Tenne-Terz macht deutlich: 3G-Regel ist grandios gescheitert

Ein Kommentar aus Patersdorf/Regen (Niederbayern) vom 6.10. mit obi­gem Titel auf hogn​.de:

»Eins vor­weg: Derjenige, der mit Corona infi­ziert die Disco Tenne in der Nacht auf ver­gan­ge­nen Samstag besuch­te, war weder geimpft noch gene­sen. Der „Übeltäter“ konn­te aus wel­chen Gründen auch immer die Lokalität betre­ten, ohne einen in sei­nem Falle not­wen­di­gen (nega­ti­ven) PCR-Test vor­ge­legt zu haben. Das bestä­tigt Landkreis-Pressesprecher Heiko Langer auf Hog’n-Nachfrage noch ein­mal expli­zit. Dennoch macht die­ser Vorfall in Patersdorf auf frap­pie­ren­de Art und Weise deut­lich, dass die 3G-Regel (sowie ihre Varianten 2G und 3Gplus) bereits nach kur­zer Zeit gran­di­os geschei­tert ist.

Diese These lässt sich zum einen mit einem Blick auf die Stimmungslage inner­halb der Bevölkerung unter­mau­ern. Rund um die Hog’n‑Berichterstattung in punk­to Tenne-Terz wird ziem­lich schnell deut­lich, was ein Querschnitt der Gesellschaft von 2G, 3G und 3Gplus mitt­ler­wei­le hält – näm­lich so gut wie gar nichts: „Jeder Geimpfte oder Genesene kann das Virus tra­gen und wei­ter­ver­brei­ten und somit auch anwe­sen­de nega­tiv Getestete infi­zie­ren. So what? Aber seit wann inter­es­siert Logik, wenn’s um Durchsetzung einer Agenda geht“, schreibt ein der User.

Nicht nur ein wei­te­rer Facebook-Kommentator schlägt in eine ähn­li­che Kerbe: „Den Schwachsinn viel­leicht ein­fach been­den. Geht in ande­ren Ländern ja auch. Warum lasst ihr euch wegen dem Virus eigent­lich so tei­len? Ohne Impfung: Symptom frei; Geimpfte: auf inten­siv (…), die Nächsten trotz Impfung: posi­tiv. Hört auf euch wie eine Gesellschaft aus zwei Schichten zu benehmen.“

Die Stimmung wird zunehmend aggressiver

Getestet, geimpft oder gene­sen? Diese Frage beschäf­tigt die Menschen der­zeit wie kei­ne ande­re – und ent­zweit sie zuneh­mend. Es gibt die Impfbefürworter, die Impfgegner – und die­je­ni­gen, die dazwi­schen­ste­hen, die Verunsicherten, die nicht so recht wis­sen, was denn nun rich­tig und was falsch ist. Die einen pochen dar­auf, dass sich jeder imp­fen las­sen soll, um die Pandemie end­lich zu been­den. Die ande­ren beto­nen die ver­mehrt auf­tre­ten­den Impfdurchbrüche – oder wol­len sich ein­fach nicht dazu zwin­gen las­sen, Moderna, Biontech & Co. ihrem Körper zu ver­ab­rei­chen. Fehlt nur noch, dass es ähn­lich wie bei Masernpartys für Kinder zu bewusst her­bei geführ­ten Groß-Infektionslagen kommt, um end­lich als Genesen zu gelten.

Die Krux dar­an: Jede Seite hat ihre durch­aus nach­voll­zieh­ba­ren Argumente, die sie mit Vehemenz gegen die jeweils ande­re ins Feld führt und somit – bewusst oder unbe­wusst – die jeweils ande­re aus­blen­det. Die gefähr­li­che Folge: Die Stimmung – ins­be­son­de­re in den sog. Sozialen Medien – wird zuneh­mend aggres­si­ver. Es wird sich gegen­sei­tig aus­ge­grenzt – ganz so, als es wäre es das Normalste der Welt. Was völ­lig abhan­den zu kom­men droht: ein sach­li­cher, lösungs­ori­en­tier­ter Dialog auf Augenhöhe.

