­net wer­den. Für den Herabsetzungsversuch wird meist kein Inhaltsbezug auf­ge­nom­men, häu­fig ist dar­über hin­aus­ge­hend inten­diert, einer argu­men­ta­ti­ven Darlegung für die beab­sich­tig­te Abqualifikation auszuweichen".

      Aber gut, wie soll man z.B. der­ar­ti­ge Aussagen argu­men­ta­tiv bewerten?
      "Worst-Case-Szenarien", bei dem kei­ne "Impfstoffe zur Senkung der Infektions- und Sterblichkeitsrate" ein­ge­setzt wurden?

      Ich emp­feh­le: Deutschunterricht, Textinterpretation (ab 10. Schuljahr reich­te zu mei­ner Zeit) und ein biss­chen Logik:
      es wird unter­stellt, dass die­se "Impfstoffe zur Senkung der Infektions- und Sterblichkeitsrate" tat­säch­lich wirk­sam sind. Kann man glau­ben (ähn­lich wie an Amulette oder Weihwasser). Ob die­ser Glaube tat­säch­lich begrün­det ist, lie­ße sich nur mit einer hin­rei­chend gro­ßen reprä­sen­ta­ti­ven Kontrollgruppe bele­gen (die "klei­ne-drei­stel­li­ge-Zahl-schlägt-klei­ne-zwei­stel­li­ge-Zahl Beweise" von Herstellern die­ser "Impfstoffe" sind in etwa als so ver­trau­ens­wür­dig zu bewer­ten wie die Abgasangaben von Automobilherstellern).
      Der Terminus "Worst Case Szenario" unter­stellt, dass (sofern man den Anglizismus ver­steht) das Ergebnis bereits bekannt ist.
      Ein voll kras­ses Beispiel (für Neuntklässler): Ich ver­glei­che die Sterberate in einem bestimm­ten Zeitraum an einem bestimm­ten Ort von geimpf­ten u50-Jährigen mit der von unge­impf­ten ü70-jährigen.

      Im Grunde nicht beson­ders schwierig.
      Zum Modell:
      "um was soll es sich denn sonst handeln?"
      Mit Verlaub, Hubi, eine ziem­lich ein­fäl­ti­ge (rhe­to­ri­sche?) Frage, die ich auch "typisch" nen­nen und ent­spre­chend nega­tiv bewer­ten könnte.
      Aber ich belas­se es bei einer Antwort: z.B. um eine unab­hän­gig kon­trol­lier­te, zuver­läs­si­ge Abbildung der Realität.

      1. @Kassandro
        Du kannst doch den armen Hubi nicht mit einem sol­chen elo­quen­ten Beitrag behel­li­gen. Das ver­schreckt den doch. Und
        über­for­dert ihn sowie­so. Stichwort : logi­sches Denken…

          1. @AA:
            ist das ernst oder iro­nisch gemeint?
            Es geht ja (noch) recht mode­rat zu. Unter "rum­ha­cken" ver­ste­he ich etwas anderes.
            Gehört ein "Hach" oder ein beleh­ren­der Duktus etwa auch schon dazu?

            Aber, ernst­haf­te Frage (ist ja schließ­lich dein Blog):
            WAS hältst du bei "Hubi-like"-Beiträgen als Reaktion für angemessen?

            (A)soziale Medien bie­ten Emoticons, gibt's hier nicht (gut so!).
            "Seriöse" Foren zen­sie­ren, indem sie miss­lie­bi­ge Beiträge (oder gleich alle von User X) löschen.
            Ich unter­stel­le mal, dass du das nur in (sehr) sel­te­nen Ausnahmefällen machst (glau­be, mich an ein paar erklär­te Fälle zu erinnern).
            Manchmal lässt man noch einen beson­ders ein­fäl­ti­gen Renegaten übrig (vor­zugs­wei­se mit schlech­ter Rechtschreibung und Ausdrucksweise), damit die abso­lu­te Forenmehrheit auf ihm "rum­ha­cken" kann.
            (Hatte selbst ein paar mal in diver­sen angeb­lich an "einer wis­sen­schaft­li­chen Diskussion" inter­es­sier­ten Gruppen ver­sucht, rein sach­lich zu argu­men­tie­ren. I.d.R. wur­de ich dann spä­tes­tens nach dem zwei­ten Beitrag – der nicht 100pro "auf Linie" war – "vapo­ri­siert").
            Ich schlie­ße das hier aus.

