"Ursächlicher Zusammenhang kann nun definitv ausgeschlossen werden"

»Die Staatsanwaltschaft (StA) in Deutschland ist eine weisungs­gebundene Behörde, die für die Strafverfolgung und -voll­stre­ckung zustän­dig und als sol­che ein Teil der Exekutive ist. Sie ist in der Behörden- und Ministerialhierarchie letzt­lich wei­sungs­ab­hän­gig vom Justizminister und wird auch mit dem Begriff Anklage­behörde bezeichnet.«
wikipedia.org

Es kann die­se Meldung auf rp-online.de vom 20.5. also nicht erstaunen:

»Obduktionsergebnis liegt vor:
Kein Zusammenhang zwi­schen Impfung und Tod eines 69-Jährigen

Schwelm. Ein Mann lässt sich im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises gegen Covid-19 imp­fen, bricht zusam­men und stirbt unmit­tel­bar danach. Nun lie­gen die Ergebnisse der Obduktion vor.

„Der Mann hat­te eine schwe­re Vorerkrankung, sein Tod steht nicht im Zusammenhang mit der Impfung“, sagt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hagen am Donnerstag auf Anfrage. Die Staatsanwaltschaft hat­te Anfang der Woche eine Obduktion ver­an­lasst, deren Ergebnis nun vorliegt.

Der 69 Jahre alte Mann aus Schwelm hat­te am Samstagmorgen im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises eine Corona-Impfung mit dem Impfstoff von Biontech erhal­ten. Kurz dar­auf erlitt der Mann im Impfzentrum einen Zusammenbruch, in des­sen Verlauf sich sein Gesundheitszustand so sehr ver­schlech­ter­te, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wur­de. Dort starb er eine Stunde später. 

Die Staatsanwaltschaft hat­te die Charge des Impfstoffs sicher­ge­stellt und unter­sucht. Doch ein ursäch­li­cher Zusammenhang kann nun defi­nitv aus­ge­schlos­sen wer­den.«

Es gab Zeiten, da hät­te ein Journalist mal nachgefragt.

28 Antworten auf „"Ursächlicher Zusammenhang kann nun definitv ausgeschlossen werden"“

  1. Es han­delt sich hier um eine ähn­li­che Theorie wie die Einzeltätertheorie
    https://www.br.de/nachrichten/amp/bayern/podiumsdiskussion-einzeltaeter-theorie-ad-acta-legen,SBj702H

    Im Endeffekt woll­te der hoch­be­tag­te Impfling mit 365 mul­ti­moda­len Vorerkrankungen nur die Volksgemeinschaft pro­vo­zie­ren und zum Impfboykott aufrufen.

    Die Opfer des Zugunglücks von Eschede sind ja in deren Weltbild ja auch kei­ne Opfer des Unglücks, son­dern des Zufalls.

  2. Inzwischen dürf­te jedem, der noch bei Verstand ist, klar gewor­den sein, was hier gesche­hen IST – medi­zi­nisch und staat­lich. Wer es immer noch nicht begrif­fen hat, dürf­te es mit immer neu­en Details auch nicht fas­sen (wol­len).

    Ich ver­ab­schie­de mich daher bis Oktober von der schrei­ben­den Zunft hier und bedan­ke mich für vie­le Informationen und Einsichten in den ver­gan­ge­nen Monaten bei ALLEN!

      1. @aa
        Die Frage erüb­rigt sich, davon bin ich über­zeugt. Sie arbei­ten schon dran. Oder willst du für jedes "neu­ar­ti­ge" Coronavirus" einen neu­ar­ti­gen Blog eröffnen?
        https://www.fr.de/wissen/corona-neu-coronavirus-news-variante-sars-cov-2-covid-19-hund-malaysia-wissenschaft-studie-90653954.amp.html
        😀
        @some1
        Dem ers­ten Teil kann ich voll zustim­men. Für den zwei­ten hof­fe ich, dass es trotz allem einen posi­ti­ven Grund dafür gibt. 'Carpe Diem' muß es in die­sen Tagen mehr denn je heißen.
        "Frage nicht (denn eine Antwort ist unmög­lich), wel­ches Ende die Götter mir, wel­ches sie dir,
        Leukonoe, zuge­dacht haben, und ver­su­che dich nicht an baby­lo­ni­schen Berechnungen!
        Wie viel bes­ser ist es doch, was immer kom­men wird, zu ertragen!
        Ganz gleich, ob Jupiter dir noch wei­te­re Winter zuge­teilt hat oder ob die­ser jetzt,
        der gera­de das Tyrrhenische Meer an wid­ri­ge Klippen bran­den lässt, dein letz­ter ist,
        sei nicht dumm, fil­te­re den Wein und ver­zich­te auf jede wei­ter rei­chen­de Hoffnung!
        Noch wäh­rend wir hier reden, ist uns bereits die miss­güns­ti­ge Zeit entflohen:
        Genieße den Tag, und ver­traue mög­lichst wenig auf den fol­gen­den!" (Horaz)
        Ist mit­nich­ten eine Aufforderung zum Fatalismus son­dern die Erinnerung dar­an, über die Sorgen um die Zukunft das Lebendige nicht zu vernachlässigen.
        Danke auch für die vie­len Hinweise und Anregungen, von denen ich bis­lang nur einen Teil ver­wer­ten konnte.

