Über sieben Lügen mußt Du geh'n

Ich lege Wert auf die Feststellung, daß es sich um die offi­zi­el­le Seite zusammengegencorona.de han­delt, der die­se Punkte eben­so wie die tol­len Grafiken ent­nom­men sind:

»7 gute Gründe, sich jetzt imp­fen zu las­sen.«

»Die Omikron-Welle hat Deutschland erfasst. Die Daten zei­gen: Jede Impfung hilft. Auch gegen Omikron. Schon die Erstimpfung schützt vor schwe­rer Krankheit. Und die Auffrischungsimpfung ver­bes­sert Ihren Schutz noch ein­mal deut­lich. Der Booster wirkt.«

»Vor allem wer geboos­tert ist, steckt ande­re sel­te­ner an als Ungeimpfte. So schüt­zen Sie mit der Impfung nicht nur sich selbst, son­dern auch die Familie und den Freundes- und Kollegenkreis…«

»Die zuge­las­se­nen Impfstoffe bau­en sich im Körper nach kur­zer Zeit wie­der ab. Inzwischen sind die Corona- Impfstoffe allein in Deutschland rund 160 Millionen Mal ver­ab­reicht wor­den – welt­weit mil­li­ar­den­fach. Höchst sel­ten sind dabei uner­wünsch­te Nebenwirkun- gen auf­ge­tre­ten. Langzeitfolgen sind nicht bekannt. Bisher wur­de kaum ein ande­rer Impfstoff wis­sen­schaft­lich in kur­zer Zeit so eng beglei­tet wie die zuge­las­se­nen Impfstoffe gegen COVID-19.«

»Schwerwiegende Nebenwirkungen tre­ten nach einer Corona-Schutzimpfung sehr sel­ten auf (weni­ger als ein Fall bei 10.000 Geimpften). Deutlich grö­ßer ist dage­gen die Gefahr, einen schwe­ren oder lang­wie­ri­gen Krankheitsverlauf zu erlei­den, wenn Sie sich mit Corona infizieren.«

Hier stimmt mal etwas. Den "Impflingen" ent­ste­hen kei­ne Kosten. Der Gesellschaft aller­dings erhebliche.

»Eine Impfung wird allen Personen ab 12 Jahren emp­foh­len, auch die Booster-Impfung, also die drit­te Impfung. Und es ist auch mög­lich, Kinder ab 5 Jahren imp­fen zu las­sen. Die Impfstoffe wer­den lau­fend auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit geprüft. Neben den soge­nann­ten mRNA-Impfstoffen von Moderna und Biontech und dem Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson wird mit Novavax jetzt eine wei­te­re Impfstoffart für alle ab 18 Jahren ange­bo­ten. Allen, die einen „Totimpfstoff“ bevor­zu­gen, steht damit auch ein sol­cher zur Verfügung.«

Immerhin wird das Wort in Anführungszeichen gesetzt.

»Mit der Corona-Schutzimpfung wird unser Alltag leich­ter. Ob im Restaurant, in der Kneipe oder beim Einkaufen, im Kino oder in der Schule: Mit der Impfung sind Veranstaltungen siche­rer und Schutzmaßnahmen kön­nen gelo­ckert wer­den. Und: Wer geboos­tert oder frisch geimpft ist, muss nicht in Quarantäne.«

19 Antworten auf „Über sieben Lügen mußt Du geh'n“

  1. Ich bin seit März tot. Brauchen Tote noch die "Impfung"? Ist Tutanchamun eigent­lich Long-Covid-gefähr­det? Vielleicht kommt noch raus, dass Ötzi nicht mit einem Pfeil ein­fach so getö­tet wur­de, son­dern getö­tet wer­den woll­te, da er nach sei­ner Corona-Infektion jeg­li­chen Lebensmut verlor.

  2. So sieht sie also aus, die hei­le Welt der Bundesregierung und des RKI.

    Alles ande­re könn­te die Bevölkerung verunsichern.

  3. 8. Stellen Sie sicher, dass Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und vor allem auch ein gül­ti­ges Testament rechts­wirk­sam errich­tet wur­den und kurz­fris­tig ein­ge­se­hen wer­den können.