            Bleibt nicht viel übrig, bei jeman­dem (z.B. "Hubi"), der ("m/w/d") offen­sicht­lich kein Interesse an einer ("ergeb­nis­of­fe­nen") Diskussion zu haben scheint. 

            Ignorieren?

          2. @Kassandro: Gemeint war, daß sich nicht gleich zehn Leute auf jeman­den stür­zen soll­ten, der abwe­gig erschei­nen­de Positionen ver­tritt. Ich kann mit­schul­dig dar­an sein, weil ich nicht per­ma­nent Kommentare frei­ge­be. Dann kann pas­sie­ren, daß es par­al­le­le Antworten gibt, deren VerfasserInnen nichts von­ein­an­der wissen.
            Ich sehe die Absicht bei Hubi nicht wirk­lich, aber wenn die Gesellschaft wie­der halb­wegs ins Lot kom­men soll, dann wer­den wir wie­der ler­nen müs­sen, mit abwei­chen­den Meinungen ver­nünf­tig umzu­ge­hen. Auch im Lager der "Corona-SkeptikerInnen" fin­det sich (inzwi­schen?) ein "Mit denen reden wir nicht".
            Du erin­nerst Dich rich­tig: Nicht zuge­las­sen wur­den extrem weni­ge Kommentare, bei denen es etwa dar­um ging, die Verantwortlichen aufzuhängen.
            Ich wür­de mich freu­en, wenn es qua­li­fi­zier­te Kommentare der "ande­ren Seite" gäbe – nein, ich las­se nicht nur die sich selbst ent­lar­ven­den zu.

          3. @aa
            Tja, wenn man ohne Grund ande­re Menschen runtermacht,
            muss man schon mal mit Gegenwind rechnen…

          4. Hubi soll sei­ne Meinung sagen kön­nen, wie jeder ande­re hier auch.
            Er ist zudem neu hier.
            Anstatt ihn sich erst ein­mal anzu­hö­ren, leh­nen vie­le Kommentatoren ihn sofort ab und machen sich lus­tig über ihn.
            Wir wis­sen doch gar nicht, was für ein Mensch er ist.
            Vielleicht lebt er sehr iso­liert und ver­sucht Kontakte zu schließen.
            Ironie und Sarkasmus sind hier nicht hilfreich.

    2. Mensch Hubi, du woll­test doch wei­ter­zie­hen? BTW, bist du vom Wahrheitsministerium? Oder ein Adlatus vom Bankkaufmann/Tierdoktor?
      Aber jetzt geh Tagesschau gucken, damit du gut infor­miert bist 🙂

  7. Korrektur:
    Die Entlarvung der Falschaussagen durch die "Tagesschau" führt im übri­gen mit­nich­ten dazu, daß Lauterbach NICHT wei­ter fort­wäh­rend als Experte ins Feld geführt wird.

  8. Lisa Mirschitzka nimmt mit dem Gedicht "Hallo, i bin's, Corona!" wort­ge­wandt die Corona-Maßnahmen und die zugrun­de­lie­gen­de poli­ti­sche Willkür in Mundart aufs Korn

    Hallo, i bin's, Corona!
    Momentan gibs nix zum tuan.
    I bin arbeits­los jetzt wurn.
    Schreib mei­ne Memoiren grad,
    und wie das alles angfangt hat.

    Im Oktober vor zwa Jahr'
    Jammert die Elitenschar,
    dass si gar nix um sie draht,
    und habn beschlos­sen: UNS IS FAD!

    Was mach ma mit dem ganzn Zaster?
    Denkn si die Obergfraster.
    „Z'vü Leit am Globus, de uns nervn,
    de miass ma eis­kalt unterwerfn

    und Kohle machen Ende nie:
    Wir schaffn uns a Pandemie!
    Basteln a Virus z'samm sodann
    In dem Labor von Wuhan,

    lassn's ham­lich von dort aus
    und schi­abn dann ois auf d'Fledermaus.
    Dadurch bin berühmt i worn
    Und d'WHO gibt ma an Ordn.

    Mei Auftritt hat die Welt erregt
    Und gleich­zei­tig aa lahmgelegt.
    Anzahn, lockern, auf und zua,
    und von Hoffnung is ka Spur.

    Angst ver­brei­ten, Panikmachn,
    und dabei hint uma lachn.
    Inzidenzen auf und nieder,
    und scho rennt des Radl wieder.

