Vierte Dosis oder nicht? – Wozu Experten raten

Unter die­sem Titel ver­sucht ein dpa-Artikel am 26.7. zu ret­ten, was zu ret­ten ist. Karl Lauterbach sieht dabei nicht gut aus, eine 90-jäh­ri­ge Impflücke kommt auch vor:

»Der Bundesgesundheitsminister rät dazu, doch eini­ge Fachleute win­ken ab. Brauchen gesun­de Erwachsene der­zeit einen zwei­ten Corona-Booster? Manche Experten hal­ten das sogar für kon­tra­pro­duk­tiv. Umso wich­ti­ger ist es, die Argumente bei­der Seiten zu kennen.

Berlin (dpa) – Wer der­zeit über eine zwei­te Booster-Dosis der Corona-Impfung nach­denkt, kann schnell den Durchblick ver­lie­ren: Die Ratschläge aus Politik, Behörden und von der Ständigen Impfkommission (Stiko) unter­schei­den sich. Ja was denn nun?

Wer empfiehlt was?

Die für Impfempfehlungen in Deutschland zustän­di­ge Stiko hält eine zwei­te Auffrischimpfung bis­her nur für Teile der Bevölkerung für sinn­voll: etwa für Menschen ab 70 Jahren, Patienten mit unter­drück­tem Immunsystem, Pflegeheimbewohner und Personal medi­zi­ni­scher Einrichtungen. Weitere Fachleute stärk­ten der Stiko in den ver­gan­ge­nen Monaten bei die­ser Frage den Rücken.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hin­ge­gen drängt immer wie­der auf mehr Viertimpfungen und brach­te die­se zuletzt für alle gesun­den Erwachsenen ins Spiel. Dann sind da noch zwei EU-Behörden: ECDC und EMA rie­fen die Mitgliedsstaaten auf, zwei­te Booster schon ab 60 Jahren anzu­bie­ten. Stiko-Chef Thomas Mertens hat­te dar­auf­hin ange­kün­digt, das Gremium wer­de sich «rela­tiv bald» zu einer mög­lichen Erweiterung der bestehen­den Empfehlung äußern.

Wie begründet Lauterbach seinen Rat für unter 60-Jährige?

Wolle man den Sommer ohne Risiko einer Erkrankung genie­ßen, wür­de er die zwei­te Auffrischimpfung – «in Absprache natür­lich mit dem Hausarzt» – auch Jüngeren emp­feh­len, sag­te Lauterbach kürz­lich dem «Spiegel». Mit der zwei­ten Booster-Impfung habe man «eine ganz ande­re Sicherheit». Er argu­men­tiert mit einem für ein paar Monate deut­lich ver­rin­ger­tem Infektionsrisiko und deut­lich gerin­ge­rem Long-Covid-Risiko.

Was sagen Kritiker dieser Forderung?

Der Virologe Mertens sag­te der «Welt am Sonntag», er ken­ne kei­ne Daten, die den Ratschlag von Lauterbach recht­fer­tig­ten. «Ich hal­te es für schlecht, medi­zi­ni­sche Empfehlungen unter dem Motto «viel hilft viel» aus­zu­spre­chen». Die EU-Behörden ECDC und EMA hiel­ten fest, dass es der­zeit kei­ne kla­ren epi­de­mio­lo­gi­schen Beweise gebe, die die Gabe zwei­ter Booster bei immun­ge­sun­den Menschen unter 60 Jahren stüt­zen – es sei denn, Patienten hät­ten gesund­heit­li­che Schwachstellen.

Was sind die Argumente gegen Lauterbachs Rat?