Warum müssen nicht alle getestet werden?

Nach der zu Corona-Beginn vor­herr­schen­den Ohnmacht und dem dar­auf fol­gen­den, vom Inzidenzwert dik­tier­ten Dasein sind wir dem­nach in der bis­her gefähr­lichs­ten Phase der Pandemie ange­kom­men. Einerseits, weil Infektionsketten nicht mehr nach­voll­zo­gen wer­den kön­nen – ja, auch Genesene oder Geimpfte kön­nen den Virus über­tra­gen – und sich so die Frage stellt: Warum müs­sen wei­ter­hin nicht alle getes­tet wer­den? Andererseits, weil Menschen – egal wel­cher Herkunft, Hautfarbe oder Charaktereigenschaften – dar­auf redu­ziert wer­den, wel­ches der drei bzw. zwei Gs sie erfül­len. Es bleibt abzu­war­ten, wie sich die Lage in den kom­men­den (Winter-)Monaten ent­wi­ckelt – und zu hof­fen, dass am Ende irgend­wann nur noch ein 1G übrig bleibt: gesund.«

22 Antworten auf „Tenne-Terz macht deutlich: 3G-Regel ist grandios gescheitert“

    1. @halbgott:

      Welche Bundesländer sind denn dei­ner Meinung nach akzep­ta­bel und was genau cha­rak­te­ri­siert einen der bemän­gel­ten "Fürze"?

      Nein, mal ohne Flachs: Ich ver­ste­he nicht war­um du dich so auf­regst. Wenn du wie an ande­rer Stelle geschrie­ben nichts von Corona wis­sen willst wäre es dann nicht ziel­füh­ren­der die­se Seite hier ein­fach gar nicht zu besuchen?

        1. @halbgott:

          Verstehe. Also ist es dei­ner Meinung nach wohl ziel­füh­rend dich auf­zu­re­gen und dümm­li­che Pöbelkommentare abzu­set­zen. Naja, tu dir kei­nen Zwang an. Es ist ein frei­es Land, jeder kann sich so albern dar­stel­len wie er will und ich habe dei­ner Trollerei schon mehr als genug Aufmerksamkeit geschenkt.

    2. Kapiere ich jetzt nicht. Gerade, WEIL der Artikel aus dem tiefs­ten Bayern stammt, zeigt er gut, dass sich die Stimmung auch in der Tiefe ändert. Das kann man schon rele­vant finden.

  1. "Rational wäre, die Pandemie ein­fach ein­zu­ord­nen unter die vie­len Gefahren und Krankheiten, die es auf der Welt und im Leben gibt. Ich sehe bei mir im Institut immer wie­der Menschen lie­gen, die für sich ganz bewusst gro­ße Risiken akzep­tiert haben. Als Raucher, beim Essen, beim Sex. Sollen sie doch, solan­ge sie damit nie­mand ande­ren gefähr­den. Leben wir unser Leben, solan­ge wir es haben." (Klaus Püschel, Zeit-Interview, 28.05.2020)

  2. "Ich bin Impfopfer" – Lehrerin erlei­det schwe­re Nebenwirkungen und bricht an Schule zusammen!

    Eine in Deutschland täti­ge Lehrerin berich­tet im Oktober 2021 von schwe­ren Impf-Nebenwirkungen bei sich und in ihrem per­sön­li­chen Umfeld sowie über Auffälligkeiten bei Ihren Schülerinnen und Schülern. Sie geht auch auf sozia­len Druck für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie psy­chi­sche Folgen der Lockdowns ein."

