Verdummung mit Vermummung

Ich ver­zich­te auf eine Bildbetrachtung.

faz.net (24.10.)

»Lungenarzt Cihan Çelik behan­delt mitt­ler­wei­le auch Covid-Patienten mit sym­pto­ma­ti­schen Impfdurchbrüchen. Im Interview spricht er über die­sen erwart­ba­ren Effekt, gefälsch­te PCR-Tests und sei­ne Befürchtungen für den Winter.«

Celik wird in den Medien seit Monaten her­um­ge­reicht als gro­ßer Mahner, ganz unab­hän­gig davon, ob auch nur ein ein­zi­ger "Corona-Kranker" auf sei­ner Station liegt. Ähnlich wie Karl Lauterbach hat er immer ein Land zur Hand, in dem es ganz schlimm zuzu­ge­hen scheint. Auch diesmal:

»In Großbritannien stei­gen die Infektionszahlen aktu­ell rasant an – trotz einer hohen Impfquote.

Dort wur­de das Experiment gestar­tet, fast alle Maßnahmen recht früh fal­len zu las­sen. Die Neuinfektionszahlen sind im euro­päi­schen Vergleich stark anstie­gen. Die Zahlen der Krankenhausaufnahmen und Todesfälle sind aber sehr viel nied­ri­ger als im ver­gan­ge­nen Winter. Der Unterschied ist natür­lich die Impfquote und die Zahl der Genesenen. Es bleibt eine gesell­schaft­li­che Diskussion, wie viel Krankheitslast man in Kauf neh­men will, bis man wie­der Maßnahmen ergreift. Auch in Großbritannien wird das der­zeit wie­der ange­sichts von fast 50.000 Fällen am Tag dis­ku­tiert.«

Man könn­te dazu eini­ge Fragen stel­len, was Celik aller­dings nicht tut. Etwa, ob die Briten nicht klug han­deln, wenn sie sich von "Fällen" nicht ver­rückt machen las­sen, son­dern auf die nied­ri­ge Zahl von PatientInnen ver­wei­sen. Oder ob womög­lich doch auch dort ein Zusammenhang zwi­schen hoher Inzidenz und hoher "Impfquote" besteht. Oder wor­in der Unterschied zwi­schen GB und D liegt, wenn die­se Quote annä­hernd gleich ist.

Er könn­te auch das im Artikel gezeig­te Diagramm danach befra­gen, wohin denn bei mäßig stei­gen­der Zahl von "Covid-19-PatientInnen" die gan­zen Beatmungskapazitäten ver­schwun­den zu sein scheinen:

All das inter­es­siert den Mediziner nicht. Stattdessen, und ohne kon­kre­te Zahlen zu nen­nen, singt er das Hohelied der "Impfung":

»Wie hat sich das Verhältnis von geimpf­ten und unge­impf­ten Patienten bei Ihnen entwickelt?

Da gibt es neue Entwicklungen. 80 Prozent unse­rer Patienten in der vier­ten Welle waren nicht voll­stän­dig geimpft – aber gera­de in den ver­gan­ge­nen Wochen haben wir auch mehr sym­pto­ma­ti­sche Impfdurchbrüche gese­hen. Das spricht aber nicht gegen die Wirksamkeit der Impfungen, son­dern ist ein sta­tis­tisch erwart­ba­rer Effekt. Bei einer Impfquote von mehr als 86 Prozent bei den über Sechzigjährigen ist die Gruppe der Geimpften da sehr groß. Und bei 90 Prozent Impfschutz gegen eine Hospitalisierung wird es aus die­ser sehr gro­ßen Risikogruppe ent­spre­chend auch sym­pto­ma­ti­sche Krankheitsverläufe und Hospitalisierungen trotz einer Impfung geben. Dennoch sind bei uns die Ungeimpften, die ja nur 20 Prozent der erwach­se­nen Bevölkerung aus­ma­chen, in der Mehrzahl. Das soll­te jeder ver­ste­hen und sich nicht durch Meldungen von Geimpften im Krankenhaus ver­un­si­chern las­sen. Dazu kommt, dass wir auch Covid-posi­ti­ve, geimpf­te Patienten ohne Symptome auf unse­rer Station iso­lie­ren müs­sen, wenn sie aus ande­ren Gründen im Krankenhaus lie­gen.«