    Sie haben gsegn, dass ma den Schmäh
    Verlängern kann zum Jahre Schnee,
    Brauchen gar net vü mehr tuan,
    denn alle Herdentiere spur´n.

    „I sperr eich ein, punk­tum und basta,
    eich wern ma's zagn, ös Covid-Gfraster,
    de anfach sagn: Wegen eich Bimpfn
    lass ma uns scho gar net impfn.

    Und wir wis­sen aus siche­rer Quelle:
    Morgen kummt die vier­te Welle.“
    Testn, testn hin und her,
    Nasnbohrn, PCR,

    schnell gegur­gelt und gespuckt,
    Testzertifikat gedruckt,
    Nervenkitzel, rote Birn,
    eini mitn Staberl bis zum Hirn.

    Und so gern lass ma uns schindn!
    in China gibt’s es aa von hinten.
    Aa die Larvn san a Schmarrn,
    Kemts daher wie d'Faschingsnarrn.

    Statt im Stammbeisl zu zechn
    Stengans in Schlangen und war­ten aufs Stechen.
    Wolln zum Feiern auf a Impfparty geh'.
    Wer soll denn bit­te des versteh'?

    Daraus spricht aa der Futterneid:
    „Du erst mor­gen – i schon heit.“
    Und die Masse sich hal­berts derrennt,
    für an Impfstoff, den kaum aner kennt.

    D'Wirtschaft is hinich, vü san plei­te scho ganga,
    Kana von denen wird si jemals derfanga.
    Die Chinesen, sie war­ten und lau­ern auf d'Maus,
    schau­en uns zua und lachen uns aus.

    Ende Juli wird g'lockert,
    im August neu gepokert,
    um Lockdowns und um Nasenfetzen,
    und wie s'uns auf­eina­ner hetzn.

    Wü'st in a Beisl und in a Cafe,
    Muasst du tes­ten oder imp­fen zerst geh.
    Für zwa­mal impfn derfst 14 Tag reisen
    und dem Kanzler Dank erweisn.

    Alles kummt von Kanzlers Gnaden,
    derfst im Wanndl sogar badn.
    Fragt ma si, wie des ois passiert,
    lau­tet die Antwort. WER KASSIERT?

    Impfpapst Bill is a Genie,
    Scheffelt Kohle wie nu nie,
    Denn d'Pandemie is erst vorbei,
    wann s'durch san mit der Impferei.

    Im Herbst geht's los mit die Mutanten
    100.000 Varianten,
    alpha beta gam­ma delta,
    ob du jung bist öder älter;

    und ihr wer­dets oiwei stummer
    Ihr kummts net außa aus der Nummer,
    denn sie haben Blut geleckt
    die Lust auf Macht für sich entdeckt.

    Dann wird’s für mi wie­der stressig,
    und aa für eich net gar so lässig.
    Jetzt wird wie­der Panik g'schobn,
    der Kanzler zetert von ganz obn:

    „Delta plus!! Wir san verlorn!“
    Und ois beginnt wie­der von vorn.
    Denn er kauft in alle Stille
    Stoff um a paar hun­dert Mille.

    Bis des Zeigs is amal gar,
    dau­ert des scho a paar Jahr.
    Erfüllt sein Job, der Herr, der feine
    Und stopf­ts sogar die Kinder eini.

    Der Druck is groß, ma kummt ins Schwitzn;
    Sunst bleibns auf dem Glumpert sitzn. –
    I mach jetzt Urlaub, muass mi schona.
    „Vü Spaß im Herbst!“ wünscht eich Corona.

    – Lisa Mirschitzka

    Quelle: https://www.wochenblick.at/das-gedicht-vom-virus-aus-dem-wuhan-labor-hallo-i-bins-corona/

  9. Lauterbach muss jetzt schon mal die nächs­te "Welle" vor­be­rei­ten, was soll Jens Spahn ansons­ten mit dem vie­len bestell­ten Impfstoff anfangen?

