Truckerstreik: Tankstellen und Supermärkte in Alarmbereitschaft

»Kei­ne Ahnung, wie sich der spon­ta­ne Pro­test gegen Impf­stof­fe und grü­ne Päs­se ent­wi­ckeln wird

Ragusa – Eine Aus­sper­rung bis zum bit­te­ren Ende, nicht geneh­migt und nicht von einem Unter­neh­men oder einer Gewerk­schaft orga­ni­siert, son­dern spon­tan im Netz ent­stan­den: einer der weni­gen "Orte", an denen sich No-Vax und Non-Pass (die nicht ein­mal aus dem sozia­len Bereich ver­bannt wur­den) noch frei bewe­gen kön­nen. Das bevor­zug­te Mit­tel ist das unkon­trol­lier­te und unkon­trol­lier­ba­re chi­ne­si­sche Tik­Tok, von dem aus ges­tern der letz­te "Trai­ler" gestar­tet wur­de, der vor dem lan­des­wei­ten Streik von 35 Tau­send unge­impf­ten Auto­fah­rern (ers­tes Video) warnt, der heu­te, am 27. Sep­tem­ber, um Mit­ter­nacht offi­zi­ell beginnt: Sie wer­den mit 30 km/h auf den Auto­bah­nen fah­ren, mit den vier Pfei­len auf und der gel­ben Wes­te am Spie­gel, um erkannt zu werden.

Und nicht nur das: "Das Ben­zin wird aus­ge­hen", "Die Super­märk­te wer­den leer sein", dro­hen man­che Tank­stel­len­be­trei­ber, vor allem wenn der Stopp tage­lang andau­ert. Die sizi­lia­ni­schen Lkw-Fah­rer haben in den letz­ten Tagen Fort­schrit­te gemacht: Im zwei­ten bei­gefüg­ten Video sehen wir eine Blo­cka­de in der Nähe von Capa­ci am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, als der Pro­test ange­kün­digt wur­de. Auch im Pie­mont wur­de bereits ges­tern von Unan­nehm­lich­kei­ten und Behin­de­run­gen berich­tet: ein Vor­ge­schmack auf das, was jetzt sys­te­ma­ti­scher pas­sie­ren könn­te. Die Poli­zei ist in Alarm­be­reit­schaft: Die Gefahr von Unru­hen und Span­nun­gen steigt, wenn nichts orga­ni­siert und alles unko­or­di­niert ist.«
ragus​a​news​.com (27.9.)

Ich habe noch kei­ne Berich­te fin­den kön­nen, was aus der Ankün­di­gung wurde.

23 Antworten auf „Truckerstreik: Tankstellen und Supermärkte in Alarmbereitschaft“

  1. Die Aktio­nen der LKW-Fah­rer fin­de ich super.
    Die Regie­run­gen all­über­all sind abhän­gig von Lie­fe­ran­ten, die sie belie­fern. "Alle Räder ste­hen still, wenn Dein star­ker Arm das will." 🙂

  2. Jemand hat eine klei­ne Ani­ma­ti­on erstellt, die einen Aus­schnitt des Lebens in der Welt, in der ID2020/Agenda2030 erfolg­reich war, vorzeichnet:

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​U​r​E​U​z​K​T​t​7j0

    (Wer sich dar­über ärgern möch­te, dass es aus einer "poli­ti­schen Ecke" kommt, soll­te sel­ber etwas ähn­li­ches auf die Bei­ne stel­len – ein Mehr an auf­klä­re­ri­scher Kunst wäre immer zu begrüßen.)

    1. @aa: Wäre es wohl mög­lich bei den Links ein target="_blank" ein­zu­fü­gen? Es ist viel ange­neh­mer, wenn die Inhal­te in einem neu­en Tab geöff­net wer­den anstatt im selben.

      1. @Schäbiger Lump: Bei mei­nen Links tue ich das (und bin dafür auch schon geschol­ten wor­den). Bei Kom­men­ta­ren wüß­te ich nicht, wie ich das ein­rich­ten könn­te. Was aber immer geht: rech­te Maustaste.

