Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer:
Darum lasse ich meine Kinder nicht impfen

Das erklärt Palme in einem Interview auf bild.de am 6.8., nachdem er seinen gescheiterten "Öffnungsversuch" in Tübingen verteidigt:

»...Wird es eine vierte Corona-Welle geben?

Palmer: „Ja, wahrscheinlich schon in dem Sinne, dass es im Herbst und Winter wieder höhere Infektionszahlen geben wird als jetzt im Sommer. Es sieht alles danach aus, dass die Saisonalität sehr stark ist bei Corona. Die Frage ist nur: Ist das schlimm? Wir wissen auch, dass die nächste Grippewelle kommt und machen deswegen nicht die Schulen und die Restaurants zu.

Wir müssen uns selber schützen. Und genauso wird das bei Corona sein. Wenn diejenigen, die ein hohes Risiko haben, sich rechtzeitig impfen lassen können, dann ist Eigenverantwortung angesagt. Bis dahin werden wir genug Impfstoff haben.“

Viele wollen sich nicht impfen lassen. Sind Sie für eine Impfpflicht?

Palmer: „Nein, gar nicht. Ich sage auch da: Eigenverantwortung. Wenn jemand schon 60 ist und die Statistik sagt, es könnte richtig brenzlig werden und er das Risiko in Kauf nimmt, dann ist es auch nicht anders, als wenn jemand mit 30 Jahren sagt: ‚Ich mach Bungee-Jumping.‘ Impfpflicht nein, aber man kann dann nicht erwarten, dass der Staat einen vor der Infektion schützt.“...

Sie selbst haben drei Kinder. Ihre älteste Tochter ist elf Jahre alt. Werden Sie Ihre Kinder impfen lassen?

Palmer: „Nein, ich bin mir ziemlich sicher, dass das Risiko für die Kinder bei der Impfung größer ist als bei der Infektion. Also muss man sich für das Risiko der Infektion entscheiden. Auch wenn es die relativ hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass viele Kinder die Infektion im nächsten Schuljahr bekommen werden. Davon gehe ich aus.“

Mutig! Vermutlich würden sich wenige Menschen trauen, diese Entscheidung so klar wie Sie zu kommunizieren.

Palmer: „Wenn das so ist, dann haben wir eher das allgemeine Problem, dass es immer schwieriger wird, klar seine Meinung zu sagen, weil sofort jemand kommt, der einem erklärt, dass man ein schlechter Mensch sei. Können wir nicht mal diese Empörungskultur abstellen? Es ist weder im Grundgesetz, noch sonst irgendwo festgelegt, dass man sich oder seine Kinder impfen lassen muss. Wir sollten die Freiheit zur Entscheidung hochhalten.“...«

 

10 Antworten auf „Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer:
Darum lasse ich meine Kinder nicht impfen“

  1. Mit Palmer ken­ne ich jetzt nur zwei Politiker, die so klar sind. Der ande­re ist Aiwanger.
    Das heißt, mit bestimm­ten Parteizugehörigkeiten ver­liert man nicht kom­plett den gesun­den Menschenverstand.
    —————————————————————
    Mir hat die­ser Text von heu­te gefallen:

    Wie wir bereits seit Monaten berich­ten, tre­ten die Vorhersagen Stück für Stück ein.
    Ja im Herbst/Winter wird die Handbremse wie­der angezogen.
    Stellen Sie sich einen star­ken Sturm vor, in dem wir uns momen­tan befinden.
    Wir wer­den ohne Unterlass gerüttelt& geschüttelt.
    Es wird von uns, unse­rem Wissen& Gewissen viel abverlangt.
    Bleiben Sie im Vertrauen, den­ken Sie groß!
    Die Mauer wird fallen.
    Das ist in Stein gemeißelt.
    Jedoch kann es sich noch etwas hinziehen.

    Die maß­geb­li­chen Verantwortlichen zie­hen sich ihre eige­ne Schlinge zu.
    Plötzlich greift die Impfung nicht, der Booster muss her.
    Plötzlich gibt es wie­der Maßnahmen, plötz­lich fällt die Freiheit wieder.
    Plötzlich wer­den Menschen ans Sterben erin­nert, trotz Maßnahmen, trotz Impfungen.
    Plötzlich kom­men Kinder zu schaden.

    Haben Sie einen lan­gen lan­gen lan­gen Atem.
    Für sich, für andere.
    Bleiben Sie im Vertrauen!

