Viola da Gaga modelliert jetzt via Twitter

Während die Bundesregierung von ihr in Auftrag gege­be­ne Studien igno­riert (s. hier), füllt das Mitglied des ExpertInnenrats der Bundesregierung (!) vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation die Datenlücke so:

twit​ter​.com (7.9.)

Wissenschaftliche Arbeit wäre auf­wen­dig und Kosten verursachend:

twit​ter​.com (7.9.)

Zu den schöns­ten Beiträgen zu Frau Priesemann hier gehört:

Priesemann kann „kei­ne intrans­pa­ren­ten, per­sön­li­chen Interessen im klas­si­schen Sinne bei mei­nen engen Kollegen“ wahrnehmen

"160 Prozent Covid-Patienten"

Die "mehr­fach preis­ge­krön­te Physikerin Priesemann" hat­te für die­sen März den "Kollaps der Intensivstationen" vor­her­ge­sagt. "Und in der Woche dar­auf sind das dann 160 Prozent" Corona-IntensivpatientInnen (sie­he Die rech­te und die lin­ke Hand des RKI. Und was Frau Priesemann dar­aus macht).

Über die Physikerin ("ihre Modellierungen lagen immer wie­der dane­ben" (NZZ-Kommentar: Falsche Corona-Prognosen: Manipulation im Namen der Wissenschaft) gibt es hier zahl­rei­che Beiträge, unter anderem:

18 Antworten auf „Viola da Gaga modelliert jetzt via Twitter“

  1. Wäre das nicht die rich­ti­ge Frau für Karl Lauterbach? Sie phan­tas… äh ich mein­te „model­liert“ ein paar Zahlen, er bringt die­se (mit der nöti­gen Hysterie) in die Welt… Die Liebe wächst ganz nebenbei.

  2. Selbst wenn man annimmt, dass die Zwitschernden reprä­sen­ta­tiv sind:
    Womit will sie die Anzahl der
    "Keinmal", "Einmal", "Mehrmals"
    vergleichen?
    Mit den RKI-Zahlen der letz­ten bei­den Monate?
    (angeb­lich ca. 3,6 Mio x geschätz­ter Dunkelzifferfaktor).
    Das ist eher Alchimie.

    1. @Kassandro
      Es steht doch völ­lig außer Frage, dass eine Twitter-Umfrage (!!!) das abso­lu­te Gegenteil von wis­sen­schaft­li­chem Arbeiten ist. Das braucht man doch gar nicht zu dis­ku­tie­ren. Das wäre unge­fähr so, als wür­de man sei­ne Tasse Kaffe bei einem Totengräber bestel­len oder sein Zugticket vom Osterhasen kau­fen. Das ist zum Fremdschämen. Niemals im Leben kann man eine ernst­haf­te sta­tis­ti­sche Erhebung über Twitter machen und schon gar nicht mit so dil­le­tan­tisch gestell­ten Fragen. Was für ein abso­lu­ter Schwachsinn. Das gibts ein­fach nicht.

  3. Eine Priesemann Salz, eine Priesemann Zucker: per­fekt ist das PCR-Omlett. Zum Glück habe ich kei­nen Twitter-Account, sonst gäbs gepfef­fert was hin­ter die Priesemannohren dort…

  4. Beside:

    Beim "Klimawandel" han­delt es sich auch um "Modellierungen".

    Das muss man sich wie im Kindergarten vor­stel­len: So, lie­be Kinder, jetzt bit­te einen Gartenzwerg aus Ton model­lie­ren. Dann wird euch der böse Onkel Gates mit sei­nem Knecht Dr. Osten vom grü­nen Planeten ganz doll lieb­ha­ben und euch nicht bei­ßen. Und jetzt ein biss­chen dal­li. Die gute Fee Priesemann singt euch jetzt ein Lied.

    1. @sv: Die Märchen, die in den christ­li­chen Kindergärten vor­ge­tra­gen wer­den, sind deut­lich schlüssiger. 