    https://t.me/s/elternnetzwerkessindunserekinder/1795

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​j​J​k​M​j​_​K​G​1oU

  3. Update zu Dr. Horn, Impfschaden des Sohnes (Myokarditis)

    https://t.me/s/impfen_nein_danke/66837

    ".….weil die Anfeindungen gegen mich (durch bei­de Seiten) mas­siv, beängs­ti­gend und bedroh­lich waren. Ich bit­te dar­um, damit aufzuhören…Ich bit­te um Anstand, Vernunft, Freundlichkeit und Gelassenheit.
    Meinem Sohn geht es übri­gens besser."

    https://​twit​ter​.com/​M​i​c​h​a​e​l​7​0​0​1​4​4​6​8​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​4​6​7​9​2​6​9​3​1​7​9​3​7​1​521

  4. „Jeder Geimpfte oder Genesene kann das Virus tra­gen und wei­ter­ver­brei­ten und somit auch anwe­sen­de nega­tiv Getestete infi­zie­ren. So what?"
    das ist ein plä­doy­er für 2G, damit kein unge­impf­ter von einem anste­cken­den Geimpften oder gene­se­nen infi­ziert wer­den kann.
    des­halb ist 1G die Endlösung.

  5. Nein zu Pooltests! 

    " ..Wir freu­en uns sehr, dass wir immer mehr wer­den, die den Kindern die Freude an der Schule und eine unbe­schwer­te Kindheit zurück­ge­ben wol­len, die ihnen von der Politik genom­men wur­de. Wir las­sen uns das nicht mehr län­ger gefallen.

    Die unsin­ni­ge anlass­lo­se Testung unse­rer Kinder muss end­lich aufhören. .."

    https://​kin​der​rech​te​jetzt​.de/​n​e​i​n​-​z​u​-​p​o​o​l​t​e​s​ts/

    https://t.me/s/kinderrechtejetzt/159

  6. #allesaufdenTisch: Die Gedanken sind frei und Mut ist ansteckend

    "..Heute star­tet die nächs­te “Staffel” von #alles­auf­den­tisch. Mit dabei sind u.a. die ehe­ma­li­ge Familienministerin Kristina Schröder, also erst­mals ein ehe­ma­li­ges Regierungsmitglied, sowie die Professoren Christof Kuhbandner und Philip Manow, der Ökonom Marc Friedrich und der Psychologe Raphael M. Bonelli. .."

    https://​milosz​ma​tu​schek​.sub​stack​.com/​p​/​a​l​l​e​s​a​u​f​d​e​n​t​i​s​c​h​-​d​i​e​-​g​e​d​a​n​k​e​n​-​s​ind

    https://​www​.alles​auf​den​tisch​.tv/

    https://t.me/s/barucker/2279

  7. Auch in unse­rer Region legen die Geschäfte und Gastros kei­nen gro­ßen Wert auf die 3 G Regeln. Die wol­len Umsatz machen und sich nicht an Spaltung betei­li­gen die ihnen den Umsatz und die Gäste oder Kunden ver­jagt. Die wis­se das dem­nächst ohne­hin ihre Regale leer blei­ben wer­den und dann ist wie­der schluß mit Umsatz. Bis es aber so weit ist wol­len sie ver­die­nen und nicht verbieten.

  8. Auch bei Ungeimpften ver­läuft Covid19 über­wie­gend mild oder sym­ptom­frei wegen der Kreuzimmunität etc.

    Ergo ist die Ungleichbehandlung eine Diskriminierung der Menschenwürde. Für die Einschränkung von Grundrechten (inkl. kul­tu­rel­le Teilhabe nach 12. Protokoll EMRK) reicht eine Annahme/Hypothese/Modell nicht aus, eben­so bei der epi­de­mi­schen Lage (so auch Herr Papier).

    Es gibt ein Recht auf Krankheit und Tod – kein Scherz! Man darf nur ande­re nicht gefähr­den und dafür braucht es eine Feststellung/Nachweis (sie­he § 28 IfSG).