    1. @Benjamin: Vor­sicht! glo​ria​.tv pos­tet einen Bericht aus 2012! Und bei mmon​ci​ty​.de sieht man Bil­der aus einem fah­ren­den (!) Auto…

  3. "Don't fuck with sou­thern Ita­ly!" Das Mez­zo­gior­no hat eine beacht­li­che insur­rek­tio­nis­ti­sche Tradition.

    "On July 7, 1647, a Neo­po­li­tan fisher­man named Masa­ni­ello led a pro­test by the mar­ket women, car­ters, por­ters, sail­ors, fisher­men, wea­vers, silk wind­ers, and all the other poor, or laz­z­aro­ni, of the second- or third­lar­gest city in Euro­pe. The rebel­li­on began in the mar­ket­place of Nap­les, whe­re pro­du­cers rural and urban dis­co­ver­ed that the Spa­nish vice­roy had levied a new gabel­le, or tax, on the city’s fab­led fruit (Goe­the belie­ved that the Nea­po­li­tans had inven­ted lemo­na­de). The rebels tur­ned the world upsi­de down: gal­ley oars­men beca­me cap­ta­ins, stu­dents were given books, pri­sons were ope­ned, and tax records were bur­ned. […] Alt­hough it las­ted only ten days, the revolt of Nap­les in July 1647 mark­ed the first time that the pro­le­ta­ri­at of any Euro­pean city sei­zed power and gover­ned alo­ne." (Peter Linebaugh/ Mar­cus Redi­ker, The Many-Hea­ded Hydra. Sail­ors, Slaves, Com­mon­ers, and the Hid­den Histo­ry of the Revo­lu­tio­na­ry Atlan­tic, Bos­ton 2000, S. 112f.)

    Sie­he auch den auf Sizi­li­en begin­nen­den und in Nea­pel, der Haupt­stadt des König­rei­ches bei­der Sizi­li­en, enden­den "Zug der Tau­send" unter Giu­sep­pe Gari­bal­di, übri­gens mit maß­geb­li­cher Unter­stüt­zung spä­te­rer Mit­glie­der der IAA, wie Johann Phil­ipp Becker (Mar­co Pao­li­no, Johann Phil­ipp Becker und die ita­lie­ni­sche Eini­gungs­be­we­gung, in: Hans-Wer­ner Hahn (Hg.), Johann Phil­ipp Becker. Radi­kal­de­mo­krat – Revo­lu­ti­ons­ge­ne­ral – Pio­nier der Arbei­ter­be­we­gung, Stutt­gart 1999, S. 129 – 144, S. 130ff.), und die soge­nann­ten Bri­gan­ten­krie­ge (Chris­ti­an Jan­sen, Eine Tra­di­ti­on der Rebel­li­on gegen das staat­li­che Gewalt­mo­no­pol. Ita­li­en, 1848 – 1980, in: Stig Förster/ Chris­ti­an Jansen/ Gün­ther Kro­nen­bit­ter (Hg.): Rück­kehr der Cond­ot­tie­ri? Krieg und Mili­tär zwi­schen staat­li­chem Mono­pol und Pri­va­ti­sie­rung: Von der Anti­ke bis zur Gegen­wart, Pader­born u. a. 2010, S. 189 – 204).

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​Z​u​g​_​d​e​r​_​T​a​u​s​end
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​B​r​i​g​ant

    Apro­pos IAA, Insur­rek­ti­on und Mez­zo­gior­no, Erri­co Malatesta:

    "1871 warf man Mala­tes­ta wegen Teil­nah­me an einer Demons­tra­ti­on von der Uni­ver­si­tät. Er trat der ita­lie­ni­schen Sek­ti­on der Inter­na­tio­na­le bei. Im sel­ben Jahr wur­de Fried­rich Engels zum Sekre­tär der ita­lie­ni­schen Inter­na­tio­na­le ernannt. 1872 traf Mala­tes­ta Michail Baku­nin anläss­lich der Anti­au­to­ri­tä­ren Inter­na­tio­na­len im schwei­ze­ri­schen Saint-Imier.

