Tempora mutantur

»Der Schäfflertanz ist ein Zunfttanz der Schäffler (Fassküfer, Fasshersteller), die zu Musik fest­ge­leg­te Figuren tanzen…

Es gibt eine Entstehungslegende, wonach der Tanz in München erst­mals 1517 wäh­rend einer Pestepidemie auf­ge­führt wor­den sein soll, um die Bevölkerung, die sich auf­grund der Pest kaum mehr auf die Straße trau­te, zu beru­hi­gen und das öffent­li­che Leben wie­der in Gang zu brin­gen. Diese Legende dürf­te aber erst im 19. Jahrhundert ent­stan­den sein. So wird bezwei­felt, dass es 1517 in München über­haupt eine Pestepidemie gab, da die Sterberegister für die­ses Jahr kei­ne auf­fäl­li­gen Todesraten aufweisen.«

de.wikipedia.org

»Tempora mutan­tur, nos et mutamur in illis, latei­nisch für „Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen“, ist ein Hexameter, der seit dem 16. Jahrhundert als Sprichwort belegt ist.«
de.wikipedia.org

Hat also gar nichts mit Mutanten zu tun. Heute läßt man Fußball spielen.

9 Antworten auf „Tempora mutantur“

  1. Wobei das Pestzeitalter eben auch typisch dafür ist, wie eine Gesellschaft samt Ärzteschaft ihr eige­nes Volk im Stich gelas­sen haben. Da haben sich Politiker und Ärzte wirk­lich in ihren Landhäusern ver­kro­chen und abge­war­tet bis die Menschen in den Städten an der Pest ver­reckt sind. 

    Heute sind die Menschen noch düm­mer und glau­ben an eine Seuche obwohl sich kein Einziger Politiker in sei­nem Bunker ver­kriecht. Tja, so ändern sich halt die Zeiten 😉

  2. Das hat­ten wir mein ich schon mal, die Wortbildungen wie Mutante sind ja nicht spe­zi­fisch für Viren und kom­men von:

    latei­nisch mut­a­re = wech­seln, ändern.

    https://educalingo.com/de/dic-de/mutieren#:~:text=ETYMOLOGIE%20DES%20WORTES%20MUTIEREN,lateinisch%20mutare%20%3D%20wechseln%2C%20%C3%A4ndern.

    Ein Mutant sei:
    [1] Biologie, spe­zi­ell Genetik: Individuum mit durch Mutation ver­än­der­tem Erbgut
    [2] regio­nal (Österreich): (Chor-)Knabe im Stimmwechsel

    https://de.wiktionary.org/wiki/mutatis_mutandis#:~:text=%5B1%5D%20mit%20den%20notwendigen%20%C3%84nderungen,an%20die%20neuen%20Umst%C3%A4nde%2C%20sinngem%C3%A4%C3%9F

    Eine Mutanza nann­te man in der Musik eine Variation ursprüng­lich a la 'Thema mit Variation(en)'.

    Bekannt ist in der Juristerei:

    'muta­tis mutandis'

    'bil­dungs­sprach­lich, meist im juris­ti­schen Kontext ver­wen­de­te Formel: unter dem Vorbehalt, dass es ange­passt wird

    Sinnverwandte Wörter:

    mit den not­wen­di­gen Änderungen, unter Abänderung des zu Ändernden, nach Anpassung an die neu­en Umstände, sinngemäß'.

    https://de.wiktionary.org/wiki/mutatis_mutandis

  3. Verhältnismäßigkeit soll nicht beachtet werden - STOPP ist all ! - so analgo wie möglich, so digital wie möglich - sagt:

    Heute Prof. Ioannidis live im Gespräch mit dem Moderator, der den Sonderbeauftragten der SPD für Talkshows und sons­ti­gen Trash beschei­den als Gesundheitssprecher bezeichnete. 🙂 :

    Talk Spezial: „Die gro­ße Corona-Abrechnung“ – Epidemiologe Prof. John Ioannidis im Gespräch mit Michael Fleischhacker, am Mittwoch, 30. Juni um 22:05 Uhr bei ServusTV Österreich und um 22:15 Uhr bei ServusTV Deutschland.

    https://www.servustv.com/videos/aa-282xgxt991w11/

    Auch wenn es nichts nützt, da es (schon lan­ge nicht mehr) um Gesundheit geht. Vielleicht gibt's noch­mal kom­pri­miert den gan­zen Irrsinn mit "alter­na­ti­ven" Zahlen, Daten, Fakten unter­mau­ert. Gut auch für die all­täg­li­che Überzeugungsarbeit.

  4. Tempora mutan­tur
    et
    O tem­po­res o mores

    Oh Altsprech ver­gan­ge­ner, sind vie­el wei­ter doch immer­hin wir, weil in Gebaerbocksprache, universeller.

  5. Eigentlich war doch ange­kün­digt wor­den, dass AA zukünf­tig ein ande­res, sicher­lich lukra­ti­ve­res Projekt ver­fol­gen wür­de … waren die Verhandlungen doch noch nicht so ergiebig?

    Oder soll das hier nur noch so als Hobby wei­ter betrie­ben wer­den? So eine Art Dauerfaschings-Verasntaltung für Doffe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.