Dieses Argumentationsmuster ist so per­fi­de wie lang­wei­lig in sei­ner stän­di­gen Wiederholung. Offenbar nur für "Geimpfte" trifft zu, daß sie "mit Corona" auf der Intensivstation lie­gen. Ebenso haben nur sie Vorerkrankungen:

»Bei den Impfdurchbrüchen mit sym­pto­ma­ti­schem Verlauf lie­gen oft kri­ti­sche Grunderkrankungen vor, gehäuft lei­der auch Krebserkrankungen. Wir prü­fen immer, ob es Erklärungen dafür gibt, dass es trotz einer Impfung zu einem schwe­ren Verlauf kommt. Da wur­den wir bis­her fast jedes Mal fün­dig…«

Sieh an, bei "Impfdurchbrüchen" geht das.

Ehrliche Familien und Leugnerkinder, die ihre Eltern opfern

»Gibt es Fälle, in denen Patienten ange­ben, geimpft zu sein, es aber eigent­lich gar nicht sind?

Einen gab es, die Familie war dann ehr­li­cher. Es war ein Fall, bei dem wir uns über einen schwe­ren Verlauf trotz angeb­li­cher Impfung gewun­dert haben. Es gab auch Patienten, die zuge­ge­ben haben, dass sie am Anfang ihrer Erkrankung einen gefälsch­ten nega­ti­ven PCR-Test vor­ge­legt hat­ten, um nicht in Isolation zu müs­sen. Als der Verlauf schwe­rer wur­de, sind sie doch ins Krankenhaus gekom­men. Es gab auch ganz trau­ri­ge Geschichten: Eine älte­re Risikopatientin woll­te sich ger­ne imp­fen las­sen und hat­te dafür schon mehr­fach Termine aus­ge­macht. Aber ihre erwach­se­nen Kinder waren dage­gen und haben die­se Termine wie­der­holt abge­sagt. Schließlich muss­te die Patientin mit einem schwe­ren Verlauf bei uns über Wochen behan­delt wer­den…«

Motivation mit dem Schwert

»Ist in die­sen Fällen der Druck über 2‑G-Regelungen vielversprechender?

Ja, genau die­se Gruppe kann man damit wahr­schein­lich noch moti­vie­ren. Als ich mir kürz­lich mei­ne Booster-Impfung abge­holt habe, die für medi­zi­ni­sches Personal seit Anfang des Monats emp­foh­len wird, stan­den tat­säch­lich eini­ge Menschen für ihre Erstimpfung in der Schlange. Das hat mich gefreut. Aber Druck bleibt ein zwei­schnei­di­ges Schwert.…«

(Hervorhebungen nicht im Original.)

32 Antworten auf „Verdummung mit Vermummung“

  1. Interessanter Leserkommentar :

    "W J

    Man kann schon des­we­gen nicht mit­ma­chen, weil die Impfung nichts nutzt. Sie kann nichts nut­zen, weil das Coronavirus mutiert. Der Impfstoff, der aus dem Spike-Protein besteht, kann nur Antikörper/Gedächtniszellen gene­rie­ren, die die zu dem geimpf­ten Spike-Protein pas­sen. Die Antikörper haben Paratope, die nur zu den Epitopen des Spike-Protein pas­sen. Mutiert das Virus – und das tut es fort­wäh­rend – hat die Mutation ein ande­res Spike-Protein und der durch die Impfung gebil­de­te Antikörper kann das Spike-Protein nicht fas­sen. Antikörper ist halt nicht gleich Antikörper. Der der­zei­ti­ge Impfstoff mag auf die Ursprungsvariante des Virus zuge­schnit­ten gewe­sen sein. Er funk­tio­niert inzwi­schen nicht mehr. Wenn es nun Impfdurchbrüche mit leich­tem Krankheitsverlauf gibt, so ist das nicht ursäch­lich auf die Impfung zurück­zu­füh­ren. son­dern ein­fach dar­auf, dass es bei Corona auch mil­de Krankheitsverläufe gibt. Jedenfalls steht inzwi­schen fest, dass die Impfung nicht immu­ni­siert. Die Impfdurchbrüche sind zu zahl­reich. Zero-Covid wird es wegen der Mutationen nicht geben kön­nen genau­so wenig wie eine Zero-Grippe, da auch das Grippevirus (ein­strän­gi­ger RNA-Virus) dau­ernd mutiert. Man wird mit Corona und Grippe leben müs­sen. Das Entscheidende wird sein, dass Medikamente ent­wi­ckelt werden,die das Immunsystem stär­ken, um die Viren in Schach zu halten.
    Oktober 24, 2021"

    https://sciencefiles.org/2021/10/24/impf-mania-wir-befinden-uns-derzeit-in-einer-hexenjagd-ichmachdanichtmit/

  2. "Corona: Lauterbach kri­ti­siert Kimmich wegen feh­len­der Impfung

    SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach fin­det es „nicht gut“, dass Fußballer Joshua Kimmich nicht gegen Corona geimpft ist. Dass er abwar­ten wol­le, sei „schwie­rig“."