    1877 führ­te Mala­tes­ta zusam­men mit Andrea Cos­ta und Car­lo Cafie­ro einen bewaff­ne­ten Auf­stand in zwei Dör­fern in Kam­pa­ni­en. Sie ver­üb­ten einen Brand­an­schlag auf das Finanz­amt und erklär­ten das Ende der Mon­ar­chie. Die Dorf­be­woh­ner begrüß­ten die Akti­on, lehn­ten es aber ab, sich dar­an zu betei­li­gen. Durch die Ankunft von Trup­pen brach der Auf­stand schnell zusam­men. Auf­grund die­ser Akti­on war Mala­tes­ta gezwun­gen, das Land zu ver­las­sen. […] 1913 kehr­te Mala­tes­ta frei­wil­lig wie­der nach Ita­li­en zurück […]. 1914 betei­lig­te er sich an der Orga­ni­sa­ti­on eines lan­des­wei­ten Gene­ral­streiks. Bei einer Demons­tra­ti­on in Anco­na wur­den zwei Demons­tran­ten von der Poli­zei getö­tet, die dar­auf fol­gen­den Unru­hen wur­den als Rote Wochen bekannt. Tei­le der Trup­pen, die gegen die Demons­tran­ten ein­ge­setzt wur­den, ver­brü­der­ten sich mit die­sen und es kam zu schwe­ren Ausschreitungen."

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​E​r​r​i​c​o​_​M​a​l​a​t​e​sta

  4. Die Streiks der LKW-Fah­rer fin­de ich auch des­halb super, da man tat­säch­lich die Super­rei­chen und die Durch­ge­knall­ten unter den Super­rei­chen hart tref­fen kann.
    Bill-the-kil­ler-Gates kann sich den Trans­port und die Ver­brei­tung sei­nes künst­li­chen "Flei­sches" sonst­wo­hin schie­ben. Es wird nicht trans­por­tiert wer­den und geges­sen schon gleich gar nicht.
    https://​uncut​news​.ch/​b​i​l​l​-​g​a​t​e​s​-​w​i​l​l​-​s​i​e​-​z​w​i​n​g​e​n​-​k​u​e​n​s​t​l​i​c​h​e​s​-​f​l​e​i​s​c​h​-​z​u​-​e​s​s​e​n​-​n​e​u​e​-​e​r​k​e​n​n​t​n​i​s​se/

    Die­ser Kiler-Gates kommt mir wie ein Zwangs­neu­ro­ti­ker vor. Gibt es mehr auf dem Pla­ne­ten, als ver­mu­tet wird. Kla­bau­ter­bach ist auch so'n Zwangsneurotiker.

    1. Er ist (wie ver­mut­li­che die meis­ten Super­rei­chen) auf dem Stand eines Fünf­jäh­ri­gen geblie­ben, der es nicht ertra­gen kann, das ein ande­rer im Sand­kas­ten ein ande­res Förm­chen hat als er. 

      Vor­bild ist er jeden­falls nicht. Halt ein Psy­cho­path und Sozio­path, der noch nie in sei­nem Leben auch nur irgend­ei­ne Zei­le Code selbst erdacht hat.

    2. Täg­li­che Ladun­gen von Gam­mel­fleisch bei Black­rock, Apple, Goog­le, Micro­soft, Tha­les und den ande­ren Drecks­kon­zer­nen der Super­rei­chen ablie­fern – alles dicht­ma­chen. Ver­gam­meln­de Kar­tof­feln rie­chen eben­falls gut.

      Die Alter­na­ti­ve ist, dass wir zuse­hen wie die Kon­zer­ne unse­re klei­nen und mit­tel­stän­di­gen Unter­neh­men platt machen.

  5. Hüb­sche Über­sich­ten über glo­ba­le Kon­zer­ne und glo­ba­le Phar­ma­zie fin­det man hier:

    https://​www​.visual​ca​pi​ta​list​.com/​t​h​e​-​b​i​g​g​e​s​t​-​c​o​m​p​a​n​i​e​s​-​i​n​-​t​h​e​-​w​o​r​l​d​-​i​n​-​2​0​21/

    https://​www​.visual​ca​pi​ta​list​.com/​w​o​r​l​d​s​-​b​i​g​g​e​s​t​-​p​h​a​r​m​a​c​e​u​t​i​c​a​l​-​c​o​m​p​a​n​i​es/

    Ob die Ein­trä­ge stim­men, weiß ich nicht. Heu­zu­ta­ge neigt man dazu, Daten "zu ver­trau­en", vor allem, wenn sie appe­tit­lich dar­ge­stellt sind.