    9. Sofern Sie der Goldgrube etwas Gutes tun wol­len, brin­gen Sie ihre Dankbarkeit durch eine groß­zü­gi­ge Extrazahlung auf die Konten der dort ansäs­si­gen phar­ma­zeu­ti­schen Gesellschaft zum Ausdruck.

    10. Verfassen Sie eine Ode an den Minister der ent­zün­de­ten Herzen und sim­sen Sie die­se Uschi nach Brüssel mit gezwt­scher­ter Kopie an den Herrn Professor Lalle K.

    Nicht auf­ge­nom­men wer­den nied­ri­ge Beweggründe, die Schutzimpfung zu empfehlen.

  4. Teil-Suchergebnis mit­tels Suchmaschine duckduckgo
    mit jewei­li­ger Kurzinfo

    https://duckduckgo.com/?q=bmg+impfkampagne&ia=web

    u.a.
    https://www.faz.net › agen­tur­mel­dun­gen › dpa › faktencheck-warum-das-bmg-einen-corona-tweet-loeschte-18192218.html
    Faktencheck: Warum das BMG einen Corona-Tweet lösch­te – dpa – FAZ
    Die angeb­li­che Zahl schwe­rer Nebenwirkungen der Corona-Impfungen sind seit Monaten ein Zankapfel in Politik und Gesellschaft. Dabei gibt es schon seit Beginn der Impfkampagne Daten des…

    https://www.handelsblatt.com › dpa › recher­che-fak­ten­check-war­um-das-bmg-einen-coro­na-tweet-loesch­te › 28542430.html
    Recherche: Faktencheck: Warum das BMG einen Corona-Tweet löschte
    Die angeb­li­che Zahl schwe­rer Nebenwirkungen der Corona-Impfungen sind seit Monaten ein Zankapfel in Politik und Gesellschaft. Dabei gibt es schon seit Beginn der Impfkampagne Daten des…

    https://www.merkur.de › poli­tik › faktencheck-warum-das-bmg-einen-corona-tweet-loeschte-zr-91682947.html
    Faktencheck: Warum das BMG einen Corona-Tweet löschte
    Berlin -
    Die angeb­li­che Zahl schwe­rer Nebenwirkungen der Corona-Impfungen sind seit Monaten ein Zankapfel in Politik und Gesellschaft. Dabei gibt es schon seit Beginn der Impfkampagne Daten des…

  5. Aktuelle Informationen
    Corona-Liveblog: Aktuelle News für Rheinland-Pfalz

    STAND
    25.7.2022, 6:07 Uhr

    Corona-Regeln, aktu­el­le Zahlen und alles rund ums Impfen: 

    Die wich­tigs­ten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz fin­den Sie hier bei uns im Liveblog.

    Montag, 25. Juli
    KiBo: Maskenpflicht in der Verwaltung
    6:00 Uhr

    Ab heu­te gilt im Kreishaus des Donnersbergkreises in wie­der eine Maskenpflicht für Besucher. 

    Ein Kreissprecher sag­te, Grund sei­en die stei­gen­den Corona-Zahlen.
    Ende Mai hat­te der Donnersbergkreis die Maskenpflicht für Besucherinnen und Besucher aufgehoben. 

    Lediglich an der Terminvergabe hat­te die Kreisverwaltung festgehalten. 

    Um Besucher und Mitarbeiter ange­sichts der stei­gen­den Zahlen zu schüt­zen, müs­se jedoch ab heu­te im Kreishaus wie­der eine OP-Maske getra­gen werden. 

    Andere Kommunen in der Westpfalz, wie die Städte Kaiserslautern und Zweibrücken, ver­zich­ten nach eige­nen Angaben dar­auf, die Maskenpflicht wie­der einzuführen. 

    Im Kreis Kaiserslautern emp­fiehlt die Verwaltung den Besuchern jedoch, Maske zu tragen.

