War das klug in Dachau? "Impf in den Mai"

Ausgerechnet? »Große Impfaktion unter dem Motto „Impf in den Mai“«.

»… „Da wir in die­sem Jahr alle lei­der nicht in den Mai tan­zen kön­nen, möch­ten wir durch die Impfaktion dazu bei­tra­gen, mög­lichst schnell die Bevölkerung im Landkreis Dachau zu imp­fen. Hoffentlich kön­nen wir dann im nächs­ten Jahr wie­der gemein­sam in den Mai tan­zen und auch wie­der an ande­ren Volkfesten teil­neh­men “, sagt Joern Osenbrück, Projektleiter der Impfzentren im Johanniter Regionalverband Oberbayern… «
johanniter.de (27.4.)

»WÖCHENTLICHE CORONA-BILANZ DES LANDRATSAMTES DACHAU
Einige Neuinfektionen bei Geimpften

… Gerade in den ver­gan­ge­nen Tagen sei­en im Landkreis jedoch auch „eini­ge Neuinfektionen bei bereits geimpf­ten Personen fest­ge­stellt“ worden.«
merkur.de (29.4.)

7 Antworten auf „War das klug in Dachau? "Impf in den Mai"“

  1. Diese Aktion ist gera­de­zu gro­tesk. Allerschlimmste Propaganda mit dem Ziel jun­ge Leute zu sprit­zen, die ihr Leben noch vor sich hät­ten. Besonders per­fi­de ist der Partygedanke mit dem die jun­gen Leute in die Falle gelockt wer­den. Aufklärung fin­det prak­tisch nicht statt.

    1. Ergänzung mit ähn­li­cher Ausrichtung: https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-impfungen-in-belgien-wir-sind-nicht-auf-psychisch-kranke-patienten-vorbereitet-a-49e81ea4-c7aa-4148-ac33-64f11d56248a
      »In Belgien sol­len mobi­le Impfteams dafür sor­gen, dass auch Bettlägerige oder psy­chisch Kranke geschützt wer­den. Die Probleme dabei sind enorm.« Also "geschützt wer­den" ist hier wirk­lich eine per­ver­se Verdrehung.

      Dieser Artikel soll­te wirk­lich als Ganzes gewür­digt wer­de, da weiß ich gar nicht, wel­che Stelle ich als beson­ders gru­se­lig her­aus­grei­fen soll, nur ein Beispiel: »Doch der dafür eigent­lich vor­ge­se­he­ne Impfstoff von Johnson & Johnson ist noch nicht da. Deshalb imp­fen Heymans und sein Team jetzt erst ein­mal mit AstraZeneca.«

      Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft: »Die Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) unter­stützt das Projekt über drei Jahre mit einer Gesamtsumme von rund 2,3 Millionen Euro«

  2. Warum nicht gleich unter dem Motto "Impfen mach frei!" Und dafür prä­de­sti­nier­te Räumlichkeiten gäbe es dort ja auch schon…

    Viele Grüße,
    Der Ösi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.