    n‑tv.de: +++ 09:26 Spahn setzt für 2022 auf Impfstoff-Mix +++
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant für das kom­men­de Jahr die Beschaffung von so viel Corona-Impfstoff ein, dass jede Person in Deutschland zwei­mal geimpft wer­den könn­te. Das kün­dig­te der CDU-Politiker nach Informationen von Reuters aus Teilnehmerkreisen im Bundeskabinett an. In einem dem Kabinett vor­ge­leg­ten Bericht des Gesundheitsministeriums heißt es dazu, dass man neben dem Bezug von 84,4 Millionen Impfdosen von Biontech/Pfizer auf einen Mix von ver­schie­de­nen Impfstoff-Technologien und ‑Herstellern set­ze. Die Impfstoffe von Curevac sowie Astrazeneca sind nicht dabei. Insgesamt geht es um eine Menge von 204 Millionen Dosen. Damit sol­len die Nachimpfungen abge­si­chert werden.
    https://www.n‑tv.de/politik/Spahn-will-204-Millionen-Dosen-beschaffen-article22655510.html

    1. Sollen Spahn, Söder, Kalle und der gan­ze Rest doch mit den Corona-Jüngern eine Ersatz-Wiesn auf­zie­hen. Virtuell, ver­steht sich. Und die Genbrühe gibt's als Maß-Ersatz.

  10. Man kennt ja die Annahmen genü­ge(…): Da wird davon aus­ge­gan­gen, dass eine ein­zel­ne Person, die Viren frei­setzt, sofort alle (also R0 geht gegen unend­lich) im Umkreis von meh­re­ren hun­dert Metern ansteckt und jeder frisch Infizierte erkrankt auch sofort und lan­det auf ITS und ver­stirbt dort natür­lich auch.

  11. Die Textquelle (kur­siv zitiert) "»Die Gesamtsumme wur­de berech­net, indem…" konn­te ich nicht fin­den, nur nebenbei.
    Zum Thema selbst habe ich ein kur­zes Transkript erstellt aus einem Gespräch mit Prof. Susanne Schreiber, Mitglied im Deutschen Ethikrat, in einer Talkshow (gehört zu Programmauftrag "Unterhaltung"), wel­ches die STIKO mit mei­nen Worten als Weicheier bloß­stellt. Sollte sich der Kinderschutzbund hier nicht mal einschalten?
    (Transkript, Quelle: Lanz/ZDF 29.06.21 im Gespräch mit der Biophysikerin Prof. Susanne Schreiber, s. ZDF-Mediathek)
    Mod.: „Frau Schreiber, ist ja auch wahr­schein­lich eine Frage für den Ethikrat, die Frage der Impfung von Kindern. Auch da habe ich gera­de das Gefühl, das wird wie­der dele­giert an die Eltern, also die STIKO sagt so, die EMA sagt so, die Politik sagt, bit­te, macht. (…) Auch da wie­der: wel­che Entscheidung trifft man da und was mutet man da Eltern eigent­lich zu, die ja nun in medi­zi­ni­schen Fragen abso­lu­te Laien sind?“
    Schreiber: „Also ich habe das sehr bedau­ert, dass die Ständige Impfkommission sich da nicht etwas ein­deu­ti­ger geäu­ßert hat. Sie hat sich ja ein­deu­tig geäu­ßert, aber eben nur für einen Teil der Kinder. Es gibt kei­ne, aus mei­ner Sicht muss ich jetzt sagen, mei­ne per­sön­li­che Sicht als Wissenschaftlerin, kei­ne beson­ders guten Gründe, die dage­gen­spre­chen, Kinder zu imp­fen, weil die Nebenwirkungen sehr, sehr gering sind, und wir haben ja trotz­dem noch vie­le Gefahren für Kinder, die also durch Corona dro­hen. (…) Aber vor allem gibt's ja auch die indi­vi­du­el­len Risiken, und Kinder kön­nen ja sehr wohl noch an Corona oder an Covid erkran­ken, vor allem haben sie auch die­ses furcht­ba­re Multiorgan-Syndrom…“
    Mod.: „PIMS, ja?“
    Schreiber: „PIMS, genau, da haben wir in Deutschland mitt­ler­wei­le sogar 350 Kinder, die dar­an erkrankt sind, die sind alle hos­pi­ta­li­siert und 70% davon auf Intensivstation, und da sind, glau­be ich, ins­ge­samt unge­fähr 400.000 Kinder posi­tiv getes­tet, und wenn man sich jetzt mal ein­fach vor­stellt, man wür­de sagen, man hät­te 400 000 Kinder geimpft und 350 von den müss­ten ins Krankenhaus und 70 von denen auf die Intensivstation, dann wür­de man sagen, die­se Impfung muss man sofort abset­zen, ja? Aber das Risiko, dass sie ein­ge­hen mit dem nor­ma­len Virus, dass ja wei­ter­hin gras­sie­ren wird, gera­de im Herbst, das gehen wir ein­fach sehen­den Auges ein, und die Begründung dafür ist eigent­lich, wenn man mal genau rein guckt, dass, wir wis­sen ja in den USA und in Kanada und so wei­ter, da sind ja schon sehr sehr vie­le Kinder geimpft und haben das gut ver­tra­gen, da heißt es, ja, aber dazu gibt es jetzt noch kei­ne ver­öf­fent­lich­ten wis­sen­schaft­li­chen Studien, ja? Und dar­um kön­nen wir dazu noch nichts sagen. Das ist so die­se DEUTSCHE ANGST, ja die­ses – ich will die Verantwortung nicht über­neh­men, wenn da viel­leicht doch mal etwas ist -. Und ich hät­te mir doch sehr klar gewünscht, dass die STIKO dort eine ein­deu­ti­ge­re Meinung bezieht, und das war sehr sehr zurück­hal­tend. Man hat sich zwar die Tür offen­ge­hal­ten, dass man jetzt gesagt hat, ok, man wird das dann reeva­lu­ie­ren, wenn man die­se Daten hat, aber ich glau­be, wir wis­sen alle, wenn es jetzt sehr star­ke Komplikationen gege­ben hät­te bei die­sen Millionen geimpf­ter Kinder in den USA und sonst wo, dann hät­te sich das rum­ge­spro­chen. Also auch nur bei dem ers­ten Kind, was dort umfällt, wäre das ein Riesenpresseaufruhr gewesen.“
    Mod.: „Klar.“
    Schreiber: „Also ich fin­de die­se Zurückhaltung und auch die­ser Mangel Verantwortung über­neh­men zu wol­len, ja also genau das, was mei­ne bei­den Vorredner hier so schön gesagt haben, das fin­de ich ein ganz gro­ßes Problem in die­ser Krise. Eigentlich fin­de ich, bräuch­te man sowas wie eine Verantwortungsübernahmefähigkeitsprüfung, um mal so ein schö­nes Unwort in die Welt zu set­zen, dass man also Positionen, wo man wirk­lich Verantwortung über­neh­men soll­te, dass man dort auch nur Personen…
    Mod.: Mehr „Helmut Schmidt“ wagen…
    Schreiber: Ja, ja, die bereit sind, dies dann in sol­chen Situationen zu über­neh­men und sich nicht nur hin­ter Regeln und Gesetzen zu ver­ste­cken. (Ende Transkript)