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/liveblog-corona-100.html

    [zunächst las ich KiBa – Kirsch-Banane]

  6. Schade, dass wir in D kei­ne Provider für sol­che Dienst haben!

    1) https://webbkoll.dataskydd.net/de/
    Eingabe "www.zusammengegencorona.de"
    Ergebnisse für http://www.zusammengegencorona.de

    bei IP-Adresse: 34.159.25.198
    Nachschlagen [ankli­cken]

    Location
    City Frankfurt am Main
    Region Hesse (HE)
    Postal code 60313
    Country Germany (DE)
    Continent Europe (EU)
    Coordinates 50.1188 (lat) / 8.6843 (long)
    Time 2022-07-25 08:13:17 (Europe/Berlin)

    Network
    IP address 34.159.25.198
    Hostname 198.25.159.34.bc.googleusercontent.com
    Provider GOOGLE-CLOUD-PLATFORM
    ASN 396982

    2) https://duckduckgo.com/?q=bmg+kooperation+google&ia=web
    Trefferliste (1.Seite):
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de › pres­se › pres­se­mit­tei­lun­gen › 2020 › 4‑quartal › bmg-google.html
    Verlässliche Gesundheitsinfos leich­ter finden
    Verlässliche Gesundheitsinfos leich­ter fin­den BMG star­tet Zusammenarbeit mit Google 10. November 2020 Wer im Internet nach ver­läss­li­chen Informationen zu Gesundheitsthemen wie Grippe, Migräne oder Allergien sucht, wird künf­tig leich­ter fün­dig. Dazu arbei­tet das Bundesgesundheitsministerium mit Google zusammen.

    https://www.bundesregierung.de › breg-de › the­men › coro­na­vi­rus › bmg-google-zusammenarbeit-1810328
    Gesundheitsministerium koope­riert mit Google – Bundesregierung
    Um ver­läss­li­che Informationen für die Bürgerinnnen und Bürger leich­ter auf­find­bar zu machen, star­tet das Bundesgesundheitsministerium eine Zusammenarbeit mit dem Suchmaschinenanbieter Google.…
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de › bmg-startet-kooperation-mit-google-121730
    BMG star­tet Kooperation mit Google | PZ – Pharmazeutische Zeitung
    BMG star­tet Kooperation mit Google Um die Reichweite des kürz­lich gestar­te­ten Nationalen Gesundheitsportals zu erhö­hen, star­tet das Bundesgesundheitsministerium eine Zusammenarbeit mit Google. Mithilfe von soge­nann­ten Knowledge Panels tau­chen die Gesundheitsinformationen des BMG-Portals künf­tig direkt unter der Google-Suchzeile auf. Charlotte Kurz

    https://cloud.google.com › cus­to­mers › bmg
    BMG Case Study | Google Cloud
    Keeping artists hap­py with busi­ness-as-usu­al payouts during migra­ti­on To move app­li­ca­ti­ons to the cloud while kee­ping pay­ment cycles on track for its artists, BMG tea­med up with Google Cloud part­ner Rackspace Technology.. "We selec­ted Rackspace Technology becau­se it com­bi­nes strong tech­ni­cal mus­cle and a glo­bal foot­print, with the cus­to­mer ser­vice of a local bou­tique firm," shares Gaurav.

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de › news › arti­kel › 2020 › 11 › 11 › bmg-kooperiert-mit-google
    BMG koope­riert mit Google – DAZ.online
    BMG koope­riert mit Google. Um ver­läss­li­che gesund­heits­be­zo­ge­ne Informationen im Internet sicht­ba­rer zu machen, arbei­tet das Bundesgesundheitsministerium jetzt mit Google zusam­men. (c / Foto …

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de › news › arti­kel › 2021 › 01 › 25 › bmg-es-gibt-keinen-vertrag-mit-google
    BMG: Es gibt kei­nen Vertrag mit Google – DAZ.online
    Seit September ist das soge­nann­te Nationale Gesundheitsportal des BMG online. Im November gab das Ministerium eine Kooperation mit Google bekannt – und lös­te damit Proteste von­sei­ten der …

    https://www.vau.net › medi­en-netz­po­li­tik › con­tent › kooperation-google-bmg-ma-hsh-leitet-medienrechtliches-verfahren
    Kooperation von Google mit BMG: MA HSH lei­tet medienrechtliches …
    November 2020 vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) öffent­lich gemach­te Kooperation des BMG mit Google. Diese hat zur Folge, dass bei der Eingabe von 160 Suchbegriffen zu Krankheiten wie „Asthma" oder „Migräne" Inhalte des vom BMG her­aus­ge­ge­be­nen Gesundheitsportals gesund.bund.de bevor­zugt bei den Suchergebnissen ange­zeigt werden.