      Sie wür­den stau­nen, wie schnell Kinder begrei­fen, daß ihr Bach aus­trock­net, der Mais unge­ern­tet auf dem Feld ver­gam­melt, die Wälder immer maro­der wer­den. Das geht ganz ohne Modellierung! Wenn sie grö­ßer sind und noch mehr selb­stän­dig den­ken kön­nen, wer­den sie auch ver­ste­hen, daß immer schwe­re­re Autos, immer bil­li­ge­rer und schlech­te­rer Fraß und immer nutz­lo­se­re Smartphones aus einer Gesellschaftsordnung her­rüh­ren, deren "Mehr-mehr-mehr" an sei­ne Grenzen stößt. Sie wer­den ver­ste­hen, daß Freiheit ein per­ver­tier­ter Begriff ist, wenn damit ein Leben auf Kosten ande­rer gemeint ist, das gege­be­nen­falls auch mit der (per­sön­li­chen) Waffe in der Hand durch­ge­setzt wird.

      1. @aa

        Schauen Sie, Herr Aschmoneit, Sie zei­gen wie­der sehr schön, wes­sen Geistes Kind Sie sind. Sie erzäh­len die bei sog. Linken (= Sowjetideologen = Antidemokraten) so belieb­ten Horrorgeschichten und spa­ren dabei auch die Kinder nicht aus! Der Lauterbach, wie Sie wis­sen, wird ja auch nicht müde. (Ganz frü­her erzähl­te man davon, dass die Juden Kinderblut trän­ken.) Fällt Ihnen das nicht auf? In Deutschland reg­net es jedes Jahr durch­schnitt­lich zwi­schen rund 400 und 800 Liter Wasser. Da trock­net kein "Bach" aus. Und was die dicken SUV angeht: sor­gen Sie doch dafür, dass die sog. Linken end­lich abge­räumt wer­den, dann endet das viel­leicht mit der Korruption in Sachen Mobilität. Wer jeden­falls die Grünen wählt, bekommt nach­hal­tig Raps- und Maisfelder und nicht zuletzt nach­hal­tig die Windräder, die noch den letz­ten Forst ruinieren. 

        Dann zu Ihrer "Gesellschaftsordnung": Die gibt es nicht. Dieses Wort ent­stammt der links­ideo­lo­gi­schen Phrasendreschmaschine (seit Marx) und hat kei­ner­lei Inhalt. Was es gibt, ist die Verfassung. Die schafft die gesell­schaft­li­che Ordnung her­bei, die Demokratie näm­lich. In Deutschland zwar als Schwundstufe, die sog. Linken jeden­falls fan­den am Schwundstufencharakter der deut­schen Demokratie nie etwas aus­zu­set­zen, son­dern sind die ers­ten an der Front, die dem sog. ÖRR oder der "Sozialversicherung" das Lied sin­gen. Sie haben das demons­triert! Wenn Ihnen etwas an der herr­schen­den "Demokratie" nicht passt – mir passt an die­ser jeden­falls eini­ges nicht – dann soll­ten Sie sich ein­ge­fleisch­ten Demokraten anschlie­ßen. Anstatt als jam­mern­der Leierkasten mit dem Hang zur Lüge und in infan­til-regres­si­ver Affirmation der Unmündigkeit nach dem star­ken Mann wie­der rufen. Die Einrichtung der Despotie, das ist die Sache der Sozialisten aller Couleur. Und das wuss­te schon Nietzsche. Und das freut den Kaiser von China. Und das WEF.

        Wie gesagt, ent­we­der Demokrat oder Antidemokrat. Sie kön­nen nicht die ewi­ge vom Himmelblau weg erzähl­te lin­ke Lügen-Leier mit den Horrormärchen ("Pandemie", "Rassismus", "Klima", "Gender", "Kolonialismus", "Kapitalismus" etc.) anstim­men – und wo jeden­falls das glat­te Gegenteil immer wahr ist – und gleich­zei­tig gegen die Leier vor­ge­hen. Das klappt nicht, Lügen-Leier bleibt Lügen-Leier. Aber ich sag­te schon, die sog. Linken ver­schat­ten das, was zu bekämp­fen wäre. Als Antidemokraten. Das, so hof­fe ich, ver­ste­hen immer mehr Leute. Eingedenk des­sen, dass sie (die Leute) es sind, die der Demokratie ihre eige­ne Voraussetzung bereit­stel­len. Das ist nicht zuletzt die Vernunft, das heißt die Hingabe an die Realität und wie die­se ein­zu­rich­ten sei und nicht das links-infan­ti­le Ressentiment gegen diese.