Aus Sicht meh­re­rer Immunologen rei­chen für gesun­de Erwachsene unter 60 die bis­her von der Stiko emp­foh­le­nen drei Corona-Impfungen, um ein sta­bi­les immu­no­lo­gi­sches Gedächtnis auf­zu­bau­en. Es bie­te in der Regel zumin­dest Schutz vor schwe­rer Erkrankung, Krankenhaus und Tod. Absoluten, lang­an­hal­ten­den Schutz vor Infektion brin­ge jedoch auch Dosis vier für die­se Gruppe nicht. Wer zum Beispiel vor dem Urlaub kei­ne Ansteckung mehr ris­kie­ren wol­le, sol­le sich etwa durch Maske, Abstand und Kontaktreduktion schüt­zen, rät Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. Auch Epidemiologe Hajo Zeeb geht von einem allen­falls gerin­gen Vorteil der zwei­ten Booster-Impfung für unter 60-Jährige aus, ins­be­son­de­re wenn Menschen auch noch zwi­schen­zeit­lich erkrankt waren…

Kann die vierte Dosis auch anderweitig kontraproduktiv sein?

Stiko-Mitglied Bogdan sagt, dass es zur Frage des mög­li­chen Schadens von zusätz­li­chen, kli­nisch nicht ange­zeig­ten Impfungen bis­her für die Covid-Impfstoffe kei­ne umfas­sen­den immu­no­lo­gi­schen Untersuchungen gebe. Manche Experten ver­wei­sen zwar dar­auf, dass etwa von wie­der­hol­ten Impfungen etwa gegen Pocken oder Influenza kei­ne nega­ti­ven Effekte bekannt sei­en – eben­so wenig bei den Einzelfällen, in denen sich Menschen etli­che Male gegen Covid-19 imp­fen ließen.

Jetzt bitte Klartext: Sollte ich mir den zweiten Booster holen?

Auch wenn es unbe­frie­di­gend ist: Zum jet­zi­gen Zeitpunkt kann man die­se Frage nicht pau­schal beant­wor­ten. Es hängt auch davon ab, wie gut das Immunsystem des Einzelnen auf die ers­ten drei Impfungen reagiert hat. Der Immunologe Andreas Thiel von der Berliner Charité sagt, für «man­che weni­ge» Menschen unter 60 könn­te die vier­te Impfung essen­zi­ell sein – aller­dings kön­ne man die nicht ein­fach erken­nen. Für die meis­ten in die­ser Altersgruppe sei eine vier­te Dosis dage­gen nicht wirk­lich essen­zi­ell. «Jeder muss die­se Frage für sich selbst beant­wor­ten.»…

Der Hamburger Intensivmediziner Stefan Kluge berich­te­te auf Twitter, dass lei­der immer wie­der Risiko-Patienten mit unvoll­stän­di­ger Corona-Impfserie auf­ge­nom­men wür­den: Jüngst etwa eine mit Sars-CoV‑2 infi­zier­te 90-Jährige, die nur ein­mal geimpft wor­den sei. «Diese Impflücken soll­ten jetzt geschlos­sen wer­den», appel­lier­te er.«


Ob das einer der Fälle war, über die er im Februar so sprach?

»In der Omikron-Welle häu­fen sich auf Normalstationen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) die Fälle von Menschen, die posi­tiv auf Corona getes­tet, aber aus völ­lig ande­ren Ursachen dort in Behandlung sind. Das berich­tet der Direktor der UKE-Klinik für Intensivmedizin, Stefan Kluge.

In Daten zur Covid-19-Krankenhausbelegung dürf­ten sol­che Zufallsfunde trotz­dem oft auf­tau­chen – in den nack­ten Zahlen nicht zu unter­schei­den von Patienten mit zum Beispiel einer eher für Covid-19 typi­schen schwe­ren Lungenentzündung oder Lungenversagen. „Es wird bis­her nicht getrennt erho­ben, ob ein Patient mit oder wegen Sars-CoV‑2 behan­delt wird“ sag­te Kluge…

Wie groß der Anteil an zufäl­lig posi­tiv getes­te­ten Patienten bun­des­weit bereits ist und noch wer­den könn­te, lässt sich nicht mit Gewissheit sagen. Kluge sieht vor allem Normalstationen betrof­fen. Erhebungen im Ausland sei­en dort auf Anteile von über 50 Prozent der Fälle gekom­men, die mit und nicht ursäch­lich wegen Covid-19 behan­delt wur­den. Auf Intensivstationen sei­en es wohl deut­lich weni­ger.«

Siehe dazu Nebendiagnose Corona – in mehr als 50 Prozent.

