Übersicht der 3.589 an die EMA gemeldeten Biontech-Todesverdachtsfälle

Ein Leser hat sich die Mühe gemacht, die an die EMA (Europäische Datenbank gemel­de­ter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen) über­mit­tel­ten Todesfälle zusam­men­zu­stel­len, die im Zusammenhang mit dem Biontech-"Impfstoff" TOZINAMERAN über­mit­telt wur­den. Die PDF dazu kann hier gela­den werden.

Die ins­ge­samt fast 180.000 gemel­de­ten Verdachtsfälle set­zen sich so zusammen:

https://​dap​.ema​.euro​pa​.eu/​a​n​a​l​y​t​i​c​s​/​s​a​w​.​d​l​l​?​P​o​r​t​a​l​P​a​ges

So gelangt man selbst an die Daten:

http://​www​.adrre​ports​.eu/​d​e​/​s​e​a​r​c​h​_​s​u​b​s​t​.​h​tml#
=> Meldungen über Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Substanzen
=> C
=> (Runter scrollen)
COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414)
COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN)
COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)
COVID-19 VACCINE JANSSEN (AD26.COV2.S)
=> Auswählen
=> Link oben rechts (Line Listing)
=> Link unter dem Formular (Run Line Listing Report)
=> (Runter scrollen)
=> Export > Data > Excel (Achtung: NICHT Export > Excel)


Wird in ande­ren Ländern mehr gemeldet?

https://​dap​.ema​.euro​pa​.eu/​a​n​a​l​y​t​i​c​s​/​s​a​w​.​d​l​l​?​P​o​r​t​a​l​P​a​ges
https://​www​.zeit​.de/​w​i​s​s​e​n​/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​i​m​p​f​q​u​o​t​e​-​i​m​p​f​f​o​r​t​s​c​h​r​i​t​t​-​a​k​t​u​e​l​l​e​-​k​a​rte

Update: Die Überschrift trägt jetzt (30.5.) die­sen Titel. Zuvor war von Biontech-Todesfällen die Rede.

7 Antworten auf „Übersicht der 3.589 an die EMA gemeldeten Biontech-Todesverdachtsfälle“

  1. 0–1 Month: 38
    Versteh ich das rich­tig, dass man min­des­tens 38 Säuglinge geimpft hat (wo dann Nebenwirkungen auf­ge­tre­ten sind)?

    1. So sieht es wohl aus. Vermutlich sind das Kinder, deren Mütter vor der Entbindung geimpft wur­den. In der Auflistung der Todesfälle befin­den sich auch zwei Opfer im Alter von 2 Monaten bis 2 Jahren. Eines davon starb auf­grund von:
      "Product admi­nis­te­red to pati­ent of inap­pro­pria­te age"
      Das ande­re starb nach "Exposure via bre­ast milk", die Folgen waren aller­dings umfassend:
      Diet refu­sal, Emotional dis­tress, Exposure via bre­ast milk, Failure to thri­ve, Hepatic enzy­me incre­a­sed, Pyrexia, Rash, Thrombotic throm­bocy­to­pe­nic pur­pura (n/a – Fatal – Results in Death, Caused/Prolonged Hospitalisation)

  2. Tozinameran ist DER Biontech Covid-19 Impfstoff = Comirnaty in EU und Schweiz.
    Geplante Verwirrung durch die unter­schied­li­chen Namen?

    1. Gut mög­lich. Bei der Umbenennung von AstraZeneca zu Vaxzevria war das ja offen­sicht­lich die Absicht. Vielleicht soll das auch die gesam­mel­te Erfassung von Nebenwirkungen erschweren.

  3. Kein Wort von den Qualitätsjournalisten. Bestenfalls gibt es Meldungen über Hautrötungen und Hetze gegen "Corona-Leugner".

  4. Das wah­re Ausmaß wer­den wir wohl nie erfah­ren, da ein Teil (Großteil?) der Ärzteschaft Todesfälle nach „Impfungen“ ja selbst dann für „zufäl­lig“ hält, wenn die­se am Tage oder Folgetag der Injektion auf­tre­ten. Diese wer­den dann weder auf mög­li­che Zusammenhänge unter­sucht, noch gemel­det. Vor drei Wochen in mei­ner Familie nach Biontech gesche­hen. Drei (!!) Ärzte haben eine Meldung ver­wei­gert. Von red­li­chem wis­sen­schaft­li­chen Erkenntnisinteresse ange­sichts eines völ­lig neu­ar­ti­gen „Impfprinzip“ kann da wohl kei­ne Rede sein. Man geht nicht nur über die Opfer die­ser Experimente hin­weg, son­dern ris­kiert täg­lich neue Opfer. Das ist kriminell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.