    Selbst wenn sie stim­men, ist zu berück­sich­ti­gen, dass die aller­meis­ten von den 5 – 10 größ­ten Ver­mö­gens­ver­wal­tun­gen orches­triert wer­den dür­fen. Bei­spiel­haft sind z.B. coca cola und pep­si cola kei­ne Kon­kur­ren­ten, denn sie sind mas­siv wech­sel­sei­tig betei­ligt und wer­den von den sel­ben Ver­mö­gens­ver­wal­tern gema­nagt, die auch wie­der unter­ein­an­der betei­ligt sind. Bsp. Black­Rock und Van­guard: Van­Guard ist an Blck­rock betei­ligt, wer jedoch an Van­Guard betei­ligt ist, weiß nie­mand genau, weil die Antei­le nicht offen gehan­delt werden.

    Es haben sich auf die­se Wei­se Kon­struk­te gebil­det, die über schnö­de Kar­tell­auf­sicht nicht mehr zu fas­sen sind, weil sie ver­ti­kal und hori­zon­tal undurch­sich­tig ver­wo­ben sind und am Ende ihre Quel­le verschleiern.

  6. In Groß­bri­tan­ni­en gibt es bereits Sprit­man­gel und Lee­re Rega­le wofür der Brexit und Fah­rer­man­gel ver­ant­wort­lich gemacht wer­den. GB ver­gibt tau­sen­de Visa und läßt die Armee den Sprit ausfahren
    https://​www​.zdf​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​g​r​o​s​s​b​r​i​t​a​n​n​i​e​n​-​l​i​e​f​e​r​p​r​o​b​l​e​m​e​-​v​i​s​a​-​l​k​w​-​f​a​h​r​e​r​-​1​0​0​.​h​tml

    RTL spe­ku­liert (manch­mal sogar im Radio) das es auch bei uns auch bald (zu Weih­nach­ten) lee­re Rega­le geben könn­te da (längst bekannt) tau­sen­de von Lkw-Fah­rer­ar­beits­plät­zen nicht besetzt sind.
    https://​www​.rtl​.de/​c​m​s​/​s​t​e​h​e​n​-​w​i​r​-​b​a​l​d​-​v​o​r​-​l​e​e​r​e​n​-​r​e​g​a​l​e​n​-​i​m​-​s​u​p​e​r​m​a​r​k​t​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​f​e​h​l​e​n​-​t​a​u​s​e​n​d​e​-​l​k​w​-​f​a​h​r​e​r​-​4​8​2​8​8​4​4​.​h​tml
    In die­sem Zusammenhang:
    Die Aus­beu­tung von Lkw-Fah­rern vor allem aus Ost­eu­ro­pa ist schon enorm
    https://​www​.deutsch​land​funk​kul​tur​.de/​l​k​w​-​f​a​h​r​e​r​-​a​u​s​-​o​s​t​e​u​r​o​p​a​-​l​a​n​g​e​-​f​a​h​r​t​e​n​-​f​u​e​r​-​w​e​n​i​g​-​g​e​l​d​.​9​7​6​.​d​e​.​h​t​m​l​?​d​r​a​m​:​a​r​t​i​c​l​e​_​i​d​=​4​9​5​250
    Der Deut­sche Min­dest­lohn gilt jetzt auch für aus­län­di­sche Lkw-Fah­rer wenigs­tens etwas …
    https://​schwarz​ar​beits​recht​.de/​d​e​u​t​s​c​h​e​r​-​m​i​n​d​e​s​t​l​o​h​n​-​g​i​l​t​-​f​u​e​r​-​a​u​s​l​a​e​n​d​i​s​c​h​e​-​k​r​a​f​t​f​a​h​r​er/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.