    Es geht um die Einführung des Grünen Pass durch die Exekutive als Gewohnheitsrecht, denn die­ser wur­de vom Parlament Mai 2020 vehe­ment abge­lehnt. Da lässt sich denn das CO2-Kontingent usw. schön ergänzen …

    Das ist ein Putsch auf die Unbedingtheit der Menschenrechte und die indi­vi­du­el­le Freiheit:
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​b​T​D​u​a​-​X​s​FX4

    1. Ich wür­de nicht "Endlösung" schreiben.

      Es geht beim Zertifikat der Oligarchen, dem "Green Pass" (hier "digi­ta­ler Impfpass") um Kontrolle und Machterhalt. Das KO erlei­det unser bis­he­ri­ges Gesellschaftssystem, wenn das Zertifikat mit der Währung gekop­pelt ist. Mit den "Handelsverträgen" kon­trol­lie­ren die Oligarchen bereits die Gesetzgebung und Rechtsprechung.

      1. Alles geplant, gut geschmiert und es wird schei­tern. Viele Ländern, auch in Europa ver­wei­gern sich dem kri­mi­nel­len Treiben, ohne Virus und von Angela Merkel, Macron, Anhängern. Eine der ver­bre­che­ri­schen Ideen, des Klaus Schwab, Antony Fauci, immer die sel­ben Leute auch wie Drosten, RKI

  9. @aa
    Die Kontaktrueckverfolgung war schon immer ein tot­ge­bo­re­nes Kind. Das kann nicht funk­tio­nie­ren weil der zu über prü­fen­de Personenkreis expo­nen­ti­ell anwächst. Ich weiss nicht ob die Gastwirte die Ausweise ihrer 2G-Kunden spei­chern müs­sen. Ich weiss aller­dings, dass das oft nicht gemacht wird. Entweder wird ueber­haupt nicht kon­trol­liert oder der Türsteher wirft einen kur­zen Blick auf das hin gehal­te­ne Handy oder den Impfausweis und gewährt Einlass. Insofern ist eine Kontakt Verfolgung ziem­lich erst recht nicht mehr mög­lich. Das ist gut so und ich kann nur an die Veranstalter appel­lie­ren, die­se schwach­sin­ni­gen Regeln ein­fach zu unter­lau­fen. Ziviler Ungehorsam und Insubordination sind immer noch die bes­te Methode sich gegen die ver­rückt gewor­de­ne und faschis­to­ide Politik zu weh­ren. Die Geimpften wer­den frü­her oder spä­ter kapie­ren, dass von Ungeimpften und unge­tes­te­ten kei­ne grös­se­re Gefahr aus­geht, als von seinesgleichen.
    Den Unverbesserlichen wird der rhei­ni­sche Karneval in Form von 2G (wie jedes Jahr) eine unver­gess­li­che Infektionsquelle besche­ren, wäh­rend die Ausgesperrten sich mit gerin­ge­rer Viruslast ihr Immunsystem trai­nie­ren können.

    1. @ Archimedes

      Die Kontaktnachverfolgung setzt zunächst "hün­disch erge­be­ne" Untertanen à la Franz Kafka voraus.

      Man kann bereits maxi­ma­le non-com­pli­an­ce zei­gen, indem man ein­fach nie­man­den gese­hen oder getrof­fen hat. Dann ver­fol­gen die Staatsterroristen vom "Reichsgesundheitshauptamt" gar nichts nach; weiß ich aus Erfahrung.

      1. @FS:

        Exakt. Das war letz­tes Jahr eine mei­ner ers­ten Reaktionen auf den Unfug: Jedem ein­bläu­en dass ich nicht zu Kontaktpersonen zäh­le falls er irgend­wo posi­tiv getes­tet wer­den sollte.

  10. Der gro­ße Sankt Martin Umzug in der Bonner Innenstadt ist auch geschei­tert, dank der Deppen, die das Überwachungsregime mit "3G" aus­bau­en wol­len (statt sich für "GG" wie Grundgesetz einzusetzen).