    "„Am bes­ten wäre es, wenn die Impfung noch käme und dass man jetzt kei­nen gro­ßen Druck auf­baut“, sag­te Lauterbach. „Es ist Joshua Kimmichs eige­ne Entscheidung. Wir dür­fen kei­nen Druck auf­bau­en, aber es wäre sehr wert­voll – davon geht eine enor­me Symbolwirkung aus.“"

    https://www.berliner-zeitung.de/news/wegen-fehlender-impfung-karl-lauterbach-kritisiert-kimmich-li.190655

    Nein, natür­lich will Unlauterbach kei­nen Druck aus­üben! Wer wür­de denn so etwas vermuten?
    Schöne Fotoauswahl.

    1. Kalle und ande­re Covidioten wer­den es ein­fach nie kapie­ren, weil es weit über ihren Horizont hin­aus geht.
      Dabei hat Joschua Kimmich nach dem gest­ri­gen Spiel in einem Interview genau und sehr ratio­nal begrün­det war­um er das nicht machen will und hat dar­um gebe­ten sei­ne Entscheidung zu respek­tie­ren. Pikanterweise gab er das Interview dem Sender Sky und lehn­te es ab mit dem öffent­lich-recht­li­chen Funk zu sprechen.

      1. "Kalle und ande­re Covidioten wer­den es ein­fach nie kapie­ren, weil es weit über ihren Horizont hin­aus geht."

        Kalle weiß ganz sicher, was Sache ist. Der han­delt vorsätzlich.

      2. Es kommt sogar noch "bes­ser"… inzwi­schen hat sich sogar der "Ethikrat" ein­ge­schal­tet. Aber nicht wie man ver­mu­ten möch­te mit der Aufforderung Kimmich bit­te nicht unter Druck zu set­zen, son­dern ganz im Gegenteil. 

        [zitat= https://www.fr.de/sport/fussball/der-ethikrat-schaltet-sich-ein-91074034.html ]
        …Deren Vorsitzende Alena Buyx sieht Kimmich in Sachen Corona-Impfung „schlecht bera­ten“. Der Münchner sei ange­sichts sei­nes Verweises auf Folgeschäden einer Impfung „einer Falschinformation auf­ge­ses­sen“. Dies sei ein „Irrglaube“. Ließe er sich noch imp­fen, kön­ne das „einen Ruck geben“.[/zitat]

        Soso „Irrglaube“…na dann wol­len wir doch hof­fen, dass Kimmich das Angebot vom Klabauterbach annimmt und bei ihm zur Beichte antritt. Kimmich wird sicher die Absolution von KL, mit den Worten "…tue Buße und gehe hin in Frieden zur nächs­ten Impfstation", annehmen

        Analog zu "Ist das die Freiheit die ich sie mei­nen" passt in dem Fall "Ist das die Ethik die ich sie meinen"

        Der Titel von Franz Josef Degenhardt aus dem Jahr 1973 scheint (lei­der the­ma­tisch) zum Evergreen zu wer­den: https://www.youtube.com/watch?v=_6VQxVd0s_0

        Viele Grüße,
        Der Ösi

  3. Ja ja, die Mahner! Ich weiß nicht, ob und von wem er gespon­sert oder bes­ser besto­chen wird, aber auf irgend­ei­ner "Schwarzgeldliste" wird auch er ver­mut­lich ste­hen müs­sen, wenn er soviel gequol­le­nen Mist aus sei­nem Kopf drü­cken darf oder muss! Diese Märchen von 90% oder mehr Schutz oder Wirksamkeit hän­gen mir schon lan­ge zum Hals heraus!