    Wir wer­den mit Sicherheit NICHT die nächs­ten 10 Jahre eingesperrt.
    DENKEN SIE GROSS!
    Die Mauer wird fallen!

    aerztefueraufklaerungoffiziell
    https://t.me/aerztefueraufklaerungoffiziell

    1. @ Petra S.: Das ist ein sehr wich­ti­ger Text, weil gera­de jetzt, trotz des Sommers, kei­ne "Freiheit" zu spü­ren ist – vie­len Dank!

    2. Wir waren nie ein­ge­sperrt. Also, ich nicht. Wir sper­ren uns frei­wil­lig selbst und gegen­sei­tig ein. Wir schwä­chen uns frei­wil­lig durch Distanz.
      Es ist ein kol­lek­ti­ves Problem. Schafe wis­sen, wie es geht.
      https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/beim-muffelwild-knallt-es-in-der-brunftzeit-14494655-p2.html
      "Als Herdentiere nei­gen beson­ders die Schafe (Weibchen) mit ihren Lämmern und jun­ge Widder dazu, in Rudeln zu leben. Sie lie­ben es, dicht­ge­drängt bei­ein­an­der­zu­ste­hen, vor allem auch so zu flie­hen. Das treibt man­chen Jäger auf einer Drückjagd zur Verzweiflung, denn er kann in der schnell vor­bei­lau­fen­den Menge häu­fig kei­nen erfolg­rei­chen Schuss anbrin­gen. Hinzu kommt, dass die wil­den Muffelschafe beson­ders gut äugen kön­nen und früh die Flucht ergreifen."
      Eine Schafherde lässt sich nicht auseinandertreiben.

  2. Respekt! Kinder haben Angst vor die­sen Impfungen, sind schon durch die MASKEN, lan­ge ter­ro­rist, mit gesund­heit­li­chen Schäden. Da fliegt einem schnell die Familie um die Ohren, wenn er nicht auf die Kinder und Frau hört

  3. Ein gewis­ser Restbestand an Rationalität und Realitätssinn scheint in der deut­schen Politik durch­aus vor­han­den, lei­der haben sich die Irren den größ­ten Teil der Macht an sich geris­sen. Wobei der Irrsinn die Gesellschaft all­ge­mein für sich ein­ge­nom­men zu haben scheint. Möglicherweise ist es tat­säch­lich so, daß der Mensch zum Amok lau­fen neigt, wenns ihm zu gut geht!

  4. "Prof. Dr. Markus Veit@veit_markus

    Hier @Sauerlandpraxis
    wer­den (prah­lend) jun­ge Mädchen geimpft, obwohl nicht abschlie­ßend geklärt ist, ob die Impfstoffe (ins­be­son­de­re bei jun­gen Frauen) die Fertilität beein­träch­ti­gen kön­nen. Entsprechenden Signalen wird jetzt nach­ge­gan­gen https://bmjopen.bmj.com/content/bmjopen/11/2/e045524.full.pdf"

    "Sauerlandpraxis@Sauerlandpraxis
    5. Aug.
    Neuer Rekord, mei­ne jüngs­te, geimpf­te Patientin, 12 Jahre und einen TagLächelndes Gesicht mit geöff­ne­tem Mund es war total schön, wie sich die jun­ge Dame über die Impfung gefreut hat" 

    "Prof. Dr. Markus Veit@veit_markus
    Antwort an @Sauerlandpraxis

    nun dann erin­nert sie sich hof­fent­lich bei Unfruchtbarkeit und Autoimmunerkrankungen wer Ihr das ohne ange­mes­se­ne Aufklärung ange­tan hat … kön­nen Sie mor­gens noch in den Spiegel schau??
    … Unglaublich"

    "Sauerlandpraxis@Sauerlandpraxis
    Antwort an @veit_markus

    Ja, kann ich, und freue mich, dass der jun­gen Dame Folgeerkrankungen erspart blei­ben und sie weni­ger Angst davor haben muss, sich anzu­ste­cken und sich freut einen Teil zum Kampf gegen Covid19 bei­getra­gen zu haben."

    "Sauerlandpraxis@Sauerlandpraxis

    Antwort an @veit_markus
    Ich konn­te ihr vor der Impfung zusätz­lich bestä­ti­gen, dass man nicht nach 6 Monaten leb­los umfällt, kei­nen magne­ti­schen Arm ent­wi­ckelt, kei­ne Fremdsprache spricht, sei­nen Humor nicht ver­liert, die AfD nicht wählt und und und"

    Dialog geht noch wei­ter, mir reichts…

  5. Palmer gehört mit zum mie­sen Schauspiel. Ihm haben wir die all­täg­li­che Testscheiße zu ver­dan­ken; die sich von Tübingen aus expo­nen­ti­ell über das gan­ze Bundesgebiet aus­ge­brei­tet hat.

Schreibe einen Kommentar zu B.M.Bürger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.