15 Antworten auf „Vierte Dosis oder nicht? – Wozu Experten raten“

  1. Ein ent­schei­den­der Grund dafür sich nicht wei­ter imp­fen zu las­sen ist, daß der sog. Gesundheitsminister die Impfung emp­fiehlt. Er ist weder Fachmann noch hat er Ahnung von Medizin.

  2. „Schutz vor Krankenhaus“ fin­de ich immer noch am bes­ten. Wenn ich mir vor­stel­le, dass es die Coronasause nicht gege­ben hät­te und jemand hät­te ohne das gan­ze Finanz- und PR-Höllen-Bollwerk ein Medikament auf den Markt gebracht, das vor Krankenhaus schützt … wie wäre das wohl angekommen?

    1. @Sofie

      Neimand hat die Absicht, Menschen gesund­heit­lich zu ver­sor­gen. Und auch nicht mit Wohnungen, Nahrungsmitteln und Trinkwasser. Und auch nicht mit Energie.

      MFG

  3. Jetzt, wo die Injektions-Inquisitoren in der Defensive sind, ent­de­cken unse­re Meinungsmacher plötz­lich die Ausgewogenheit, und wol­len bei­de Seiten zu Wort kom­men lassen.
    Zwei Jahre war für die jeder ein Aussätziger, wer auch nur lei­ses­te Zweifel an der Gen-Behandlung äußerte.

  4. Es wird dar­über dis­ku­tiert, ob die vier­te (!) „Impfung“ sinn­voll ist oder nicht. Bei den drei davor steht das natür­lich außer Frage. Und eigent­lich besteht ledig­lich Uneinigkeit dar­über, ob der vier­te Stich für alle schon jetzt fäl­lig ist, oder ob man noch ein wenig war­ten kann. Aber dass er kom­men muss, dar­über herrscht doch im Grunde wie­der Einigkeit.

    Deswegen sind das doch nur Scheindiskussionen. Denn der gene­rel­le Nutzen der „Impfungen“ wur­de und wird nie in Frage gestellt. Und wahr­schein­lich auch in Zukunft nicht.

  5. "Brauchen gesun­de Erwachsene der­zeit einen zwei­ten Corona-Booster?"

    Ich wür­de eher die Frage stel­len: Braucht Deutschland einen zwangs­kran­ken Gesundheitsminister, der im Angstwahn steckt?

  6. bei uncutnews.ch liest man, 3 Ärzte nach 4. schuss hin­ter­ein­an­der gestor­ben. shed­ding rote blut­kör­per­chen wer­den 8 oder 4 eckig. gra­phen kann über­tra­gen wer­den eben­so wie spikes dr. jane ruby … kei­ne fra­ge – imp­fen las­sen ist doch klar. zuerst alle mp, alle gesund­heits­mi­nis­ter, kanz­ler, grü­ne, rote, lin­ke, busch­mann und die cdu/csuler die für die impf­pflicht stim­men zuerst. mont­go­me­ry, tedros, gates, fau­ci, soros, clin­ton, rocke­fel­ler, black­rock, sta­te street, van­guard chefs und aktio­nä­re, klaus schwab und sei­ne muse . ran an den jab. am bes­ten wöchent­lich, damit wir bald ruhe haben

    1. @Petra Steingen: Wo noch mal steht das mit der "Militarisierung des Gesundheitswesens" die im “Great Reset” Klaus Schwabs gefor­dert" wird? Oder reicht es bei report24, Glaubenssätze zu wie­der­ho­len, auf daß etwas hän­gen blei­be? (War eine rhe­to­ri­sche Frage.)