      2. @aa
        "Tschüß und dan­ke für man­che Anregung. "

        Hätte mir für das Ausscheiden von Some1 – wenn auch nur bis Oktober, (wenn es den Block dann noch gibt) eine aus­führ­li­che­re Reaktion von Ihnen gewünscht.

      3. Was heißt "muss"? Waren OLG Jena, Bundesverfaschungsgericht und das Pfingstverbot in Berlin immer noch nicht genug?

        Wo soll es her­kom­men, das Wunder, an das du offen­sicht­lich glaubst?

        Jeder, der sei­ne 5 Sinne noch bei­sam­men hat, kuckt, dass er schleu­nigst raus­kommt aus die­sem wider­li­chen Drecksland. @some1: Bon Voyage!

        1. Bei aa braucht es anschei­nennd ein biss­chen mehr, bis er erken­nen kann, bzw. erken­nen will, was hier seit lan­gem vor sich geht.
          Some1 und auch ande­re haben das ja mehr­mals ange­spro­chen – ohne Erfolg.
          Ich wün­sche Some1 einen wun­der­schö­nen Ort, an dem Sie die­sen gan­zen hirn­ver­brann­ten Irrsinn – zumin­dest für eine Zeit – ent­kom­men kann.
          Habe mich immer über ihre Kommentare gefreut.
          Einmal hat sie sogar an mich geschrie­ben und mir damit sehr geholfen.
          Das aa nicht mehr als "Tschüß und dan­ke für man­che Anregung." für Sie übrig hat­te, hat mir sehr weh getan.
          Ich wün­sche ihr alles Gute.

      4. @aa Oktober? Da geht es erst doch wie­der rich­tig los nach der Corona Sommerpause. 

        Oder viel­leicht dann den Blog umbe­nen­nen in 'umweltdok.de' 🙂

        1. @ Sven
          Vor allen Dingen nach den Wahlen, wenn den Gewählten dann "Idiotenfreiheit" zuge­stan­den wird.
          Dann fängt der Zirkus erst so rich­tig an.

  3. "Der Mann hat­te eine schwe­re Vorerkrankung, sein Tod steht nicht im Zusammenhang mit der Impfung […] Doch ein ursäch­li­cher Zusammenhang kann nun defi­nitv aus­ge­schlos­sen werden."

    Die begrei­fen nicht, dass sie es damit bestä­ti­gen. Ihm eine "Vorerkran­kung" zu beschei­ni­gen ver­weist eben doch auf den Zusammenhang, auch wenn sie es den­ken, dadurch abmil­dern oder ent­kop­peln zu kön­nen. Eine "Vorerkran­kung" ist eine Disposition, die sich im Falle eines spä­te­ren zusätz­li­chen Faktors – wie hier der Impfung – schließ­lich als aus­schlag­ge­bend am Tod erweist. Aber nicht als aus­schließ­lich.

    Ganz davon abge­se­hen, dass die Anamnese und Patientenaufklärung dann nicht funk­tio­niert – das soll­te kein Grund zur Entwarnung sein, eher das gan­ze Gegenteil.

    1. aber aber mein Guter.

      Wenn du an Corona 'stirbst', aber ueber 80 bist und vie­le Vorerkrankungen hast dann bist Du an Corona gestor­ben. Selbst wenn der ein­zi­ge Zusammenhand ein Kontakt ist. Ist klar.

      Wenn Du aber nun bei der Impfung drauf gehst, nach­dem Dich ein 'Impfarzt' Dir den Stoff doch 'zum Besten' gege­ben hat trotz Vorerkrankungen etc .. naja dann bist Du eben sel­ber schuld.