        1. @sv: Wir müs­sen die Runde nicht end­los dre­hen. Ich ver­mu­te, alle ken­nen inzwi­schen Ihre und mei­ne Sicht. Mehr vom Gleichen, dazu jen­seits des Themas die­ses Blogs, kön­nen wir uns sparen.

  5. Zahlen-Woodoo ist beliebt. Erinnert sich noch jemand an den "R‑Wert", den das RKI mit unbrauch­ba­ren Rohdaten auf zwei Stellen hin­ter dem Komma errech­nen konnte?

    Nebenbei: ist die Priesemann zufäl­lig mit dem Ferguson vom SAGE liiert?

    Ich wer­fe jetzt Hühnerknochen.. um zu gucken, ob mor­gen Wetter ist. Das funk­tio­niert wenigstens.

  6. Ich ver­ste­he den Ansatz nicht. In zwei Monaten mehr­fach infi­ziert? Wie oft muss man geimpft sein, damit das mög­lich ist? Bin gespannt auf die Analyse der also sehr wich­ti­gen Studie durch den also Bundeskrankheitsminister!

  7. Hat Kalle schon zurückgezwitschert? 

    Es stellt sich die Frage, ob Priesemann ideo­lo­gisch ver­blen­det ist, dass sie den Corona-Müll tat­säch­lich glaubt, oder aber ob sie schlicht – sagen wir – das Quentchen Intelligenz ver­mis­sen lässt, um die­se durch­sich­ti­ge Veranstaltung zu erfas­sen. Putsch bleibt Putsch.

  8. UNFASSBAR!!! Die Bundesregierung will mit­tels Twitter (????) ver­su­chen, Informationen zu erhe­ben, die sie ver­nünf­tig nicht erho­ben hat.
    Ganz ehr­lich, die wol­len uns in den Wahnsinn trei­ben. So abgrund­tief dil­le­tan­tisch und dumm kön­nen die gar nicht sein, oder doch?
    Das kann ein­fach alles nicht wahr sein. Diese Vollpfuscher wol­len uns regie­ren??? Die ihre Datengrundlagen durch Twitter-Umfragen (!!!!) erhe­ben. Meine Fresse. Kein ver­nünf­ti­ger Mensch ver­wen­det Twitter.…. was ist das für eine Form von "wis­sen­schaft­li­chem Arbeiten"????? Aber gut, nichts neu­es in die­sem Affentheater, in dem Doktorarbeiten fremd­ver­ge­ben wer­den, die Leute kei­nen gram­ma­ti­ka­lisch kor­rek­ten Satz mehr her­aus­be­kom­men und das Wahrheitsministerium aka Faktenchecker die höchs­te aller wis­sen­schaft­li­chen Instanzen gewor­den ist. Was ist aus unse­rem Land gewor­den? Manchmal hal­te ich das tat­säch­lich nicht mehr für die Realität, weil es ein­fach zu gro­tesk ist.

  9. Datenlücken mit Twitter-Umfragen fül­len und das als Teil eines Puzzles zu bezeich­nen, weil man wis­sen­schaft­li­che Arbeit scheut? Jepp, das ist genau die rich­ti­ge Einstellung. Nur lei­der nicht für Wissenschaftler, son­dern für Clowns.

  10. Stell dir vor die gan­zen Twitter-Trolle machen bei der Umfrage mit!? Musk hat fest­ge­stellt, 80% der accounts bei twit­ter sind bots (Trolle). Wer bei twit­ter einen eige­nen account hat ist selbst Schuld.
    Gehen wir lie­ber zu seriö­sen Nachrichten. Und wo gibt´s die?

  11. Statistik-Professor zur FiesikerInnen-Twitter-PR-Study:

    "Dominik Liebl@domliebl
    15h

    "mit Hilfe von Twitter-Umfragen, die Datenlücken zu füllen."

    Es gibt kein Richtiges im Falschen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.