  7. Der Spiegel-Artikel war hin­ter der Bezahlschranke,
    report24 hat­te ihn auf­ge­grif­fen und erläutert.

    "Militarisierung des Gesundheitswesens" stammt tat­säch­lich nicht von Klaus Schwab

    "Militarisation of the health sec­tor" ist ein alter Begriff,
    ein­fach mal eingeben

    Ist ihm wohl "in den Mund gelegt" worden

    Beim Rumsuchen sind mir dann doch noch eini­ge Meldungen aufgefallen:

    https://www.investmentwatchblog.com/un-announces-klaus-schwab-of-the-wef-and-un-gen-sec-have-signed-an-agreement-to-accelerate-agenda-2030/

    UN gibt bekannt, dass Klaus Schwab vom WEF und der UN-Generalsekretär eine Vereinbarung zur Beschleunigung der Agenda 2030 unter­zeich­net haben

    —————————————————————————-

    https://www.lifesitenews.com/news/world-economic-forum-and-communist-china-pledge-to-deepen-cooperation/

    World Economic Forum and Communist China pledge to ‘deepen’ cooperation
    In the vir­tu­al mee­ting, Schwab and the Chinese offi­cial applau­ded their four-deca­de effort to help 'reform' China into the nati­on it is today.

    Weltwirtschaftsforum und das kom­mu­nis­ti­sche China ver­spre­chen eine "ver­tief­te" Zusammenarbeit
    Bei dem vir­tu­el­len Treffen lob­ten Schwab und der chi­ne­si­sche Beamte ihre vier Jahrzehnte wäh­ren­den Bemühungen, China zu der Nation zu machen, die es heu­te ist.

    —————————————————————————

    https://thenationalpulse.com/2022/07/20/gates-foundation-funds-chinas-science-ministry/

    RECEIPTS: Bill Gates’s Foundation Just Paid for The Chinese Communist Party to Recruit Foreign Scientists.

    EMPFÄNGE: Bill Gates' Stiftung hat gera­de die Kommunistische Partei Chinas für die Anwerbung aus­län­di­scher Wissenschaftler bezahlt.
    ——————————————————————————

    https://www.youtube.com/watch?v=cZo7X5YGJHg

    Tja, der meint das wohl ernst

    1. @Petra Steingen: Bitte mal ganz lesen, was da wenig über­ra­schend unter der rei­ße­ri­schen Überschrift wirk­lich steht in "The National Pulse"! Was meint Gates also ernst? Die freie west­li­che Wissenschaft an die chi­ne­si­sche KP zu ver­hö­ke­ren? Wir wer­den dem­nächst wahr­schein­lich erfah­ren, daß Gates schon in sei­ner Garage Maos rote Bibel las.

  8. Wenn ich schon lese "wozu 'Experten' raten", erüb­rigt sich für mich
    das Lesen des wei­te­ren Textes.
    Und Ratschläge von selbst­er­nann­ten Fachidio…äääh ‑men­schen
    brau­che ich auch nicht.
    Wie wär's denn ab und zu mal damit, den eige­nen Verstand zu
    benut­zen ? Ich weiß, das ist eine nicht uner­heb­li­che Herausforderung…

  9. "Streiten" sie um den kor­rek­ten Zeitpunkt der vier­ten Impfung, damit alle ver­ges­sen das man gene­rell mal über die Impfung strei­ten sollte?

    Die Impfung ist also im Alltag als selbst­ver­ständ­lich angekommen?

    Nö. Hätten sie gerne.

    @Petra Steingen:
    "Wiens brood men eet, wiens woord men spreekt" klingt ja aller­liebst. (Ich hof­fe, daß das jetzt nicht kul­tu­rell über­grif­fig ist.)

  10. Für die Headlines kann ich nix
    Dass man mit 100 000 Dollar nicht "die freie west­li­che Wissenschaft an die chi­ne­si­sche KP zu ver­hö­ke­ren" kann, ist wohl klar.

    Gebe ich

    bill gates funds the Ministry of Science and Technology of the Communist Party of China

    krie­ge ich etli­che Ergebnisse
    auch von ussanews.com
    Komme ich aber nicht rein

    Die Zahlung scheint aber statt­ge­fun­den zu haben

    https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2022/06/inv045733

    Sonst alles gut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.