    1. "Man hat sich zwar die Tür offen­ge­hal­ten, dass man jetzt gesagt hat, ok, man wird das dann reeva­lu­ie­ren, wenn man die­se Daten hat, aber ich glau­be, wir wis­sen alle, wenn es jetzt sehr star­ke Komplikationen gege­ben hät­te bei die­sen Millionen geimpf­ter Kinder in den USA und sonst wo, dann hät­te sich das rum­ge­spro­chen. Also auch nur bei dem ers­ten Kind, was dort umfällt, wäre das ein Riesenpresseaufruhr gewesen.“
      Mod.: „Klar.“" (EGKerschke sie­he oben)

      Ja, völ­lig klar, beim ers­ten Zwischenfall hät­te man sofort die Impfungen abgebrochen.
      Wahrscheinlich glaubt die­se Wahrsagerin das wirklich…

  12. Der letz­te Satz soll bestimmt lau­ten: … führt mit­nich­ten dazu, dass L. nicht wei­ter fort­wäh­rend als Experte… Oder?
    Ansonsten wäre das ja eine tol­le Nachricht;)

  13. Ich sag es mal mit Immanuel Kant: „Der Mangel an Urteilskraft ist eigent­lich das, was man Dummheit nennt, und einem sol­chen Gebrechen ist gar nicht abzuhelfen.“

  14. Der Delta-Wahnsinn greift um sich
    Jens Berger
    01. Juli 2021 um 12:12

    Die Infektionszahlen in Deutschland sind auf einem so nied­ri­gen Level ange­kom­men, dass man eigent­lich den Alarmismus mal für ein paar Monate pau­sie­ren könnte.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Es lau­ert näm­lich bereits die ver­meint­lich furcht­bar gefähr­li­che Delta-Variante.
    Nun müs­sen selbst dop­pelt Geimpfte, die sich in einem „Variantengebiet“ wie Großbritannien oder Portugal auf­ge­hal­ten haben, in Zwangsquarantäne und die fak­ten­wid­ri­ge Panikmache hat ein neu­es Niveau erreicht.
    In England wür­den die Krankenhäuser mit Kindern über­schwemmt und die Delta-Variante sei viel töd­li­cher als ihre Vorgänger, so heißt es.
    Nichts davon ist durch Daten belegbar. 

