Uni-Klinikmitarbeiter treten wieder in Warnstreik

"Gießen (dpa/lhe) – Beschäftigte des pri­va­ti­sier­ten Universitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM) wol­len bei einem erneu­ten Warnstreik ihrer Forderung nach siche­ren Arbeitsbedingungen Nachdruck ver­lei­hen. Ab Beginn der Frühschicht am kom­men­den Dienstag (2. August) bis zum Ende der Spätschicht am Mittwoch (3. August) sei­en die nicht-ärzt­li­chen Beschäftigten auf­ge­ru­fen, die Arbeit nie­der­zu­le­gen, teil­te die Gewerkschaft Verdi am Freitag mit. Ziel sei ein «Tarifvertrag Beschäftigungssicherung».

Der aktu­el­le Versuch des Arbeitgebers, auch posi­tiv auf das Coronavirus getes­te­te Beschäftigte ein­zu­set­zen, zei­ge, wie ange­spannt die Situation sei, sag­te Gewerkschafter Fabian Dzewas-Rehm. «Niemand kann im Krankenhaus einen wei­te­ren Personalabbau ver­ant­wor­ten.».."
krankenkassen.de (29.7.)

Siehe auch Uni-Klinikum Giessen: Mit posi­ti­vem Coronatest zum Patienten.

Eine Antwort auf „Uni-Klinikmitarbeiter treten wieder in Warnstreik“

  1. Um mal wie­der auf die Hauptlüge hinzuweisen:

    Seuchen kön­nen NUR in geschwäch­ten Populationen auf­tre­ten, also bei deren Kasernierung, Vergiftung, Hunger, Unterdrückung, Ausbeutung, Bedrückung, Bedrohung, schlech­tem Wasser, schlech­ter Nahrung, schlech­ter Luft, Lichtmangel, Unfreiheit, Hoffnungslosigkeit, …

    ES GAB NOCH NIE EINE SEUCHE IN EINER GESUNDEN, FREIEN BEVÖLKERUNG! Und wird es auch nie geben.

    Dass uns Viren, gene­rell Infektionen, bedro­hen wür­den, ist die grund­sätz­li­che Lüge hin­ter all dem.
    Aber Infektionskrankheiten tre­ten immer nur dann auf, wenn Immunsysteme geschwächt sind.
    Und ster­ben tun wir am Ende auch nun mal nicht am Tod, son­dern ua an schwa­chem Immunsystem, wodurch dann ALS DESSEN FOLGE Infektionen auftreten.

    Die angeb­lich über­all dräu­en­de Infektionsgefahr ist eine der größ­ten Lügenmärchen der Pharma-Mafia!

    Ein gesun­der Mensch braucht kei­ner­lei Angst vor Infektionen haben. Millionen Ärzte, die infek­ti­ons­kran­ke Menschen behan­deln, Milliarden Eltern, die ihre infek­ti­ons­kran­ken Kinder oder Angehörigen pfle­gen, – und bekann­ter­ma­ßen aller­meis­tens dabei gesund blei­ben – bewei­sen die­se Binsenweisheit. Entgegen jeg­li­cher "Studien"-Behauptung und Wissenschaftslüge.

    Wäre die­se Lüge von der angeb­li­chen Gefahr durch Viren wahr – die Menschheit gäbe es schon lan­ge nicht mehr.

    Viren gibt es schon immer, Menschen und Tiere gibt es schon immer – was beweist das offen­sicht­lich? Wir wer­den von vor­ne bis hin­ten ver­arscht, ver­ra­ten und ver­kauft. Und machen zum Teil noch sel­ber dabei mit indem wir die­se Lügen glau­ben. Vielleicht nicht ganz – oft aber doch zum wesent­li­chen Teil. Auch hier auf die­sem Blog wird die völ­lig unbe­grün­de­te Virenangst immer wie­der geschürt. Schon allein dadurch, dass man manisch-hys­te­risch dau­ernd um das Thema kreist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.