    Vielleicht gibt es ja auch ein­mal in den MSM anders­lau­ten­de Berichte, als die Impf- und Maßnahmengegner anzu­grei­fen. Vermutlich wird man war­ten müs­sen, bis der gan­ze Schlamassel nicht mehr unter den Teppich gekehrt wer­den kann, damit für sol­che Pappnasen und ihre erstun­ke­nen und erlo­ge­nen Mitteilungen end­lich kei­ne Platz mehr in den MSM ist. Auch sol­che Leute soll­ten ein­fach weg­ge­sperrt werden.

    1. Improvisationstalent in Kliniken? Na, war Kalle auch dort bera­tend bei Einsparungen tätig? 

      Ist schon wie­der Ebola oder Beulenpest? Ah, ich hat­te ver­ges­sen, dass wir inzwi­schen im Corona-Sicherheitsstaat leben. Da muss gedroht und mani­pu­liert wer­den, um Konformität zu errei­chen. Wo kämen wir auch hin, wenn die medi­zi­nisch begrün­de­te Tyrannei ein Ende hätte. 

      Wenn die­ser Spezialist meint, dass es um ein Virus bei die­ser Veranstaltung geht, dann war das Studium zwar sicher­lich weit­ge­hend gra­tis, aber für ein Denken in Gesamtzusammenhängen sicher­lich auch umsonst.

  4. Herr Çelik wütet nicht all­zu ent­fernt von
    mir.
    Zu gege­be­ner Zeit wird auch er mir
    Rede und Antwort stehen.
    Wir sind doch alle Optimisten in die­sem Blog???…

  5. »Bei den Impfdurchbrüchen mit sym­pto­ma­ti­schem Verlauf lie­gen oft kri­ti­sche Grunderkrankungen vor, gehäuft lei­der auch Krebserkrankungen. Wir prü­fen immer, ob es Erklärungen dafür gibt, dass es trotz einer Impfung zu einem schwe­ren Verlauf kommt. Da wur­den wir bis­her fast jedes Mal fündig…«

    Ja, weil man von der "Impfung" einen Krebs bekommt, der alles Bekannte in den Schatten stellt. In den ein­schlä­gi­gen Kanälen gibt es Myriaden von Berichten. Auch im Bekanntenkreis ken­ne ich nun schon zwei Fälle.

      1. @aa

        Krebskranke wer­den meist mit Gift behan­delt, das so ziem­lich alles im Körper zer­stört, was man sich vor­stel­len kann. Diese Menschen ster­ben oft am Krebs oder an den Folgen der Behandlung, da im Grunde jedes Gewebe geschä­digt wur­de. Die Sumpfung hat den Effekt, dass das Immunsystem, das für die Bekämpfung der Krebszellen zustän­dig ist, nicht mehr rich­tig funk­tio­niert. Ryan Cole hat dazu alles gesagt, was der Laie wis­sen muss. Die Berichte über die Menschen, die nun die­ses Schicksal erlei­den, sind ein star­ker Hinweis für die Korrektheit die­ser Beobachtung. Der Umstand, dass anschei­nend zahl­rei­che geheil­te Krebspatienten nach der Gentherapie inner­halb kür­zes­ter Zeit vol­ler Metastasen sind, soll­te einem zu den­ken geben. Dass die­se Menschen "einen schwe­ren Verlauf" haben, liegt nicht an der Wirkungslosigkeit der Impfung.

    1. Wie kann man eigent­lich so doof sein und Menschen mit geschwäch­tem Immunsystem (Krebs etc.) auch noch Impfstoffe sprit­zen, die nach­weis­lich den Körper in eine Antigen-Produktions-Fabrik umwandeln?
      Und dann wun­dern die sich, dass es 'Impfdurchbrüche' (auch so ein schö­nes Neusprech) gibt. Es müss­te nicht Impfdurchbrüche hei­ßen, son­dern 'Impfversagen' oder 'Corona-Durchbrüche'. Als ob eine 'Impfung' durch­bre­chen wür­de. Aber was will man von Menschen erwar­ten, die zu blöd sind, 1 und 1 zusammenzuzählen?

  6. Das nennt man eine Win-Win-Situation: Die Impfung wird allem ver­ab­reicht, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist… und die Massnahmen kön­nen blei­ben oder noch ver­schärft wer­den, weil die Genbrühe nicht wirkt. Und weil sie nicht wirkt, gibt`s gleich ein Abo für den Dreck.
    Mir ringt das Ganze schon irgend­wie Respekt ab… für`s Drehbuch. Derweil grinst sich Psycho-Bill nen Krampf.
    Und der taub­trü­be Blödbürger guckt irgend­ei­ne Kochshow.