      Grausam.
      Nicht nur, das hier die SAEs her­un­ter­spielt werden,
      son­der natür­lich auch das die­se 'Impfärzte' die­se Menschen zur 'Impfung' über­haupt freigeben.
      Letzteres soll­te vor allem unter­sucht werden.

      Grausam

  4. @some1
    Sie sind weg bis Oktober?
    Ohne Netz ohne corodok.de?
    … inter­es­siert mich doch sehr wohin!
    Ja, geht mich null an und den­noch .., ich mag Sie und Ihre Beiträge waren sehr bereichernd!
    Schade , den­noch ich gön­ne es Ihnen von Herzen!

    Alles Gute

    1. Vielleicht auf eine Insel, wo es all die­sen Irrsinn nicht gibt, den man auch nicht auf­hal­ten kann, egal wie­viel Kommentare man schreibt.

  5. Ich gehe davon aus, dass die inne­re Leichenschau abge­schlos­sen ist und die Saaldiagnose der Staatsanwaltschaft mit­ge­teilt wor­den ist. Etwaige fein­ge­web­li­che und toxi­ko­lo­gi­sche Untersuchungen brau­chen immer noch Zeit. Und etwai­ge Mikrothromben fin­det man halt nur mit dem Mikroskop.

  6. Achso, dann ver­ste­he ich jetzt war­um die Staatsanwaltschaft "ermit­teln" ließ: sie woll­te den Nicht-zusam­men­hang fak­tisch nach "ermitt­lung" aus­se­hen lassen.
    Und ich dach­te schon, ui, da arbei­ten eini­ge Staatsanwälte wohl doch noch nach recht­li­chen Grundlagen. Aber nee, alles wie immer und wie gewohnt: auch bei der Staatsanwaltschaft geht alles sei­nen gere­gel­ten, gewohn­ten kapi­ta­lis­ti­schen Gang: "Alles für die pri­va­ten Konzerne."

  7. Es wäre inter­es­sant zu erfah­ren, wie sei­ne Familie damit nun umgeht. 

    Vermutlich wird sie den staat­lich ver­ord­ne­ten Lügen wei­ter glau­ben schen­ken, um ihr eige­nes Gewissen zu beruhigen. 

    Dieser Staat ist ein wah­res Monster. 

    Seine Schmierlappen mit ihren fet­ten Ärschen in den Redaktionsstuben sind eben­so kei­nen Deut besser.

  8. @some1, alles Gute bis Oktober und Herrn Aschmoneits Wort in Gottes Ohr!
    Ihre Beiträge waren immer eine infor­ma­ti­ve Bereicherung, wer­de ich vermissen.
    Wir kom­men am 30.05. zurück nach genau 6 Monaten ohne Maske.
    Ich wün­sche Ihnen ein gutes Plätzchen unter der Sonne, die sind ja gera­de sehr rar gesät.
    Danke an @aa für die tol­le Exilbegleitung. In der Hoffnung, die­se im Oktober nicht wie­der in Anspruch neh­men zu müssen.…
    Schöne Pfingsttage an Alle,
    Elke Essien

  9. Wer eine ande­re Bewertung des Todesfalls erwar­tet hat, träumt!
    Bei Menschen die an Corona ster­ben ist nie eine „Vorerkrankungen“ schuld, aber bei Todesopfern nach der Impfung ist es immer eine Vorerkrankungen gewesen.
    Gebrüder Grimm haben bes­se­re Märchen geschrieben.

  10. Man dreht es sich wie man es braucht.

    Stirbt Jemand mit Vorerkrankung , der auf Cocolores posi­tiv "getes­tet" wird, so ist Cocolores ein­deu­tig schuld und die Vorerkrankung wird marginalisiert.

    Stirbt Jemand kurz nach dem Spritzen, ist die Vorerkrankung ein­deu­tig schuld und die Genmanipulation wird marginalisiert.

  11. Das ist ja schon ein Ding, dass die­se "schwe­re Vorerkrankung" den armen Mann nicht einen Tag, eine Woche, einen Monat vor der Impfung dahin­ge­rafft hat, noch nicht ein­mal auf dem Weg ins Impfzentrum… nein, aus­ge­rech­net kur­ze Zeit nach der Impfung hat sie zuge­schla­gen. Zufälle gibt's!

  12. @ some1
    Vielen Dank für Ihre her­vor­ra­gen­den Kommentare.
    Keine Sorge bis Oktober wird die Pandemie sicher noch wei­ter­gehn, dann freu ich mich schon jetzt auf Ihren wachen Geist.
    Viel Glück und Freude bei allen Ihren Vorhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.