    https://www.zm-online.de › news › poli­tik › bmg-kooperiert-mit-google
    BMG koope­riert mit Google: zm-online
    Nationales Gesundheitsportal BMG koope­riert mit Google Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) star­tet eine Zusammenarbeit mit Google. Wer nach Stichworten wie „Migräne" oder „Allergien" goo­gelt, fin­det in den Ergebnissen pro­mi­nent plat­ziert Infos des Nationalen Gesundheitsportals gesund.bund.de. silv/pm 10.11.2020 Keine Kommentare

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de › news › arti­kel › 2021 › 02 › 10 › google-und-bmg-muessen-zusammenarbeit-stoppen-vorlaeufig
    Google und BMG müs­sen Zusammenarbeit stop­pen – vorläufig
    Der Deal zwi­schen Google und dem Bundesgesundheitsministerium, der dafür sorgt, dass Google bei einer Suche nach Krankheitsbildern die Informationen des BMG-Portals gesund.bund.de besonders…

    https://www.aerztezeitung.de › Wirtschaft › Urteil-BMG-Kooperation-mit-Google-ist-rechtswidrig-416973.html
    Landgericht stoppt BMG-Allianz mit Google – AerzteZeitung.de
    Das Landgericht München hat dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) per Einstweiliger Verfügung eine Kooperation mit Google unter­sagt, im Zuge derer das vom BMG ver­ant­wor­te­te „Nationale…

  7. "Die Daten zei­gen: Jede Impfung hilft."

    Würde ich als Pharmalobbyist, der im Bundesministerium sitzt und für die­se Grafiken und Texte ver­ant­wort­lich ist, sicher­lich auch schrei­ben. Und wenn die "Hilfe" auch nur dar­in besteht, die Gewinne der Pharmabranche zu erhöhen…

  8. "Langzeitfolgen sind nicht bekannt."

    Es ist auch NICHT BEKANNT, was pas­siert, wenn man eine leben­de Eidechse drei­mal fal­tet und in die Mikrowelle steckt – den­noch wür­de es nie­mand pro­pa­gie­ren – es sei denn er wäre ein see­len­lo­ser Quäler bzw. ohne jeg­li­ches Gewissen.

  9. "ohne Ausweispflicht"
    – inter­es­sant. Um ein Restaurant zu betre­ten muss­te man sich mit­tels Personalausweis aus­wei­sen und sämt­li­che per­sön­li­chen Daten hin­ter­le­gen, aber eine Impfung, die kriegt man ein­fach in den Körper geschos­sen, ohne nach­zu­wei­sen, wer man ist, ob man mög­li­cher­wei­se schon 20 Impfungen mit Faschingsverkleidung und Perücke an einer ande­ren Impfstelle 'ein­ge­sam­melt' hat?
    Nur damit die Plörre end­lich unter die Leute kommt?!?! Was für ein ver­trau­ens­wür­di­ger Staat.
    Und dann wird wie­der rum­ge­heult, dass man kei­nen Überblick über die Impfungen habe und natür­lich UNBEDINGT ein Impfregister bräuch­te. Wer nimmt die­se Leute noch ernst?