    Picken kri­ti­siert Verwaltung
    Trotz Zurückrudern der Stadt: Großer Martinszug in Bonn fällt aus
    https://​ga​.de/​b​o​n​n​/​s​t​a​d​t​-​b​o​n​n​/​b​o​n​n​-​m​a​r​t​i​n​s​z​u​g​-​i​n​-​d​e​r​-​i​n​n​e​n​s​t​a​d​t​-​f​a​e​l​l​t​-​a​u​s​-​k​r​i​t​i​k​-​v​o​n​-​p​i​c​k​e​n​_​a​i​d​-​6​3​4​3​0​395

    Gut so. Nicht nett für die Kinder. Zumindest ler­nen die Kleinen so, dass man sich nicht erpres­sen lässt und alles mög­li­che gegen einen Überwachungsstaat unter­neh­men muss. Hoffentlich begrei­fen das bald auch die Eltern.

    —–

    Leichlingen: Randalierer mit Bengalos vor Haus von NRW-Innenminister
    https://​ga​.de/​n​e​w​s​/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​r​a​n​d​a​l​i​e​r​e​r​-​m​i​t​-​b​e​n​g​a​l​o​s​-​v​o​r​-​h​a​u​s​-​v​o​n​-​n​r​w​-​i​n​n​e​n​m​i​n​i​s​t​e​r​_​a​i​d​-​6​3​4​3​6​977

    Leichlingen Am Wohnort von Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, ver­sam­meln sich Vermummte, zün­den Bengalos und rufen Parolen. Jetzt ermit­telt die Polizei. …

    Den Vermummten hat man offen­bar noch nicht mit­ge­teilt, dass in NRW der Maskenstuss der Landesregierung zumin­dest drau­ßen nun für been­det erklärt wurde. 😉

    Demonstranten wer­den "Randalierer" genannt. Das fin­de ich ver­mehrt in aktu­el­len Qualitätsartikeln bzgl. Demonstrationen gegen den Überwachungsstaat – Corona-Leugner, Reichsbürger und Randalierer (s. news​.goog​le​.de, z. B. Berichte über die Demonstrationen in Italien). Spontane Versammlungen sind übri­gens nicht nur erlaubt. Sie müs­sen nach Feststellung des BVerfG noch nicht ein­mal ange­mel­det wer­den, denn sonst wären sie nicht spon­tan, was einem Versammlungsverbot gleich­kä­me (wor­um es bei der Demonstration schließ­lich ging).

  11. "Edeka Markt Zellmer spricht sich auch für sei­ne „unge­impf­ten“ Mitarbeiter aus.
    Beim EDEKA-Markt Zellmer, wer­den alle Mitarbeiter gleich behan­delt. Das heißt, bei einem Quarantänefalle, bekom­men alle Mitarbeiter glei­cher­ma­ßen wei­ter­hin ihre Lohnfortzahlung.
    10. Oktober 2021"
    https://​coro​na​-blog​.net/​2​0​2​1​/​1​0​/​1​0​/​e​d​e​k​a​-​m​a​r​k​t​-​z​e​l​l​m​e​r​-​s​p​r​i​c​h​t​-​s​i​c​h​-​a​u​c​h​-​f​u​e​r​-​s​e​i​n​e​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​m​i​t​a​r​b​e​i​t​e​r​-​a​us/

    "In Bautzen erreicht ein Schreiben des Edeka Marks Zellmer sei­ne Mitarbeiter. Während vie­le unge­impf­te Mitarbeiter um ihre Lohnfortzahlung bei einem Quarantänefall ban­gen müs­sen, bedankt sich die­ser Geschäftsführer bei allen sei­nen Mitarbeitern. Darüber hin­aus sichert er auch sei­nen unge­impf­ten Mitarbeitern eine Lohnfortzahlung bei einem Quarantänefall zu. Was eigent­lich selbst­ver­ständ­lich ist, muss in die­sen Zeiten beson­ders her­vor­ge­ho­ben werden."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.