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=73870

  15. Der Karl ist ein fei­ner Kerl mit tol­len Tipps fürs Leben.
    Leider ist er ohne die/den/das passende/n/s Partner/in wohl. Könnte sich bit­te wer (w/m/d) erbar­men??? Der hat doch Geld!
    karl.lauterbach@bundestag.de war­tet auf Eheangebote!
    Hoffentlich hält der dann mal die Klappe!!!

  16. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kanzleramtschef-helge-braun-kampagnen-aus-dem-ausland-heizen-impfskepsis-an.220bc629-2b60-489f-9863-dcf006d4991e.html
    "Im Kampf gegen die schnel­le Ausbreitung der Coronavirusvariante Delta setzt sich die Bundesregierung bei den EU-Partnern für eine deut­li­che Verschärfung der Einreiseregeln nach deut­schem Muster ein. „Die Gespräche auf euro­päi­scher Ebene über ein­heit­li­che­re Regeln lau­fen“, sag­te Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) in einem Interview mit unse­rer Zeitung. „Die Bundesregierung setzt sich dabei für ein Beförderungsverbot ein – aus Variantengebieten ein­rei­sen dürf­te dann nur noch, wer einen außer­ge­wöhn­lich wich­ti­gen Grund dafür hat, Tourismus zählt nicht dazu.“ Braun räum­te aller­dings ein, dass gera­de süd­eu­ro­päi­sche Urlaubsländer „aus ver­meint­li­chem Eigeninteresse“ dage­gen seien."
    "Ausdrücklich warn­te der auch für die Geheimdienste zustän­di­ge Kanzleramtsminister vor aus dem Ausland gesteu­er­ten Kampagnen, die hier­zu­lan­de die Impfskepsis befeu­ern wol­len. „Es ist defi­ni­tiv so, dass inter­es­sier­te Kreise geziel­te Gerüchte und Falschinformationen über die deut­schen Impfstoffe ver­brei­ten“, sag­te Braun. Es gebe regel­rech­te „Kampagnen in den sozia­len Netzwerken, die über ver­meint­li­che Nebenwirkungen berich­ten“. Das gehe „von ver­schie­de­nen Quellen aus, dar­un­ter auch aus­län­di­schen“. Strategisches Ziel sei, „unse­re Gesellschaft durch eine mög­lichst nied­ri­ge Impfquote zu schwä­chen“. Dagegen hel­fe vor allem „seriö­se wis­sen­schaft­li­che Aufklärung“."
    Wenn die so wei­ter machen, wird das noch "Impfen für das Vaterland".

  17. @Hubi:

    Auf der einen Seite gibt es Empirie und auf der ande­ren Modelle. Das eine sind belast­ba­re Daten auf soli­der Grundlage und das ande­re ist pro­fes­sio­nel­le Kaffeesatzleserei. Du brauchst mir nicht dan­ken aber an dei­ner Stelle wür­de ich mal etwas den Ball flach hal­ten was Beleidigungen angeht solan­ge ich nicht­mal sol­che ele­men­ta­ren Unterschiede ken­ne. Wirkt etwas albern.

  18. Diese schö­ne

    "Anmerkung der Redaktion: Liebe Leserin, lie­ber Leser, die Trennung von Meinung und Information ist uns beson­ders wich­tig. Meinungsbeiträge wie die­ser Kommentar geben die per­sön­li­che Sicht der Autorin / des Autors wie­der. Kommentare kön­nen und sol­len eine kla­re Position bezie­hen. Sie kön­nen Zustimmung oder Widerspruch aus­lö­sen und auf die­se Weise zur Diskussion anre­gen. Damit unter­schei­den sich Kommentare bewusst von Berichten, die über einen Sachverhalt infor­mie­ren und unter­schied­li­che Blickwinkel mög­lichst aus­ge­wo­gen dar­stel­len sollen."

    fin­det man unter die­sem hin­ris­si­gen Kommantar:

    https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/kommentare/Kommentar-zu-Reiseregeln-Man-kann-nicht-nichts-tun,reiseregeln100.html

  19. Die Stiko hat bereits reagiert . Laßt Euch das Event heu­te abend bei Lanz nicht ent­ge­hen: Dualunion Brinkmann- Lauterbach. Wie hält Mensch das bloß aus? Evtl. Rotwein?? Mit Käsewürfeln??