  10. wird mit Novavax jetzt eine wei­te­re Impfstoffart für alle ab 18 Jahren ange­bo­ten. Allen, die einen „Totimpfstoff“ bevor­zu­gen, steht damit auch ein sol­cher zur Verfügung.«

    Noch so eine Lüge. Novavax IST KEIN Totiimpfstoff. Da nutzt es auch nichts, das in Anführungszeichen zu schrei­ben. Ich kann auch nicht zur Bank gehen und behaup­ten ich hät­te 1 Million in Anführungszeichen auf dem Konto, obwohl ich minus Million auf dem Konto habe. Oder bei einem Bewerbungsgespräch sagen, ich sei 'Arzt' (die Anführungszeichen den­ke ich mir dabei bzw. in den Bewerbungsunterlagen kann man bestimmt auch Anführungszeichen set­zen, ohne dass es jemand von den Blindfischen über­haupt bemerkt, weil heut­zu­ta­ge eh nie­mand mehr kor­rekt lesen und schrei­ben kann).
    Das ist doch abso­lu­te Verarschung. Man kann nicht Lügen in Anführungszeichen set­zen und sich damit frei­kau­fen wol­len. Eine Unwahrheit bleibt eine Unwahrheit, auch wenn man sie in Anführungszeichen setzt. Das ist bewuss­te Täuschung von Menschen und mei­ner Meinung nach eine Straftat, weil es einen so wich­ti­gen Bereich wie die kör­per­li­che Unversehrheit (Grundrecht) betrifft.

  11. »Mit der Corona-Schutzimpfung wird unser Alltag leich­ter. Ob im Restaurant, in der Kneipe oder beim Einkaufen, im Kino oder in der Schule: Mit der Impfung sind Veranstaltungen siche­rer und Schutzmaßnahmen kön­nen gelo­ckert wer­den. Und: Wer geboos­tert oder frisch geimpft ist, muss nicht in Quarantäne.«

    Super Argument! Wenn ich mei­ne 20 ner­ven­den Nachbarn besei­ti­gen wür­de, wür­de mein Alltag auch sehr viel leich­ter.… Oder wenn ich im Supermarkt ein­fach der Kassiererin eins über die Rübe zie­he und mei­ne Waren ohne zu bezah­len bekom­me.… Wie leicht wür­de mein Leben erst wer­den, wenn ich mir IT-Kenntnisse aneig­nen wür­de und mei­nem Bankkonto ein paar Nullen hin­zu­fü­gen würden!!!
    Das ist DAS Argument, war­um bin ich dar­auf bis­her nicht gekommen????

    .…. Junge, ist die­se Argumentation pein­lich. Das ist ein Bundesministerium, ich schä­me mich so unfass­bar für die­ses Land. :(((((
    Wenn man einem Menschen eine Waffe auf die Brust setzt und er dann ein­knickt, wird auch alles viel leich­ter (für bei­de Seiten). Dann muss er auch gar nicht ster­ben oder in den Knast. Das ist doch ein ganz tol­les Argument für Waffengewalt!!! Wow, dan­ke, lie­be Bundesregierung, dass ihr mir vor Augen führt, WIE TIEF IHR GEFALLEN SEID! WIE UNFASSBAR TIEF. Schlimmer als jeder Horrorroman. Das ist see­li­sche und geis­ti­ge und mensch­li­che Verwahrlosung und Verrohung in Reinform.

  12. Sind Hans Christian Andersen oder die Gebrüder Grimm von den
    Toten auferstanden ?
    Eine sol­che Ansammlung an Märchen müss­te doch eigent­lich in
    Buchform ver­öf­fent­licht wer­den. Vielleicht mit einer Widmung der
    Bundes-Eule oder des Vorgaucklers…
    Entfernt füh­le ich mich auch ein wenig an 'Schmidteinander'
    erin­nert : die Überprüfung des Wahrheitsgehalts von Sprichworten.
    Die Argumentation ist die gleiche…

  13. Hüh Brauner, das ist seit 08. Februar 2022 nicht aktua­li­siert worden.

    Vielleicht hat die gesund­heit­li­che Aufklärung uns auf­ge­ge­ben. Bis zum Herbst.

  14. Geimpfte ste­cken ande­re nicht sel­te­ner an. Sie wer­den dafür nur sel­te­ner ver­ant­wort­lich gemacht. Denn solan­ge sich im Umfeld noch einer fin­det, ist es leich­ter, dem Ungeimpften dafür die Schuld zu geben. Zum Glück gibt es da ja noch ein paar Millionen, die man zum Sündenbock machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.