  7. Mir ist vor allem die­ser Satz aufgestoßen
    "Dazu kommt, dass wir auch Covid-posi­ti­ve, geimpf­te Patienten ohne Symptome auf unse­rer Station iso­lie­ren müs­sen, wenn sie aus ande­ren Gründen im Krankenhaus liegen"

    Also – posi­ti­ver Test plus Herzinfarkt ohne Covid-Symptome = Corona-Station? Spinnen die jetzt komplett?

    1. @b.m.buerger

      "Also – posi­ti­ver Test plus Herzinfarkt ohne Covid-Symptome = Corona-Station? Spinnen die jetzt komplett?"

      Ich glau­be nicht, dass das neu ist. Die Verantwortlichen müs­sen da schon strin­gent sein, wenn sie nicht auch bei den Coronagläubigen Zweifel aus­lö­sen wol­len: des­halb ‑posi­ti­ver Test bedeu­tet "Fall" mit allen Konsequenzen.
      Und des­halb ist das Personal auch der­art überlastet.

  8. Findet die Übertragung jetzt auch in den Haarspitzen statt, oder hat das grü­ne Netz ande­re Funktionen oder gar eine poli­ti­sche Aussagefunktion? Und die Brille fehlt, der Kollege Liefers war da deut­lich pro­fes­sio­nel­ler als die­ser Z‑Komparse.

  9. "aber gera­de in den ver­gan­ge­nen Wochen haben wir auch mehr sym­pto­ma­ti­sche Impfdurchbrüche gese­hen. Das spricht aber nicht gegen die Wirksamkeit der Impfungen"

    Nein, natüüüüür­lich nicht. Was nicht sein darf, kann nicht sein. So ein­fach ist das.

  10. @AA:
    fra­ge mich gera­de, war­um du (das ers­te Mal, dass ich das feststelle)
    min­des­tens einen Kommentar ent­fernt hast?
    War etwas jus­ti­zia­bles dabei?

      1. @aa: mir deucht, es war ein Kommentar zum Kommentar von @Bea(?) – die sich über den mas­kier­ten Darmstädter Protagonisten echauf­fiert hat, der sich zum C‑Thema vor jede Kamera stellt (Bea-Kommentar fehlt ebenso).
        Kann aber sein, dass das hier in einen ande­ren Thread war(?).

  11. Die übli­che Schwafel-Argumentation, die wir in den letz­ten über
    1,5 Jahren so lie­ben gelernt haben !
    Dem Bild nach zu urtei­len, kommt er gera­de von einer Techno-Party, da kann man nicht viel ande­res erwarten… 😉

  12. Es tut mir echt leid – wie kann irgend­je­mand auf die Idee kom­men einem sol­chen Arzt nur ansatz­wei­se Glauben zu schen­ken der da über sei­nem Bart eine FFP2-Maske trägt? Erinnet mich ein biß­chen an den alten OP-Spruch: "Steril bleibt ste­ril – auch wenn es auf den Boden fiel"

  13. Der Chef der Gesellschaft für Immunologie gegen Joshua Kimmich:
    Noch einer muss für Impfpropaganda Ruf und Ehre über Bord werfen

    24. 10. 2021
    Um auch noch den letz­ten Skeptiker zu über­zeu­gen, dass eine Covid-Impfung wirk­sam, nötig und sicher ist, wer­den alle auf­ge­bo­ten, die Rang und Namen haben – und müs­sen die­sen Namen für Impfpropaganda hergeben.
    Gegen die öffent­li­che Skepsis des Fußballers Joshua Kimmich wird der Immunologe Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, in die Lügen-Bütt gestellt.

    https://norberthaering.de/medienversagen/watzl-joshua-kimmich-nagelsmann/

  14. Es soll doch einig Menschen geben, die nicht geimpft wer­den können.
    Diese müs­sen ja rele­van­te Vorerkrankungen haben, also ten­den­zi­ell auch ein erhöh­tes Hospitalisierungsrisiko haben.

    Kann es sein, dass die­se Menschen einen rele­van­ten Anteil an, Cov2+ Patienten ohne Impfung haben?

    Dann noch mit der gerin­ger wer­den Zahl der unge­impf­ten in eine schön hoch klin­gen­de Inzidenz umrechnen.

    Fertig ist die Propagandameldung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.