  20. Mal wie­der nur eine elen­de, mani­pu­lier­te Propaganda-Computer-Simulation,… "»Die Gesamtsumme wur­de BERECH­NET, indem die GESCHÄTZ­TE Auswirkung der Impfung auf die Infektions- und Sterblichkeitsrate mit einem WORST-CASE-SZENARIO VER­GLI­CHEN wur­de, bei dem kei­ne Impfstoffe zur Senkung der Infektions- und Sterblichkeitsrate ein­ge­setzt wurden…

    So drü­cken sich auch die Banken immer um die tat­säch­li­che Steuerschuld. Worst:Case, der prak­tisch nie ein­tritt, aber wenn, dann.bezahlt ja der Staat, weil too big to fail.

    Das ist so.dermaßen plump, dass es eigent­lich jeder halb­wegs klar­den­ken­de Verstand sofort erken­nen müss­te,… alles nur Simulation.…

  21. "Die Gesamtsumme wur­de berech­net, indem die geschätz­te Auswirkung der Impfung auf die Infektions- und Sterblichkeitsrate mit einem Worst-Case-Szenario ver­gli­chen wur­de, bei dem kei­ne Impfstoffe zur Senkung der Infektions- und Sterblichkeitsrate ein­ge­setzt wurden…
    Die Zahl der durch das Impfprogramm geret­te­ten Infektionen (war­um soll­ten die Infektionen geret­tet wer­den?) und Todesfälle ist nicht nur erstaun­lich hoch, son­dern wächst expo­nen­ti­ell wei­ter, wenn das Impfprogramm fort­ge­setzt wird."

    Das ist Wunschdenken der Mathematik untergeschoben.
    Wenn das Modellieren ist, kann ich das auch.

    Die Gesamtsumme wur­de berech­net, indem die geschätz­te Auswirkung der Krankheit auf die Infektions- und Sterblichkeitsrate mit einem Worst-Case-Szenario ver­gli­chen wur­de, bei dem Impfstoffe zur Senkung der Infektions- und Sterblichkeitsrate ein­ge­setzt wurden…
    Die Zahl der, durch Nicht-Spritzen, vor Infektionen und Todesfälle Geretteten, ist nicht nur erstaun­lich hoch, son­dern wächst expo­nen­ti­ell wei­ter, wenn das Nicht-Spritzen fort­ge­setzt wird.

    Schon sieht es ganz anders aus und macht genau­so wenig Sinn. Ich muß­te noch nicht ein­mal wirk­lich rech­nen. Und nun, bewei­se mir das Gegenteil. Zwei oder drei wenn`s und aber`s dazu, und schon stimmt es wie­der. Kann sich jede/r beim Drosten abschauen.
    Wahrscheinlichkeitsrechnungen kön­nen durch­aus sinn­voll sein, aber nie­mals in die­ser ein­sei­ti­gen und vom Ergebniss her­ge­lei­te­ten Art und Weise.

  22. https://www.gisaid.org/collaborations/enabled-by-hcov-19-data-from-gisaid/

    dar­in u.a.

    https://covid19dashboard.regeneron.com/?tab=Home&subTab=Europe

    Ausgansgpunkt
    TAXONOMIE

    Ein Weihnachtsmärchen

    w.w. 24.12.2020

    GISAID zeigt, dass sich das "Wuhan-Virus" im Jahr 2020 mehr­tau­send­fach ver­än­dert hat.
    Es steht im Zentrum des Kreises und nach außen fol­gen vie­ler­orts ver­än­der­te Nachkommen.
    Wie sähe die Taxonomie aus, wenn man am 24.12.2018 in Husum ein SARS-Virus ent­deckt hätte?
    Hat da mal jemand nachgeschaut?
    Dann wäre der Subtyp aus Wuhan viel­leicht am 24.12.2019 irgend­wo auf einem der Husumer Äste aufgetaucht?
    Wer von Ursprung redet, der zeigt nur, wo er ange­fan­gen hat zu denken.

    https://www.wodarg.com/pcr-test-virus/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.